Enthält kommerzielle Inhalte

Anfängerfehler beim Sportwetten vermeiden!

Artikel über die Vermeidung von Anfängerfehlern beim Wetten

Da es bei dem Thema Sportwetten immer auch um eine Menge Geld gehen kann, sollte man sich über einiges bewusst sein, bevor man sich mit Sportwetten beschäftigt. Denn nicht nur das schnelle Geld, sondern auch birgt das Hobby Sportwetten.

Vor allem Neueinsteiger begehen zu Beginn ihrer Sportwetten-Karriere immer wieder vermeidbare Fehler. Zuerst einmal sollte man sich vor Augen führen, dass für die meisten von uns der Spaß und die Spannung bei den Sportwetten im Vordergrund stehen sollten.

Der erste große Fehler ist die Meinung vieler mit Sportwetten schnell und leicht das große Geld verdienen zu können. Meist läuft es in den Anfängen allerdings anders. Viele verspielen ihre erste Einzahlung innerhalb weniger Tage. Die erste Frustration stellt sich ein und man spielt mit dem Gedanken erneut eine Einzahlung zu tätigen um das verlorene Geld schnellstmöglich wieder zu gewinnen. Deshalb ist ein klar strukturiertes Moneymanagement das allerwichtigste, gerade für Sportwetten-Neulinge. Bevor das erste Geld auf eine Wette gesetzt werden sollte, sollte man einige wichtige Regeln beachten.

Man sollte sich zum Beispiel ein monatliches Limit festlegen und dieses (sofern es der Buchmacher auch zulässt) in seinem Wettkonto fest hinterlegen, sodass man nicht in Versuchung kommt, mehr Geld monatlich auszugeben als man vorher festgelegt hat.

Zweite wichtige Regel ist die Höhe des Einsatzes. Dieser kann ein entsprechender Prozentsatz des vorhandenen Guthabens auf dem Wettkonto sein. Von sogenannten Kontobets (Einsatz des gesamten Guthabens), vor allem nach zwei oder drei verlorenen Wetten, ist dringendst abzuraten.

Getrieben von der Geldgier begeht man auch leicht Fehler Nr. 3. Bei dem heutigen Wettangebot kann man so gut wie überall sein Geld verlieren. Deshalb sollte man vorrangig nur Spiele aus einem Themengebiet tippen, bei dem man sich auskennt und das man eventuell täglich oder wöchentlich im TV oder in Sportzeitschriften verfolgt.

Finger weg von Sportarten bei denen das Regelwerk unbekannt ist. Wenn man diese drei Anfängerfehler vermeiden kann, hat man die erste Hürde um erfolgreich Sportwetten zu betreiben, bereits gemeistert und sollte die Glücksträhne dann auch mal über mehrere Tage abreißen, hat eine kleine Sportwetten-Pause auch noch keinem geschadet.

Und zum Abschluss möchten wir Ihnen noch unseren kostenlosen E-Mail-Kurs „Besser wetten in 7 Tagen“ ans Herz legen – Sie lernen dabei viele wichtige Dinge rund ums Wetten – weitere Infos und Anmeldung: Besser wetten in 7 Tagen!