Enthält kommerzielle Inhalte

Wer gewinnt die Handball-WM 2019 der Damen? – Favoriten & Wettquoten

Frankreich auf dem Weg zur Titelverteidigung?

Wer gewinnt die Handball-WM 2019 der Damen? – Favoriten & Wettquoten

Die Zeit um den Jahreswechsel, wenn es draußen kälter und dunkler wird, ist traditionell der Zeitrahmen, in dem Welt- und Europameisterschaften im Handball ausgetragen werden. Bei der Handball WM der Damen bestehen laut Wettquoten drei klare Favoriten im Dezember, ehe die Herren im Januar mit der EM nachziehen. Der Nabel der Handballwelt, zumindest jener der Damen, wird in der Adventszeit Japan sein.

Die Spiele finden in Kumamoto und den angrenzenden Orten statt, also in keiner der ganz großen japanischen Metropolen. Dennoch ist diese WM auch ein Testlauf für die Olympischen Sommerspiele im kommenden Jahr in Tokio. 24 Mannschaften kämpfen insgesamt um den WM-Titel und damit auch um ein Ticket für Olympia. Echte Chancen darauf haben freilich nur wenige Teams.

Handball-WM 2019 der Damen – Quoten *

Norway Norwegen: 3.00 @Bet365
France Frankreich: 3.30 @Interwetten
Russian Federation Russland: 3.80 @Bet365
Hungary Ungarn: 16.00 @Interwetten
Netherlands Holland: 16.00 @Bet365
Denmark Dänemark: 17.00 @Bet365
Montenegro Montenegro: 19.00 @Interwetten
Sweden Schweden: 24.00 @Interwetten
Germany Deutschland: 67.00 @Bet365
Hier bei Bet365 auf die Handball-WM wetten

(Wettquoten vom 26.11.2019, 10:00 Uhr)

Die deutsche Mannschaft gehört nicht mit dazu. Das Team von Bundestrainer Henk Groener wird schauen müssen, nicht bereits in der Vorrunde auszuscheiden, denn in den vier Sechsergruppen qualifizieren sich nur die ersten drei Mannschaften für die Hauptrunde. Mit Weltmeister Frankreich, Brasilien und Dänemark gibt es jedoch drei große Konkurrenten bereits in der Gruppenphase.

Mit den Französinnen wären wir schon bei einem der großen Handball WM der Damen Favoriten. Die Equipe Tricolore ist Titelverteidiger sowie Europameister und Olympia-Zweiter. Frankreich hat die Qualifikation für die Olympischen Spiele bereits in der Tasche und es bedarf bei der Handball-WM 2019 der Damen keiner großen Analyse um den Weltmeister wieder weit vorne zu sehen.

Norwegen und Russland dürften die großen Kontrahenten sein. Damit haben wir den engsten Favoritenkreis jedoch schon umrissen. Dennoch reisen einige weitere Teams in den fernen Osten, die sich gute Chancen ausrechnen, mit ein wenig Glück vielleicht sogar in Richtung Medaillen zu schielen. Unter anderem könnten das die Ungarinnen, die Damen aus Holland, Dänemark oder Montenegro sein.

Inhaltsverzeichnis

Auch wenn die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Japan groß ist, gibt es die Vorrundenspiele der deutschen Mannschaft zu moderaten Zeiten zwischen 7:00 Uhr morgens und 12:00 Uhr mittags. Übertragen werden alle Partien im Internet bei SportDeutschland.TV. Die deutschen Spiele sind mit deutschen Kommentar versehen.

Die deutschen Damen haben immerhin die Ehre, die WM mit dem Spiel gegen Brasilien zu eröffnen, wenngleich drei weitere Begegnungen zeitgleich ausgetragen werden. Der Anwurf zum ersten Match erfolgt am 30. November um 7:00 Uhr in der Früh. Das große Finale steigt etwas mehr als zwei Wochen später am 15. Dezember.
Infografik Handball WM Damen 2019

Handball-WM 2019 der Damen – Favoriten

Norway Norwegen
Olympia 2016: Platz 3
WM 2017: Platz 2
EM 2018: Platz 5

Die norwegischen Damen haben in diesem Jahrhundert den Handball der Damen sozusagen beherrscht. Europa ist der Kontinent, auf dem die besten Handball-Teams der Welt zu Hause sind und die Norwegerinnen gewannen sechs der letzten acht EM-Titel, holten sich bei zwei der letzten drei Olympischen Spiele die Goldmedaille und gewannen bei den letzten vier Auflagen zweimal die Trophäe bei Weltmeisterschaften.

Ohne Frage, diese Mannschaft muss man bei der Handball WM zu den absoluten Top-Favoriten zählen. Bet365 sieht die Norwegerinnen sogar als ersten Anwärter auf WM-Gold. Dabei haben die Damen aus Skandinavien aktuell keinen Titel inne und mussten bei den letzten großen Titelkämpfen entweder Frankreich oder Russland den Vortritt lassen.

Coach Thorir Hergeirsson stapelt allerdings bewusst tief. Natürlich würden die Norwegerinnen gerne den Titel gewinnen und damit die Qualifikation für die Olympischen Spiele schaffen. Das Minimalziel ist jedoch Rang sieben, der zur Teilnahme an einem Quali-Turnier berechtigt. In der Vorrunde werden sich die Norwegerinnen mit Serbien, Angola, Kuba, Holland und Slowenien messen müssen.

Wer gewinnt den Handball WM-Titel?
Norwegen
3.00
Frankreich
3.20

Bei Bet365 wetten

(Wettquoten vom 26.11.2019, 10:00 Uhr)

France Frankreich
Olympia 2016: Platz 2
WM 2017: Platz 1
EM 2018: Platz 1

Wenn man als amtierender Welt- und Europameister zu einer Weltmeisterschaft reist, kann im Grunde nur die Titelverteidigung das Ziel sein. Mit Gedankenspielen zu Olympia brauchen sich die Französinnen nicht zu beschäftigen, denn durch den Sieg bei der Heim-EM im vergangenen Jahr sind sie bereits sicher im kommenden Sommer in Tokio am Start.

Vielleicht ist es ein Vorteil der französischen Damen, dass sie in der Vorrunde mit Dänemark sowie Brasilien und vielleicht auch Deutschland gleich schwere Gegnerinnen vor der Brust haben. Frankreich dürfte direkt im Turnier sein. Das könnte ein weiterer Grund sein, warum bei der Handball-WM 2019 Wetten auf die Titelverteidigung der Equipe Tricolore interessant erscheinen. Die Wettanbieter sehen Frankreich und Norwegen auf Augenhöhe.

Insgesamt musste Erfolgscoach Olivier Krumbholz seinen Kader deutlich umstellen. Gleich sechs Spielerinnen sind am Start, die noch nie bei einem großen Turnier mit dabei waren. Dennoch sollte die Mannschaft stark genug sein, um sich trotz Babypausen und Verletzungen zunächst einmal in der Gruppe durchzusetzen und weit in das Turnier vorzustoßen.

Russian Federation Russland
Olympia 2016: Platz 1
WM 2017: Platz 5
EM 2018: Platz 2

Der Olympiasieger will mit aller Macht wieder zu den Spielen. Auch für die Russinnen gilt, dass der WM-Titel für das Direktticket Pflicht ist. Zuzutrauen ist der Mannschaft von Coach Ambros Martin alles, der derzeit wohl einer der besten Trainer im Damen-Handball ist. Gleichzeitig ist er in Personalunion noch Coach von Rostov am Don.

Dieses Team hat er ins Finale der Champions League gebracht, die er zuvor mit dem ungarischen Klub Győr viermal gewann. Im Vereinshandball hat er alles gewonnen, nun sollen Titel mit den russischen Damen her. Im Vorfeld der Handball-WM 2019 sind die Quoten für die russischen Frauen in etwa auf dem Level von Frankreich und Norwegen.

Russland wird deutlich entspannter in das Turnier kommen als die Konkurrenz. In einer Gruppe mit Schweden, Japan, Argentinien, China und der DR Kongo wäre alles andere als Rang eins eine Sensation. Von daher dürfte auch das Halbfinale bereits zum Greifen nahe sein. Die Russinnen haben bis in die Vorschlussrunde wohl den leichtesten Weg der drei Handball WM Favoriten.
 

200% Bonus bei Unibet:

Unibet Bonus

Zahle 50€, wette mit 150€
AGB gelten | 18+

 

Hungary Ungarn
Olympia 2016: nicht am Start
WM 2017: Platz 15
EM 2018: Platz 7

Gehören die Ungarinnen zum Favoritenkreis oder nicht? Wahrscheinlich wird sich diese Frage erst in der Vorrunde der WM oder erst danach beantworten lassen. Ungarn hat zwar keine Todesgruppe erwischt, aber mit Montenegro, Rumänien und Frankreich befinden sich dort drei Mannschaften, die sich zumindest im erweiterten Bereich auf Augenhöhe befinden.

Wenn die Ungarinnen mit ihrem dänischen Trainer Kim Rasmussen einigermaßen unbeschadet durch die Gruppe kommen, dann ist alles möglich, denn als Gruppensieger in diesem Pool winkt bei den Gegnern in der Hauptrunde, die dann womöglich Russland, Japan und Schweden heißen, ein Platz im Semifinale.

Im Vereinshandball dominiert Győr seit Jahren das Geschehen und hat in den letzten sieben Jahren fünfmal die Champions League gewonnen. Das Problem ist nur, dass in dieser Weltauswahl nicht viele ungarische Damen regelmäßig zum Einsatz kommen. Dennoch bietet Interwetten bei der Handball-WM 2019 auf die Ungarinnen Quoten an, die direkt hinter den drei Top-Favoritinnen angesiedelt sind – allerdings mit weitem Abstand.

Wer gewinnt den Handball WM-Titel?
Russland
3.70
Ungarn
16.00

Bei Interwetten wetten

(Wettquoten vom 26.11.2019, 10:00 Uhr)

Handball-WM 2019 der Damen – Außenseiter

Die Holländerinnen sind einer der Außenseiter, die man unbedingt auf dem Zettel haben muss. Immerhin hat Oranje bei den letzten beiden Welt- und Europameisterschaften jeweils auf dem Podium gestanden. Das Team um Estavana Polmann, die mit Fußball-Star Rafael van der Vaart liiert ist, sollte keine schlechten Aussichten haben, ein gewichtiges Wörtchen im Kampf um die Medaillen mitzusprechen, wenngleich Norwegen in der Vorrunde und Frankreich in der Hauptrunde warten.

Die Däninnen sind bei den Herren im Handball führend. Bei den Damen ist das nicht der Fall, aber dennoch reist die Nationalmannschaft ambitioniert nach Japan und könnte dort eine gute Rolle spielen. Auch Dänemark hat das Problem, auf einem möglichen Weg ins Semifinale Frankreich oder Norwegen ausschalten zu müssen.

Montenegro, Schweden und Spanien sind weitere Teams, die man im Blickfeld haben muss, wobei der Titel eher unwahrscheinlich ist. Das gilt auch für Japan, die jedoch im Hinblick auf die Olympischen Spiele im eigenen Land einen großen Sprung gemacht haben. Für Deutschland hat Bundestrainer Henk Groener das Ziel ausgegeben, Rang sieben oder besser mit nach Hause zu bringen.
 

Welche Sportwetten Anbieter bieten Cash Out an?
Wettanbieter mit Cash Out-Option – Übersicht

 

Prognose & Wettbasis-Trend – Wer gewinnt die Handball-WM 2019 der Damen?

Es gibt eine Menge Nationen, die sich auf die Fahne geschrieben haben, unter die besten sieben Teams dieses Turniers zu kommen. Wenn Frankreich darunter ist, reicht sogar Platz acht, um an einem Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele teilzunehmen. Deutschland geht auch mit dieser Vorgabe in die WM, wobei dieses Ziel bei vielen Teams realistischer sein sollte.

Deutschland hat einen schweren Weg, was auch für Holland oder Dänemark gilt, obwohl diese noch stärker einzuschätzen sein sollten als die DHB-Ladies. Aus dem oberen Bereich des Draws werden Norwegen und Frankreich die besten Aussichten haben, in das Semifinale zu kommen. Im unteren Bereich ist die Sache etwas offener.

Russland dürfte keine Probleme haben, mit ihrem Star-Trainer bis in das Halbfinale vorzurücken. Erst dort sollte der Olympiasieger ernsthaft gefordert werden. Wer die Russen begleiten wird, ist schwer zu sagen. Rumänien, Ungarn, Spanien, Montenegro oder Schweden haben allesamt ähnliche Aussichten, bis in die Medaillenrunde zu kommen.

 

Key-Facts – Handball-WM 2019 Damen – Wetten

  • Frankreich tritt als amtierender Welt- und Europameister an.
  • Norwegen hat zehn der letzten 15 Titel im Welthandball gewonnen.
  • Russland ist als Olympiasieger nach Japan gereist.

 

Ab dem Halbfinale ist alles möglich. Norwegen hat mit einigen verletzten Spielerinnen zu kämpfen, während bei den Französinnen einige Damen in der Babypause sind. Einzig Russland kann mit der vermeintlich besten Mannschaft antreten, aus der eine Vielzahl der Spielerinnen bei Rostov am Don unter Vertrag steht.

Dazu ist der Trainer der Russinnen weltweit einer der besten. Aus unserer Sicht geht die Tendenz daher in die Richtung, dass der Olympiasieger auch Weltmeister wird. Wir neigen dazu, bei der Handball-WM 2019 der Damen die Wettquoten auf den Titelgewinn für Russland zu nutzen, wobei Frankreich und Norwegen ebenfalls gute Aussichten haben.
 

Bet-at-home TrustBet Bonus: Die Wette mit Geld zurück Garantie
Geht die Wettempfehlung nicht auf, gibt’s den 11€ Einsatz zurück

 

Wer gewinnt die Handball-WM 2019 der Damen? – Wettquoten *

Norway Norwegen: 3.00 @Bet365
France Frankreich: 3.30 @Interwetten
Russian Federation Russland: 3.80 @Bet365
Hungary Ungarn: 16.00 @Interwetten
Netherlands Holland: 16.00 @Bet365
Denmark Dänemark: 17.00 @Bet365
Montenegro Montenegro: 19.00 @Interwetten
Sweden Schweden: 24.00 @Interwetten
Germany Deutschland: 67.00 @Bet365

(Wettquoten vom 26.11.2019, 10:00 Uhr)

Hier bei Interwetten auf die Handball-WM wetten