Enthält kommerzielle Inhalte

Skispringen

Skispringen Peking Damen Normalschanze Tipp 05.02.2022, Favoriten & Wettquoten – Olympia

Drama um Sara Marita Kramer

Levin Leitl  4. Februar 2022
Skispringen Peking Damen Normalschanze Tipp
Holt sich die deutsche Favoritin Katharina Althaus in Abwesenheit von Sara Marita Kramer die Goldmedaille in Peking? © IMAGO / Eibner, 30.01.2022

Beim Afrika Cup im Kamerun, bei der Handball-EM in Ungarn und der Slowakei und auch in einigen anderen Sportarten hat das Virus viele Dinge durcheinandergebracht. Das wird bei den Olympischen Spielen in Peking nicht anders sein. Die Pandemie zerstört Träume und wird Einfluss auf einige Ergebnislisten haben, so auch beim Skispringen der Damen.

Inhaltsverzeichnis

Die junge Sara Marita Kramer aus Österreich dominiert in diesem Winter den Weltcup. Die 20-Jährige galt als die Topfavoritin auf die Goldmedaille auf der Normalschanze im Zhangjiakou Sprungzentrum. Nach einem positiven Testergebnis beim letzten Weltcupspringen in Willingen wird es mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr reichen, um am Samstag in China vom Balken zu gehen.

 

Skispringen Normalschanze der Damen in Peking: Programm & Startzeit

Datum Uhrzeit Disziplin
Sa., 05.02.2022 ab 10:45 Uhr Probedurchgang Normalschanze der Damen
Sa., 05.02.2022 ab 11:45 Uhr 1. Durchgang Normalschanze der Damen
Sa., 05.02.2022 ab 12:35 Uhr 2. Durchgang Normalschanze der Damen

 

Niemand freut sich darüber, dass die beste Springerin des Winters nicht am Start sein wird, aber daraus ergeben sich natürlich auch Chancen für die Konkurrenz. Ganz vorne mit dabei ist Katharina Althaus, die hinter der Österreicherin die Nummer zwei im Weltcup ist. Beim Skispringen der Damen auf der Normalschanze darf man deshalb eine Prognose auf einen deutschen Sieg abgeben.

 

Siegerliste Skispringen Normalschanze der Damen bei Olympia

Winterspiele Sieger Zweiter Dritter
2018 in Pyeongchang Norway Lundby Germany Althaus Japan Takanashi
2014 in Sotschi: Germany Vogt Austria Iraschko-Stolz France Mattel

 

Die Konkurrenz dürfte wahrscheinlich vor allem aus dem slowenischen Lager kommen. Mit Ursa Bogataj, Ema Klinec und Nika Kriznar sind gleich drei Sloweninnen stark zu beachten. Und dann ist da ja noch Sara Takanashi. Die Japanerin gehört seit Jahren zu den besten Skispringerinnen, doch bei den großen Wettkämpfen scheitert sie oft an den eignen Nerven, so dass beim Skispringen der Damen in Peking Wetten auf einen Erfolg der Japanerin beim Buchmacher Betway wohlüberlegt sein sollten.

Olympia Programm vom 05.02.2022

 

Die Favoriten im Skispringen Normalschanze der Damen in Peking

Germany Katharina Althaus
Position im Gesamtweltcup 2021/22: 2.

Katharina Althaus ist gerade einmal 25 Jahre alt, verfügt aber über jede Menge Erfahrung. In Peking nimmt sie an ihren dritten Olympischen Spielen teil und geht nach der Absage von Sara Marita Kramer nun als eine der Topfavoritinnen an den Start. Auf der Normalschanze winkt der Silbermedaillengewinnerin von Pyeongchang Edelmetall und auch im Mixed-Team sind die Aussichten auf eine Medaille groß.

Konstant auf dem Treppchen

In diesem Winter holte die Oberstdorferin aber erst einen Weltcupsieg, nämlich Anfang Dezember auf der Normalschanze in Lillehammer. Allerdings sprang sie weitere sechsmal auf das Podium und von daher muss man die Deutsche auf jeden Fall auf der Rechnung haben, wenn im Zhangjiakou Skisprungzentrum die Medaillen vergeben werden.

„Ich bin sehr optimistisch.“

Katharina Althaus

Vor allem die letzten beiden zweiten Plätze in Willingen haben Katharina Althaus noch einmal das nötige Selbstvertrauen gegeben. Vielleicht kann die viermalige Mannschafts-Weltmeisterin ihren ersten großen Einzeltitel gewinnen. Auf jeden Fall würden wir beim Skispringen der Damen Wetten darauf abschließen, dass Katharina Althaus die erste deutsche Medaille bei diesen Winterspielen gewinnt.

Unser Value Tipp:
Takanashi auf dem Podium
bei Bet365 zu 1.72
Wettquoten Stand: 02.02.2022, 17:20
* 18+ | AGB beachten

Slovenia Nika Kriznar
Position im Gesamtweltcup 2021/22: 5.

Nika Kriznar ist mit 21 Jahren noch relativ jung, aber deswegen ist sie noch lange kein unbeschriebenes Blatt, denn bereits im vergangenen Winter gewann die Slowenin den Gesamtweltcup. Trotzdem ist sie bis hierhin keine ausgewiesene Siegspringerin, denn insgesamt stand sie in ihrer Karriere erst viermal ganz oben auf dem Podest. Dennoch ist sie in Zhangjiakou eine der großen Favoritinnen auf die Goldmedaille.

Einzahlungsbonus bei Happybet!

ComeOn Superquoten
AGB gelten | 18+

Mit Sieg nach Zhangjiakou

Das liegt vor allem daran, dass sie nach einer durchwachsenen Saison möglicherweise gerade noch rechtzeitig in Form gekommen ist. Bei der Generalprobe in Willingen gewann sie am letzten Sonntag ihr zweites Springen in dieser Saison. Freilich wurde der Wettbewerb nach dem ersten Durchgang abgebrochen, aber in diesem hatte die Slowenin einen neuen Schanzenrekord für Frauen aufgestellt.

Nach diesem fulminanten Sprung, sollte Nika Kriznar genug Selbstvertrauen getankt haben, um nun in Peking ihre erste Olympische Medaille zu gewinnen. Bereits 2018 war die Slowenin in Pyeongchang am Start und wurde seinerzeit als 17-Jährige mit Rang sieben die beste Slowenin. Der siebte Platz wird ihr am Samstag wahrscheinlich nicht reichen, um zufrieden zu sein.

Japan Sara Takanashi
Position im Gesamtweltcup 2021/22: 6.

Sara Takanashi ist ein Urgestein des Weltcups im Skispringen der Damen. Seit 2011 werden Weltcupspringen der Frauen ausgetragen und die Japanerin war von Beginn an dabei, damals noch als 15-Jährige. Viermal gewann sie den Gesamtweltcup und stand insgesamt 110 Mal auf dem Treppchen bei Weltcupspringen, darunter 61 Mal ganz oben. Sie ist eine der Athletinnen, die dieser Sportart bis hierhin absolut ihren Stempel aufgedrückt haben.

Noch kein großer Titel

Allerdings ist die heute 25-Jährige auch ein Nervenbündel. Noch nie gewann die Japanerin bei großen Ereignissen eine Goldmedaille, trotz teilweise erdrückender Dominanz im Weltcup. In der Saison 2013/14 gewann sie beispielsweise 15 von 18 Springen und stand die anderen dreimal auf dem Podium. Bei den Olympischen Spielen in Sotschi verpasste sie mit Rang vier.

In Zhangjiakou soll es nun endlich mit der lang ersehnten Goldmedaille klappen. Der bisherige Saisonverlauf ist aber kein Mutmacher. Lediglich beim Neujahrsspringen im slowenischen Ljubno gewann Sara Takanashi in diesem Winter. Allerdings war es auch kein herkömmlicher Wettbewerb, sondern es wurde im Ko.-System gesprungen. Aber immerhin konnte sie ihren 61. Weltcupsieg feiern.

 

 

Skispringen Normalschanze der Damen – Außenseiter

Neben Nika Kriznar sind zwei weitere Sloweninnen stark einzuschätzen. Ema Klinec, die in ihrer Karriere erst ein Weltcupspringen gewonnen hat, ist die amtierende Weltmeisterin auf der Normalschanze. In diesem Winter gewann sie in Nischni Tagil und vielleicht schlägt in Zhangjiakou nun erneut ihre Stunde bei einem Großereignis. Darauf hofft mit Ursa Bogataj eine weitere Slowenin, die im Gesamtweltcup aktuell auf dem dritten Platz geführt wird.

Österreichs Hoffnung

Daniela Iraschko-Stolz ist die große alte Dame des Skispringens. 38 Jahre ist die Österreicherin inzwischen alt und hat mit Silber in Sotschi bereits eine Olympiamedaille in ihrem Trophäenschrank. Inzwischen hat sie den Anschluss an die jungen Damen etwas verloren, aber an guten Tagen ist die Weltcupsiegerin von 2014/15 noch immer in der Lage dazu, auf das Stockerl zu springen.

Silje Opseth könnte vielleicht in die Fußstapfen ihrer Landsfrau Maren Lundby treten, die in dieser Saison eine Pause macht. In diesem Winter war die junge Norwegerin vor allem in der Vogtland-Arena in Klingenthal erfolgreich, als sie zwei Tage in Folge auf Rang zwei sprang und damit ihre besten Resultate im Weltcup erzielte.

 

Gibt es die erste deutsche Medaille in Peking?
Rodeln Peking Herren, 05.02.-06.02.2022 – Wettbasis.com Analyse

 

Prognose & Wettbasis-Trend – Wer gewinnt das Skispringen Normalschanze der Damen in Peking

Es ist ein Jammer, dass Sara Marita Kramer in Zhangjiakou nicht an den Start gehen kann. Sie ist die mit Abstand beste Springerin des Winters und hätte gute Aussichten, die Goldmedaille zu gewinnen. So wird Daniela Iraschko-Stolz versuchen, die österreichischen Hoffnungen zu bedienen, aber Edelmetall sollten die Damen aus dem Team Austria nicht zwingend erwarten.

Mit ziemlicher Sicherheit wird aber eine Medaille an Slowenien gehen. Gleich drei Springerinnen aus dem slowenischen Lager können ganz vorne mit hineinspringen. Denkbar ist auch, dass die slowenische Hymne bei der Siegerehrung ertönen wird. Beim Skispringen der Damen in Peking sollten die Quoten auf die drei slowenischen Damen auf jeden Falls ins Auge gefasst werden.

Key-Facts – Skispringen Normalschanze der Damen in Peking
  • Die Weltcupführende Sara Marita Kramer wird nach einem positiven Test nicht starten.
  • Katharina Althaus stand in dieser Saison insgesamt siebenmal auf dem Podium.
  • Drei Sloweninnen kämpfen auf der Normalschanze um die Medaillen.

Man darf gespannt sein, ob Sara Takanashi erneut bei einem Großereignis die Nerven versagen werden. Die Rekordsiegerin im Weltcup wartet noch immer auf ihren ersten großen Titel. Den könnte Katharina Althaus gewinnen. Sie ist nach der Abwesenheit von Sara Marita Kramer in der Bet365 App in die Position der Top-Favoritin gerückt und wir können uns vorstellen, beim Skispringen der Damen auf einen deutschen Sieg zu wetten.

Skispringen Normalschanze der Damen in Peking, 05.02.2022: Wettquoten *

Sportler Quote Sieg Wettanbieter
Germany Althaus 3.75 Wettquoten Bet365
Japan Takanashi 4.00 Wettquoten Bet365
Slovenia Kriznar 5.00 Wettquoten Bet365
Slovenia Klinec 6.00 Wettquoten Bet365
Slovenia Bogataj 6.00 Wettquoten Bet365
Norway Opseth 16.00 Wettquoten Bet365
Austria Iraschko-Stolz 21.00 Wettquoten Bet365
France Pagnier 34.00 Wettquoten Bet365

18+ | AGB beachten
Wettquoten Stand: 02.02.2022, 17:20 Uhr

Infografik Skispringen Damen

Levin Leitl

Levin Leitl

Alter: 48 Nationalität: Deutschland Lieblings-Wettanbieter: Bet365

Ich bin in einem fußballverrückten Haushalt aufgewachsen, in dem jeder irgendetwas mit dem runden Leder zu tun hatte. So schauten wir gemeinsam viele Partien und begannen schon früh damit, Spiele und einzelne Mannschaften zu analysieren. Das hat sicherlich auch in meiner aktiven Zeit geholfen, die mich bis in die Oberliga geführt hat.

Generell interessiere ich mich aber beinahe für jede Sportart und bevor ich mir am Fernseher einen Film oder eine Serie anschaue, läuft doch eher ein Handballspiel, ein exotisches Fußballmatch oder im Winter auch gerne irgendeine Sportart auf Schnee und Eis, wie zum Beispiel Biathlon oder alpiner Skisport.

Man muss nicht auf alles wetten, das man schaut. Wenn aber seriös gewettet werden will und seine Einsätze dabei nicht zu hoch ansetzt, dann kann ein Tipp auf ein Live-Event, welches man gerade verfolgt, den Reiz steigern. Denkt aber immer daran: Setzt nicht mehr, als ihr euch leisten könnt.   Mehr lesen