Enthält kommerzielle Inhalte

Betfair Trading

Artikel aus unserem Wetten bei Betfair Kurs

Artikel aus unserem Wetten bei Betfair Kurs

Nachdem unser kostenloser E-Mail-Kurs „Besser wetten in 7 Tagen seit Jahren sehr beliebt ist,
und auch der Spezial Kurs zum Thema Live Wetten (Erfolgreicher live wetten in 4 Tagen) gut angenommen wird,
haben wir vor kurzer Zeit einen weiteren Kurs geschrieben – diesmal zum Thema „Wetten bei Betfair in 4 Tagen„.

Wenn Sie sich auf der Betfair Wetten Kurs – Seite dafür registrieren, erhalten Sie jeden Tag einen Link zur Lektion des Tages, was den Vorteil hat, dass man sich über mehrere Tage mit dem Thema beschäftigt.

Aber für alle, die nicht die Geduld für 4 Tage haben (obwohl Geduld für Sportwetten allgemein und Betfair Wetten im besonderen wichtig wäre) haben wir die Lektionen hier auch online zur Verfügung gestellt.

Heute mit Lektion 2 „Trading auf Betfair – kaufen und verkaufen an der Börse“

Die Illustrationen fehlen allerdings auf dieser html-Seite, also um den kompletten Artikel mit Grafiken zu sehen laden Sie bitte das PDF Dokument Betfair Wetten Tag 2 herunter.

Tag 1

“Trading auf Betfair – kaufen und verkaufen an der Börse”

4. Trading auf Betfair

Betfair hat einen sehr großen Vorteil. Man kann auf einem Markt mit dem Geld handeln – obwohl man es nicht auf dem Konto hat. Um dies besser zu erläutern nehme ich nochmals den bereits bekannten Screenshot mit dem Spiel Bremen – Bayern.

Momentan hat man einen Verlust von 100 Euro falls Bremen gewinnt oder das Spiel Unentschieden ausgeht. Bei einem Sieg der Bayern gewinnt man 126 Euro netto. Um besser erklären zu können, was ich meine mit, „Geld handeln welches man momentan gar nicht besitzt“, nehmen wir an, dass der Kontostand nach dieser Wette 0 ist (Was auf keinen Fall zu empfehlen ist, weil dies natürlich ein sehr schlechtes Money Management wäre).

Wettet man bei einem Buchmacher auf Sieg der Bayern und das Konto ist auf 0 hat man keine Möglichkeit mehr eine Gegenwette zu platzieren und damit das Risiko raus zu nehmen oder den Gewinn auf alle Seiten gleich verteilen. Bei Betfair hingegen geht das. Falls die Bayern nun in Führung gehen wird die Quote natürlich fallen – um wie viel die Quote fällt kommt natürlich auf diverse Faktoren an wie zum Beispiel welche Minute, wie läuft das Spiel, gibt es einen Platzverweis usw.. Nehmen wir jedoch an, dass die Quote auf Lay 1.5 fallen würde. Dann können die möglichen 126 Euro Gewinn verwendet werden um den möglichen Verlust bei 1 oder X zu minimieren. In diesem Beispiel stellen wir den möglichen Gewinn auf allen Seiten gleich. Hierfür wird bei Einsatz des Haltenden die gewünschte Gewinnsumme eingegeben – sprich 150 Euro (um die 100 Euro Verlust weg zu haben und 50 Euro Gewinn) – und dann erkennt man aufgrund der Was-ist-Wenn Darstellung was man bei welchem Ausgang erhalten würde.

Die goldene Regel beim Traden ist „Back high – Lay low“, wenn dies befolgt werden kann, dann steht auf alle Fälle ein Gewinn auf beiden Seiten. Für das Traden wird natürlich der Gewinn geringer sein als wenn man sich nicht absichert, jedoch kommt es oft vor, dass eine Mannschaft in Führung geht und der Tipp dennoch umfällt. Für das Traden gibt es natürlich einige Möglichkeiten. Jedoch ist dies nicht so einfach wie es sich liest. Man muss ein sehr gutes Verständnis für die Bewegungen am Markt haben und wie sich die Quoten in den nächsten paar Minuten entwickeln können. Gerade beim Tennis kann es schnelle und durchaus große Quotensprünge geben. Oftmals reicht ein gewonnener Punkt schon aus damit die Quote um einige Punkte fällt/steigt.

Für das Traden sollte man schon eine längere Zeit bei Betfair aktiv sein, da im Normalfall der Einsatz bei diesen Wetten höher ist um eine schöne Rendite zu erzielen. Und mit viel Erfahrung, Sportwissen und der Fähigkeit Märkte zu lesen, kann dies eine sehr rentable Wettmöglichkeit sein. Zudem denke ich, dass es sehr, sehr wichtig ist, dass man ein Spiel live sieht. Ohne Bilder ist es schwer etwas über die Dynamik im Spiel zu sagen. Ganz egal ob beim Fußball, Tennis, Basketball oder sonst irgendwo. Ohne Live Bilder kann es sehr gefährlich sein zu traden, da man sich nicht selbst einen Überblick über die einzelnen Spieler und Abläufe machen kann.

Verschiedene Tradingmöglichkeiten

4.1 Pre-Game Trading

Das Pre-Game Trading ist die Urform des Tradens. Dabei besitzt der User Informationen, welche die anderen User noch nicht wissen und dementsprechend ist die Quote noch „falsch“. Dies kann zum Beispiel sein, dass bei Team A eine Grippewelle ausgebrochen ist, dass der wichtigste Mann fehlt oder ähnliches. Falls man solche Informationen hat und der Markt noch nicht, so ist die Quote für Team A noch zu gering und man layed Team A. Sobald diese „Insiderinformationen“ an die Öffentlichkeit geraten, wird sich der Markt in diese Richtung bewegen und man kann noch vor dem offiziellen Spielbeginn seinen Trade abschließen und die neue Quote nun mit Back einpacken um den sicheren Gewinn aufzuteilen.

4.1 Trading beim Fußball

Beim Fußball gibt es viele verschiedene Märkte. Meiner Meinung nach am besten eignen sich die Over/Under Märkte um zu traden. Dort verschieben sich die Quoten relativ rasch. So kann man zu Beginn ein Under 2.5 zu einer Quote von 2.10 nehmen und nach einigen Minuten torloser Spielzeit wird diese Quote schnell 1.90 oder ähnliches erreichen. Damit kann man seinen Trade schon abschließen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, dass man das Over 2.5 backt und dann nach einem Tor den Gewinn zu verteilen. Jedoch ist hier der Unterschied, dass im Spiel erst ein Tor passieren muss, damit der Trade vervollständigt werden kann. Bei der Under Wette, muss/darf in den ersten Minuten nichts passieren und man kann einen kleinen Gewinn mitnehmen.

Das obige Beispiel mit Bremen und Bayern München ist auch nicht das Traden im eigentlichen Sinne. Beim Traden im eigentlichen Sinne muss die Dynamik des Marktes verstanden werden, damit man weiß wie sich der Markt in den nächsten Minuten verändern wird und dementsprechend setzt man seine Wetten. Wenn man meint, dass die Quote für Team A in den nächsten Minuten steigen wird, so layed man zu diesem Zeitpunkt dieses Team und nach kurzer Zeit kann man die höhere Quote mitnehmen. Gegen Ende des Spiels steigen/fallen die Quoten auf die möglichen Ausgänge natürlich schneller, da immer weniger Zeit zur Verfügung bleibt.

Will man so traden wie beim Beispiel zwischen Werder Bremen und Bayern München muss man natürlich auch wissen wie sich der Markt nach einem Tor verhält. Meist ist es so, dass der Markt – direkt nachdem er wieder geöffnet wird – unnatürliche Schwankungen aufweist. Dabei gibt es User die eine Quote ein bisschen höher ansetzen und User die sie bisschen tiefer ansetzen. Da dauert es einige Sekunden bis sich der Markt wieder stabilisiert hat. Ich empfehle hier, diesen kurzen Moment abzuwarten und dann abzusichern. Normalerweise passiert nicht eine halbe Minute nach dem Tor gleich ein weiteres und so besteht kein Zeitdruck. Doch es muss auch gesagt werden, dass die Gier ein Luder ist und somit sollte auch wieder nicht zu lange gewartet werden. Man darf auf keinen Fall denken, die Quote fällt schon noch einen Tick und noch einen und noch einen – und dann schlägt es ein. Wenn man die Absicht hat, nach einer Führung seines Teams abzusichern, so sollte jeder User sich selbst eine Grenze setzen von zum Beispiel maximal zwei Minuten warten und dann die Absicherung abschicken.

4.2 Trading beim Tennis

Tennis ist sehr gut geeignet für Trading. Aufgrund dessen, dass bei Betfair jedes Spiel bei den ATP-Turnieren In-Play ist, besteht eine sehr große Auswahl an Spielen. Beim Tennis kann ein einzelner Punkt schon größere Quotenveränderungen mit sich bringen. Wenn der User zufrieden ist, wenn er einen Trade setzen kann, bei dem er zum Beispiel um 1.75 backed und dann bei 1.72 schon layed so finden sich hierfür viele Möglichkeiten. Gerade bei aufschlagsstarken Spielern wie Karlovic, Roddick oder Isner – welche relativ selten ein Break bekommen – kann bei dementsprechend knappem Spielstand eine Quotenschwankung passieren, welche durchaus rentabel ist. Jedoch besteht natürlich auch die Gefahr, dass der Spieler seinen Aufschlag verliert und dann die Quote um sehr viel steigen wird. Dementsprechend sollte auch der Einsatz gewählt werden, weil die Quoten sehr schnelllebig sind und man sehr schnell gewinnen/verlieren kann.

4.3 Trading beim Eishockey

Trading beim Eishockey ist in meinen Augen NICHT zu empfehlen. Bei Eishockeyspielen besteht bei Betfair in der Regel nur vor Spielbeginn ein halbwegs liquider Markt. Sobald das Spiel beginnt, werden alle Wetten gelöscht und man findet kaum mehr akzeptable Quoten. Ein Grund wieso dies in der NHL passiert, ist dass die Amerikaner leider einem Online-Wettverbot unterliegen und deshalb Betfair nicht nützen können. Für europäische User ist die Uhrzeit nicht gerade praktisch und deshalb sind die NHL Spiele nicht sehr liquide. Ein weiterer Grund ist, dass diese Märkte nicht überwacht werden und wenn ein Tor passiert, wird der Markt nicht geschlossen. Somit besteht für den User – der die Wette anbietet – die Gefahr, dass er zu spät mitbekommt, dass sein Team ein Tor gemacht hat/bekommen hat und die Wette eigentlich löschen müsste, da sie nicht mehr aktuell ist. Und wenn ein anderer User diese Wette davor annimmt, so hat man eine Wette zu einer schlechten Quote abgeschlossen.

Zum Beispiel beim Spiel Team A gegen Team B führt Team A mit 4:3 und man bietet eine 1.45 für Team A an. Nun erzielt Team A das 5:3 und man vergisst die Wette herauszunehmen. So kann ein anderer User diese Quote dankend annehmen. Deshalb ist der Eishockey Markt nicht gerade sehr liquide und eignet sich maximal für Pre-Game Trading.

4.4 Trading beim Basketball

Bis vor einigen Monaten hätte man den Text vom Eishockey 1:1 übernehmen können für Basketball. Das Online-Wettverbot ist auch ein großer Nachteil für das Volumen auf den NBA Spielen. Aber in den letzten Monaten entwickelte sich der NBA-Markt trotzdem immer mehr und mittlerweile kann man auch dort gut In-Play wetten. Basketball ist ein Sport, in dem es auch sehr schnell gehen kann. Für Trading beim Basketball muss man die Spieldynamik verstehen und erkennen, wann ein Team gerade einen Anti-Lauf hat. Kaum ein Team spielt über 48 Minuten in der NBA konstantes Basketball. Bei einem knappen Spiel kann ein 6-0 Run oder ähnliches schon zu hohen Quotenschwankungen führen. Jedoch ist hier – ähnlich wie beim Tennis – die Einsatzhöhe anzupassen, da alles sehr schnell gehen kann und einem die Hände gebunden sind, sollte das Spiel in die falsche Richtung verlaufen.

Alles in Allem kann ich sagen, dass ich vor allem bei Tennis und bei den Fußball Over/Under Wetten (in der Regel Over/Under 2.5) empfehle. Mit dem nötigen Wissen über die einzelnen Tennisspieler und der Fähigkeit ein Spiel sowie den Markt „lesen“ zu können, kann man dabei gute Trades abschließen. Ähnlich beim Fußball, wenn man ein Spiel live sieht und erkennt, dass momentan der Ball nur im Mittelfeld hin- und hergeschoben wird so ist das der richtige Zeitpunkt einzusteigen, um dann ein paar Minuten später austeigen zu können. Ein gutes Beispiel hierfür war das Gruppenspiel beim diesjährigen Afrika Cup zwischen Gastgeber Angola und Algerien. Beiden Teams reichte ein Unentschieden und dementsprechend schlossen sie eine Art Nichtangriffspakt. In der Halbzeit war dies schon abzusehen und so konnte man dort ohne großes Bedenken die Quote auf under 0.5 oder 1.5 einpacken um sie dann einige Minuten später mit Gewinn zu verkaufen.

4.5 Quote 1.000

Oftmals sieht man bei Betfair auch eine Quote von 1000 (das ist die höchste mögliche) und dann stellen sich die User oft die Frage – wieso kann jemand eine Quote von 1000 nehmen auf ein Ereignis, welches gar nicht mehr möglich ist.

Anhand eines Beispieles möchte ich euch erklären aus welchen Beweggründen solch eine Quote angenommen werden kann und damit Geld verschenkt wird. Beim Afrika Cup Halbfinale zwischen Ghana und Nigeria gab es vor dem Spielbeginn eine Quote von 7.2 (back) und 7.4 (lay) auf das Ergebnis 0-0.

Der User wollte hier 25 Euro Gewinn haben, falls das Spiel nicht 0-0 ausgehen wird. Somit hatte er ein Risiko von 160 Euro. Nun erzielte Ghana in der 21ten Minute das 1-0 und somit war die Wette schon gewonnen. Sollte jedoch der User nun diese 160 Euro – welche momentan sein Risiko sind – für eine weitere Wette sofort gebrauchen, so kann er im nächsten Schritt die Quote 1.000 annehmen und hat damit die 160 Euro wieder zur Verfügung. Dann sieht der Markt wie folgt aus:

Der User verschenkt damit zwar zwei Euro Gewinn aber dafür hat er die 160 Euro wieder zum Wetten zur Verfügung. Jedoch muss auch hier erwähnt werden, dass nicht jede 1.000er Quote nicht mehr möglich ist. Selten aber doch passiert es, dass eine Quote von 1.000 auch einläuft und man einen großen Gewinn bejubeln kann.

Zusammenfassung

Heute haben wir ausführlich das für Betfair so wichtige Thema Trading (Handeln) an der Wettbörse besprochen – was ist Trading, wie kann man traden, was gilt es bei den einzelnen Sportarten zu beachten.

Die morgige Lektion

Morgen stellen wir ein paar Hilfsmittel für Betfair Wetten vor und zeigen, was es bei Betfair abseits der Sportwetten noch so alles gibt. Die nächste Lektion heißt „Hilfsmittel und was gibt’s noch bei Betfair“

Wenn Sie bei uns einen Artikel veröffentlichen wollen, schicken Sie ihn einfach an [email protected]!

Interessant zu lesen sind bei uns immer auch die Wettbüro-Bewertungen, die Bonus-Beschreibungen und natürlich die Sportwetten Strategien.

Und zum Abschluss möchten wir Ihnen noch unseren kostenlosen E-Mail-Kurs „Besser wetten in 7 Tagen“ ans Herz legen – Sie lernen dabei viele wichtige Dinge rund ums Wetten – weitere Infos und Anmeldung: Besser wetten in 7 Tagen!