Enthält kommerzielle Inhalte

Wer gewinnt die U17 EM 2019 in Irland? Favoriten, Wetten & Wettquoten

Wer wird U17 Europameister?

U17 EM 2019 in Irland, 03.05.2019 bis 19.05.2019 – Favoriten, Wetten & Wettquoten

Aufgrund der Altersgrenzen werden im Nachwuchs die kontinentalen Meisterschaften jährlich ausgetragen. Die U17 Europameisterschaft ist dabei das Turnier mit den jüngsten Teilnehmern. Bis ins Jahr 2001 war es sogar noch eine U16 Europameisterschaft, ehe die Altersgrenze um ein Jahr nach oben gehoben wurde. In diesem Jahr wird die Endrunde in Irland über die Bühne gehen, dabei werden zum fünften Mal insgesamt 16 Mannschaften um den Titelgewinn kämpfen. Die U17 Endrunde beginnt am 3. Mai und das Endspiel wird am 19. Mai 2019 in Dublin ausgetragen. Doch in diesen Tagen geht es nicht nur um den Titelgewinn, sondern auch noch um die Qualifikation für die bevorstehende U17 Weltmeisterschaft. Diese wird zwischen dem 5. Und 27. Oktober 2019 in Brasilien stattfinden. Europa hat für diese Endrunde fünf Tickets zur Verfügung. Neben den vier Halbfinalisten wird es noch ein Play-off-Spiel geben, bei dem die beiden besten unterlegenen Viertelfinalisten (Punkte in der Vorrunde) um das letzte Ticket kämpfen werden.

Inhaltsverzeichnis

Als Titelverteidiger tritt in Irland die Auswahl der Niederlande an, die sich vor einem Jahr in England im Endspiel gegen Italien durchsetzen konnte. Interessanter Fun-Fact am Rande: Sechs der letzten sieben Endspiele bei der U17 EM wurden erst im Elfmeterschießen entschieden. Dies zeigt doch deutlich, auf was für einem ähnlichen Niveau sich die Teams in dieser Altersklasse noch befinden. Eine Prognose stellt auch deswegen oftmals eine Herausforderung dar, denn die Konstanz in den Leistungen ist im Teenager-Alter noch nicht gegeben. Überraschungen gibt es dementsprechend immer wieder. In diesem Artikel werfen wir einen kurzen Blick auf die U17 EM 2019 in Irland und möchten mögliche Wetten auf den Turniersieger vorstellen.

Gruppe A

Ireland Irland
Belgium Belgien
Czech Republic Tschechien
Greece Griechenland

In der Gruppe von Gastgeber Irland spielt einer der interessantesten Akteure bei dieser U17 Europameisterschaft. Die Rede ist vom 16-jährigen Jeremy Doku, der in dieser Saison schon die ersten Einsatzminuten bei RSC Anderlecht sammeln durfte. Die jungen „Roten Teufel“ verfügen über viele hochveranlagte Spieler, hatten jedoch im ersten Gruppenspiel hart zu kämpfen. Bei Tschechien ruhten die Hoffnungen auf Adam Hlozek, dem jüngsten Torschützen der tschechischen Fortune Liga. Hlozek ist bereits Stammspieler in der ersten Liga und hat somit keine Freigabe für das Turnier erhalten. Gastgeber Irland hofft, dank dem Heimvorteil die Überraschung zu schaffen; die größte Stärke bei den Griechen ist definitiv das Kollektiv. Der Kampf um das Viertelfinale ist in dieser Gruppe vollkommen offen, was bei der U17 EM 2019 in Irland die Wettquoten vermutlich ebenfalls widerspiegeln werden. 

Gruppe B

Netherlands Niederlande
France Frankreich
England England
Sweden Schweden

Nach 2011 und 2012 konnten sich die Niederlande im Vorjahr zum dritten Mal zum U17 Europameister krönen. Auch in diesem Jahr zählt die Mannschaft zu den großen Turnierfavoriten. Nicht weniger als acht Spieler im Aufgebot stammen aus dem Ajax-Nachwuchs. Allerdings ist die Gruppe B eine Todesgruppe, denn mit Frankreich und England (je zweifacher Titelträger) gibt es neben den Niederlanden noch zwei Topteams in dieser Gruppe. Bei Frankreich werden die Augen vor allem auf Theo Zidane, den jüngsten Sohn von Real-Trainer Zinedine Zidane, gerichtet sein. Die drei Topteams haben allesamt die Qualität, den Titel zu gewinnen. Doch die Mannschaften müssen in dieser Gruppe von Beginn an Topleistungen abliefern, ansonsten nimmt der Druck früh zu. Schweden kann einem schon fast leidtun, denn die Skandinavier werden in dieser Gruppe keine Chancen auf das Viertelfinale haben.

Gruppe C

Iceland Island
Portugal Portugal
Hungary Ungarn
Russian Federation Russland

Im Vergleich zur Gruppe B ist die Gruppe C relativ unspektakulär. Auf den ersten Blick ist hier die portugiesische Mannschaft zu favorisieren, die sich in der Qualifikation keine Blöße gab. Portugal entspricht nahezu einer Stadtauswahl aus Benfica- und Sporting-Spielern. Island hat nicht nur bei den Großen überraschen können, sondern mittlerweile auch im Nachwuchs. In der Qualifikation wurde unter anderem Deutschland ein 3:3-Remis abgetrotzt. Die Nordländer sind mit Ungarn und Russland sicherlich auf Augenhöhe bei der U17 EM 2019 in Irland – eine Analyse für den Gruppenzweiten hinter Favorit Portugal ist nur schwer zu tätigen.

Gruppe D

Spain Spanien
Italy Italien
Germany Deutschland
Austria Österreich

Wie die Gruppe B verdient sich auch die Gruppe D den Ruf als „Todesgruppe“. Diese ist zudem noch von besonderem Interesse, befinden sich mit Deutschland und Österreich auch die beiden deutschsprachigen Vertreter in dieser Gruppe. Der Rot-Weiß-Rote Nachwuchs ist sicherlich der krasse Underdog in dieser Gruppe, hat mit Chelsea-Akteur Thierno Ballo allerdings ein absolutes Toptalent zur Verfügung.

„Bei aller Bescheidenheit und Demut nach unserer durchwachsenen EM-Quali haben wir natürlich einen gewissen Anspruch an uns selbst. Ich möchte im Idealfall eine Mannschaft übergeben, die sich für die U17-Weltmeisterschaft in Brasilien qualifiziert hat. Dazu müssen wir mindestens den fünften Platz bei der EM erreichen.“

Michael Feichtenbeiner
Die Qualifikation verlief allerdings relativ schleppend und ein Weiterkommen wäre eine Sensation. Spanien (ohne Gegentreffer in der Elitegruppe) und Italien (Torverhältnis 9:1 in der Elitegruppe – inklusive einem 4:1 gegen Österreich) sind wohl über Deutschland zu stellen. Der DFB-Nachwuchs mühte sich in die Endrunde (zwei Remis, ein Sieg). In der deutschen DNA ist es jedoch verankert, eine Turniermannschaft (mit Ausnahme der WM 2018) zu sein. Für DFB-Trainer Michael Feichtenbeiner, für den es das letzte Turnier ist, ist trotz der mäßigen Qualifikation das WM-Ticket das große Ziel. Eine deutliche Leistungssteigerung muss hierfür jedoch gelingen.
 

Wettanbieter Info & Bewertung
Die besten Wettanbieter auf einem Blick!

 

Wer gewinnt die U17 EM 2019 in Irland? – Wetten & Wettquoten *

Die Buchmacher haben oft Schwierigkeiten, in dieser Altersklasse faire Quoten zu veröffentlichen. Viele Buchmacher warten deswegen sehr lange, bis sie mit ihren Quoten auf den Markt gehen. Ab und an hat man das Gefühl, dass jeder auf die erste Einschätzung eines anderen Buchmachers warten möchte, um nicht komplett „daneben“ zu liegen. Wirklich bekannt sind nur die wenigsten Spieler und Quervergleiche mit dem Nachwuchs anderer Mannschaften sind relativ schwer. Große Namen sind nicht zwingend ein Erfolgsgarant. Selbstverständlich zählen Mannschaften wie Titelverteidiger Niederlande, Belgien, Spanien oder Italien zum großen Favoritenkreis, doch auch den Underdogs ist durchaus etwas zuzutrauen.

Sollte der eine oder andere Buchmacher doch noch bei der U17 EM 2019 in Irland mit Wettquoten für den Titelgewinner auf den Markt gehen, empfiehlt es sich wohl kaum, eine Mannschaft aus den beiden Todesgruppen B und D zu wählen. Die Leistungsdichte in der U17 ist extrem eng und in diesen beiden Gruppen dürfen sich die Favoriten keine Auszeit erlauben, ansonsten könnte das Turnier schon rasch beendet sein. Dementsprechend interessant erscheinen bei der U17 EM 2019 Wetten auf Portugal (Gruppe C) oder Belgien (Gruppe A) als Titelgewinner Europameisterschaft in Irland. Ansonsten werden in den kommenden zwei Wochen vor allem Analysen zu einzelnen Spielen von Bedeutung sein. Nach dem ersten Auftritt wird es noch einfacher sein, die Qualität der Mannschaften nachhaltig einstufen zu können. Auf der Wettbasis wird vor allem zu den Spielen von Deutschland und Österreich im Rahmen der U17 EM 2019 in Irland häufiger eine Analyse zu lesen sein. Einstellen muss man sich jedoch darauf, dass die Quoten stets erst einige Stunden vor Spielbeginn veröffentlicht werden.