Wir erhalten eine Provision von den hier angeführten Buchmachern. 18+ | AGB gelten

NHL Playoff-Vorschau 2018 Favoriten & Wettquoten

Schaffen die Penguins den dritten Stanley Cup Triumph in Serie?

Die Playoffs in der NHL stehen vor der Tür und so spannend wie in diesem Jahr war es selten zuvor. Das zeigen bereits die Wettquoten, wo mit den Nashville Predators und den Tampa Bay Lightning gleich zwei Teams gleichauf liegen. Die Favoriten vom Saisonstart (Washington Capitals und Pittsburgh Penguins) tauchen zwar auch noch auf, allerdings erst weiter hinten. Allgemein überrascht uns diese Quotenverteilung doch sehr, da die Buchmacher sich stark an der regulären Saison orientieren und dabei vernachlässigen, welche Teams immer traditionell stark in den Playoffs unterwegs sind. Gerade die schwachen Quoten für die Penguins, die Ducks oder die Sharks sind unserer Meinung nach ein gefundenes Fressen für Außenseiterwetten. Dass hingegen die Bruins oder die Jets ihren Favoritenrollen gerecht werden können, damit rechnen wir nicht. Die allergrößte Überraschung der Hauptrunde waren auf jeden Fall die Vegas Golden Knights, auf die vor der Saison kaum jemand einen Pfifferling gegeben hat, mussten sie sich doch zunächst mal ein komplett neues Team zusammenstellen, was hervorragend funktioniert hat. Damit brachen sie auch so gut wie jeden Rekord für ein Expansion Team, den es in der NHL zu halten gibt. Lange Zeit sah es sogar so aus, als könnten sie die beste Bilanz der gesamten Liga erreichen. Dies gelang letzten Endes den Nashville Predators, die darum in diesem Jahr als einer der Mitfavoriten in die Post Season starten und nicht mehr wie im vergangene Jahr als die großen Außenseiter.

Inhaltsverzeichnis

Auch in diesem Jahr gehören zu den negativen Überraschungen die kanadischen Teams, von denen es wieder nur zwei Teams in die Playoffs geschafft haben, obwohl die Edmonton Oilers um den deutschen Nationalspieler Leon Draisaitl vor der Saison noch zu den Geheimfavoriten zählten. Nun halten also die Toronto Maple Leafs und die Winnipeg Jets die kanadischen Fahnen hoch, wobei wir beiden Teams jedoch nicht zutrauen über die zweite Runde hinauszukommen. Bessere Chancen gestehen wir da schon den Anaheim Ducks zu, die auch einen relativ einfachen Weg in die Conference Finals vor sich haben, da wir nicht davon ausgehen, dass die Vegas Golden Knights ihre Form vom Saisonbeginn aufrecht erhalten können. Unsere beiden Conference Final Paarungen lauten deshalb wie folgt: Im Osten rechnen wir mit einer Neuauflage des Jahres 2016 zwischen den Tampa Bay Lightning und dem Titelverteidiger aus Pittsburgh. Im Westen gehen wir von einem Matchup der Nashville Predators mit den Anaheim Ducks aus, was dann ein Rematch aus dem Vorjahr wäre. Für uns kommt der Stanley Cup Gewinner allerdings auch in diesem Jahr wieder aus der Eastern Conference und es dürfte sich damit zwischen den Lightning und den Penguins entscheiden.

Folgende Matchups erwarten uns in der NHL 2018 Playoff-Runde 1:

Eastern Conference NHL 2018 Playoff-Runde 1:

Washington Capitals (1) vs. Columbus Blue Jackets (WC)
Pittsburgh Penguins (2) vs. Philadelphia Flyers (3)
Tampa Bay Lightning (1) vs. New Jersey Devils (WC)
Boston Bruins (2) vs. Toronto Maple Leafs (3)

Western Conference NHL 2018 Playoff-Runde 1:

Nashville Predators (1) vs. Colorado Avalanche (WC)
Winnipeg Jets (2) vs. Minnesota Wild (3)
Vegas Golden Knights (1) vs. Los Angeles Kings (WC)
Anaheim Ducks (2) vs. San Jose Sharks (3)

Wir freuen uns auf jeden Fall auf hochklassige Playoffs, bei denen es mit Sicherheit auch wieder die ein oder andere Überraschung geben wird. Dennoch sehen wir mit den Lightning, den Penguins und den Ducks drei Haupt-Favoriten auf den Stanley Cup 2018.

Wer sind die Favoriten? NHL Playoff-Vorschau 2018:

United States Nashville Predators – Quote 6.00 @Betfair

Der amtierende Vize-Champion hat eine spannende Saison hinter sich. Nach einem durchwachsenen Start konnten sie sich am Ende sogar die President’s Trophy für das punktbeste Team der gesamten NHL sichern. Macht sie das jetzt zu den Topfavoriten? Jein, denn wir sind uns nicht ganz sicher, ob sie den tiefen Playoff-Run aus dem Vorjahr wiederholen können. Ihre Saison hat viel Kraft gekostet und wir fürchten für sie, dass sie ihren besten Lauf bereits im Februar und März hatten, wo sie auch ganze 10 Spiele in Serie gewinnen konnten. Nachdem sie in der vergangenen Saison als Wild Card Team den Durchmarsch bis in die Stanley Cup Finals schafften, sehen wir sie in diesen Playoffs immerhin noch als Kandidat für die Conference Finals. Viel weiter sollte es jedoch nicht gehen. Sollten sie dann jedoch auch die Ducks oder die Golden Knights bezwingen, dann ist ihnen wieder alles zuzutrauen. Gerade defensiv sehen wir sie als eines der stärksten Teams an und in den Playoffs spielt die Verteidigung ja eine noch größere Rolle. Mit nur 211 Gegentreffern waren sie in der regulären Saison auch das beste Defensiv-Team der Central Division. Im vergangenen Jahr kam ihnen auch das Verletzungspech dazwischen und wir sind gespannt, ob sich einige ihrer anfälligen Spieler in diesem Jahr durch die Playoffs retten können oder ob sie irgendwann erneut improvisieren müssen. Sollten in diesem Jahr jedoch alle fit bleiben, dann müssten wir unsere Prognose eventuell noch ein wenig nach oben korrigieren. Ein weiteres Plus sind auf jeden Fall ihre Fans, die ihre Arena bei jedem Heimspiel in einen absoluten Hexenkessel verwandeln. Aufgrund der niedrigen Wettquoten würden wir Wetten auf die Preds dennoch eher nicht bevorzugen, da wir sie nicht zu den absoluten Top-Kandidaten auf den Titel zählen.

Bilanz nach der Regular Season: 53 – 18 – 11

Punkte: 117

Voraussichtliche Aufstellung:

G: Finland Pekka Rinne
D: Canada P.K. Subban
D: Switzerland Roman Josi
R: Sweden Viktor Arvidsson
C: United States Ryan Johansen
L: Sweden Filip Forsberg

United States Tampa Bay Lightning – Quote 6.00 @Bet365 (Quoten vom 10.04.2018 – 16:45 Uhr)

Für viele Experten gelten die Tampa Bay Lightning als das Team der Stunde und auch als das Team, das den Cup endlich mal wieder verdient hätte. Nach ihrem Titel 2004 konnten sie die Finals immerhin 2015 noch einmal erreichen, wo sie dann den Blackhawks mit 2:4 unterlegen waren. Ein Jahr später scheiterten sie dann in den Conference Finals hauchdünn an den Pittsburgh Penguins, bevor sie im letzten Jahr die Post Season überraschenderweise komplett verpassten. Doch genau dieses Jahr mag auch der Grund für ihren diesjährigen Erfolg sein. Denn sie hatten Zeit sich zu sammeln, das Team neu aufzustellen und “Adjustments” zu machen, wie es in der NHL so schön heißt. Das ist auch gelungen, denn die erste Sturmreihe mit Kucherov, Stamkos und Miller gilt als eine der gefährlichsten der gesamten Liga. Mit 296 Treffern erzielten die Bolts zudem die mit Abstand meisten Tore aller NHL-Teams, was sie auch in den Playoffs zu einem schwer bespielbaren Gegner macht. Geraten sie ins Rollen, sind sie nur sehr schwierig aufzuhalten – wenn überhaupt. Wir sehen im Osten nur die Penguins und eventuell die Capitals, die sie aufhalten können. Da sich diese beiden Teams jedoch bereits in einem möglichen Zweitrunden-Duell eliminieren werden, ist der Weg für die Lightning frei, es zumindest in die Conference Finals zu schaffen. Wir gehen sogar davon aus, dass sie es nach 2015 erneut in die Stanley Cup Finals schaffen werden, wo sie dann auch die Favoriten sein werden. Gewinnen die Tampa Bay Lightning den zweiten Stanley Cup ihrer Franchise-Geschichte? Es würde uns zumindest nicht groß überraschen und Wetten darauf sind sehr zu empfehlen.

Bilanz nach der Regular Season: 54 – 23 – 5

Punkte: 113

Voraussichtliche Aufstellung:

G: Latvia Andrei Vasilevskiy
D: Sweden Victor Hedman
D: United States Dan Girardi
R: Russian Federation Nikita Kucherov
C: Canada Steven Stamkos
L: United States J.T. Miller

United States Boston Bruins – Quote 7.00 @Bet365 (Quoten vom 10.04.2018, 16:45 Uhr)

Die Boston Bruins sind eine der großen Unbekannten dieser Post Season. Ganz schwach in die Saison gestartet, wurden sie immer besser und besser, nur um dann im allerletzten Spiel zuhause gegen die Florida Panthers noch den Atlantic Division Titel fortzuschmeißen. Das war unserer Meinung nach auch der Neckbreaker, denn nun geht es in Runde eins gegen die starken Toronto Maple Leafs und nicht gegen die New Jersey Devils. Dieses Matchup wäre deutlich einfacher gewesen und zudem hätten sie Kräfte sparen können. Wir sind uns nicht einmal sicher, ob sie die Maple Leafs bezwingen werden, ist dieses Matchup doch eines der traditionellsten und Hass erfülltesten der gesamten Liga. Es wird heiß hergehen und der Gewinner wird am Ende dennoch sehr viele Körner gelassen haben. Das ist gut für die Lightning, die dann wohl in Runde zwei warten und somit fast schon einen Freifahrtschein in die Conference Finals haben. Ganz abschreiben sollten wir die Bruins natürlich noch nicht, denn sie haben eine sehr gute Mischung aus Erfahrung und Jugend. Zudem haben sie eine gute Balance zwischen Offensive und Defensive. Mit ihren 214 Gegentreffern führen sie immerhin die Eastern Conference in diesem Bereich an. Obwohl wir traditionell immer wieder den Spruch “Offense wins Games– Defense wins Champioships” predigen, glauben wir dennoch nicht an einen Titel der Bruins. Gerade das letzte Spiel gegen die Panthers hat gezeigt, dass sie in den entscheidenden Momenten nicht die individuelle Klasse haben, um mit den anderen Ost-Teams wie den Lightning oder den Penguins mitzuhalten. Nach Marchand, Bergeron und Pastrnak, die auch noch alle in einer Reihe spielen, kommt dann nicht mehr ganz so viel. Da haben andere Teams doch einen deutlich tiefer besetzten Kader. Mehr als Runde zwei – wenn überhaupt – wird auch in diesem Jahr nicht drin sein für Boston.

Bilanz nach der Regular Season: 50 – 20 – 12

Punkte: 112

Voraussichtliche Aufstellung:

G: Finland Tuuka Rask
D: Slovakia Zdeno Chara
D: United States Charlie McAvoy
R: Czech Republic David Pastrnak
C: Canada Patrice Bergeron
L: Canada Brad Marchand

Alle interessanten Wettbasis Artikel über das mobile Wetten in der Übersicht!
Mobile Wetten und das Wetten per App, Handy, Tablet und Co.

 

Canada Winnipeg Jets – Quote 10.00 @sportingbet

Die Winnipeg Jets sind eine der positiven Überraschungen der Saison. Seit ihrer Rückkehr nach Winnipeg im Jahr 2011 ist es überhaupt erst das zweite Mal für die Franchise, dass sie die Post Season erreichen konnte. Daher kann diese Spielzeit jetzt schon als Erfolg verbucht werden. Hauptverantwortlich dafür sind natürlich vor allem drei Namen: Blake Wheeler, Mark Scheifele und Patrick Laine. Von Laine war zwar nach seiner starken Rookie-Saison noch mehr erwartet worden, aber dennoch sollten es auch diese drei sein, die die meisten Tore jetzt in den Playoffs erzielen werden. Ähnlich wie die Predators haben die Jets eine starke Defense in der Hinterhand, in der vor allem Jacob Trouba immer wieder brilliert. Doch auch Altstar Dustin Byfuglien ist mit seinen 33 Jahren ein starker Rückhalt in einem ansonsten doch sehr jungen Team. Diese Unerfahrenheit könnte auch das größte Manko sein, wenn es in die Post Season geht, da alle anderen Teams, die die Playoffs erreicht haben, mehr Playoff-Erfahrung vorweisen können. Da Erfahrung gerade in den Playoffs aber eine immense Rolle spielt, sehen wir nur geringe Außenseiter-Chancen für die Jets, hier einen Lauf zu starten. In Runde eins könnten sie zwar noch die Oberhand behalten, da sie mit den Wild einen dankbaren Gegner erwischt haben, dann sollte jedoch spätestens Schluss sein. 

Bilanz nach der Regular Season: 52 – 20 – 10

Punkte: 114

Voraussichtliche Aufstellung:

G: Canada Connor Hellebuyck
D: Canada Josh Morrissey
D: Canada Jacob Trouba
R: United States Blake Wheeler
C: Canada Mark Scheifele
L: United States Kyle Connor

 

United States Vegas Golden Knights – Quote 11.00 @888sport

Die Vegas Golden Knights sind die große Überraschung der Saison. Abgeschrieben als eine Ansammlung von Gescheiterten und von Rookies vor der Saison, hat es das Management tatsächlich geschafft, daraus ein funktionierendes Team zu formen. Doch vor den Playoffs geht das gleiche Rätselraten los. Von der individuellen Stärke gibt erneut kaum jemand einen Pfifferling auf sie. Darum stehen ihre Quoten mit 11.00 (888sport) auch relativ schlecht, obwohl sie doch die Pacific Division mit deutlichem Vorsprung für sich entscheiden konnten. Wir müssen den Buchmachern an dieser Stelle jedoch recht geben, denn auch wir trauen ihnen nicht so viel zu. Das hat zwei Gründe. Erstens hatten auch sie ihren besten Lauf zu Beginn der Saison, wo sie monatelang sogar die komplette Liga angeführt haben. Zum anderen haben auch sie wenig Erfahrung mit Playoffs und auch nur einige Spieler in ihren Reihen, die in ihrer Karriere schon einmal etwas erreicht haben. Goalie Marc-Andre Fleury ist einer von ihnen, konnte er doch immerhin dreimal den Stanley Cup mit den Pittsburgh Penguins gewinnen. Auf ihn wird es auch ankommen für die Golden Knights, denn so gut sie offensiv auch sind, Probleme haben sie defensiv häufiger. Dafür spricht auch das letzte Saisonspiel, das sie gegen die nicht gerade überragenden Calgary Flames mit 1:7 verloren. Gut, da ging es für sie nicht mehr um allzu viel, aber dennoch kann sich so eine Niederlage auf die Psyche negativ auswirken. Vor allem, da sie insgesamt nur fünf ihrer letzten zehn Partien gewinnen konnten und mit zwei Niederlagen in Folge die Saison beendet haben. Das muss nichts bedeuten, ist aber unserer Meinung nach schon ein Indiz dafür, dass sie nicht mehr ganz das Niveau der ersten Saisonhälfte haben. Ein Aus der Vegas Golden Knights in Runde eins gegen die Los Angeles Kings wäre damit keine große Überraschung.

Bilanz nach der Regular Season: 51 – 24 – 7

Punkte: 109

Voraussichtliche Aufstellung:

G: Canada Marc-Andre Fleury
D: United States Brayden McNabb
D: United States Nate Schmidt
R: United States Reilly Smith
C: Sweden William Karlsson
L: Canada Jonathan Marchessault

Bwin Livestreams: Spitzensport & Wetten auf einem Blick
Hautnah am Geschehen auf den Sportplätzen dieser Welt

 

United States Washington Capitals – Quote 11.00 @Bet365 (Quoten vom 10.04.2018, 16:45 Uhr)

Die Caps haben erneut die Metropolitan Division für sich entschieden, allerdings nicht mit so vielen Punkten wie in den vergangenen beiden Jahren, wo sie zudem die President’s Trophy gewinnen konnten. Wieder einmal gehen die Capitals als einer der Favoriten in die Playoffs, aber schon die Wettquoten zeigen, dass sogar die Buchmacher inzwischen die Hoffnung aufgegeben haben, sie könnten dort mal etwas reißen. So stehen sie trotz ihrer fraglos individuellen Klasse nur auf Rang sechs der Favoriten, sogar noch hinter den Winnipeg Jets. Wer hätte das gedacht. Die ganz Mutigen werden jetzt natürlich sagen, dass man sie damit total unterschätzt und sich Wetten auf Alexander Ovechkin und Co durchaus anbieten. Rein statistisch gesehen mag das stimmen und wir könnten wieder Wetten auf Washington empfehlen. Aber die Erfahrung hat uns einfach gelehrt, dass die Capitals regelmäßig scheitern, wenn es um die Wurst geht. Ja nicht einmal die Stanley Cup Finals haben sie in der Ovechkin-Ära einmal erreicht und das sagt doch schon einiges über ihr Problem aus, das sich zwischen den Ohren befindet. Inzwischen hat sich diese Loser-Mentalität so weit verfestigt, dass selbst die eingefleischten Fans auf der Facebook-Seite nicht mehr an einen tiefen Playoff-Run glauben. So merkwürdig es auch klingt, aber genau das könnte auch ihr Chance sein, da der Druck in diesem Jahr ein bisschen geringer ist als in den Vorjahren. Auch dank der Wettquoten rechnet in diesem Jahr kaum jemand richtig mit den Capitals. Auch wenn wir Wetten aufgrund der Erfahrungswerte jetzt nicht empfehlen wollen, so kann dieser Umstand schon dazu führen, dass sie die Überraschung der Playoffs werden. Wenn nicht in diesem Jahr, wann dann?!

Bilanz nach der Regular Season: 49 – 26 – 7

Punkte: 105

Voraussichtliche Aufstellung:

G: Canada Braden Holtby
D: Czech Republic Michal Kempny
D: United States John Carlson
R: United States Tom Wilson
C: Russian Federation Evgeny Kuznetsov
L: Russian Federation Alex Ovechkin

United States Pittsburgh Penguins – Quote 13.00 @Bet365

Kommen wir nun zum amtierenden Champion und was müssen wir da sehen? Eine Quote von 13,00 (Bet365, Quoten vom 10.04.2018, 16:45 Uhr), die uns ein wenig sprachlos zurücklässt. Immerhin haben sie einen Großteil des Meister-Teams noch beisammen und an Selbstvertrauen dürfte es auch nicht fehlen nach den Cup-Gewinnen in den vergangenen beiden Jahren. Zudem haben sie mit den Philadelphia Flyers den perfekten Erstrundengegner erwischt. Das prestigeträchtige Duell lässt sie gleich voll konzentriert in die Playoffs starten, sollte aber dennoch keine zu große Hürde werden. Damit könnten sie auch ein wenig Kraft sparen für das zu erwartende Duell mit den Capitals in Runde zwei. Dieses wäre dann eine Neuauflage der letzten beiden Jahre, als stets die Penguins siegreich daraus hervorgingen und den Capitals den Ruf als ewigen Verlierer einbrachte. Darum sehen wir sie in diesem möglichen Matchup erneut als die Favoriten, was ein Conference Finale gegen die Lightning wahrscheinlich macht. Da ist dann alles offen und die Tagesform in den einzelnen Spielen wird entscheiden. Dennoch sehen wir Wetten auf die Penguins als fast schon alternativlos an, da die Quoten so hoch stehen wie wohl noch nie für einen Titelverteidiger, der auch noch sechs der letzten zehn Saisonspiele gewonnen hat. Damit stimmt auch ihre aktuelle Form zuversichtlich. Der einzige Kritikpunkt, den man vielleicht haben kann, ist ihre Defensive, die mit 250 Gegentreffern schon extrem löchrig war über weite Teile der Saison. Das könnte auch der Grund für die Buchmacher sein, hier Skepsis zu wahren. Wir sehen diese jedoch als recht unbegründet und empfehlen ein weiteres Mal Wetten auf den amtierenden Champion Pittsburg Penguins. Bei diesen Wettquoten kann man da auch nicht viel falsch machen.

Bilanz nach der Regular Season: 47 – 29 – 6

Punkte: 100

Voraussichtliche Aufstellung:

G: Canada Matt Murray
D: United States Brian Dumoulin
D: Canada Kris Letang
R: United States Bryan Rust
C: Canada Sidney Crosby
L: United States Jake Guentzel

Sportwetten Steuer sparen & 5% mehr Gewinn einfahren!
Gebührenfrei bei Tipico wetten!

 

United States Anaheim Ducks – Quote 19.00 @Betfair

Als letztem Team wollen wir uns den Anaheim Ducks widmen, obwohl eigentlich die Toronto Maple Leafs noch vor ihnen stehen auf der Liste der Favoriten. Aber aufgrund ihrer Erfahrung sehen wir Anaheim als sehr guten Außenseitertipp in dieser Spielzeit. Zudem sind sie eines der aktuell heißesten Teams und haben acht der letzten zehn Spiele für sich entschieden. Sie gewinnen ihre Spiele zwar immer recht knapp, aber das ist auch ein Zeichen für eine gute mentale Stärke. Eine Tordifferenz von nur +19 zeigt, dass sie ihre Gegner selten richtig abschießen, aber gerade in den letzten Wochen haben sie so gut wie jede einzelne Overtime für sich entschieden, was in den Playoffs sehr wichtig werden kann. In der ersten Runde kommt es gleich zu einem Treffen der Veteranen, denn wenn es gegen die San Jose Sharks geht, stehen so viele Playoff-Spiele auf dem Eis, wie bei keinem anderen Matchup in Runde eins. Auch vom Altersdurchschnitt her schlägt dieses Duell niemand. Wir sehen die Ducks hier jedoch mit leichten Vorteilen aufgrund der aktuellen Form und sollten sie diese erste Runde gewinnen, dann kann es sehr weit gehen für die alten Männer von der Westküste. Wir können uns sogar vorstellen, dass sie es bis in die Stanley Cup Finals und eventuell sogar zum Titel schaffen, was für viele mit Sicherheit überraschend käme. Für uns sind die Anaheim Ducks der bestmögliche Außenseitertipp und mit Wettquoten von 26,00 (Betfair) wären damit auch sehr schöne Gewinne zu erzielen.

Bilanz nach der Regular Season: 44 – 25 – 13

Punkte: 101

Voraussichtliche Aufstellung:

G: United States John Gibson
D: Sweden Hampus Lindholm
D: United States Josh Manson
R: Canada Corey Perry
C: Canada Ryan Getzlaf
L: Sweden Rickard Rakell

Prognose & Wettbasis-Trend – Wer wird NHL Gesamtsieger 2018?

Fassen wir unsere Beurteilungen also nochmal zusammen. Im Osten sind für uns die Tampa Bay Lightning die Topfavoriten, dicht gefolgt von den Pittsburgh Penguins. Außenseiterchancen haben die Capitals (wie eigentlich immer) und eventuell noch die Bruins. Im Westen wollen die Predators ihre starke letzte Playoff-Saison wiederholen und bekommen hier vor allem Konkurrenz von den Anaheim Ducks. Beide schätzen wir allerdings nicht annähernd so stark ein wie die Lightning oder die Pens, weshalb für uns Wetten auf die beiden Ost-Clubs auch am vielversprechendsten sind.

Key-Facts – NHL Playoffs 2018

  • Die NHL Playoffs starten am Mittwoch, den 11. April und enden irgendwann im Juni mit den Stanley Cup Finals
  • Als amtierender Champion starten die Pittsburgh Penguins in die Mission doppelte Titelverteidigung
  • Rekord Stanley Cup Sieger sind die Montréal Canadiens, die bereits 24 Mal den Cup gewinnen konnten

Kommen wir abschließend noch zu einer Vorausschau, welche Spieler die Playoffs am meisten prägen könnten und wer die größten Chancen hat, am Ende zum MVP der Post Season gewählt zu werden. Hier stehen für uns Nikita Kucherov von den Lightnings, Evgeni Malkin von den Penguins und Filip Forsberg von den Predators ganz oben auf der Liste.

 

 

Beste Wettquoten für den Gesamtsieger der NHL-Saison 2017/2018

Boston Bruins – 7,00@ Bet365
Washington Capitals – 11,00@ Bet365
Pittsburgh Penguins – 13,00@ Bet365
Toronto Maple Leafs – 15,00@ 888sport
Anaheim Ducks – 26,00@ Betfair
(Wettquoten für den NHL Gesamtsieger 2018 vom 10.04.2018 – 16:45 Uhr)
Boris Montgomery

Boris Montgomery

Alter: 41 Nationalität: Deutschland Lieblings-Wettanbieter: Bet365

Boris ist bereits seit 2015 bei der Wettbasis am Start und unser Experte für die Sparte der US-Sportarten (NFL, NBA, NHL, MLB). Da ein Teil seiner Familie bereits seit Jahren in Nordamerika lebt, hat er einen besonderen Bezug zum US-Sport und schlägt sich mit diesen Sportarten auch die Nächte um die Ohren.

Als ausgebildeter Copywriter an der Texterschmiede in Hamburg hat er das Schreiben zudem von der Pike auf gelernt und versucht seine Texte sowohl informativ als auch gut lesbar zu gestalten.

Boris favorisierter Wettanbieter ist Bet365, zum einen wegen der guten Quoten, aber als Nachteule natürlich auch wegen der exzellenten Live-Wettoptionen. Gerade für NFL und NBA empfiehlt er Live-Wetten ganz besonders, da Favoriten sich anders als beim Fußball auch nach einem Rückstand noch häufig durchsetzen.   Mehr lesen