Enthält kommerzielle Inhalte

Young Boys vs. Dinamo Zagreb, 22.08.2018 – Champions League

Die Young Boys wollen erstmals in die Gruppenphase!

SwitzerlandYoung Boys vs. Dinamo Zagreb Croatia 22.08.2018, 21:00 Uhr – Champions League (Endergebnis 1:1)

Bei den Young Boys in Bern ist Adi Hütter nach wie vor eine Institution. Der gebürtige Österreicher führte die Gelb-Schwarzen im vergangenen Jahr zum ersten Meistertitel seit 1986 und damit auch zurück auf die große internationale Bühne. Nachdem Hütter sich im Sommer dennoch für einen Wechsel zu Eintracht Frankfurt entschied, wo er nach zwei Pflichtspielen bereits unter Druck steht, wurde mit Gerardo Seoane ein junger Nachfolger präsentiert, der mit den Schweizern nun die riesige Chance hat, erstmals den Sprung in die Gruppenphase der UEFA Champions League zu schaffen. Die letzte Hürde, welche die Young Boys in den Playoffs überwinden müssen, heißt Dinamo Zagreb.

Inhaltsverzeichnis

Im Gegensatz zu den Bernern, hat Dinamo Zagreb durchaus Erfahrung im bedeutendsten europäischen Vereinswettbewerb. In den vergangenen vier Jahren erreichten die Kroaten immerhin gleich dreimal das 32er-Feld in der Königsklasse. Trotz dieses vermeintlichen Erfahrungsvorteils werden im Hinspiel die Young Boys gegen Dinamo Zagreb gemäß der Wettquoten als Favorit gehandelt, was wohl primär mit der guten Form der Schweizer sowie der Tatsache, dass man zuhause antreten darf, zusammenhängt. Wer auf einen Erfolg der Young Boys über Dinamo Zagreb wetten will, erhält dafür maximale Quoten von 1.80. Der Anstoß im Stade de Suisse erfolgt am Mittwochabend um 21:00 Uhr. Die Wettbasis wünscht einen spannenden Fußball-Abend!

Young Boys vs. Dinamo Zagreb – Beste Quoten * – Champions League

SwitzerlandSieg Young Boys: 1.80 @Interwetten
Unentschieden: 4.00 @Bet3000
Croatia Sieg Dinamo Zagreb: 5.00 @Betvictor

(Wettquoten vom 21.08.2018, 09:49 Uhr)

Zur Interwetten Website

 

SwitzerlandYoung Boys – Statistik & aktuelle Form

Young Boys Logo

Die letzten Monate bei den Young Boys gleichen einer reinen Erfolgsstory. Nach 1986 konnten die Gelb-Schwarzen in der vergangenen Spielzeit erstmals wieder den Schweizer Meistertitel in die Hauptstadt holen und damit der Vorherrschaft des FC Basel ein abruptes Ende setzen. Eine weitere, durchaus verdiente, Krone wollen sich die Berner nun auch in der UEFA Champions League aufsetzen. Zwar ist der BSC mittlerweile bereits zum sechsten Mal in der Qualifikation zur Königsklasse vertreten, doch für den Einzug in die Gruppenphase reichte es bislang nie. Gleich in drei von fünf Anläufen scheiterten die Young Boys in den Playoffs. 2017/2018 schied man gegen ZSKA Moskau mit 0:3 nach Hin-und Rückspiel aus, 2016/2017 hieß es gegen Borussia Mönchengladbach nach 180 Minuten sogar 2:9. Den einzigen Sieg im Rahmen der letzten Champions League Qualifikationsrunde feierte Bern 2010/2011, als zuhause Tottenham überraschend mit 3:2 bezwungen wurde. Aufgrund einer 0:4-Niederlage in England war der Zug in Richtung Gruppenphase dennoch schnell – und ohne Zwischenstopp in der Hauptstadt – wieder auf der Abreise. In der noch jungen Spielzeit 2018/2019 stehen die Chancen auf die erstmalige Teilnahme im Hauptfeld der Königsklasse wahrscheinlich so gut wie nie. Dies liegt einerseits an den Young Boys, die in den letzten Jahren eine tolle Entwicklung genommen haben, andererseits aber auch am Gegner, Dinamo Zagreb, der nicht zwingend den allerhöchsten internationalen Ansprüchen in jeglicher Hinsicht gerecht wird.

Die aktuelle Form der Mannschaft von Trainer Gerardo Seona kann jedenfalls als sehr ordentlich bezeichnet werden, denn aus den ersten vier Partien in der Schweizer Super League sammelte der amtierende Titelverteidiger die maximale Ausbeute von zwölf Punkten. Mit 11:2-Toren und insgesamt drei zu-Null-Siegen wurde schon in dieser Anfangsphase der Meisterrunde deutlich, dass in diesem Jahr der Titel abermals vermutlich nur über die Gelb-Schwarzen führen wird. Dass allerdings auch die YBB nicht frei von Aussetzern sind, offenbarte das Pokalspiel am vergangenen Wochenende beim Viertligisten Biel-Benne. Erst in der Verlängerung konnte sich der Vorjahresfinalist mit 3:2 durchsetzen, wenngleich Coach Seoane im Hinblick auf das wichtige Playoff-Hinspiel gegen Dinamo Zagreb den ein oder anderen Leistungsträger schonte. Rein statistisch betrachtet, spricht nicht wirklich viel für die Schweizer, denn fünf der letzten sechs Matches in der Champions League Qualifikation gingen verloren. Insgesamt stehen die Berner bei lediglich einem Sieg aus den vergangenen acht Begegnungen auf internationaler Bühne. Einen positiven Effekt hingegen könnte eine kürzlich bekanntgegebene Vertragsverlängerung haben. Sekou Sanogo, der Chef im Aufbauspiel, unterzeichnete am Montag sein neues Arbeitspapier bis 2021 und wird den Gelb-Schwarzen damit – trotz Angebote anderer Klubs – erhalten bleiben. Qualitativ brauchen sich die Boys vor den Kroaten sicherlich nicht verstecken. Insbesondere vor heimischer Kulisse halten wir zwischen den Young Boys und Dinamo Zagreb Wetten bei ordentlichen Wettquoten auf die Seoane-Elf für die logische Wahl. Ein kleiner Wermutstropfen ist allerdings die Personalsituation, denn mit Roger Assalé, Pedro Teixeira, Sandro Lauper und Jordon Lotomba fallen gleich vier Spieler verletzungsbedingt aus. Die größere Frische, die Eingespieltheit und womöglich auch der Hunger vieler Spieler, sich endlich auf der größten europäischen Vereinsbühne präsentieren zu können, sind dennoch Argumente, die für die Young Boys aus Bern sprechen.

Voraussichtliche Aufstellung von Young Boys:
von Ballmoos – Mbabu, Wuthrich, von Bergen, Benito – Fassnacht, Sow, Sanogo, Sulejmani – Ngamaleu, Hoarau

Letzte Spiele von Young Boys:
18.08.2018 – Biel-Bienne vs. Young Boys 2:3 (Schweizer Pokal)
12.08.2018 – Luzern vs. Young Boys 2:3 (Super League)
05.08.2018 – Young Boys vs. FC Zürich 4:0 (Super League)
29.07.2018 – Lugano vs. Young Boys 0:2 (Super League)
22.07.2018 – Young Boys vs. Grasshoppers 2:0 (Super League)

 

Tore wieder Mangelware bei Fluminense gegen Corinthians?
Fluminense vs. Corinthians, 22.08.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Croatia Dinamo Zagreb – Statistik & aktuelle Form

Dinamo Zagreb Logo

Es ist ein Mammutprogramm, das Dinamo Zagreb zu diesem frühen Zeitpunkt der noch jungen Saison bereits abspulen musste. Am Mittwochabend bestreiten die Kroaten schon ihr neuntes Pflichtspiel – alleine in der Champions League Qualifikation war der amtierende Landesmeister viermal im Einsatz. Somit haben die Zagreber seit dem 24.07.2018 insgesamt vier englische Wochen, sprich Matches im Drei-Tages-Rhythmus, hinter sich. Es erscheint durchaus möglich, dass sich dieser enorme Aufwand irgendwann rächt und Dinamo in puncto Müdigkeit ein kleines Tief erlebt. Die Schweizer Fans wären sicherlich nicht böse drum, sollte dies am Mittwoch im Stade de Suisse passieren. Verlassen darf sich der Gastgeber aber natürlich nicht, zumal die Mannschaft des ehemaligen Bundesliga-Profis Nenad Bjelica bislang in der Qualifikation einen wirklich guten Eindruck hinterließ. In der zweiten Runde wurde der israelische Klub Hapoel Be’er Sheva im Hinspiel mit 5:0 nach Hause geschickt, sodass im Rückspiel vor heimischer Kulisse ein 2:2 genügte, um weiterzukommen. In Runde drei gewann Dinamo Zagreb gegen Astana sogar beide Partien (0:2, 1:0), sodass man zweifellos von einem verdienten Einzug in die Playoffs sprechen muss. In der Liga übrigens hält der 18-fache kroatische Meister aktuell bei zehn Punkten aus vier Spielen. Nach einem 1:1 zum Auftakt gegen NK Rudes, feierte Dinamo Zagreb zuletzt drei Erfolge hintereinander – im übrigen allesamt zuhause. Ohnehin ist der Hauptstadtklub vor den eigenen Fans im Maksimir Stadion stärker einzuschätzen als in der Fremde.

In Sachen internationale Erfahrung hat Dinamo Zagreb sicherlich Vorteile gegenüber den Schweizern, die bekanntlich noch nie in der Gruppenphase der UEFA Champions League vertreten waren. Die Dunkelblauen kommen bislang auf sechs Teilnahmen am Hauptfeld der Königsklasse. In der laufenden Spielzeit soll zum dritten Mal in den vergangenen vier Jahren der Einzug in die finanziell sehr lukrative Gruppenphase gelingen, zumal Dinamo im Vorjahr nach der Niederlage in den Europa League Playoffs gegen Skenderbeu Korce überhaupt nicht im internationalen Geschäft ran durfte. Betrachtet man die positiven Quali-Ergebnisse aus den letzten Wochen, dann ist Zagreb nun schon seit acht Europapokalspielen saisonübergreifend ungeschlagen. Ob diese Serie allerdings das entscheidende Argument liefert, um zwischen den Young Boys und Dinamo Zagreb die Quoten auf einen Sieg der Gäste in Anspruch zu nehmen, darf dennoch angezweifelt werden. Hintergrund ist der, dass der kroatische Rekordmeister im Sommer einen Umbruch hinter sich hat, in dessen Zuge mit Filip Benkovic (Leicester City), Borna Sosa (VfB Stuttgart), Ante Coric (AS Rom) oder El Arbi Hillel Soudani (Nottingham Forest) mehrere Stützen den Verein verließen. Neben den Qualitätseinbußen, wäre es demnach nicht verwunderlich, sollte die junge Mannschaft noch nicht in der Lage sein, das erwähnte Mammutprogramm mit konstant guten Leistungen abzuspulen. Da mit den Young Boys aus Bern zudem wohl erstmals ein Kontrahent mindestens auf Augenhöhe wartet, sind wir skeptisch, ob die Bjelica-Elf am Ende mit einem guten Ergebnis die Alpenrepublik verlassen wird. Mit Ausnahme von Nikola Moro sollten alle Mann zur Verfügung stehen. Ein besonderer Blick wird zu Mario Gavranovic gehen, der lange Zeit in der Schweiz spielte und die Young Boys gut kennt.

Voraussichtliche Aufstellung von Dinamo Zagreb:
Zagorac – Stojanovic, Theophile-Catherine, Dilaver, Leovac – Ademi– Hajrovic, Gojak, Olmo, Orsic – Budimir

Letzte Spiele von Dinamo Zagreb:
17.08.2018 – Dinamo Zagreb vs. NK Osijek 2:1 (1. HNL)
14.08.2018 – Dinamo Zagreb vs. Astana 1:0 (Champions League)
10.08.2018 – Dinamo Zagreb vs. NK Slaven Belupo 2:1 (1. HNL)
07.08.2018 – Astana vs. Dinamo Zagreb 0:2 (Champions League)
03.08.2018 – Dinamo Zagreb vs. NK Istra 1961 3:0 (1. HNL)

 

Gibt es im vierten Anlauf den ersten Stoke-Sieg?
Stoke vs. Wigan, 22.08.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

SwitzerlandYoung Boys vs. Dinamo Zagreb Croatia Direkter Vergleich & Statistik Highlights

Die Young Boys und Dinamo Zagreb stehen sich erstmals in einem Pflichtspiel gegenüber. Für den amtierenden Super League Champion ist es überhaupt das erste Aufeinandertreffen mit einem kroatischen Klub. Zagreb ist seit drei Aufeinandertreffen mit Schweizer Kontrahenten ungeschlagen (ein Sieg, zwei Unentschieden). Der letzte Ausflug in die Alpenrepublik endete bei den Grasshoppers aus Zürich mit einem 5:0-Erfolg. Ein gutes Omen für Mittwoch?

Prognose & Wettbasis-Trend SwitzerlandYoung Boys vs. Dinamo Zagreb Croatia

Sechs Tickets sind für die Gruppenphase der UEFA Champions League noch zu vergeben. Zwischen den Young Boys aus Bern und Dinamo Zagreb wird eine dieser begehrten Berechtigungskarten für den bedeutendsten europäischen Vereinswettbewerb vergeben. Die Schweizer genießen im Hinspiel am Mittwoch den Heimvorteil und wollen sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel im Hexenkessel ‚Maksimir-Stadion‘ schaffen. In unseren Augen scheint dies absolut möglich, denn die Mannschaft von Gerardo Seoane hat bislang alle Pflichtspiele in der laufenden Saison gewonnen und konnte zudem den Meisterkader aus dem Vorjahr bis auf eine Ausnahme zusammenhalten. Zagreb hingegen verlor einige Leistungsträger und wirkte zuletzt nicht so stabil wie es die Ergebnisse vielleicht implizieren.

 

Key-Facts – Young Boys vs. Dinamo Zagreb Wetten

  • Young Boys und Dinamo Zagreb bislang ungeschlagen in dieser Pflichtspielsaison
  • Bern will erstmals in die Champions League Gruppenphase
  • Zagreb ist seit acht Europapokalspielen ohne Niederlage

 

Erschwerend kommt hinzu, dass die kroatischen Gäste schon ihr neuntes Pflichtspiel in knapp fünf Wochen bestreiten und sie langsam an einen Punkt kommen könnten, wo sich die Müdigkeit und die enorme Belastung bemerkbar macht. Zwar ist Zagreb seit acht Europapokalspielen ungeschlagen, allerdings wartet mit dem BSC nun erstmals seit längerer Zeit wieder ein Gegner, der mindestens auf Augenhöhe angesiedelt werden muss. Aufgrund dieser Analyse würden wir zwischen den Young Boys und Dinamo Zagreb zu Wetten auf einen Heimsieg tendieren, für die es Quoten bis 1.80 beim Anbieter Interwetten gibt. Alternativ könnten in einem relativ ausgeglichenen Hinspiel Young Boys vs. Dinamo Zagreb die Wettquoten auf das Under 2.5 einen schönen Gewinn zur Wochenmitte einbringen.

 

SwitzerlandYoung Boys vs. Dinamo Zagreb Croatia – Beste Wettquoten * 22.08.2018

SwitzerlandSieg Young Boys: 1.80 @Interwetten
Unentschieden: 4.00 @Bet3000
Croatia Sieg Dinamo Zagreb: 5.00 @Betvictor

(Wettquoten vom 21.08.2018, 09:49 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Young Boys / Unentschieden / Sieg Dinamo Zagreb:

1: 55%
X: 25%
2: 20%

SwitzerlandYoung Boys vs. Dinamo Zagreb Croatia – weitere interessante Wetten & Wettquoten im Überblick: *

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1.80 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 2.00 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 1.80 @Bet365
NEIN: 1.90 @Bet365

Zur Interwetten Website

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach die Champions League EU & das gewünschte Thema auswählen).[TABLE_NEWS=3767]