Enthält kommerzielle Inhalte

Favoriten-Wetten – Fluch oder Segen?

Artikel über Favoriten-Wetten

Favoriten Wetten

Real Madrid – Austria Wien, eine sehr nette Paarung und es wird, außer bei so manchem Austria-Anhänger, sicherlich keine Zweifel daran geben, wer hier der Favorit dieser Partie sein wird und das Spiel somit am Ende für sich entscheidet. Genauso sehen es auch viele Wetter und setzen sehr häufig, die als Favoriten angesetzten Mannschaften als Sieger. Klar, die Favoriten sind vermeintlich alleine schon durch die Quoten der Wettanbieter zu erkennen. Doch ist dies wirklich so und gibt es nicht doch eher andere Merkmale die beachtet werden sollten?

Favoriten sind eigentlich bei 3-Weg-Wetten die am häufigsten genommenen Sieger einer Partie. Wenn man dem Verstand folgt, ist dies anscheinend ja auch sehr eindeutig und es birgt das geringste Risiko sein Geld zu verlieren. In einer Vielzahl der Wetten und auch der Spielansetzungen ist es auch tatsächlich so, jedoch gibt es auch einen nicht zu vernachlässigen Anteil an Partien, bei welchen der Favorit keineswegs als Sieger vom Platz geht.

Daher gilt es stets viele Aspekte bei der Wahl des Wettausgangs zu berücksichtigen. Um bei der Beispielpartie zu bleiben, kann man davon ausgehen, dass Real Madrid das relativ eindeutig und sicher nach Hause spielt, jedoch bedeutet ein großer Name ja nicht automatisch auch eine hervorragende Leistung, die einen Sieg garantiert. Wenn nun die Austria in Bestbesetzung spielt und auch sonst aktuell einen sehr guten Lauf hat, viele Tore erzielt und in der Abwehr sehr sicher steht, Real Madrid die Partie etwas auf die leichte Schulter nimmt, mit einer B-Elf antritt, gerade ohnehin etwas schwächelt, es Unruhe im Verein gibt und dann eine evtl. junge Mannschaft durch einen Rückstand in leichte Panik verfällt, kann es schneller dazu kommen, dass Real Madrid die Partie eben nicht gewinnt. Dies sind alles Parameter, welche durchaus sehr schnell eintreten können und somit beachtet werden müssen. Mit welcher Mannschaft jemand antritt, wie die aktuelle Form ist und vieles weitere kann man bei beiden Parteien vor Spielbeginn ja relativ einfach als Information besorgen.

Daher sollte man sich nicht nur auf die geringe Quote verlassen, welche vermeintlich ein sicherer Hafen ist und anzeigt, dass hier sehr sicher ein Sieg zu erwarten ist, sondern eher auf seine eigenen Informationen, Erfahrungen und Meinungen vertrauen. Es gibt ja schließlich auch die Phänomene, dass Mannschaft im Ligabetrieb eher mittelmäßig bis schlecht spielen, jedoch bei internationalen Wettbewerben hervorragende und sehr überraschende Leistungen abrufen oder umgekehrt. Auch dies ist ein Aspekt, welcher immer berücksichtigt werden muss.

Wie oft kam es schon vor, dass gerade bei Kombiwetten die kleinste Quote mit dem anscheinend absolut sicheren Ausgang eben diese nicht zum Gewinn gebracht hat. Gerade minimale Quoten von 1,05 bis 1,45 sind hier nicht sehr selten zum Fallstrick geworden. Auch der größte Favorit stolpert öfter als man glaubt. Davon abgesehen, dass solche Quoten eher nicht genutzt werden sollten, da für einen ordentlichen Ertrag mehrere solche Partien notwendig sind und jede weitere, das Risiko steigert, die Wette zu verlieren. Egal wie vermeintlich sicher dieser Tipp ist.

Favoritenwetten sind ganz sicher eine Möglichkeit Gewinne zu erzielen, jedoch sollte man lieber seine eigenen Informationen und Meinungen zu Grunde legen und anhand dieser die Auswahl der Wette bestimmen. Dies hat natürlich auch den Vorteil, dass man für andere Ausgänge gute Quoten erzielen kann, wenn man auf einen anderen Ausgang kommt, als der Wettanbieter. Wenn man gewisses Hintergrundwissen und Wissen allgemein, gepaart mit etwas Intuition besitzt, kommt man nicht selten weiter, als stur auf Favoriten zu setzen, die der Wettanbieter von sich heraus so ausgibt.

Und zum Abschluss möchten wir Ihnen noch unseren kostenlosen E-Mail-Kurs „Besser wetten in 7 Tagen“ ans Herz legen – Sie lernen dabei viele wichtige Dinge rund ums Wetten – weitere Infos und Anmeldung: Besser wetten in 7 Tagen!