Swansea vs. Tottenham, 02.01.2018 – Premier League

Nächstes Torspektakel mit Spurs-Beteiligung?

/
Dele Alli (Tottenham)
Dele Alli (Tottenham) © GEPA picture

Swansea vs. Tottenham 02.01.2018, 20:45 Uhr – Premier League (Endergebnis 0:2)

Wenn sich Swansea City und Tottenham am Dienstagabend im Rahmen des 22. Spieltags der Premier League gegenüberstehen, geht es für beide Mannschaften um wichtige Punkte zum Jahresauftakt. Swansea möchte nach dem 2:1-Erfolg beim Debüt des neuen Trainers Carlos Carvahal einen Tag vor Silvester in Watford den Mini-Aufwärtstrend fortsetzen und nach Möglichkeit auch zuhause gegen die Hotspurs etwas Zählbares holen. Wie schwer dieses Unterfangen wird, zeigt jedoch alleine ein Blick auf die Statistik, denn in 13 Aufeinandertreffen in der höchsten englischen Liga konnten die Waliser noch nie den Platz als Sieger verlassen.

Tottenham wird am zweiten Tag des neuen Jahres alles daran setzen, dass diese eindrucksvolle Serie bestehen bleibt. Die Spurs feierten zuletzt vier Siege aus den vergangenen fünf Begegnungen, stehen dennoch unter Zugzwang, auch bei den „Swans“ drei Punkte zu holen, sofern man den Anschluss an die Champions League Plätze nicht aus den Augen verloren will. Gemäß den Wettquoten der Buchmacher gehen die Gäste aus London als klarer Favorit in die Partie. Quoten von 1.37 implizieren eine Siegwahrscheinlichkeit von 73%, während für Wetten auf das Schlusslicht eine 11.00 lockt. Der Anstoß im Liberty Stadium erfolgt am Dienstagabend um 20:45 Uhr.
 

Der Start einer neuen Rekordserie für ManCity?
Manchester City vs. Watford 02.01.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Swansea – Statistik & aktuelle Form

Swansea Logo

Lange Zeit sah es am vergangenen Samstag danach aus, als würde Swansea City auch im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Carlos Carvahal den Bock nicht umstoßen können. Im Auswärtsspiel in Watford lagen die „Swans“ bis zur 86. Minute mit 0:1 in Rückstand, ehe Jordan Ayew den umjubelten Ausgleich erzielten konnte. Doch damit nicht genug: Den Gästen aus Wales gelang in der Nachspielzeit durch Luciano Narsingh sogar der 2:1-Siegtreffer und damit womöglich der dringend benötigte Befreiungsschlag. Zwar verließ Swansea durch den ersten Dreier nach zuvor vier sieglosen Partien in Serie den letzten Tabellenplatz nicht, dennoch konnte der Rückstand auf das rettende Ufer verkleinert werden. Lediglich drei Punkte fehlen den Schwänen auf den 17. Platz, sodass der portugiesische Coach Carvahal, der sich nur vier Tage vor seiner Anstellung bei Swansea im gegenseitigen Einvernehmen von Sheffield Wednesday (Championship) getrennt hatte, alle Möglichkeiten und vor allem einiges an Restzeit hat, um die Klasse zu halten.

Eine weitere positive Erkenntnis beim 2:1-Erfolg in Watford war die Tatsache, dass die Bayern-Leihgabe Renato Sanches tatsächlich doch Fußball spielen kann. Zugegebenermaßen ist diese Formulierung vielleicht etwas martialisch ausgedrückt, allerdings musste man aufgrund der letzten Leistungen, seiner Körpersprache und der vielen individuellen Fehler erhebliche Zweifel am stämmigen Youngster haben, der bei der EURO 2016 in jungen Jahren auf sich aufmerksam machen konnte. Sanches spielte auf der „Zehn“ im Mittelfeld durch und überzeugte mit einer Passquote von 90%. Gut möglich, dass der 20-jährige einen Förderer wie seinen Landsmann Carvahl gebraucht hat, um das zweifellos vorhandene Potential wieder auszuschöpfen. Bei den Walisern hofft man, dass Renato Sanches diesen Auftritt bereits am Dienstag gegen Tottenham bestätigen kann. Definitiv dürfte die Aufgabe schwieriger werden, denn in der eigenen Premier League Geschichte hat Swansea in 13 Anläufen noch nie gegen die Hotspurs gewonnen. [pullquote align=“right“ cite=“Trainer Carvahal über Renato Sanches“]„Man vergisst leicht, dass er noch ein Kind ist, weil er schon für Benfica und die portugiesische Nationalmannschaft gespielt hat.“[/pullquote]
Gegen keinen anderen Klub kassierten die „Swans“ derart viele Niederlagen wie gegen den Londoner Klub (zehn). Erschwerend kommt hinzu, dass das Schlusslicht mit bloß acht Punkten aus zehn Begegnungen vor heimischer Kulisse die schwächste Heimmannschaft der Liga stellt. Zwei Siege stehen zwei Remis sowie satten sechs Niederlagen gegenüber. Die erst sechs geschossenen Heimtore bedeuten ebenfalls einen Tiefstwert im Ligavergleich. Immerhin: Aus den jüngsten vier Matches vor den eigenen Zuschauer gab es nur eine Niederlage – beim 0:4 gegen Manchester City.

Definitv verzichten muss Trainer Carvahal auf den gesperrte Kyle Naughton, der sich auf die Partie gegen seine Ex-Kollegen sicherlich gefreut hätte. Von 2009 bis 2015 stand der Verteidiger in Diensten der Spurs, doch ein Wiedersehen auf dem Platz wird es am Dienstag nicht geben. Hinter Wilfried Bony, Ki Sung-Yeung und Tammy Abraham stehen verletzungsbedingt noch Fragezeichen. Sollte auch nur einer dieser drei Leistungsträger ausfallen, wäre es die nächste erhebliche Schwächung für den Underdog.

Voraussichtliche Aufstellung von Swansea:
Fabianski; Rangel, Fernandez, Mawson, Olsson; Routledge (Dyer), Fer, Mesa, Carroll, Ayew (Narsingh); Abraham (McBurnie) – Trainer: Carvahal

Letzte Spiele von Swansea:
30.12.2017 – Watford vs. Swansea City 1:2 (Premier League)
26.12.2017 – Liverpool vs. Swansea City 5:0 (Premier League)
23.12.2017 – Swansea City vs. Crystal Palace 1:1 (Premier League)
18.12.2017 – Everton vs. Swansea City 3:1 (Premier League)
13.12.2017 – Swansea City vs. Manchester City 0:4 (Premier League)

 

Können die Hammers die Abstiegszone zu Jahresbeginn verlassen?
West Ham vs. West Brom 02.01.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Tottenham – Statistik & aktuelle Form

Tottenham Logo

Die Spiele der Tottenham Hotspurs hatten es im Dezember wahrlich in sich. In den sechs Partien mit „Lilywhites“-Beteiligung fielen insgesamt 25 Treffer und damit mehr als vier pro Spiel. Höhepunkt der torreichen Begegnungen war das bislang letzte Match der Londoner am Boxing Day gegen Southampton. Angeführt vom dreifachen Torschützen Harry Kane siegte die Mannschaft von Mauricio Pochettino mit 5:2 und feierte damit den zweiten Dreier in Serie sowie den vierten aus den vergangenen fünf Partien. Die Tatsache, dass Tottenham zuletzt am 26. Dezember ran musste, könnte am Dienstag eine wichtige Rolle spielen. Während Swansea nämlich nur zwei volle Tage zur Regeneration hatte, konnten sich die Spurs gleich sechs Tage auf die anstehende Aufgabe in Wales vorbereiten. Speziell beim straffen Programm zwischen Weihnachten und Neujahr kann dieses Plus an Erholung ein entscheidender Vorteil sein.

Ein Auswärtssieg aus Sicht der Hotspurs ist ohnehin Pflicht, sofern der Anschluss an die Champions League Plätze gehalten werden soll. Als Tabellensechster hat der Hauptstadtklub derzeit 37 Punkte auf dem Konto. Liverpool als Vierter steht bereits bei 44 Zählern, hat jedoch zwei Spiele mehr absolviert. Die Auswärtsbilanz des Champions League Achtelfinalisten kann sich derweil durchaus sehen lassen. Aus den zehn Begegnungen in der Fremde holte die Pochettino-Elf 16 Punkte (fünf Siege, ein Remis, vier Niederlagen). [pullquote align=“right“ cite=“Mauricio Pochettino“ link=““ color=““ class=““ size=““]“It will be a tough game. They are in a position that they need to fight, but for us the same.“[/pullquote]
Die 18 erzielten Auswärtstore entsprechen sogar dem viertbesten Wert der Premier League, die zwölf Gegentore allerdings ebenso den zweitschwächsten unter den „Top 6“ (nur Liverpool kassierte mehr Gegentreffer). Auswärtsniederlagen setzte es bislang aktuell quasi ausschließlich gegen absolute Spitzenmannschaften. Klammert man das 1:2 gegen Leicester City einmal aus, verlor Tottenham bei Arsenal sowie den beiden Manchester-Klubs. Gegen die Mittelklasse-Vereine und Klubs aus der unteren Tabellenhälfte gaben sich Harry Kane und Co. hingegen kaum Blöße.

Apropos Harry Kane. Hinter dem Einsatz des derzeit besten Torjäger der Premier League steht am Dienstag noch ein Fragezeichen. Der 19-Tore-Mann leidet unter einer Grippe und konnte in den letzten Tagen wenig trainieren. Fernando Llorente könnte für ihn gegen seinen Ex-Klub sein Startelf-Debüt in der laufenden Saison geben. Auch bei Mousa Dembele wird wohl erst kurzfristig entschieden, ob er mitwirken kann. Toby Alderweireld hingegen fällt definitiv aus. Victor Wanyama kehrt nach überstandener Verletzung hingegen ins Aufgebot zurück.

Voraussichtliche Aufstellung von Tottenham:
Lloris; Trippier, Sanchez, Vertonghen, Davies; Winks, Dier; Eriksen, Alli, Son; Kane (?)

Letzte Spiele von Tottenham:
26.12.2017 – Tottenham vs. Southampton 5:2 (Premier League)
23.12.2017 – Burnley vs. Tottenham 0:3 (Premier League)
16.12.2017 – Manchester City vs. Tottenham 4:1 (Premier League)
13.12.2017 – Tottenham vs. Brighton & Hove Albion 2:0 (Premier League)
09.12.2017 – Tottenham vs. Stoke 5:1 (Premier League)

 

Der Spitzenreiter in der Serie A empfängt den Neunten
Neapel vs. Atalanta Bergamo 02.01.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Swansea vs. Tottenham Direkter Vergleich

21 Pflichtspiele gab es bislang zwischen Swansea und Tottenham. Die Spurs führen den direkten Vergleich mit 15 Siegen deutlich an. Swansea feierte immerhin drei Erfolge, während die übrigen drei Aufeinandertreffen unentschieden endeten. In den 13 Premier League Duellen seit 2011 warten die Waliser hingegen weiter auf den ersten Dreier. Zehn Siege der Londoner stehen drei Remis gegenüber. Eine dieser Punkteteilungen gab es auch in der Hinrunde der laufenden Saison. Im Wembley Stadium erkämpften sich die „Swans“ ein torloses 0:0. Wetten, dass am Dienstag deutlich mehr Treffer fallen werden?

Swansea – Tottenham Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend Swansea vs. Tottenham

Mit Spannung erwarten wir am Dienstagabend die Begegnung zwischen Swansea City und den Tottenham Hotspurs. Noch bis vor wenigen Tagen hätten wir keinerlei Zweifel an einem Auswärtssieg der Londoner gehabt, doch mit dem neuen Trainer scheint auf Seiten der Waliser das Glück zurückgekehrt zu sein. Beim Debüt von Carlos Carvahal siegten die „Swans“ mit 2:1 in Watford und erzielten die beiden Tore dabei erst in den letzten fünf Minuten. Tottenham hingegen konnte sich seit dem 5:2-Erfolg am Boxing Day gegen Southampton ausruhen und geht deshalb erholter in dieses Match. In Anbetracht der hohen Belastung der vergangenen Woche kann dies durchaus ein Vorteil für den Favoriten sein.

 

Key-Facts – Swansea vs. Tottenham

  • Swansea beim Debüt von Carlos Carvahal mit einem 2:1-Sieg in Watford
  • In den letzten sechs Spielen mit Tottenham-Beteiligung fielen 25 Tore (mehr als vier pro Spiel)
  • In den jüngsten sechs direkten Duellen im Liberty Stadium trafen immer beide Teams

 

Insgesamt sind uns die Wettquoten für einen Erfolg der Pochettino-Elf trotzdem zu niedrig, um über entsprechende Wetten nachzudenken. In unseren Augen sind die Quoten auf das Over 2.5 Tore oder das „Both teams to score“ eine bessere Alternative, um sich den Jahresanfang zu versüßen. In den jüngsten sechs Duellen im Liberty Stadium markierten beide Teams immer einen Treffer. In fünf von sechs Fällen wurde das angesprochene Over 2.5 zudem geknackt. Dieser empirische Nachweis sollte genügen, um Wetten darauf zu platzieren.
 

600% Bonus in Form von 3 Gratiswetten
William Hill 30€ Neukundenbonus zur Premier League!

 

Beste Wettquoten* für Swansea vs. Tottenham 02.01.2018

Sieg Swansea: 11.00 @Bet365
Unentschieden: 5.30 @Interwetten
Sieg Tottenham: 1.37 @Unibet

(Wettquoten vom 02.01.2018, 08:37 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Swansea / Unentschieden / Sieg Tottenham:

9%
X: 18%
2: 73%

 

 

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fussball Tabellen(einfach das Land England & das gewünschte Thema auswählen)CONTENT :

Premier League Spiele vom 01.01. - 03.01.2018 (22. Spieltag)

Datum/Zeit Land Fussball Spiele England Bemerkung
01.01./13:30 england Brighton - Bournemouth 2:2 Premier League 22. Spieltag
01.01./16:00 england Burnley - Liverpool 1:2 Premier League 22. Spieltag
01.01./16:00 england Leicester - Huddersfield 3:0 Premier League 22. Spieltag
01.01./16:00 england Stoke - Newcastle 0:1 Premier League 22. Spieltag
01.01./18:30 england Everton - Manchester United 0:2 Premier League 22. Spieltag
02.01./20:45 england Southampton - Crystal Palace 1:2 Premier League 22. Spieltag
02.01./20:45 england Swansea - Tottenham 0:2 Premier League 22. Spieltag
02.01./20:45 england West Ham - West Brom 2:1 Premier League 22. Spieltag
02.01./21:00 england Manchester City - Watford 3:1 Premier League 22. Spieltag
03.01./20:45 england Arsenal - Chelsea 2:2 Premier League 22. Spieltag