West Ham vs. Manchester United, 29.09.2018 – Premier League

Spielt das Pogba Theater West Ham in die Karten?

/
Paul Pogba (Manchester United)
Paul Pogba (Manchester United) © GEP

West Ham vs. Manchester United 29.09.2018, 13:30 Uhr – Premier League (7. Spieltag) (Endergebnis: 3:1)

Unter der Woche waren sowohl West Ham United (Tabellenplatz 17, 4 Punkte) als auch der englische Rekordmeister Manchester United (Tabellenplatz 7, 10 Punkte) in Runde drei des League Cup aktiv. Während die Hammers mit 8:0 gegen Viertligisten Macclesfield Town ihren höchsten Sieg seit 1983 einfahren konnten, schied Manchester United gegen Zweitligist Derby County nach Elfmeterschießen aus. Zwar schonte Trainer Mourinho mit Paul Pogba, David de Gea und Alexis Sanchez wichtige Stammkräfte, doch ein Team mit Profis wie Juan Mata, Jesse Lingard, Ander Herrera, Ashley Young, Phil Jones, Nemanja Matic, Romelu Lukaku und Anthony Martial hätte dennoch in der Lage sein sollen, die Aufgabe gegen Derby im heimischen Old Trafford erfolgreich zu meistern. So schieden die Red Devils zum fünften Mal in Folge wettbewerbsübergreifend aus, wenn es ins Elfmeterschießen ging – dreimal im League Cup, je einmal im FA Cup und Community Shield.

Besser laufen soll es hingegen am Wochenende auswärts in London bei den Hammers. Manchester United hat in jedem der drei Premier League Auswärtsspiele in dieser Saison jeweils doppelt getroffen. So sind die Red Devils bei West Ham gegen Manchester United hinsichtlich der Quoten auch klarer Favorit auf einen Sieg. Romelu Lukaku war in jedem Auswärtsspiel unter den Torschützen. Nur drei Spieler konnte in jedem der ersten vier Ligaspiele vom Start weg in der Fremde in Folge treffen: Thierry Henry 2001/02, Daniel Sturridge 2013/14 and Sergio Agüero 2014/15. Gegen West Ham traf der belgische Stürmer in seinen elf Pflichtspielen bislang elfmal (plus drei Vorlagen).

Gespielt wird am Samstagmittag in der englischen Hauptstadt im London Stadium. Anpfiff ist um 13:30 Uhr. Sky Sports England und DAZN übertragen live. Leiten wird die Partie der 33-jährige Unparteiische Michael Oliver. Der Schiedsrichter aus Northumberland war in der laufenden Premier League Saison bereits fünfmal im Einsatz. Dabei zeigte er neun Gelbe Karten und gab zwei Platzverweise. Zudem pfiff er einen Elfmeter. Die Wettbasis analysiert die Partie und stellt für West Ham gegen Manchester United Quoten und potentielle Wetten vor.

West Ham vs. Manchester United – Beste Quoten * – Premier League

Sieg West Ham: 4.60 @Betvictor
Unentschieden: 3.75 @Betvictor
Sieg Manchester United: 1.85 @Bet365

(Wettquoten vom 27.09.2018, 21:00 Uhr)

Bei Bet365 auf die Premier League wetten!

West Ham – Statistik & aktuelle Form

West Ham Logo

Dem historisch schwachen Premier League Start mit vier Pleiten in Serie ließ West Ham drei ungeschlagene Partien folgen. Dem überzeugenden 3:1-Auswärtssieg im Goodison Park bei Everton, folgte vergangenes Wochenende ein nicht weniger überzeugendes 0:0 gegen Stadtrivale Chelsea im „District Line Derby“. Für die Blues war es der erste Punktverlust der Saison. Damit blieb West Ham erstmals seit einer Serie zwischen März 1998 und März 2000 (damals fünf Spiele) drei Premier League Partien in Folge ohne Niederlage gegen Chelsea. Überragender Mann auf Seiten der Hammers war Declan Rice. Der 19-jährige aus der legendären West Ham Jugendakademie, die bereits zuvor Spieler wie die Weltmeister Bobby Moore, Geoff Hurst und Martin Peters hervorbrachte und der auch ein Trevor Brooking, Frank Lampard, Joe Cole oder Rio Ferdinand entsprangen, wurde in den vergangenen beiden Spielzeit jeweils zum besten jungen Spieler der Saison von den Hammers Fans gewählt und lief vergangene Saison in 31 Pflichtspielen für West Ham auf. Nicht von ungefähr ist West Ham in der Defensive deutlich stabiler, seitdem Trainer Manuell Pellegrini Rice im defensiven Mittelfeld aufbot. Bereits gegen Everton überzeugte der Youngster. Die starken Leistungen sind natürlich auch den Topklubs nicht verborgen geblieben, ebenso wenig Nationaltrainer Gareth Southgate, der Rice „bekehren“ will für England zu spielen, obwohl Rice bereits dreimal in Testspielen für Irland auflief.

[pullquote align=“right“ cite=“Youngster Declan Rice freut sich nach dem 8:0 über Macclesfield für seine Teamkollegen via Twitter“]“Ein besonderer Abend für die Akademie. Gratulation an die drei hochverdienten Debütanten Diangana, Powell and Coventry.“[/pullquote]

Eigentlich rosige Aussichten für die Hammers, hätte der Klub es nicht verschlafen vorzeitig den Vertrag langfristig mit Rice zu verlängern. Aktuell verdient Rice £3,000 die Woche. Sein Kontrakt läuft noch zwei Jahre und die Hammers unterbreiteten ihm ein neues Angebot mit £8,000 die Woche, was Rice ablehnte und die Vertragsverhandlungen vorerst abbrach. Er fühlt sich verständlicherweise nicht genug wertgeschätzt, auch mit Blick darauf, was andere Premier League Spieler in seinem Alter verdienen – selbst bei West Ham und speziell, wenn sie aus dem Ausland kommen. Unter der Woche sorgten weitere Akademie Spieler beim 8:0 gegen Macclesfield für Aufsehen. Mit Grady Diangana, Joe Powell und Conor Coventry feierten drei Youngster ihr Debüt, Diangana traf sogar doppelt. Zu hoch hängen darf man den höchsten West Ham Sieg seit 35 Jahren dennoch nicht, schließlich ist Macclesfield in der viertklassigen League Two nach neun Spieltagen sieglos Tabellenschlusslicht. In der Premier League sind die Hammers zuhause seit drei Heimspielen ohne Sieg. Manuel Pellegrini wartet in seinen jüngsten drei Duelle mit den Red Devils auf einen Sieg (ein Remis, zwei Niederlagen), nachdem er zum Start seiner Premier League Laufbahn noch zum zweiten Trainer nach Carlo Ancelotti avancierte, der seine ersten drei Premier League Partien gegen Man United gewinnen konnte. Auch am Samstag ist West Ham gegen Manchester United hinsichtlich der Wettquoten kein Favorit.

Verzichten muss West Ham auf die verletzten Andy Carroll, Manuel Lanzini, Winston Reid und Jack Wilshere. Fraglich sind Carlos Sanchez und Javier Hernandez.

Beste Torschützen in der Premier League:

3 Tore: Marko Arnautovic
2 Tore: Andriy Yarmolenko

Voraussichtliche Aufstellung von West Ham:

Fabianski – Masuaku, Balbuena, Diop, Zabaleta – Rice, Noble ©, Obiang – Anderson, Yarmolenko – Arnautovic
Trainer: Manuel Pellegrini

Letzte Spiele von West Ham:
26.09.2018 – West Ham vs. Macclesfield 8:0 (League Cup)
23.09.2018 – West Ham vs. Chelsea 0:0 (Premier League)
16.09.2018 – Everton vs. West Ham 1:3 (Premier League)
01.09.2018 – West Ham vs. Wolverhampton 0:1 (Premier League)
28.08.2018 – Wimbledon vs. West Ham 1:3 (League Cup)

 

 

Manchester United – Statistik & aktuelle Form

Manchester United Logo

In der Premier League hinken die Red Devils Tabellenführer Liverpool bereits acht Zähler hinterher, nachdem es am vergangenen Wochenende nur ein 1:1 gegen die Wolverhampton Wanderers gab. Man United gab somit unter Mourinho in den sieben Premier League Partien im Old Trafford gegen Aufsteiger bereits sechs Punkte ab – in den zehn Spielzeiten zuvor waren es fünf Punkte. Unter der Woche folgte das peinliche Drittrunden Aus im League Cup gegen Derby County. Erst das zweite Mal nach 2007 (bei 16 Partien), dass Man United in Runde drei des League Cups im Old Trafford verlor. In der Premier League Zeitrechnung waren damit vier der fünf Teams, die Man United im Old Trafford im League Cup besiegten, unterklassige Mannschaften (1995 York City, 2007 Coventry, 2011 Crystal Palace). Für richtig Gesprächsstoff war jedoch auch abseits des Platzes bereits vor dem Pokalspiel gesorgt. In Mourinhos verflixten dritten Jahr, in dem es regelmäßig auf seinen Stationen zuvor zum Bruch mit Team oder Klub und anschließend zum Rauswurf kam, ist auch dieser Tage ein Machtkampf entbrannt. Nachdem Paul Pogba nach dem Wolves-Spiel und seinen persönlichen Fehler, der zum 1:1-Ausgleich des Aufsteigers führte, die defensive Herangehensweise kritisierte und Man United aufforderte, man müsste mehr angreifen („attack, attack, attack“), entzog Mourinho Pogba das Amt als Vizekapitän.

[pullquote align=“left“ cite=“Der ehemalige Klubboss von Crystal Palace, Simon Jordon, über Pogbas Tribünenauftritt gegen Derby County“]“Am logischsten wäre es Pogba zu verkaufen und nach vorne zu blicken. Du kannst keinen Spieler haben, der auf der Tribüne sitzt, aussieht wie Dr. Dre mit Sonnenbrille um 10 Uhr abends, der Mannschaft zusieht und dann vor Ende des Spiels abhaut, weil es ihm nicht gefällt überhaupt da sein zu müssen.“[/pullquote]

Nach dem Derby Match gerieten am Folgetag am Trainingsgelände in Carrington für alle Kameras sichtbar die beiden Alphatiere aneinander. Pogba schüttelte fleißig alle Hände des Trainerteams, nur nicht die seines Bosses Mourinho. Es folgte ein kurzes Wortduell zwischen beiden. Grund soll wohl der Umstand gewesen sein, dass Pogba die Partie gegen Derby vorzeitig verließ und sich anschließend trotz der Pleite lachend im Stadion zeigte, was über seine sozialen Kanäle auf Video zu bestaunen war und nach dem Schlusspfiff veröffentlicht wurde. Zwischen beiden herrscht Eiszeit, auch wenn das Mourinho nach wie vor hartnäckig dementiert. Wie geht es weiter bei Manchester United? Setzt der Klub auf das Pferd Mourinho oder Pogba? Jedoch würde sich jedwedes Gedankenspiel von Geschäftsführer Ed Woodward drüber erübrigen, würde Pogba Woche für Woche Weltklasse-Leistungen zeigen. Selbst bei der WM war der Weltmeister nicht brillant. Auch das wird Mourinho angekreidet, er hole nicht das Optimum aus Pogba heraus. Doch wieso hat Pogba nicht den Anspruch an sich selbst der beste Spieler zu sein? Pogba spricht in der Öffentlichkeit lieber über falsche Taktiken und falsche Einstellungen gegen Brighton und sein Verhältnis zum Trainer. Pogba hat seine Kompetenzen mehr als einmal überschritten. Pogba war auch nie ein großer Kapitän, wie sie Man United zahlreich in der Vergangenheit hatte. Als zentraler Mittelfeldspieler müsste der Franzose für das Team spielen und taktisch diszipliniert agieren, doch auch davon ist nichts zu sehen. Ein Grund, wieso Mourinho Pogba das Amt schlussendlich entzog.

Auf ein Machtwort von Woodward wird vergeblich gewartet, falls dieser das nicht längst intern gesprochen hat. Klar ist, dass es in diesem Machtkampf eigentlich nur einen Gewinner geben kann und das ist in aller Regel der Trainer, falls United sportlich mit Mourinho die Kurve bekommt. Bereits unter Sir Alex Ferguson gab es Konflikte mit Stars wie David Beckham oder Roy Keane, die alle gehen mussten und Sir Alex blieb. Natürlich ist Mourinho nicht mit Sir Alex zu vergleichen, da Mourinho abgesehen von einem League Cup und der Europa League bislang keine Titel ins Old Trafford gebracht hat. Dennoch gilt eine Trennung von Pogba im Winter als wahrscheinlich. United könnte den ehemals teuersten Spieler der Welt gar mit Gewinn verkaufen. Anderenfalls muss sich der Klub von Mourinho trennen, was aber auch wieder ein ungutes Zeichen an die anderen Spieler im Kader wäre. Die Entscheidung pro Mourinho liegt vermutlich auch daran, dass der Portugiese Woodwards Mann ist, nicht umsonst hat er dessen Vertrag im Januar bis 2022 verlängert. Natürlich ist die Werbefigur Pogba eine wichtige Einnahmequelle für den Klubs, doch sportlich wäre Pogba derzeit entbehrlich. Beide kamen vor zwei Jahren gemeinsam neu zu Man United. Das Zwischenfazit spricht für Mourinho, der bislang deutlich mehr für United geleistet hat als Pogba.

Verzichten müssen die Red Devils, die bei West Ham vs. Manchester United bezüglich der Wettquoten klarer Favorit sind, auf den gesperrten Ersatzkeeper Sergio Romero und den verletzten Marcos Rojo. Romero spielte im Ligapokal den Ball außerhalb des Strafraums unerlaubterweise mit der Hand und flog dementsprechend vom Platz.

Beste Torschützen in der Premier League:

4 Tore: Romelu Lukaku
2 Tore: Paul Pogba
1 Tor: Luke Shaw

Voraussichtliche Aufstellung von Manchester United:

De Gea – Valencia ©, Smalling, Lindelöf, Shaw – Matic, Pogba, Fellaini (Fred) – Lingard, Sanchez – Lukaku
Trainer: Jose Mourinho

Letzte Spiele von Manchester United:
25.09.2018 – Manchester United vs. Derby County 2:2 (League Cup)
22.09.2018 – Manchester United vs. Wolverhampton 1:1 (Premier League)
19.09.2018 – Young Boys vs. Manchester United 0:3 (Champions League)
15.09.2018 – Watford vs. Manchester United 1:2 (Premier League)
02.09.2018 – Burnley vs. Manchester United 0:2 (Premier League)

 

 

West Ham vs. Manchester United Direkter Vergleich & Statistik Highlights

139-mal standen sich die beiden Mannschaften bislang in Pflichtspielen gegenüber. Manchester United führt die Bilanz mit 65 Siegen an. Für West Ham United stehen 43 Siege zu Buche. 31-mal trennte man sich unentschieden. Die jüngste Partie fand am 10. Mai 2018 im London Stadium in der englischen Hauptstadt statt. Es war der 31. Spieltag der vergangenen Premier League Saison und beide Teams trennten sich torlos 0:0. Das Hinspiel in Manchester gewann die Red Devils mit 4:0. Damit gewannen die Red Devils 18 der vergangenen 22 Premier League Heimspiele gegen die Hammers (zwei Unentschieden, zwei Niederlagen). Zudem ist Man United seit fünf Pflichtspielen gegen West Ham ungeschlagen (drei Siege, zwei Unentschieden).

Den letzten Sieg von West Ham gegen den englischen Rekordmeister gab es im Mai 2016 zuhause mit 3-2. Es war damals das allerletzte Spiel im Upton Park. Man United verlor nur eine der vergangenen 19 Premier League Partien gegen die Hammers (13 Siege, fünf Unentschieden, eine Pleite). West Ham gewann nur fünf der 44 Premier League Partien gegen Man United. Die historische Liga-Heimbilanz von West Ham United gegen Manchester United ist positiv. 26 Heimsiegen stehen 20 Unentschieden und 16 Niederlagen gegenüber.

Prognose & Wettbasis-Trend West Ham vs. Manchester United

Blickt man bei West Ham gegen Manchester United auf die Wettquoten der Wettanbieter, ist klar, dass der Rekordmeister als Favorit nach London reist. Für Wetten auf einen Sieg der Red Devils warten Quoten von lediglich 1,85. Deutlich rentabler sind hingegen die Wettquoten bei Wetten auf einen Heimsieg der Hammers. Dafür gibt es Quoten in Höhe von 4,60. Tipps auf ein Unentschieden bringen Quoten von 3,75.

 

Key-Facts – West Ham vs. Manchester United Wetten

  • Nach vier Niederlagen zum Start ist West Ham seit drei Pflichtspielen ungeschlagen (zwei Siege, ein Unentschieden)
  • Einzig gegen Arsenal (29 Pleiten) verlor West Ham noch mehr Premier League Partien als gegen Man United (27 Niederlagen)
  • Manchester United verlor wettbewerbsübergreifend nur zwei der letzten 25 Pflichtspiele gegen West Ham (16 Siege, sieben Remis)

 

Man United sorgte in dieser Woche neben den beiden sportlichen Enttäuschungen in Premier League und League Cup erneut auch abseits des Rasens für reichlich Gesprächsstoff. Die Zeitung sind voll mit dem Aufhänger Pogba vs. Mourinho, in den Fernseh- und Radiosendungen wird über nichts anders mehr berichtet und diskutiert. Am Samstag gilt es das jedoch auszublenden und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Ob dies gelingt ist die große Frage. Eine erneute Pleite und es könnte auch für Mourinho brenzlich werden. Die Hammers, beflügelt von ihrer positiven Mini-Serie, wollen Kapital daraus schlagen. So recht an einen Erfolg glauben wir nicht. Die Red Devils präsentierten sich in der Fremde bislang torreich, die Abwehr der Hammers ist nach wie vor nicht sattelfest. Ein Unentschieden scheint in dieser Partie denkbar, wir würden jedoch bei West Ham gegen Manchester United Wetten auf einen Auswärtssieg platzieren.

Unterhaching will an die Tabellenspitze stürmen!
Großaspach vs. Unterhaching, 29.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

West Ham vs. Manchester United – Beste Wettquoten * 29.09.2018

Sieg West Ham: 4.60 @Betvictor
Unentschieden: 3.75 @Betvictor
Sieg Manchester United: 1.85 @Bet365

(Wettquoten vom 27.09.2018, 21:00 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg West Ham / Unentschieden / Sieg Manchester United:

1: 20%
X: 26%
2: 54%

West Ham vs. Manchester United – weitere interessante Wetten & Wettquoten im Überblick: *

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1,88 @ Bet365
Unter 2,5 Tore: 2,02 @ Bet365

Beide Teams treffen
JA: 1,75 @ Bet365
NEIN: 2,20 @ BetVictor

1. Torschütze
West Ham: 2,70 @Bet3000
Kein Tor: 12,00 @ Bet3000
Manchester United: 1,65 @ Bet3000

Bei Bet365 auf die Premier League wetten!
Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fussball Tabellen(einfach das Land England & das gewünschte Thema auswählen)
CONTENT :

Premier League Spiele vom 29.09. - 01.10.2018 (7. Spieltag)

Datum/Zeit Land Fussball Spiele England Bemerkung
29.09./13:30 england West Ham - Manchester United 3:1 Premier League 7. Spieltag
29.09./16:00 england Arsenal - Watford 2:0 Premier League 7. Spieltag
29.09./16:00 england Everton - Fulham 3:0 Premier League 7. Spieltag
29.09./16:00 england Huddersfield - Tottenham 0:2 Premier League 7. Spieltag
29.09./16:00 england Manchester City - Brighton 2:0 Premier League 7. Spieltag
29.09./16:00 england Newcastle - Leicester 0:2 Premier League 7. Spieltag
29.09./16:00 england Wolverhampton - Southampton 2:0 Premier League 7. Spieltag
29.09./18:30 england Chelsea - Liverpool 1:1 Premier League 7. Spieltag
30.09./17:00 england Cardiff - Burnley 1:2 Premier League 7. Spieltag
01.10./21:00 england Bournemouth - Crystal Palace 2:1 Premier League 7. Spieltag