Enthält kommerzielle Inhalte

Skispringen

Innsbruck Skispringen Herren 04.01.2022, Favoriten & Wettquoten

Kobayashi auf dem Weg zum Grand Slam?

Levin Leitl  4. Januar 2022
Innsbruck Skispringen Herren Tipp
Bereitet Ryoyu Kobayashi auf der Bergiselschanze alles für den Grand Slam bei der Vierschanzentournee vor? © IMAGO / Sven Simon, 01.01.2022

[UPDATE: Aufgrund des wechselhaften Winds in Innsbruck wurde das Springen am Bergisel abgesagt. Stattdessen wird es am Mittwoch und am Donnerstag jeweils ein Springen in Bischofsofen geben!]

Es war die Saison 2018/19, als Ryoyu Kobayashi als erster Springer nach Sven Hannawald der Grand Slam bei der Vierschanzentournee gelang. In diesem Jahr könnte der Japaner dieses Kunststück mit vier Siegen bei vier Springen wiederholen, denn die ersten beiden Stationen in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen hat er bereits für sich entschieden.

Inhaltsverzeichnis

Selbst mit einem Bonus von Bet-at-Home würden wir kaum mehr darauf wetten, dass Ryoyu Kobayashi den Sieg bei der Tournee noch aus der Hand gibt. Aktuell hat er einen Vorsprung von rund 13 Punkten auf den Norweger Marius Lindvik, der wohl derzeit noch als härtester Konkurrenz geführt wird. Mit Halvor Egner Granerud haben die Elche zumindest noch ein zweites heißes Eisen im Feuer, wenn es um den Tagessieg auf der Bergiselschanze geht.

 

70. Vierschanzentournee 2021/22: Programm & Startzeit

Datum Uhrzeit Disziplin
Mi., 29.12.2021 16:30 Uhr Oberstdorf
Sa., 01.01.2022 14:00 Uhr Garmisch-Partenkirchen
Di., 04.01.2022 13:30 Uhr Innsbruck
Do., 06.01.2022 17:30 Uhr Bischofshofen

 

Deutschland kann den heiß ersehnten Triumph bei der Tournee wohl bereits zur Halbzeit wieder abschreiben. Markus Eisenbichler und Karl Geiger liegen in der Gesamtwertung nur auf den Plätzen vier und sechs. Um das Stockerl in der Tourneewertung können sie sicher noch mitspringen und auch der Tagessieg beim Skispringen in Innsbruck ist, der Prognose nach, sicherlich möglich.

 

Siegerliste Skispringen in Innsbruck

Datum Sieger Zweiter Dritter
03.01.2021 Poland Stoch Slovenia Lanisek Poland Kubacki
04.01.2020: Norway Lindvik Poland Kubacki Norway Tande
23.02.2019 WM Germany Eisenbichler Germany Geiger Switzerland Peier
04.01.2019: Japan R. Kobayashi Austria Kraft Norway Stjernen
04.01.2018: Poland Stoch Norway Tande Germany Wellinger

 

Außenseiterchancen hat auch der Slowene Lovre Kos, der in dieser Saison aus dem Schatten seiner starken Mannschaftskollegen getreten ist. Was mit Kamil Stoch und Stefan Kraft ist, muss man sehen. Beide haben bisher enttäuscht und liegen in der Gesamtwertung weit zurück. Das heißt aber nicht, dass sie in einem Springen nicht wieder ganz vorne landen können, auch wenn die Form derzeit sicherlich beim Skispringen in Innsbruck keine Wetten auf einen Sieg der beiden Stars zulässt.

Die Favoriten im Skispringen von Innsbruck

Japan Ryoyu Kobayashi
Position im Gesamtweltcup 2021/22: 1.
Position bei der Vierschanzentournee 2021/22: 1.

Nun ist es also schon wieder soweit. Ryoyu Kobayashi hat mit seinen beiden Siegen in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen die Führung in der Gesamtwertung des Weltcups übernommen. Natürlich führt er nach zwei Erfolgen auch im Klassement der Vierschanzentournee. Es ist aber so, dass er nicht zufällig so stark ist. Seine Sprünge wirken in diesen Tagen extrem stabil.

ADMIRALBET: Paysafecard Verlosung!

ADMIRALBET PSC Verlosung
AGB gelten | 18+

Fünf Weltcupsiege für Kobayashi

Der Japaner macht kaum einmal einen schwächeren Sprung und von daher muss man ihn auch beim Skispringen in Innsbruck wieder als großen Favoriten ansehen, zumal er auf der Bergiselschanze 2019 auch schon gewonnen hat. Wenn er seine Form bestätigt, dann wird auch in Österreich kaum ein Weg am starken japanischen Flieger vorbeigehen.

Generell ist er in dieser Saison gut unterwegs. Im Olympischen Winter hat Ryoyu Kobayashi bis hierhin fünf Weltcupsiege eingefahren. Neben den beiden Erfolgen in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen stehen noch die Siege in Kuusamo, Klingenthal und Engelberg zu Buche. Aktuell ist der Japaner sicher der beste und konstanteste Springer im Feld.

Unser Value Tipp:
Lindvik in den Top 6
bei Bet365 zu 1.61
Wettquoten Stand: 03.01.2022, 10:00
* 18+ | AGB beachten

Germany Karl Geiger
Position im Gesamtweltcup 2021/22: 2.
Position bei der Vierschanzentournee 2021/22: 6.

Mit sehr großen Ambitionen ist Karl Geiger in die Vierschanzentournee gegangen. Als Führender im Gesamtweltcup war er einer der Topfavoriten auf den Tourneesieg. Diesen muss der Oberstdorfer inzwischen aber wohl wieder einmal abhaken. Nach den Plätzen fünf in Oberstdorf und sieben in Garmisch-Partenkirchen beträgt der Rückstand auf Ryoyu Kobayashi bereits rund 33 Punkte.

„Es ist halt echt zum Kotzen.“

Karl Geiger

Aus eigener Kraft wird der deutsche Adler kaum mehr vorne angreifen können und ist auf Patzer der Konkurrenz angewiesen. Dennoch ist Karl Geiger sicher in der Lage, am Dienstag in Innsbruck zu gewinnen. Allerdings lief es bei der Tournee für ihn auf der Bergiselschanze noch nie rund. Dafür ist er auf diesem Balken 2019 Weltmeister mit der Mannschaft und Vize-Weltmeister im Einzelspringen geworden.

Wenn er sich auf seine Stärken besinnt und nun ohne Druck an den Start gehen kann, dann sollte am Dienstag etwas drin sein, denn seine beiden Weltcupsiege in dieser Saison in Nischni Tagil und Engelberg kommen nicht von ungefähr. Wenn schon die Tournee nicht mehr zu gewinnen ist, so kann Karl Geiger im Gesamtweltcup zumindest weiter angreifen.

Norway Marius Lindvik
Position im Gesamtweltcup 2021/22: 4.
Position bei der Vierschanzentournee 2021/22: 2.

Die Norweger haben eine extrem starke Mannschaft. Bei der Tournee hat aktuell Marius Lindvik die Rolle der norwegischen Speerspitze übernommen. Er ist der hartnäckigste Verfolger von Ryoyu Kobayashi und hat durchaus noch Chancen, den goldenen Adler zu gewinnen. Dafür wird es aber am Dienstag vor seinem Kontrahenten aus Japan landen müssen.

Lindvik bereits Sieger auf dem Bergisel

Vor zwei Jahren trumpfte der heute 23-Jährige bei der Vierschanzentournee bereits groß auf und hätte sich um ein Haar den Gesamtsieg gesichert. Unter anderem gewann er im Januar 2020 auf der Bergiselschanze, einem von drei Weltcupsiegen, die bis heute für ihn zu Buche stehen. In die Top sechs sollte der Norweger auf jeden Fall in Innsbruck kommen.

Bei den ersten beiden Springen in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen verpasste Marius Lindvik das Podium zweimal nur knapp. In der Summe macht das aber Rang zwei in der Gesamtwertung. Im Gesamtweltcup liegt er mit Rang vier aussichtsreich, auch wenn sein letzter Weltcupsieg gut ein Jahr her ist, als er in Zakopane triumphierte.

 

 

Skispringen in Innsbruck – Außenseiter

Was ist nur mit Kamil Stoch und Stefan Kraft los? Beide gewannen bereits die Vierschanzentournee, doch heuer läuft fast gar nichts zusammen. Der Pole, der im letzten Winter zum dritten Mal die Tournee gewann, schied in Innsbruck und Garmisch-Partenkirchen bereits jeweils im ersten Durchgang aus. Stefan Kraft, Gesamtsieger von 2015, verpasste es sogar, sich für das Neujahrsspringen in Garmisch zu qualifizieren.

Ganz sicher muss man am Dienstag Halvor Egner Granerud auf dem Zettel haben. Der Norweger ist Dritter im Gesamtweltcup und Fünfter in der Tourneewertung. Zu alter Stärke aus dem Vorjahr hat er zwar noch nicht zurückgefunden, aber er ist ebenso wie der Slowene Lovre Kos am Bergisel ein Kandidat für das Podium.

Eiser Weltmeister in Innsbruck

Das gilt mit Sicherheit auch für Markus Eisenbichler, der offensichtlich nun wiedererstarkt ist. In Garmisch lieferte er ein tolles Springen ab und musste sich nur hauchdünn im Kampf um den Tagessieg geschlagen geben. Außerdem ist er in Innsbruck Weltmeister geworden. Mit guter Form und noch besseren Erinnerungen muss man Eiser am Dienstag sicher einiges zutrauen.

 

 

Prognose & Wettbasis-Trend – Wer gewinnt das Skispringen in Innsbruck?

Eine Frage wird sein, ob die deutschen Adler vielleicht doch noch einmal von ersten Tourneesieg seit Sven Hannawald träumen dürfen. Dafür müssen aber Karl Geiger und Markus Eisenbichler einen grandiosen Wettkampf abliefern, während die Konkurrenz, vor allem Ryoyu Kobayashi, patzen muss. Aktuell scheint es aber so, als ob der Japaner beinahe in einer eigenen Liga springt.

Mit dem Slowenen Lovre Kos sowie den beiden Norwegern Halvor Egner Granerud und Marius Lindvik hätten wir die sechs Favoriten für das Springen am Bergisel beisammen. Wir halten alles für möglich und können uns vorstellen, beim Skispringen in Innsbruck einen Tipp in der Bet365 App auf einen Erfolg von Markus Eisenbichler zu platzieren, der in Garmisch nur knapp am Tagessieg vorbeisprang.

Key-Facts – Skispringen in Innsbruck
  • Marius Lindvik gewann 2020 auf der Bergiselschanze.
  • Ryoyu Kobayashi gewann bereits in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen.
  • Markus Eisenbichler wurde 2019 Weltmeister in Innsbruck.

Allerdings denken wir auch, dass es sehr schwer werden wird, Ryoyu Kobayashi in die Schranken zu weisen. Der Japaner ist in den letzten Wochen das Maß aller Dinge und nicht umsonst die Nummer eins bei der Tournee und im Gesamtweltcup. Von daher halten wir es für denkbar, beim Skispringen in Innsbruck die Wettquoten auf einen Sieg des Japaners anzuspielen.

Infografik Bischofshofen Skispringen Herren 2022

Skispringen in Innsbruck, 04.01.2022: Wettquoten *

Sportler Quote Sieg Quote Top 6 Wettanbieter
Japan R. Kobayashi 2.00 1.16 Wettquoten Bet365
Germany Geiger 6.00 1.50 Wettquoten Bet365
Germany Eisenbichler 6.00 1.50 Wettquoten Bet365
Norway Granerud 10.00 1.66 Wettquoten Bet365
Norway Lindvik 12.00 1.61 Wettquoten Bet365
Slovenia Kos 15.00 2.37 Wettquoten Bet365
Austria Hörl 26.00 3.00 Wettquoten Bet365
Japan Sato 31.00 3.25 Wettquoten Bet365

18+ | AGB beachten
Wettquoten Stand: 03.01.2022, 10:00 Uhr

Levin Leitl

Levin Leitl

Alter: 48 Nationalität: Deutschland Lieblings-Wettanbieter: Bet365

Ich bin in einem fußballverrückten Haushalt aufgewachsen, in dem jeder irgendetwas mit dem runden Leder zu tun hatte. So schauten wir gemeinsam viele Partien und begannen schon früh damit, Spiele und einzelne Mannschaften zu analysieren. Das hat sicherlich auch in meiner aktiven Zeit geholfen, die mich bis in die Oberliga geführt hat.

Generell interessiere ich mich aber beinahe für jede Sportart und bevor ich mir am Fernseher einen Film oder eine Serie anschaue, läuft doch eher ein Handballspiel, ein exotisches Fußballmatch oder im Winter auch gerne irgendeine Sportart auf Schnee und Eis, wie zum Beispiel Biathlon oder alpiner Skisport.

Man muss nicht auf alles wetten, das man schaut. Wenn aber seriös gewettet werden will und seine Einsätze dabei nicht zu hoch ansetzt, dann kann ein Tipp auf ein Live-Event, welches man gerade verfolgt, den Reiz steigern. Denkt aber immer daran: Setzt nicht mehr, als ihr euch leisten könnt.   Mehr lesen