Enthält kommerzielle Inhalte

Auf Hunderennen wetten

Artikel über Hunderennen Wetten

Hunderennen Wetten

Es gibt seit jeher nicht nur die sehr viel bekannteren Pferderennen, sondern auch seit mindestens genauso langer Zeit auch Hunderennen. Bei den Hunderennen, auf welche man wetten kann, geht es zumeist um sog. Greyhounds, also die bekannten Windrunde, die für solche Rennen gezüchtet und gebaut sind. Nahezu bei keinem Wettanbieter oder keiner Wettbörse gibt es Wetten zu Hunderennen mit anderen Hunderassen.

Das Prinzip ist ebenso einfach, wie bei allen anderen Rennen mit Pferden oder sonstigen über eine bestimmte Bahn, nämlich wer am schnellsten ist gewinnt. Normalerweise beträgt die Bahnlänge bei Hunderennen 480 Meter. Zuvor muss bereits erwähnt werden, dass man bei den verschiedenen Anbietern schon beachten muss, dass es reale Hunderennen gibt und Hunderennen, welche rein virtuell und elektronisch simuliert werden. Wenn man nur auf tatsächlich stattfindende Rennen setzen möchte, so muss man hier ein Auge drauf haben und dies beachten.

Bekanntlich liegt der traditionelle Ursprung der Hunderennen Veranstaltungen in Großbritannien, verbunden damit bieten vor allem Online Wettanbieter mit britischen Wurzeln Wetten zu Hunderennen an. Im Vergleich dazu ist nur bei wenigen deutschen Wettanbietern das Wetten auf Hunderennen möglich. Als klassisches Beispiel wäre hier Digibet zu nennen, wo nahezu alle wichtigen britischen Greyhound-Rennen abgedeckt werden.

Wetten auf Hunderennen bei britischen Wettanbietern

Bet365 bietet nach unseren Erfahrungen ein umfangreiches Wettprogramm zu Hunderennen an. Zu jedem einzelnen Rennen wird eine Vielzahl an Informationen, wie beispielsweise letzte Rennergebnisse, bereitgestellt, um die Wettabgabe zu erleichtern.

Ein ähnlich umfangreiches Wettangebot zu Hunderennen bieten Ladbrokes und Sportingbet an. Letztgenannter in einem etwas geringeren Umfang, wobei dennoch keine Wünsche offen bleiben. Betvictor hingegen hat sein Hunderennen Wettangebot aufgrund des neuen deutschen Glücksspielstaatsvertrages für Kunden mit deutschem Wohnsitz eingeschränkt und bietet diesbezüglich keine Hunderennen mehr für Tipper aus Deutschland an.

Kommen wir nun zu den nahezu bei allen angebotenen Wettmöglichkeiten. Zunächst einmal gibt es die klassische Siegeswette. Hierbei wird die Quote zu den Außenseitern hin natürlich immer höher.

Zudem gibt es noch die „Daily Double„, wobei man auf zwei Rennen auf einen Tag auf einen Sieger tippt. Da es hierbei um zwei Rennen geht, ist es somit nichts anderes als eine reine Kombiwette.

Eine noch weitere Steigerung stellt die „Pick 3“ bis „Pick 6Wette da. Um es ebenso kurz und knapp zu sagen, sind es hier ebenso lediglich Kombiwetten mit drei bis sechs Rennen, obwohl diese alle an einem Tag stattfinden müssen.

Ebenso gibt es bei nahezu allen Wettanbietern auch Platzwetten, wobei man hier mehrere Möglichkeiten hat, anstatt nur auf einen erreichten Platz eines Hundes zu wetten. Dabei kann man bei Place darauf wetten, dass ein Hund erster oder zweiter wird. In beiden Fällen ist die Wette gewonnen. Darüber hinaus kann man auch noch auf „Eachway“ setzen, wobei man auf zwei Ausgänge setzt. Es muss lediglich nur einer eintreten, damit man diesen einen Teil gewinnt. Es ist also nicht wie bei einer klassischen Kombiwette, dass diese verloren ist, wenn auch nur ein Teil falsch ist.

Es gibt ebenso weitere Wettmöglichkeiten, jedoch sind diese nur bei wenigen Wettanbietern und auch nicht bei allen verfügbar. Aus diesem Grund finden diese nun keine Erwähnung, sondern es wird nun eher noch einmal ein Blick auf den allgemeinen Sinn von Hunderennen geworfen.

Die Charakteristik bei Hundewetten liegt darin, dass diese sehr schnell vorüber sind und somit an einem Tag extrem viele Rennen stattfinden und somit auch die Häufigkeit der Wettabgaben erhöht wird. Wichtig ist dabei zu sagen, dass man sich, wie in eigentlich allen anderen Bereichen, man als absoluter Anfänger nicht einfach darauf loswetten sollte, sondern sich vor der ersten Wette ausgiebig informiert. Da es eine sehr starke Randsportart ist, gilt es hier sich besonders gründlich vorzubereiten, da man nicht wie bei anderen Sportarten zumindest minimale Kenntnisse hat.

Aufgrund der Häufigkeit und Schnelligkeit der Hunderennen besteht hier zudem sicherlich ein möglicher Sog, welcher im schlimmsten Fall in einer Sucht enden kann. Daher gilt es gerade bei solch schnelllebigen Rennen sich selbst zu kontrollieren und verantwortungsbewusst zu wetten und zu handeln.

Und zum Abschluss möchten wir Ihnen noch unseren kostenlosen E-Mail-Kurs „Besser wetten in 7 Tagen“ ans Herz legen – Sie lernen dabei viele wichtige Dinge rund ums Wetten – weitere Infos und Anmeldung: Besser wetten in 7 Tagen!