Enthält kommerzielle Inhalte

Wie hoch sollte der durchschnittliche Wetteinsatz sein?

Artikel über Sportwetten Tipps zum Wetteinsatz

Sportwetten Wetteinsätze

Generell ist dies eine nicht allzu leichte Frage, da die Wahl des Wetteinsatzes von vielen Faktoren abhängt. Zunächst einmal kommt es auf die eigenen finanziellen Mittel und die Situation drum herum an. Mal davon abgesehen, dass man nur Geld verwenden soll, welches man nicht benötigt, um anderen Verpflichtungen nachzukommen, ist der Einsatz den eigenen finanziellen Rahmen anzupassen. Für die absolute Mehrheit wird dieser bei maximal 50 Euro als oberste Grenze für eine Wette liegen, wenn man es als einmaliges Vergnügen ansieht.

Generell ist es sehr ratsam zu versuchen, aus einem einmaligen Einsatz etwas Gewinn zu erzielen, um somit eine Grundlage an Kapital zu haben, welches man als Einsatz verwenden kann. So sollte man sich nicht zu viel zumuten und wirklich klein anzufangen, gerade wenn man nicht im Geld schwimmt. Beginnen Sie ruhig mit lediglich 10 Euro und versuchen Sie aus diesen 10 Euro mit Einzelwetten und überschaubaren Risiko mit mehreren Wetten zunächst 20, dann 30 und am Ende vielleicht sogar 50 Euro zu machen. Wenn nun dies tatsächlich erzielt wurde, so konnte man unter Umständen seinen Einsatz ja bereits verfünffachen. Damit bietet sich nun eine hervorragende Grundlage, um den Einsatz teilweise leicht zu steigern, auf 15 oder 20 Euro.

Wenn man nun noch bedenkt, dass man bei nahezu allen Wettanbietern als Neukunde seine erste Einzahlung mit einen 100%-Bonus verdoppelt bekommt, kann man damit ebenso noch viel besser arbeiten. Ganz wichtig hierbei ist nun jedoch die Devise, dass man sich von höherem Kapital durch den Bonus nicht verleiten lässt, höhere Einsätze mit höherem Risiko zu spielen, sondern sich treu an seine konservative Linie halten.

Wenn man sich nun auch eine Wettstrategie zurecht legt, kann man mit diesem Kapital bereits einiges erreichen und unter dem Strich mehr Erlöse erzielen, als „normal“ ist und zu erwarten war.

Von daher bleibt festzuhalten, dass man als Anfänger sich nicht scheuen sollte auch kleine Einsätze von 10 bis 20 Euro zu setzen. Ganz im Gegenteil sollte dies der Grundsatz sein. Wenn man nun bereits leichte Erlöse erzielt hat, kann man je nach Partie auch zu einem späteren Zeitpunkt den Einsatz erhöhen und steigern. Wichtige Faktoren, die die Höhe des Einsatzes ebenso beeinflussen, sind das Risiko der Partie oder auch andere Begleitumstände. So ist es sicherlich sicherer den Einsatz auf 50 Euro für einen Sieg von Bayern München gegen Wacker Innsbruck zu erhöhen, als den Einsatz ebenso im gleichen Maß auf einen Sieg von Eintracht Frankfurt gegen Mönchengladbach.

Sie sehen, dass es generell nicht den einen richtigen Einsatz gibt, sondern dieser von vielen Faktoren und natürlich auch vom Risiko durch die Begegnung selbst abhängt. Das allerwichtigste Merkmal ist allerdings immer, und das muss es stets bleiben, ihre finanzielle Situation. Das Wetten kann nur als Hobby und Spaß angesehen werden und darf nicht verbissen mit dem Blick auf Gewinne betrieben werden. So gerät man ganz schnell in die Situation, dass man unter anderem mehr verspielt hat, als man möchte oder sich gar überhaupt leisten kann.

Daher bitte immer mit Bedacht handeln und vorsichtig wetten. Es geht schließlich um ihr eigenes Geld, welches sie durch ihre Arbeit jeden Tag verdienen und sonst sicherlich auch nicht gerne einfach auf die Straße werfen.

Und zum Abschluss möchten wir Ihnen noch unseren kostenlosen E-Mail-Kurs „Besser wetten in 7 Tagen“ ans Herz legen – Sie lernen dabei viele wichtige Dinge rund ums Wetten – weitere Infos und Anmeldung: Besser wetten in 7 Tagen!