Wer gewinnt die Beachvolleyball WM 2019 in Hamburg? Wetten, Favoriten & Wettquoten

Krönt sich der Europameister auch zum Weltmeister?

/
Beachvolleyball (Sorum, Mol)
Beachvolleyball (Sorum, Mol) © GEPA

Beachvolleyball WM 2019 in Hamburg, 28.06.2019 bis 07.07.2019 – Favoriten, Wetten & Wettquoten (Endergebnis: Thole/Wickler verlieren das Finale gegen die Russen Stojanovskiy/Krasilnikov knapp in drei Sätzen und haben dennoch für einen fantastischen Boom in Hamburg gesorgt)

Update: Thole & Wickler stehen sensationell im Endspiel und greifen am Sonntag nach dem WM-Titel!

Beachvolleyball ist ein absoluter Trendsport. Gerade bei den Temperaturen in Deutschland kommt im Verbund mit kalten Getränken und ein bisschen Beachvolleyball ein echtes Sommerfeeling auf. Für die weltbesten Sportler könnte es in den kommenden Tagen in Hamburg aber richtig anstrengend werden, denn die Weltmeisterschaften werden im ehrwürdigen Tennisstadion am Rothenbaum ausgetragen. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren kämpfen 48 Teams um den Titel. Die Titelverteidiger sind im Verbund aber jeweils nicht am Start. Bei den Männern haben sich die Brasilianer Evandro und Andre Loyola getrennt. Die amtierenden Weltmeister bei den Damen, Kira Walkenhorst und Laura Ludwig treten ebenfalls nicht mehr gemeinsam an, nachdem Walkenhorst ihre Karriere beendet hat.

Hier bei Bet365 auf die Beachvolleyball WM 2019 wetten

Wir schauen an dieser Stelle aber in erster Linie auf die Männer. Die Aussichten der Gastgeber sind dabei eher bescheiden. Julius Thole und Clemens Wickler dürften aus deutscher Sicht vielleicht noch das heißeste Eisen im Feuer sein. Die Österreicher und Schweizer sollten noch etwas schlechtere Aussichten haben. Aber für eine Überraschung sind viele Teams bei dieser WM gut. Von daher bedarf es bei der Beachvolleyball WM 2019 erst einmal einer Analyse, die uns beim Wetten helfen dürfte. Die großen Favoriten sind die amtierenden Europameister. Anders Mol und Christian Sörum aus Norwegen gelten wohl als die aussichtsreichsten Kandidaten auf den Titel. Die jungen Norweger sind die Führenden in der Weltrangliste und haben das Weltcupfinale im Vorjahr in Hamburg gewonnen. Sie dürften sich am Rothenbaum richtig wohlfühlen.

Grzegorz Fijalek und Michal Bryl aus Polen sowie die Russen Oleg Stoyanovskiy und Viacheslav Krasilnikov werden bei der Beachvolleyball WM 2019 den Quoten nach die Herausforderer sein. Das zeigt schon, dass sich die Kräfteverhältnisse ein wenig verschoben haben. Einst ging es nur darum, ob die Goldmedaillen an die USA oder Brasilien gehen. Im Augenblick scheinen die europäischen Teams bei den Herren etwas die Nase vorne zu haben. Den brasilianischen Weltmeister Evandro, der jetzt an der Seite von Olympiasieger Bruno Schmidt antritt sowie die US-Amerikaner Nick Lucena und Phil Dalhausser muss man aber sicher im Auge behalten. Ein bisschen wird es auch davon abhängen, wie man in dieses Turnier kommt. Mit der aktuellen Hitze in der Hansestadt dürften gerade die Strandboys wahrscheinlich nicht die ganz großen Probleme haben. Wer nicht vor Ort ist, der wird im TV aber viele Matches zu sehen bekommen.

ARD, ZDF, Sport1 und DAZN berichten live von den Courts. Das Eröffnungsspiel bestreiten die beiden Routiniers Phil Dalhausser und Nick Lucena am 28. Juni um 10:00 Uhr. Die argentinischen Kontrahenten Julian Azaad und Nicolas Capogrosso dürften dabei noch nicht die ganz große Herausforderung darstellen.

Wer gewinnt die Beachvolleyball WM in Hamburg? Wetten, Favoriten & Wettquoten

Norway Anders Mol und Christian Sörum: 2.80 @Bet365
Poland Grzegorz Fijalek und Michal Bryl: 9.00 @Bet365
Russian Federation Oleg Stoyanovskiy und Viacheslav Krasilnikov: 9.00 @Bet365
United States Phil Dalhausser und Nick Lucena: 11.00 @Bet365
Brazil Evandro und Bruno Schmidt: 11.00 @Bet365
Spain Pablo Herrera und Adrian Gavira: 11.00 @Bet365
Netherlands Alexander Brouwer und Robert Meeuwsen: 15.00 @Bet365
Poland Piotr Kantor und Bartosz Losiak: 15.00 @Bet365
Germany Julius Thole und Clemens Wickler: 26.00 @Bet365
Austria Clemens Doppler und Alexander Horst: 41.00 @Bet365

(Wettquoten vom 26.06.2019, 12:00 Uhr)

Hier bei Bet365 auf Anders Mol und Christian Sörum wetten

Beachvolleyball WM 2019 – die Favoriten

Norway Anders Mol und Christian Sörum
FIVB-Weltrangliste: Platz 1
Größte Erfolge: Europameister 2018 und Sieg beim World Tour Finale 2018 in Hamburg

Die Norweger sind die Newcomer im Zirkus der Sandartisten. Im vergangenen Jahr haben sie nicht nur den Sprung in die Weltspitze geschafft, sondern stehen aktuell auch an der Spitze des Rankings. Die Europameister haben das World Tour Finale im Vorjahr am Hamburger Rothenbaum gewonnen und sind auch in diesem Jahr schon wieder bestens unterwegs. Drei Vier-Sterne-Turniere haben die Norweger in dieser Saison bereits für sich entschieden, nämlich in Itapema, in Jinjiang und in Ostrava. Dazu standen sie noch Mitte Juni im Finale von Warschau. Dort mussten die Skandinavier sich allerdings gegen die Brasilianer Evandro und Bruno Schmidt geschlagen geben.

Dennoch ist ihre Bilanz auch 2019 schon wieder herausragend. Von daher werden bei der Beachvolleyball WM 2019 auch die geringsten Wettquoten auf einen Sieg von Anders Mol und Christian Sörum angeboten. Es könnte durchaus sein, dass die beiden Norweger diese Sportart über Jahre hinweg dominieren, denn mit 22 und 24 Jahren stehen sie noch am Anfang ihrer Karriere, haben aber schon tolle Resultate erzielt. Bei einer WM sind sie nun in Hamburg aber erstmalig am Start.

Wer wird Weltmeister?
Mol und Sörum
2.80
Fijalek und Bryl
9.00

Bei Bet365 wetten

(Wettquoten vom 26.06.2019, 12:00 Uhr)

Poland Grzegorz Fijalek und Michal Bryl
FIVB-Weltrangliste: Platz 2
Größte Erfolge: Zweiter in Las Vegas 2019 und Itapema 2019

Über viele Jahre bildete Grzegorz Fijalek mit Mariusz Prudel ein erfolgreiches Duo und wurde mit ihm gemeinsam zweimal EM-Dritter und nahm an zwei Olympischen Spielen teil. Seit 2017 ist er aber mit Michal Bryl auf der Tour unterwegs und diese Zusammenarbeit scheint in dieser Saison Früchte zu tragen. Die erfahrenen Polen standen bei den Vier-Sterne-Turnieren in Las Vegas und Itapema im Finale und zogen zudem in Ostrava und Doha ins Halbfinale ein.

Viel vorgenommen hatten sie sich vor zwei Wochen auch beim Heimturnier in Warschau. Dort schieden Grzegorz Fijalek und Michal Bryl aber bereits im Achtelfinale aus. Die Generalprobe ist also gewissermaßen in die Hose gegangen, aber wenn sich die beiden Polen auf ihre Stärken besinnen, dann sollte eine WM-Medaille auf jeden Fall im Bereich des Möglichen liegen. Vielleicht ist sogar der Titel drin. Das wird aber nur funktionieren, wenn man aus der vermeintlichen Pleite von Warschau positive Energie ziehen kann. Auf jeden Fall sind Grzegorz Fijalek und Michal Bryl ein Duo, das man erst einmal schlagen muss.

Russian Federation Oleg Stoyanovskiy und Viacheslav Krasilnikov
FIVB-Weltrangliste: Platz 3
Größte Erfolge: Siege bei den Vier-Sterne-Turnieren 2019 in Den Haag und Xiamen

Viacheslav Krasilnikov hat in seiner Karriere einige Erfolge vorzuweisen. Allerdings sammelte er diese mit wechselnden Partnern. 2016 wurde er Vize-Europameister und Olympia-Vierter an der Seite von Konstantin Semenov. Vor zwei Jahren in Wien wurde der Russe gemeinsam mit Nikita Ljamin WM-Dritter. An der Seite von Oleg Stoyanovskiy greift er nun nach dem ganz großen Wurf. In dieser Saison lief es bei den Vier-Sterne-Turnieren überaus erfolgreich. In Den Haag und in Xiamen gelangen jeweils Siege. Weitere viermal standen die beiden Russen bei den großen Turnieren im Semifinale. Auch bei der Generalprobe in Warschau waren Oleg Stoyanovskiy und Viacheslav Krasilnikov sehr gut drauf. Erst im Halbfinale und im Spiel um Platz drei kassierten die Osteuropäer zwei Pleiten, so dass der vierte Platz zu Buche stand. Mit den Leistungen in dieser Saison sollte das Halbfinale mit Sicherheit möglich sein. Vielleicht ist sogar noch ein wenig mehr drin. Eine Medaille dürfte bei der Form des russischen Duos aber wahrscheinlich das Minimalziel sein.

Brazil Evandro und Bruno Schmidt
FIVB-Weltrangliste: Platz 25
Größte Erfolge: Sieg beim Vier-Sterne-Turnier 2019 in Warschau

Evandro und Bruno Schmidt haben sich erst im Laufe der Saison dazu entschlossen, gemeinsam auf der Tour anzutreten. An der Abstimmung zwischen den beiden Brasilianern dürfte es also vielleicht noch ein wenig mangeln. Allerdings verfügen beide über eine enorme Qualität. Bruno Schmidt wurde 2015 an der Seite von Alison Cerutti Weltmeister und konnte mit diesem Partner 2016 auch Olympisches Gold gewinnen. Evandro ist amtierender Weltmeister. Vor zwei Jahren in Wien gewann er mit Andre Loyola die Goldmedaille. Wenn sich ein amtierender Weltmeister mit einem amtierenden Olympiasieger verbündet, dann kann eigentlich nichts Schlechtes dabei herauskommen.

Dass diese These nicht zu weit hergeholt ist, wurde bereits deutlich. In Jinjiang standen die beiden Brasilianer im Finale und unterlagen dort gegen Anders Mol und Christian Sörum. Vor zwei Wochen in Warschau gelang aber die Revanche, als die beiden Brasilianer sich im Endspiel gegen die Norweger durchsetzten und in dieser Besetzung zum ersten Mal auf der World Tour einen Turniersieg feiern konnten. Damit sind sie in der Weltrangliste bereits bis auf Rang 25 geklettert, doch das dürfte nur der Anfang einer sehr erfolgreichen Verbindung sein.

 

Beachvolleyball WM 2019 – die Außenseiter

48 Duos treten in der Herren-Konkurrenz bei der Beachvolleyball WM in Hamburg an. Da ist es nur logisch, dass es mehr als vier Anwärter auf den Titel geben sollte. In erster Linie wären da die beiden US-Amerikaner Phil Dalhausser und Nick Lucena zu nennen. Vor allem Dalhausser war über Jahre hinweg eine bestimmende Persönlichkeit im Beachvolleyball. Nun sind beide aber 39 Jahre alt und wahrscheinlich haben sie ihren Zenit schon überschritten, denn bis auf ein Finale bei einem Vier-Sterne-Turnier in Doha wurden in dieser Saison keine guten Resultate eingefahren. Die beiden Spanier Pablo Herrera und Adrian Gavira hatten im März und April ihre bisher beste Zeit des Jahres, als sie in Doha Dritter wurden und in Xiamen sogar ins Finale einzogen. 2013 wurden beide gemeinsam in Klagenfurt Europameister. Dass es heuer in Hamburg zu einer Medaille reicht, nehmen wir aber eher nicht an. In der Weltrangliste werden die Spanier immerhin an Position fünf geführt.

Kommen wir noch einmal zu den deutschsprachigen Teams. Die Österreicher Clemens Doppler und Alexander Horst wurden vor zwei Jahren vor eigenem Publikum immerhin Vize-Weltmeister. Es dürfte aber schwer werden, diesen Erfolg noch einmal zu wiederholen. In der Weltrangliste steht nur Rang 16 zu Buche. Das Achtelfinale, vielleicht das Viertelfinale wären schon tolle Erfolge für die Österreicher. Das aussichtsreichste deutsche Duo sind Julius Thole und Clemens Wickler. Auf der World Tour reichte es in dieser Saison aber nur zu einem zweiten Platz in Den Haag. [pullquote align=“right“ cite=“Julius Thole“]“Die Vorfreude ist riesengroß. Es kribbelt schon. Wir wollen unsere beste Leistung abrufen und uns wieder vom Publikum beflügeln lassen. Dann müssen wir erstmal geschlagen werden.“[/pullquote] Eine Medaille wäre zwar keine Sensation, aber erwarten sollten wir diese für das deutsche Duo nicht. Beim World Tour Finale im letzten Jahr kamen Julius Thole und Clemens Wickler bis ins Halbfinale. Aus diesem Erfolg ziehen sie nun ihre Energie und mit Hilfe des Publikums, so Julius Thole, müssen die beiden Deutschen erst einmal geschlagen werden.

Wer gewinnt die Beachvolleyball WM 2019? Wetten & Wettbasis Analyse

Allen vorweg sind natürlich die Europameister und Weltranglistenersten Anders Mol und Christian Sörum aus Norwegen als Favoriten zu bezeichnen. Durchaus möglich, dass sie direkt bei ihrer ersten Weltmeisterschaft gleich den Titel gewinnen. Wir denken, dass das brasilianische Duo um Evandro und Bruno Schmidt die besten Aussichten haben sollte, den Norwegern das WM-Gold streitig zu machen. Beide haben bereits große Titel gewonnen und kennen sich bei den größten Turnieren der Welt bestens aus. Allerdings spielen beide erst seine wenigen Wochen zusammen. Dieser Umstand könnte vielleicht zum Handicap werden. Insgesamt würden wir uns aber schon überlegen, bei der Beachvolleyball WM 2019 Wetten zu hohen Quoten auf die Brasilianer zu platzieren.

 

Key-Facts – Beachvolleyball WM 2019 Wetten

  • Drei Vier-Sterne-Turniere haben Anders Mol und Christian Sörum in dieser Saison bereits gewonnen.
  • Evandro und Bruno Schmidt konnten die Generalprobe vor zwei Wochen in Warschau gewinnen.
  • Julius Thole und Clemens Wickler standen beim World Tour Finale 2018 in Hamburg im Semifinale.

 

Grzegorz Fijalek und Michal Bryl sowie Oleg Stoyanovskiy und Viacheslav Krasilnikov werden sicher auch gute Aussichten auf eine Medaille haben. Wir sehen aber die bereits genannten Duos aus Norwegen und Brasilien etwas stärker an. Phil Dalhausser und Nick Lucena sind, unserer Meinung nach, über den Zenit hinaus. Mit den US-Amerikanern rechnen wir daher ebenso wenig, wie mit den österreichischen Vize-Weltmeistern Clemens Doppler und Alexander Horst. Leider gilt das auch für die deutschen Mannschaften, auch wenn Julius Thole und Clemens Wickler durchaus ambitioniert bei der WM an den Start gehen werden. Wir werden bei der Beachvolleyball WM 2019 die Wettquoten auf einen brasilianischen Sieg nutzen. Evandro und Bruno Schmidt haben realistische Chancen auf den Titel.

Die besten Wettbasis Artikel in der Übersicht
Infos, Tipps & Strategien für erfolgreiche Sportwetten

 

Beachvolleyball WM 2019 – beste Wettquoten * – 28.06.2019 – 07.07.2019

Norway Anders Mol und Christian Sörum: 2.80 @Bet365
Poland Grzegorz Fijalek und Michal Bryl: 9.00 @Bet365
Russian Federation Oleg Stoyanovskiy und Viacheslav Krasilnikov: 9.00 @Bet365
United States Phil Dalhausser und Nick Lucena: 11.00 @Bet365
Brazil Evandro und Bruno Schmidt: 11.00 @Bet365
Spain Pablo Herrera und Adrian Gavira: 11.00 @Bet365
Netherlands Alexander Brouwer und Robert Meeuwsen: 15.00 @Bet365
Poland Piotr Kantor und Bartosz Losiak: 15.00 @Bet365
Germany Julius Thole und Clemens Wickler: 26.00 @Bet365
Austria Clemens Doppler und Alexander Horst: 41.00 @Bet365

(Wettquoten vom 26.06.2019, 12:00 Uhr)

Hier bei Bet365 auf die Beachvolleyball WM 2019 wetten