Enthält kommerzielle Inhalte

Olympia 2018 Biathlon Staffel Herren, 23.02.2018

Hat Pfeiffer die Nerven unter Kontrolle?

Olympia 2018 – Biathlon Herren Staffel in Pyeongchang 2018 Korea, Republic of 23.02.2018 – Vorschau (Endstand: Schweden gewinnt überraschend Gold vor Norwegen und Deutschland!)

Kurz vor dem Ende der Olympischen Winterspiele werden den Zuschauern mit den beiden Biathlon-Staffeln zwei weitere Highlights geboten. Dabei können äußerst spannende Wettkämpfe erwartet werden, denn wie sich bereits im Mixed-Bewerb zeigte, sind vor allem die Top-Nationen auf ihrem Leistungsvermögen eng beisammen.

Äußerst eng verlief deshalb auch der Kampf um die Medaillen des Mixed-Bewerbs, welcher schlussendlich an Frankreich ging. Martin Fourcade setzte sich als Schlussläufer gegen die Konkurrenz durch und brachte ein weiteres Gold nach Frankreich. Hinter ihm sicherte sich Svendsen Silber für Norwegen, der vor allem durch ein gutes Schießen die italienische und deutsche Konkurrenz unter Druck setzten konnte. Damit blieb für Italien und Deutschland lediglich noch Bronze übrig, für welches sich auf der Schlussgeraden Windisch durchsetzte

Inhaltsverzeichnis

„Ich habe es versaut. Das tut mir für die anderen drei, die einen wahnsinnigen Job geleistet haben, unheimlich leid. Ich habe meinen Job heute einfach schlecht gemacht.“

Arnd Peiffer
Deutschland ging dagegen leer aus, was mit Blick auf den Rennverlauf äußerst bitter erscheint. Lange sah es schließlich so aus, als wäre das DSV-Team der sichere Sieger. Nach souveränen Leistungen von Hinz, Dahlmeier und Lesser führten sie die Spitze mit gutem Abstand an. Diesen Vorteil konnte Peiffer als letzter Läufer aber nicht verwerten. Am Ende schoss der frisch gekrönte Sprint-Olympiasieger einfach zu viele Fehler, womit er seine Nation aus den Medaillenrängen schmiss.

Peiffers Fehler ist natürlich schwer zu verkraften, dennoch sollte er mit Blick auf das letzte Rennen bei Olympia 2018 schnell wieder nach vorne schauen. Die Herren-Staffel muss am Freitag noch ausgetragen werden, in welcher er sich durchaus rehabilitieren könnte. Mit aller Voraussicht nach startet der Pechvogel des Mixeds auch da, weshalb er sich im Staffel-Bewerb noch einmal von seiner besseren Seite zeigen kann.

Neben Top-Nationen wie Norwegen und Frankreich sind auch die Deutschen wieder ein Medaillen-Kandidat. Können sie dieses Mal ihren Erwartung gerecht werden oder werden sie erneut scheitern? Der Startschuss für die Herren Staffel erfolgt am 23.02.2018 um 12.15 Uhr MEZ.
Infografik Biathlon Olympia 2018

Olympia 2018 Favoriten für die Biathlon Herren Staffel in Pyeongchang

Norway Norwegen 

Im Herren-Aufgebot bleiben die Norweger aber der größte Favorit. Durch souveräne Teamleistungen dominierten sie die Weltcup-Rennen  und Ähnliches sollte auch für Olympia erwartet werden. Allen voran besitzen sie mit Johannes Thingnes Boe den schnellsten Athleten des Feldes, der durch gute Leistungen seine Mannschaft stets nach vorne bringen kann. Ebenso ist aber auch sein älterer Bruder Tarjei Boe ein fester Bestandteil des norwegischen Erfolges, genauso wie Svendsen, der bereits seit Jahren die Norweger in Staffel-Bewerben vertritt. Komplettiert wird die Staffel durch Bjöntegaard oder Birkeland, die beide zum erweiterten Favoritenkreis der Einzelbewerbe gezählt werden durften. Folglich besitzen die norwegischen Herren keinen sichtbaren Schwachpunkt, weshalb eine weitere Medaille und möglicherweise sogar der Sieg äußerst wahrscheinlich erscheint. Nicht umsonst sind deshalb auch die Quoten von Seiten der Buchmacher äußerst niedrig. Für die Wettbasis ist Norwegen der größte Siegesanwärter.

Germany Deutschland 

Außerdem wollen sich die Deutschen rehabilitieren. Nach Peiffers missglücktem Mixed-Start werden sie in den weiteren Staffeln alles geben. Als absolute Top-Nation ist eine Medaille zweifelsfrei drin. In den Einzelrennen zeigte das komplette Herren-Aufgebot bereits souveräne Leistungen und deshalb sollte Peiffers Schwäche im Mixed nicht allzu stark in die Bewertung einfließen. Gerade er beeindruckte schließlich als Sieger des Sprint-Rennens, welches er durch perfekte Schießleistungen gewann. Ebenso lieferten Schempp als Zweiter des Massenstarts und Doll mit Bronze in der Verfolgung starke Spiele ab. Lesser verpasste dagegen die Medaillen, mit Rang vier im Massenstart überzeugte aber auch er. Dabei wollen wir nicht vergessen, dass Schempp zwar in der Mixed-Staffel krankheitsbedingt aussetzen musste, im Herren-Bewerb aber einem weiteren Start nichts mehr im Wege steht. Trotz der verpassten Medaille in der Mixed-Staffel bleiben die Deutschen deshalb ein Medaillenkandidat, der an guten Tagen durchaus auch Gold einfahren können.

France Frankreich 

Ob sich auch Wetten auf Frankreich empfehlen lassen? Natürlich sind die Franzosen die Nummer 3 in der Liste der Favoriten. Sie vertrauen vor allem auf Martin Fourcade, der als erfolgreichster Biathlet des aktuellen Feldes seine Mannschaft zu einem weiteren Sieg führen möchte. Fourcade dominiert seit Jahren diesen Sport und auch im aktuellen Winter landete er bereits mehrere Erfolge. Bei den Spielen gewann er bisher dreimal Gold und im Weltcup läuft es als aktuell Führender ähnlich gut. Seine Teamkollegen sind dagegen nicht ganz so stark einzuschätzen, Desthieux, Guigonnat und Fillon-Maillet sind aber ebenfalls Athleten der besten Dreißig. Sollten sie für die Staffel nominiert werden, besitzen sie durchaus das Potential, mit der Konkurrenz mitzuhalten. In der Mixed-Staffel gelang ihnen dies bereits durch Gold und vielleicht werden sie diese Sensation im Herren-Wettkampf wiederholen.

Olympia 2018 – Der erweiterte Favoritenkreis in Pyeongchang

Sweden Schweden 

Die restlichen Nationen sind dagegen nur mit Außenseiterchancen zu bewerten. Da sie deutlich schwächere Quartette aufstellen müssen, werden sie für Medaillen auf Fehler der Top-Favoriten hoffen müssen. Dennoch wollen wir vor allem Schweden unbedingt als Geheimfavorit bedenken. Im völlig verrückten Staffel-Rennen von Oberhof gelang ihnen durch perfekte Schießresultate ein Überraschungssieg, an welchen in naher Zukunft angeknüpft werden sollte. Die Schweden steigerten sich in diesem Jahr schließlich erheblich, wobei sie mit Öberg als Olympia-Siegerin und Samuelsson als Zweiter der Verfolgung sogar zwei Olympische Medaillen gewannen. Völlig zurecht gehört die Gruppe rund um Samuelsson und Lindström deshalb auch bei Olympia zum erweiterten Favoritenkreis.

Italy Italien 

Wenige Chancen sprechen wir dagegen Italien zu. Sie lieferten im Mixed-Bewerb ein souveränes Ergebnis ab, für die Herren-Staffel ist eine weitere Medaille aber nur mit viel Glück zu realisieren. Lediglich Windisch und Hofer sind im Feld der besten Athleten vertreten, wohingegen die weiteren Italiener kaum konkurrenzfähig sind. Italien kann deshalb im Herren-Bewerb eher nicht auf das Podest hoffen, weshalb sich auch Wetten auf sie nicht empfehlen lassen.

Austria Österreich 

Außerdem werden es die Österreicher schwer haben, völlig abschreiben darf man sie aber nicht. Zwar erlebt das ÖSV-Team derzeit eine eher schwache Saison, nach Steigerungen während Olympia und dem Bronze-Gewinn von Dominik Landertinger muss ihnen aber auch eine Leistungsverbesserung in der Staffel zugetraut werden. Anders als bei den Damen könnte dabei sogar eine Medaille herausspringen, denn mit Landertinger, Eder und Eberhard besitzen sie schließlich drei routinierte Top-Stars. Schwieriger schaut es dagegen bei ihrem vierten Mann aus. Sollte aber auch der überzeugen, werden sie die Spitze mit Sicherheit anvisieren.

Das restliche Feld der Herren Staffel bei Olympia 2018

Gar keine Herren-Staffel kann dagegen Russland aufstellen. Sie sind durch die Doping-Affäre erheblich eingeschränkt, weshalb sie nur mit zwei Herren die Olympia-Wochen bestreiten. Ukraine, Tschechien, Weißrussland und die Schweiz werden ein Quartett formieren, doch ihre Chancen sind nach den bisherigen Saisonleistungen äußerst gering. Am ehesten trauen wir noch Tschechien und der Schweiz eine Überraschung zu. Beide Nationen werden aber lediglich als krasser Außenseiter angesehen.

Betsafe Olympia 2018 Bonus: Wettanbieter mit risikofreien Wetten zu den Winterspielen
Zwei risikofreie Wette für die olympischen Winterspiele sichern

 

Biathlon Herren Staffel bei Olympia 2018 – Prognose & Wettbasis-Trend

Nach zahlreichen starken Saisonleistungen und den bereits absolvierten Rennen während der Spiele bleiben Norwegen, Frankreich und Deutschland die wichtigsten Favoriten der Herren-Staffel. Sie überzeugten während des Weltcups und Vergleichbares wird ihnen wohl auch in Südkorea gelingen. Dabei möchte Deutschland wieder auftrumpfen, nachdem sie mit Peiffer die Medaille des Mixed-Bewerbes aus der Hand gaben. Ebenso wird aber auch Frankreich wieder alles aus sich herausholen, um mit Martin Fourcade einen weiteren Olympiatitel zu gewinnen. Allen voran bleiben aber dennoch die norwegischen Biathleten die wichtigsten Siegesanwärter, da sie bärenstarke Läufer und zugleich konstante Schützen nominieren können.

Key-Facts – Olympia 2018 Herren Staffel in Pyeongchang 

  • Frankreich gewann Gold in der Mixed-Staffel
  • Norwegen dominiert bei den Herren die Saison
  • Die Deutschland wollen ihren Patzer im Mixed-Rennen ausgleichen

Wenige Chancen besitzen dagegen die restlichen Nationen, wobei wir zumindest die Österreicher und Schweden als Geheimfavoriten nennen möchten. Insgesamt bleibt Norwegen der große Favorit. Wetten würden wir deshalb am ehesten auf die Skandinavier abschließen. Frankreich und Deutschland sollten auf das Podest laufen, doch für diesen Tipp gibt es nur minimale Wettquoten.

Olympia 2018 – Wettbasis Podest Tipp:

    1. Norway Norwegen
    2. Germany Deutschland
    3. France Frankreich

Beste Wettquoten* für Biathlon Herren Staffel bei Olympia 2018

Gute Wettquoten für die Biathlon Herren Staffel bei Olympia 2018 finden Sie wie immer bei unseren besten Wettanbietern, wie zum Beispiel Bet365, Tipico und Bwin:

Norway Norwegen – 1,75 Bwin
Germany Deutschland – 3,25 Bwin
France Frankreich – 4,75 Bwin
Austria Österreich – 34,00 Bet365
Sweden Schweden – 51,00 Bet365
Italy Italien – 51,00 Bwin
Czech Republic Tschechien – 101,00 bwin
(Wettquoten vom 21.02.2018 um 08.07 Uhr MEZ)

Kai Thomaschewski

Kai Thomaschewski

Alter: 28 Nationalität: Deutschland Lieblings-Wettanbieter: Bet365

Bei Wettbasis schreibe ich vor allem die Artikel im Motorsportbereich. Neben der Königsklasse interessiere ich mich auch für die Zweiräder, wobei sich in der MotoGP wöchentlich interessante Wetten finden lassen. Mit Hauptaugenmerk auf die Siegeswetten liegt der Fokus meiner Artikel vor allem auf den Favoriten für die jeweiligen Rennsiege.

Ebenso finde ich aber auch Interesse für den Wintersport. Für Biathlon, Ski Alpin und Skispringen bin ich ebenfalls tätig, denn auch der Winter bietet immer wieder erfreuliche Wettmöglichkeiten.   Mehr lesen