West Ham vs. Chelsea, 06.03.2017 – Premier League

District Line Derby im London Stadium

/
Hazard (Chelsea)
Hazard (Chelsea) © GEPA pictures

West Ham vs. Chelsea 06.03.2017, 21:00 Uhr – Premier League (27. Spieltag) (Endergebnis 1:2)

Am Samstag ereignete sich eine der bislang bizarrsten Schiedsrichterentscheidungen dieser Saison. Burnleys Sam Vokes spielte den Ball im Strafraum von Swansea mit der Hand. Doch anstatt Freistoß für die Hausherren zu pfeifen, entscheid Referee Anthony Taylor auf Elfmeter für Burnley. Es war generell nicht das allerbeste Wochenende der Schiedsrichter, denn auch Kevin Friend erwischte in Manchester bei der Partie zwischen United und Bournemouth einen gebrauchten Tag. Abschließen wird den 27. Premier League Spieltag ein packendes London Derby, bei dem die Fans von derartigen Fehlentscheidungen hoffentlich verschont bleiben. Im sogenannten „District Line Derby“ treffen West Ham United (Tabellenplatz 11, 33 Punkte) und der Chelsea Football Club (Tabellenplatz 1, 63 Punkte) aufeinander. Das Derby bekam diesen Namen, da die Fans mit der „District Line“ der Londoner Underground bequem vom Fulham Broadway zum Upton Park fahren konnte. Seit dem Umzug ist das zwar immer noch möglich, jedoch braucht nun zu Fuß von der Bow Road Stadion ein gutes Stück länger zum Stadion, als dies beispielsweise noch in der letzten Saison der Fall war.

Während der 1970ger und 1980ger Jahren wurde die Rivalität besonders durch die beiden Hooligan Gruppierungen von West Ham (Inter City Firm) und Chelsea (Headhunters) abseits des Platzes ausgetragen. Doch diese hässlichen Szenen gehören glücklicherweise längst der Vergangenheit an. In der jüngeren Vergangenheit machte sich Chelsea in erster Line mit dem Abwerben junger Talente, die der West Ham Akademie entsprangen, bei den Hammers unbeliebt. John Terry, Joe Cole, Glen Johnson oder Frank Lampard stehen exemplarisch dafür. Terry und Lampard wurden anschließend zu Klublegenden bei den Blues. Sportlich ging spätestens seit dem Einstieg von Roman Abramovich 2003 bei Chelsea die Schere zwischen beiden Klubs immer weiter auseinander. Chelsea gewann 2012 die Champions League, West Ham hingegen stieg in diesem Zeitraum zweimal ab. In der vergangenen Saison waren jedoch die Hammers erstmals seit 20 Jahren wieder in der Tabelle vor den Blues platziert. Nur eine Momentaufnahme wie man mittlerweile weiß. Durch den Umzug in das neue Stadion, wodurch das Fassungsvermögen im Vergleich zum alten Upton Park verdoppelt wurde, will West Ham in den nächsten Jahren die Lücke auf die Topteams kleiner werden lassen und in London nicht länger nur vierte Kraft sein. Momentan ist das jedoch nur Wunschdenken, denn derzeit würde wohl kaum einer wagen darauf zu wetten, wann West Ham regelmäßig besser abschneidet als Chelsea, Arsenal oder Tottenham.

Gespielt wird am Montagabend im London Stadium im Osten der englischen Millionenmetropole. Anpfiff des Monday Night Football (MNF) ist zur gewohnten Zeit um 21:00 Uhr. Die Partie ist live beim englischen Pay-TV Anbieter Sky Sports und auf Dazn zusehen. Leiten wird die Partie der 46-jährige Unparteiische Neil Swarbrick aus Lancashire. In der laufenden Premier League Saison leitete der Schiedsrichter bereits 16 Partien, in denen er 65 Gelbe Karten verteilte. Zudem pfiff er drei Elfmeter.
Infografik West Ham Chelsea 2017

Kann Sevilla auch in Alaves Auswärtsstärke demonstrieren?
Alaves vs. Sevilla 06.03.2017 – Wettbasis.com Analyse

 

West Ham – Statistik & aktuelle Form

West Ham Logo

Nach dem Höhenflug im Vorjahr, als die Mannen von Trainer Slaven Bilic einen neuen Punkterekord in der Premier League aufstellten, wird es in dieser Saison nicht mehr werden, als ein grauer, trister Mittelfeldplatz. Tabellenniemandsland war vor der Saison nicht der Anspruch der Hammers, doch nach diversen Problemen wie dem Stadionumzug inklusiver fehlender „Upton Park“-Atmosphäre, dem Theater um Dimitri Payet und zwischenzeitlichen Abstiegskampf, fühlt sich das Tabellenniemandsland gar nicht mehr so schlecht an. 2016/17 wird immer die Spielzeit sein, in der West Ham United erstmals nicht mehr im Boleyn Ground Fußball gespielt hat. Wie groß die Umstellungen war und immer noch ist, zeigt die Tatsache, dass das Stadionthema noch immer eins ist. Nicht alle Fans konnten sich mit dem London Stadium anfreunden. Zwar wurden fast 50.000 Dauerkarten verkauft, doch viele alte Upton Park Stadiongänger folgten dem Klub nicht in die neue Heimat. Es gab viele neue West Ham Fans, die Stimmung war zunächst gewöhnungsbedürftig, es war nicht mehr so eng und elektrisierend wie im Upton Park, einem Stadion in dem die Fans immer ein Faktor waren und ein Heimspiel tatsächlich eines war. Im London Stadium ist das anders, die Fans sind viel weiter weg. Einen Sprung in die Fanmassen, wie beispielsweise von Carlos Tevez nach dessen direkt verwandelten Freistoß 2007 im Derby gegen Tottenham praktiziert, wäre im London Stadium gar nicht möglich.

[pullquote align=“right“ cite=“Trainer Bilic schwärmt von seinem Stürmer Andy Carroll und hofft ihn am Montag auf dem Platz zu haben“]“Andy gibt dir alles was du von einem Mittelstürmer verlangen kannst. Er ist großartig in der Luft, er spielt sehr physisch, hat eine gute Ballkontrolle und ein gutes Spielverständnis. Er arbeitet hart fürs Team und setzt seine Mittspieler gut ein. Er hat alle Qualitäten die ein Topspieler mitbringen muss. Er ist furchtlos. Er ist einer, der mit positiven Gedanken in ein Spiel geht.“[/pullquote]

Nicht von ungefähr sprach Kapitän Mark Noble, der immerhin seit 17 Jahren im Klub ist, von der schwersten Saison seines Lebens, eben aufgrund der diversen Begleitumstände. Sportlich liefen die letzten Wochen für die Hammers erfolgreich. Von den letzten elf Premier League Spielen wurden sechs gewonnen (zwei Unentschieden, drei Niederlagen). Allmählich scheinen sich Fans und Spieler mehr und mehr auf das Stadion einzulassen. Im letzten Heimspiel gegen West Bromwich war die Stimmung sehr gut und die Leistung von West Ham auch. Dennoch gab es im London Stadium erst 18 Punkte und fünf Siege in 13 Heimspielen. Vergangene Saison waren es zu diesem Zeitpunkt der Saison zuhause immerhin fünf Punkte mehr. Gut gespielt hat West Ham auch in der Vorwoche vor den Toren Londons in Watford. Nach dem frühen Rückstand konnten die Hammers in Halbzeit 2 durch Andre Ayew noch ausgleichen. Überragender Mann war gegen die Hornets Michail Antonio, der in dieser Saison die meisten Torbeteiligungen (elf) aller West Ham Spieler aufweist. Jedoch fehlt er aufgrund einer überzogenen Gelb-Roten Karte am Montag im Derby. Vielleicht schlägt dann erneut die Stunde von Manuel Lanzini. Der Argentinier konnte in seinen elf London Derbys bislang sieben Treffer erzielen.

Fünf London Derby Treffer in seinen letzten drei Heim-Derbys gelangen Andy Carroll, der unter der Woche die Möglichkeit gehabt hätte für viel Geld nach China zu wechseln. Doch der Stürmer, der in den letzten Wochen schmerzlich vermisst wurde, blieb. Fehlen könnte er auch diesmal, denn aktuell ist noch nicht sicher, ob er am Montag auflaufen kann. Carroll fehlt nur noch ein Treffer um die Marke von 50. Premier League Toren zu knacken. Neben Antonio und Carroll fehlen mit Angelo Ogbonna, Diafra Sakho und Gökhan Töre drei weitere Spieler aufgrund von Verletzungen.

Beste Torschützen in der Premier League:

8 Tore: Michail Antonio
6 Tore: Andy Carroll
5 Tore: Manuel Lanzini

Voraussichtliche Aufstellung von West Ham:

Darren Randolph – Aaron Cresswell, Jose Fonte, Winston Reid, Sam Byram – Pedro Obiang, Mark Noble ©, Cheikhou Kouyaté – Robert Snodgrass, Manuel Lanzini – Andre Ayew
Trainer: Slaven Bilic

Letzte Spiele von West Ham:
25.02.2017 – Watford vs. West Ham 1:1 (Premier League)
11.02.2017 – West Ham vs. West Bromwich Albion 2:2 (Premier League)
04.02.2017 – Southampton vs. West Ham 1:3 (Premier League)
01.02.2017 – West Ham vs. Manchester City 0:4 (Premier League)
21.01.2017 – Middlesbrough vs. West Ham 1:3 (Premier League)

 

50% Bonus auf die nächste Einzahlung bis zu 40€
10bet März Reload Bonus bis 40€

 

Chelsea – Statistik & aktuelle Form

Chelsea Logo

Zehn Punkte auf den Tabellenzweiten Tottenham betrug der Vorsprung vor diesem 27. Spieltag für den designierten Meister Chelsea. Sportlich gibt es aktuell keinen Grund zur Wehklage. Vor einer Woche siegten die Blues zuhause an der Stamford Bridge gegen Swansea City mit 3-1. Chelsea war dominant und gewann am Ende völlig verdient. Doch die Partie hätte zwischenzeitlich auch einen anderen Verlauf nehmen können. Kurz vor dem 2-1 für Chelsea durch Pedro, der damit wettbewerbsübergreifend an zehn Chelsea Toren in den letzten neun Partien direkt beteiligt war, spielte Cesar Azpilicueta im Duell mit Gylfi Sigurdsson im Chelsea Strafraum den Ball mit der Hand. Referee Neil Swarbrick ließ die Partie weiterlaufen. Es ist müßig darüber zu diskutieren, wie Chelsea mit dem Rückstand umgegangen wäre. Neben den gewohnt starken Eden Hazard und Torjäger Diego Costa war gegen die Swans vor allem der Spanier Cesc Fabregas überragend. Fabregas feierte seinen 300. Premier League Einsatz und ist damit der erste Spanier der diesen Meilenstein erreichte. Zur Krönung des Tages traf er in Minute 19 zur 1-0 Führung für die Blues. Zudem gab Fabregas seine 102. Torvorlage in der Premier League. Er benötigt nun noch eine weitere Vorlage um in der ewigen Premier League Bestenliste Frank Lampard von Platz 2 zu verdrängen. In dieser Saison kommt er bislang auf sieben Vorlagen und hat damit seinen Wert aus dem Vorjahr bereits egalisiert.

[pullquote align=“right“ cite=“Michael Emenalo, seines Zeichens technische Direktor bei Chelsea, zur Vertragsverlängerung von Victor Moses“]“Wir sind extrem erfreut, dass Victor sich dazu entschieden hat, seinen Vertrag mit uns zu verlängern. Er spielt eine exzellente Saison und hat sich unter Antonios Führung zu einem wichtigen Mitglied des Kaders entwickelt.“[/pullquote]

Chelsea ist das beste Heimteam der Premier League. Wettbewerbsübergreifend war es für Chelsea der 15. Heimsieg im 16. Heimspiel unter Antonio Conte (einzig gegen Liverpool wurde verloren). Die letzten zwölf Heimspiele wurden alle in Serie gewonnen. Auswärts haben die Blues 27 Zähler eingefahren (geteilter Topwert zusammen mit Man City). Kein Wunder, dass Chelsea derzeit so wirkt, als könne sie in dieser Saison keine andere Mannschaft mehr stoppen. 63 Punkte stehen nach 26 Spieltagen zu Buche und damit drei Zähler mehr als zum gleichen Zeitpunkt der Saison 2014/15. Damals wurde Chelsea am Saisonende letztmals englischer Meister. Von den vergangenen 20 Premier League Spielen gewannen die Blues 17 (zwei Unentschieden, eine Pleite). Die einzige Niederlage in diesem Zeitraum gab es Anfang Januar bei den Tottenham Hotspur. Doch selbst bei den Blues gibt es noch Verbesserungspotenzial. Antonio Conte hat in dieser Saison zwei seiner drei London Derbys verloren. Im September bei Arsenal und im Januar bei den Spurs. Gewonnen wurde bislang nur im Selhurst Park gegen Crystal Palace.

Die einzigen Störfeuer kommen derzeit aus Italien. Laut „Tuttosport“ soll Conte im kommenden Sommer Inter Mailand trainieren und sich mit den „Nerazzurri“ auf einen Vierjahresvertrag geeinigt haben, der ihm jährlich 15 Mio. € einbringen soll. Möglich machen könnten diese lukrative Angebot die chinesischen Investoren von Inter, die Suning Group. Wieviel Wahrheitsgehalt in dieser Meldung steckt oder ob das Ganze nur eine Ente ist, lässt sich momentan nur schwer beurteilen. Natürlich könnten die beiden zuletzt geschassten Meistertrainer Jose Mourinho oder Claudio Ranieri ein warnendes Beispiel für Conte sein, doch einen Absturz wie ihn Leicester in dieser Saison erfahren hat oder Chelsea in der vergangenen Saison scheint unter Conte fast unmöglich. Zumal Conte mit Chelsea die große Chance besitzt in der kommenden Saison auch in der Champions League ein gewichtiges Wörtchen mitzureden, wenn es um die Vergabe des Henkelpotts geht. Doch das ist alles noch Zukunftsmusik.

Aktuell und brandheiß ist die Vertragsverlängerung von Victor Moses. Der Nigerianer kam 2012 aus Wigan nach London, wurde in der Zwischenzeit dreimal ausgeliehen (Liverpool, Stoke City, West Ham) und fand erst im vergangenen Sommer dank Conte und starken Leistungen seinen festen Platz im Team. Mittlerweise ist er von der rechten „Wing Back“ Position in Contes 3-4-2-1 nicht mehr wegzudenken und zählt mit drei Toren und drei Vorlagen zu den Leistungsträgern der Conte Truppe. Das neue Arbeitspapier des 26-jährigen läuft nun bis 2021. Weniger positiv war die Nachricht, dass es am vergangenen Wochenende einen Einbruch in der Villa von John Terry gab. Der Chelsea Kapitän und seine Frau Toni befanden sich im Ski-Urlaub. Verletzungssorgen haben die Blues keine. Eden Hazard, der im Training einen Schlag abbekam und deshalb pausieren musste, wird bis Montag fit sein.

Beste Torschützen in der Premier League:

15 Tore: Diego Costa
10 Tore: Eden Hazard
7 Tore: Pedro

Voraussichtliche Aufstellung von Chelsea:

Thibaut Courtois – David Luiz, Gary Cahill ©, César Azpilicueta – Marcos Alonso, N’Golo Kanté, Nemanja Matic, Victor Moses – Eden Hazard, Pedro – Diego Costa
Trainer: Antonio Conte

Letzte Spiele von Chelsea:
25.02.2017 – Chelsea vs. Swansea City 3:1 (Premier League)
18.02.2017 – Wolverhampton vs. Chelsea 0:2 (FA Cup)
12.02.2017 – Burnley vs. Chelsea 1:1 (Premier League)
04.02.2017 – Chelsea vs. Arsenal 3:1 (Premier League)
31.01.2017 – Liverpool vs. Chelsea 1:1 (Premier League)

 

Live auf Europas Top-Ligen wetten & Free Bet sichern
Jeden Samstag 5€ gratis auf Fußball bei 888sports

 

West Ham vs. Chelsea Direkter Vergleich

107mal standen sich die beiden Mannschaften bislang in Pflichtspielen gegenüber. Chelsea führt die Bilanz mit 48 Siegen an. Für West Ham United stehen 39 Siege zu Buche. 20mal trennte man sich unentschieden. Die jüngste Partie fand am 26. Oktober 2016 im London Stadium statt. Es war das Achtelfinale in diesjährigen League Cup und West Ham konnte Chelsea durch Tore von Cheikhou Kouyaté und Edimilson Fernandes mit 2-1 besiegen. Für Chelsea traf kurz vor Schluss Gary Cahill. In der Premier League gab es in dieser Saison am ersten Spieltag hingegen einen 2-1 Heimsieg der Blues. Eden Hazard und Diego Costa trafen für Chelsea, James Collins zum zwischenzeitlichen Ausgleich für die Hammers.

Es ist das erste Premier League Duell im London Stadium zwischen beiden Klubs. West Ham konnte nur zwei der letzten zehn Premier League Partien im Upton Park gegen Chelsea gewinnen (zwei Siege, ein Unentschieden, sieben Niederlagen). Chelsea verlor nur zwei der letzten 21 Premier League Partien gegen die Hammers (15 Siege, vier Unentschieden). Die einzigen beiden Siege der Hammers gab es im Oktober 2015 (2-1) und Dezember 2012 (3-1). Die historische Liga-Heimbilanz von West Ham United gegen Chelsea ist positiv. 24 Heimsiege stehen acht Unentschieden und 15 Niederlagen gegenüber.

West Ham – Chelsea Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend West Ham vs. Chelsea

Der große Favorit am Montagabend ist der designierte Meister Chelsea FC. Das zeigen auch die Wettquoten der Buchmacher, denn bei Wetten auf die Blues gibt es Quoten ab 1,65. Bei Wetten auf einen Heimsieg von West Ham rufen die Wettbüros Wettquoten von 6,00 auf. Antonios Conte Mannschaft läuft wie eine Maschine und ist zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk. Der Meistertitel ist nur noch eine Frage der Zeit.

 

Key-Facts – West Ham vs. Chelsea

  • Chelsea verlor nur eine der letzten 20 Premier League Partien (17S, 2U, 1N)
  • West Ham gewann sechs der letzten 11 Premier League Begegnungen (6S, 2U, 3N)
  • Chelsea hat nur 2 der letzten 21 Premier League London Derbys gegen West Ham verloren (15S, 4U, 2N)

 

Die einzige Niederlage in der Premier League seit September gab es zwar auswärts, doch der damalige Gegner Tottenham war ein komplett anders Kaliber als West Ham derzeit. Zumal die Hammers mit Antonio und möglicherweise Carroll auf zwei wichtige Spieler in der Offensive verzichten müssen. Defensiv ist West Ham nicht sattelfest, in den letzten neun Premier League Partien gab es nur ein zu Null-Spiel. Wir halten es deshalb für relativ wahrscheinlich, dass Chelsea am Montag einen weiteren Schritt in Richtung Meistertitel Nummer sechs machen wird. Wetten auf Chelsea zu Quote 1,65 erscheinen attraktiv.

Die besten Wettbasis Artikel in der Übersicht
Infos, Tipps & Strategien für erfolgreiche Sportwetten

 

Beste Wettquoten für West Ham vs. Chelsea 06.03.2017

Sieg West Ham: 6.00 @Bet365
Unentschieden: 4.20 @Unibet
Sieg Chelsea: 1.65 @Bet3000

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg West Ham / Unentschieden / Sieg Chelsea:

16%
X: 23%
2: 61%

 

 

Beste Wettquoten für über/unter 2.5: 06.03.2017

Über 2,5 1,85 @Bet3000

Unter 2,5 2,02 @Betsson

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fussball Tabellen(einfach das Land & das gewünschte Thema auswählen)
CONTENT :

Premier League Spiele vom 04.03. - 06.03.2017 (27. Spieltag)

Datum/Zeit Land Fussball Spiele England Bemerkung
04.03./13:30 england Manchester United - Bournemouth 1:1 Premier League 27. Spieltag
04.03./16:00 england Leicester - Hull 3:1 Premier League 27. Spieltag
04.03./16:00 england Stoke - Middlesbrough 2:0 Premier League 27. Spieltag
04.03./16:00 england Swansea - Burnley 3:2 Premier League 27. Spieltag
04.03./16:00 england Watford - Southampton 2:4 Premier League 27. Spieltag
04.03./16:00 england West Brom - Crystal Palace 0:2 Premier League 27. Spieltag
04.03./18:30 england Liverpool - Arsenal 3:1 Premier League 27. Spieltag
05.03./14:30 england Tottenham - Everton Premier League 27. Spieltag
05.03./17:00 england Sunderland - Manchester City 0:2 Premier League 27. Spieltag
06.03./21:00 england West Ham - Chelsea 1:2 Premier League 27. Spieltag