Crystal Palace vs. Manchester United, 05.03.2018 – Premier League

Welche Serie reißt Montagabend im Selhurst Park?

/
Lukaku (Manchester United)
Lukaku (Manchester United) © imago /

Crystal Palace vs. Manchester United 05.03.2018, 21:00 Uhr – Premier League (29. Spieltag) (Endergebnis 2:3)

Montagabendspiele scheinen dem englischen Rekordmeister Manchester United (Tabellenplatz 2, 59 Punkte) wie auf den Leib geschneidert zu sein. Keine andere Mannschaft in der langen Historie der Premier League kommt auf eine bessere Bilanz. Sorgt der montägige Spieltermin in der deutschen Bundesliga aktuell für massive Proteste und ruft teils übertriebene Reaktionen hervor, gehört er in der besten Liga der Welt schon lange zum Standardprogramm. Manchester United gewann 69 Prozent ihrer 61 Montagsspiele (42 Siege). Für Gastgeber Crystal Palace (Tabellenplatz 17, 27 Punkte) ist es die erste Montagspartie seit vergangenem April, als Palace im London Derby Arsenal zuhause mit 3-0 besiegen konnte. Auch Palace spielt gerne am Montag, zumindest wenn man der Statistik Glauben schenkt. Denn die Eagles gewann am ersten Tag der Woche mehr Spiele (35% – acht von 23), als an den anderen sechs Tagen der Woche.

Während Palace aktuell punktgleich mit Swansea City ist, die den ersten Abstiegsplatz belegen (vor diesem Spieltag), kämpfen die Red Devils darum, den zweiten Tabellenplatz in den noch verbleibenden zehn Premier League Spieltagen nicht mehr aus der Hand zu geben. Die Red Devils müssen wie bereits in der vergangenen Woche nachziehen, der ärgste Konkurrent Liverpool konnte am Samstag vorlegen. Anders gestaltete sich die Situation für Palace. Der Druck könnte gehörig anwachsen, sollte die Konkurrenz an diesem Spieltag allesamt punkten. Wäre dies der Fall, würde Palace in das Montagsspiel auf einem Abstiegsrang gehen. Gespielt wird am Montagabend in einem der stimmungsvollsten Stadien der Premier League, dem Selhurst Park im Süden der englischen Millionenmetropole London. Anpfiff des Monday Night Football (MNF) ist zur gewohnten Zeit um 21:00 Uhr. Die Partie ist live beim englischen Pay-TV Anbieter Sky Sports und auf Dazn zusehen. Leiten wird die Partie der 47-jährige Unparteiische Neil Swarbrick aus Lancashire. In der laufenden Premier League Saison leitete der Schiedsrichter bereits 16 Partien, in denen er 40 Gelbe Karten verteilte. Zudem pfiff er zwei Elfmeter. Scott Ledger und Richard West sind die Assistenten. Lee Mason ist als vierter Offizieller im Einsatz.

Bis zu 25€ Bonus auf alle montags Kombi-Tipps kassieren
Betworld Bonus: Jeden Montag von 10% Kombi-Cash Back profitieren

 

Crystal Palace – Statistik & aktuelle Form

Crystal Palace Logo

Der schwache Saisonstart hängt Crystal Palace noch immer nach. Frank de Boer wurde nach vier Spielen entlassen und Palace brachten es zu Stande, nach sieben Premier League Spieltagen keinen Punkt und kein Tor auf dem Konto zu haben. Damit brach Palace einen 129 Jahre alten Rekord im englischen Fußball. Unter dem 70-jährigen Roy Hodgson fanden die Eagles zurück in die Erfolgsspur und holten in den 24 Partien unter der Leitung des ehemaligen englischen Nationaltrainers 27 Punkte. Es scheint nahezu ein Wunder zu sein, dass Palace nach diesem Start überhaupt noch eine mehr als realistische Chance auf den Klassenerhalt hat. Zwischenzeitlich belegten die Eagles Mitte Januar Rang 12 und hatten fünf Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, doch nach zuletzt fünf Premier League Partien ohne Sieg (zwei Unentschieden, drei Niederlagen), findet sich der Klub aus dem Süden Londons nur aufgrund der um zwei Treffer besseren Tordifferenz einen Rang vor der Abstiegszone wieder. Erschwerend hinzu kommt das ungemeine Verletzungspech der Eagles. Aktuell fehlen dem Klub zwölf Spieler. Darunter Stammkräfte und Leistungsträger wie Mamadou Sakho, Joel Ward, Ruben Loftus-Cheek, Yohan Cabaye oder Bakary Sako. Der größte Verlust, ist der von Wilfried Zaha. Ohne den ivorischen Nationalspieler, der sich beim 1-1 Anfang Februar gegen Newcastle verletzte, verlor Palace alle zehn Spiele seit September 2016 in denen Zaha nicht mitwirken konnte. Davon alleine acht Partien in dieser Spielzeit, in der Palace nur einmal selbst traf und 18 Gegentreffer hinnehmen musste. Zaha ist der Spieler, der bei Palace den Unterschied ausmachen kann und der mit 167 die meisten Dribblings der Liga gezeigt hat.

[pullquote align=“right“ cite=“Schlüsselspieler Wilfried Zaha soll laut Trainer Roy Hodgson fit sein, wenn es für Palace in den abschließenden sechs Premier League Spielen gegen fünf direkte Konkurrenten geht.“]“Wilfried liegt voll im Zeitplan, was seine Genesung betrifft, aber er läuft bislang nur gerade aus. Er macht keine komplizierten Drehungen oder Haken und er trainiert auch noch nicht mit der Mannschaft.“[/pullquote]

Der Spielplan meint es ebenfalls nicht gut mit Palace. Mit Man United (H), Chelsea (A) und Liverpool (H) warten drei Topteams in den kommenden vier Partien auf Palace. Dem gegenüber stehen mit Huddersfield (A), Bournemouth (A), Brighton (H), Watford (A), Leicester (H), Stoke (A) und West Brom (H) durchaus machbare Aufgaben an. Kurios wäre, sollte es am letzten Spieltag gegen Ex-Trainer Alan Pardew tatsächlich noch um den Klassenerhalt gehen. Ein Mutmacher ist der heimische Selhurst Park. Dort verlor Crystal Palace nur zwei der vergangenen elf Premier League Heimspiele (vier Siege, fünf Unentschieden, zwei Pleiten) und kann sich auf die fantastische und vielleicht beste Stimmung der Premier League verlassen. Dort sahen die Egales auch gegen die Topteams eigentlich immer gut aus. Gegen Arsenal gab es am 28. Dezember eine 2-3-Niederlage, Palace hatte Chancen auch gegen die Gunners zumindest einen Zähler zu holen. Es folgte ein 0-0 gegen Manchester City mit der Chance auf mehr, hätte Luka Milivojevic in der Schlussminute nicht einen Elfmeter vergeben. Chelsea wurde im Oktober sogar geschlagen. Auch am vergangenen Spieltag hatte Palace gegen Tottenham zumindest die Chance auf einen Punkt. Sollte Palace am Saisonende den Klassenerhalt tatsächlich schaffen, wäre Hodgson sicherlich einer, wenn nicht der Topkandidat, für den Titel „Trainer des Jahres“. Bei den „London Football Awards 2018“ hat er diese Auszeichnung schon inne.

Neben den zahlreichen verletzten Spieler muss Trainer Hodgson am Montag auch auf Timothy Fosu-Mensah verzichten, der gegen seinen ausleihenden Verein Man United nicht spielberechtigt ist. Mit dem vertraglosen ehemaligen Liverpool Schlussmann Diego Cavalieri reagierte Crystal Palace am Freitag zudem auf den Ausfall von Torhüter Julian Speroni. Martin Kelly und Jeffrey Schlupp konnten die Woche voll trainieren und dürften in den Kader zurückkehren.

Beste Torschützen in der Premier League:

7 Tore: Luka Milivojevic
4 Tore: Wilfried Zaha
3 Tore: Bakary Sako

Voraussichtliche Aufstellung von Crystal Palace:

Wayne Hennessey – Patrick van Aanholt, Martin Kelly, James Tomkins, Jeffrey Schlupp – Jairo Riedewald, Luka Milivojevic ©, James McArthur – Alexander Sörloth, Christian Benteke, Andros Townsend
Trainer: Roy Hodgson

Letzte Spiele von Crystal Palace:
25.02.2018 – Crystal Palace vs. Tottenham 0:1 (Premier League)
10.02.2018 – Everton vs. Crystal Palace 3:1 (Premier League)
04.02.2018 – Crystal Palace vs. Newcastle 1:1 (Premier League)
30.01.2018 – West Ham vs. Crystal Palace 1:1 (Premier League)
20.01.2018 – Arsenal vs. Crystal Palace 4:1 (Premier League)

 

Holt Las Palmas zum 3. Mal hintereinander auswärts ein Remis?
Celta Vigo – Las Palmas, 05.03.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Manchester United – Statistik & aktuelle Form

Manchester United Logo

Nach zuletzt wenig überzeugenden Auftritten wie bei der 0-1 Pleite in Newcastle oder dem mauen und mehr als glücklichen 0-0 im Champions League Achtelfinal Hinspiel in Sevilla, konnte Manchester United am vergangenen Spieltag zuhause mit 2-1 gegen Chelsea einen wichtigen und richtungsweisenden Sieg landen. Tags zuvor wurden die Red Devils von Erzrivalen Liverpool in der Tabelle noch von Platz 2 verdrängt, ehe der Rekordmeister durch den Sieg über die Blues zurückschlagen konnte. Jesse Lingard mit seinem 13. Pflichtspieltreffer und Romelu Lukaku, der mit 22 Pflichtspieltoren als einziger Spieler mehr Tore für United in dieser Saison gemacht hat als Lingard, drehten die Partie zu Gunsten der Red Devils. Damit verlor Manchester United nur eines der vergangenen 35 Ligaheimspiele gegen amtierende Champions (20 Sieg, 14 Unentschieden). Da Stadtrivale Manchester City bei 16 Zählern Vorsprung (vor diesem Spieltag) der Meistertitel nur noch in der Theorie zu nehmen ist, nicht aber in der Praxis, geht es für Manchester United darum „Best of the Rest“ zu werden und die Saison als Vizemeister zu beenden. Zudem haben die Red Devils in der Champions League mit dem Heimspiel in einer Woche gegen Sevilla noch alle Chancen, ins Viertelfinale einzuziehen. Im FA Cup trennt die Red Devils Mitte März zuhause mit Brighton & Hove Albion keine allzu große Hürde vorm Einzug ins Halbfinale. Der Sieg gegen Chelsea war auch deshalb wichtig, da zuvor fast pausenlos über Paul Pogba und das angeblich zerrütteten Verhältnis zu Mourinho diskutiert wurde. Der Franzose zeigte gegen Chelsea jedoch eine starke Leistung und Mourinho verwies die Gerüchte über einen Streit und bevorstehenden Sommertransfer Pogbas ins Reich der Fabeln, Märchen und dreisten Lügen.

[pullquote align=“left“ cite=“Jose Mourinho über seinen Youngster Scott McTominay“]“Bei meinem Rat an ihn, geht es nicht um die Nationalmannschaft. Mein Rat an ihn ist, so zu bleiben, wie er ist – sehr bescheiden, sehr lernwillig, intelligent und er soll weiter um Einsatzminuten kämpfen. Für das Nationalteam zu spielen, ist eine Folge der geleisteten Arbeit im Klub.“[/pullquote]

Nachdem Youngster Scott McTominay zuletzt Pogba ersetzte, spielte McTominay gegen Chelsea Seite an Seite mit dem Franzosen und Nemanja Matic und das sehr überzeugend. Zwar leistete er sich beim Gegentreffer von Willian eine Unachtsamkeit, spielte ansonsten aber stark und vor allem mutig und direkt nach vorne. Der 21-jährige ist einer, der sich seine Zukunft im Nationaltrikot demnächst aussuchen kann. Der Shootingstar der Red Devils traf sich dieser Tage zunächst mit dem neuen, alten schottischen Nationalcoach Alex McLeish, ehe am Freitag ein Gespräch mit dem Boss der Three Lions Gareth Southgate am Trainingsgeländer der Red Devils folgte. McTominay absolvierte seit seinem Debüt gegen Arsenal im vergangenen Mai 17 Pflichtspiele. Zuletzt stand er dreimal in der Startelf. McTominay wurde in Lancaster geboren, könnte jedoch aufgrund seines Vaters, der aus Glasgow stammt, auch für Schottland auflaufen. Mit Ryan Giggs (Wales) und Darren Fletcher (Schottland) hatte United zwei Beispiele, die lange Jahre für die Red Devils spielten, jedoch nie die Chance hatten auf ein großes Turnier mit der Nationalmannschaft. Der Unterschied bei McTominay ist, er kann es sich aussuchen. Entweder spielt er für sein Geburtsland England oder entscheidet sich für die Heimat seines Vaters. In London könnte der Youngster erneut in der Startelf stehen und dabei mithelfen, dass United nicht erstmals seit Januar 1996 drei Premier League Auswärtsspiel in Folge verliert (zur 0-1 in Newcastle und 0-2 bei Tottenham).

Sein Trainer Jose Mourinho erlebte in dessen Trainerkarriere drei Auswärtspleiten in Folge einzig im August 2006 mit Chelsea. Als Einwechselspieler könnte im Selhurst Park Anthony Martial zum Zug kommen. Der Franzose war in dieser Saison ligaweit an den meisten Treffern als Einwechselspieler beteiligt (sechs – vier Tore, zwei Vorlagen). Er harmoniert zudem hervorragend mit Romelu Lukaku, die zusammen für sechs Treffer verantwortlich waren – seit der Saison 2015/16 (damals Rooney & Martial) produzierte keine Partnerschaft mehr Treffer (ebenfalls sechs). Zlatan Ibrahimovic ist zurück im Training, dürfte aber am Montag keine Rolle spielen. Auch über den Sommer hinaus, wird der Schwede bei den Red Devils keine Zukunft mehr haben, wie Trainer Mourinho durchklingen ließ. Weiterhin verletzt fehlen werden Daley Blind, Marouane Fellaini, Ander Herrera, Phil Jones und Marcos Rojo. Victor Lindelöf hofft seinen Platz gegenüber Eric Bailly zu behalten. Marcus Rashford, Jesse Lingard und Juan Mata drängen alle auf einen Startelfeinsatz.

Beste Torschützen in der Premier League:

13 Tore: Romelu Lukaku
9 Tore: Anthony Martial
8 Tore: Jesse Lingard

Voraussichtliche Aufstellung von Manchester United:

David de Gea – Ashley Young, Victor Lindelöf, Chris Smalling, Antonio Valencia © – Nemanja Matic, Scott McTominay, Paul Pogba –– Alexis Sánchez, Jesse Lingard (Juan Mata) –– Romelu Lukaku
Trainer: Jose Mourinho

Letzte Spiele von Manchester United:
25.02.2018 – Manchester United vs. Chelsea 2:1 (Premier League)
21.02.2018 – Sevilla vs. Manchester United 0:0 (Champions League Achtelfinale)
17.02.2018 – Huddersfield Town vs. Manchester United 0:2 (FA Cup Achtelfinale)
11.02.2018 – Newcastle vs. Manchester United 1:0 (Premier League)
03.02.2018 – Manchester United vs. Huddersfield Town 2:0 (Premier League)

 

 

Crystal Palace vs. Manchester United Direkter Vergleich

52 Mal standen sich die beiden Mannschaften bislang in Pflichtspielen gegenüber. Manchester United führt die Bilanz mit 35 Siegen an. Für Crystal Palace stehen sieben Siege zu Buche. Zehnmal trennte man sich unentschieden. Die jüngste Partie fand am 30. September 2017 im Old Trafford in Manchester statt. Es war der 7. Spieltag der laufenden Premier League Saison und die Red Devils gewannen dank Treffern von Marouane Fellaini (Doppelpack), Juan Mata und Romelu Lukaku mit 4-0. Crystal Palace konnte noch nie ein Premier League Spiel gegen Manchester United gewinnen (drei Unentschieden, 14 Niederlagen). Man Utd gewann 16 der letzten 19 Liga-Partien gegen Crystal Palace und verlor keine einzige davon.

Den letzten Sieg für Palace gab es am 11. Mai 1991. Es war damals der letzte Spieltag der Saison und Palace siegte zuhause im Selhurst Park mit 3-0. Im November 2011 kam Palace ebenfalls in den Genuss eines Sieges gegen United. Im Old Trafford gab es im League Cup nach Verlängerung einen 2-1 Sieg. Es war die einzige Pleite für United in den letzten 24 Pflichtspielen gegen Palace. In 13 der vergangenen 17 Premier League Partien blieb Palace ohne eigenen Torerfolg gegen den Rekordmeister, traf insgesamt nur fünfmal. Die historische Liga-Heimbilanz von Crystal Palace gegen Manchester United ist negativ. Vier Heimsiege stehen sechs Unentschieden und zehn Niederlagen gegenüber.

Crystal Palace – Manchester United Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend Crystal Palace vs. Manchester United

Der große Favorit am Montagabend ist der englische Rekordmeister Manchester United. Dies zeigt auch ein Blick auf die Wettquoten der Buchmacher. Wer mit seinem Geld auf einen Erfolg der Red Devils wetten will, hat die Chance auf Wettquoten von 1,58. Deutlich lukrativer erscheinen da schon Wetten auf einen Heimsieg von Crystal Palace, denn dafür geben die Wettanbieter Quoten von 7,20 aus. Wer hingegen sein Glück mit einem Tipp auf eine Punkteteilung versuchen will, auf den warten Wettquoten von 4,20. In den vergangenen vier Premier League Heimspielen von Crystal Palace fielen jeweils unter 2,5 Tore. Ebenfalls unter 2,5 Tore fielen in den vergangenen vier Liga-Auswärtsspielen von Manchester United. Die Unter 2,5 Tore Wetten sollte man deshalb unbedingt ins Auge fassen.

 

Key-Facts – Crystal Palace vs. Manchester United

  • Crystal Palace ist seit fünf Premier League Partien ohne Sieg (zwei Unentschieden, drei Niederlagen)
  • Crystal Palace gewann keines der 17 Premier League Duelle mit Manchester United (drei Unentschieden, 14 Niederlagen)
  • Manchester United gewann in der Premier League Historie die meisten Montagsspiele (42 von 61 – 69%)

 

Die aktuelle Formkurve der Eagles zeigt nach unten. Zuletzt blieb das Team von Trainer Roy Hodgson fünf Premier League Spiele ohne Sieg. Doch auch die Red Devils zeigten zuletzt besonders auswärts keine guten Leistungen in der Liga, wie die Pleiten bei Tottenham und Newcastle beweisen. Topteams haben es im Selhurst Park nie leicht, das dürfte auch Manchester United zu spüren bekommen. Jedoch merken die Egales immer mehr die zahlreichen Ausfälle, die einfach nicht zu kompensieren sind. Gerade offensiv ist Palace extrem harmlos, sodass es am Montagabend bestenfalls zu einem Unentschieden reichen dürfte. Wir rechnen aber eher mit einem Sieg von Manchester United. Die Offensivqualität ist zu hoch und dürfte die ersatzgeschwächten Defensive der Eagles vor Probleme stellen. Wir halten einen Sieg der Red Devils für sehr wahrscheinlich.

Unibet mit breiten Angebot für Politikwetten!
Die besten Wettanbieter für Politik Wetten!

 

Beste Wettquoten* für Crystal Palace vs. Manchester United 05.03.2018

Sieg Crystal Palace: 7.20 @Betfair
Unentschieden: 4.20 @Sportingbet
Sieg Manchester United: 1.58 @Unibet

(Wettquoten vom 02.03.2018, 21:39 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Crystal Palace / Unentschieden / Sieg Manchester United:

13%
X: 23%
2: 64%

 

 

Beste Wettquoten* für über/unter 2.5: 05.03.2018

Über 2,5 2,05 @William-Hill

Unter 2,5 1,88 @Bet365

(Wettquoten vom 02.03.2018, 21:39 Uhr)

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fussball Tabellen(einfach das Land England & das gewünschte Thema auswählen)
CONTENT :

Premier League Spiele vom 03.03. - 05.03.2018 (29. Spieltag)

Datum/Zeit Land Fussball Spiele England Bemerkung
03.03./13:30 england Burnley - Everton 2:1 Premier League 29. Spieltag
03.03./16:00 england Leicester - Bournemouth 1:1 Premier League 29. Spieltag
03.03./16:00 england Southampton - Stoke 0:0 Premier League 29. Spieltag
03.03./16:00 england Swansea - West Ham 4:1 Premier League 29. Spieltag
03.03./16:00 england Tottenham - Huddersfield 2:0 Premier League 29. Spieltag
03.03./16:00 england Watford - West Brom 1:0 Premier League 29. Spieltag
03.03./18:30 england Liverpool - Newcastle 2:0 Premier League 29. Spieltag
04.03./14:30 england Brighton - Arsenal 2:1 Premier League 29. Spieltag
04.03./17:00 england Manchester City - Chelsea 1:0 Premier League 29. Spieltag
05.03./21:00 england Crystal Palace - Manchester United 2:3 Premier League 29. Spieltag