Enthält kommerzielle Inhalte

Celtic Glasgow vs. Rosenborg Trondheim, 25.07.2018 – Champions League

Wird Celtic seiner Favoritenrolle gerecht?

Celtic Glasgow vs. Rosenborg Trondheim Norway 25.07.2018, 20:45 Uhr – Champions League (Qualifikation – Runde 2) (Endergebnis 3:1)

Wie in der vergangenen Saison kommt es auch in diesem Sommer in der Champions League Qualifikation zum Duell zwischen dem Celtic Football Club und dem Rosenborg BK. Celtic machte in Runde eins mit dem armenischen Meister Alashkert kurzen Prozess und gewann beide Spiele mit 3:0. Im Rückspiel war Celtic trotz fast 80-minütiger Unzahl mindestens eine Klasse besser als Alashkert. Vorteilhaft erwies sich das neue System mit zwei Stürmern. Der neue Rekordeinkauf Odsonne Edouard (letzte Saison bereits von Paris SG ausgeliehen, kostete 10 Mio. €) stürmt fortan neben Landsmann Moussa Dembélé. Mit Trondheim bekommt es Celtic nun jedoch mit einem weitaus stärkeren Gegner zu tun, auch wenn die Norweger im skandinavischen Duell mit Valur Reykjavik kurz vor dem Aus und einer großen Blamage standen. Als Kristinn Freyr Sigurdsson für die Isländer fünf Minuten vor Ende per Elfmeter traf, schien Rosenborgs Aus besiegelt. Es wäre extrem ungerecht aus Sicht von Trondheim gewesen, denn dem Elfmeter ging eine katastrophale Schiedsrichter-Fehlentscheidung voraus.

Statt die Hand, traf der Ball das Gesicht von Trondheim Verteidiger Marius Lundemo. Der Schiedsrichter zeigte jedoch mit einer genauso hanebüchenen Entscheidung wenig später erneut auf den Punkt – diesmal zugunsten von Trondheim. So schoss Nicklas Bendtner in Minute 94 Rosenborg doch noch eine Runde weiter. Dies hielt den Klub aber nicht davon ab, den langjährigen Trainer Kare Ingebrigtsen völlig überraschend vor die Tür zu setzen, was weder bei den Fans noch in der Mannschaft gut ankam. Keine idealen Vorzeichen für das Hinspiel gegen Celtic. Wer auch immer sich am Ende durchsetzen wird, bekommt es in der nächsten Runde mit einem richtigen Brocken zu tun. Es wartet der amtierende griechische Meister AEK Athen in Runde drei. Gespielt wird am Mittwochabend im Celtic Park im Glasgower East End. Anpfiff ist zur gewohnten Champions League Zeit m 20:45 Uhr. Leiten wird die Partie der 30-jährige Belgier Bart Vertenten. Rien Vanyzere und Thibaud Nijssen sind die Assistenten. Wesley Alen agiert als vierter Offizieller. Die Wettbasis analysiert die Partie und stellt für Celtic Glasgow gegen Rosenborg Trondheim Wettquoten und Wetten vor.

Wahrt Dortmund die Chancen auf den Turniersieg?
Dortmund vs. Benfica Lissabon, 25.07.2018 – Wettbasis.com Analyse

Beste Wettquoten * für Celtic Glasgow vs. Rosenborg Trondheim Norway 25.07.2018
Sieg Celtic Glasgow: 1.37 @Interwetten
Unentschieden: 5.00 @William Hill
Norway Sieg Rosenborg Trondheim: 10.00 @Unibet

(Wettquoten vom 23.07.2018, 23:15 Uhr)

Zur Bet365 Website

Celtic Glasgow – Statistik & aktuelle Form

Celtic Glasgow Logo

Seit Brendan Rodgers vor etwa zwei Jahren seinen Dienst bei Celtic antrat, räumte der Nordire national jede Trophäe ab, die es zu gewinnen gab. Vergangene Saison gelang das „Double Triple“, bestehend aus Meisterschaft, SFA Cup und League Cup. Zwei Spielzeiten in Folge alle drei nationalen Trophäen einzuheimsen, hat im schottischen Fußball vor Celtic noch kein Klub geschafft. Die Meisterschaft fuhr Celtic zum siebten Mal in Folge ein. Insgesamt war es Titel Nummer 49 für die Grün-Weißen Bhoys. Celtic ließ sich im April die historische Chance, erstmals seit 1979 zuhause in einem Old Firm Derby Meister zu werden, nicht entgehen und fegte die Rangers mit 5:0 vom Platz. Eine solche Schmach hatte es in einem Old Firm letztmals 1925 für die Blauen gegeben, in der Liga zuvor noch nie. Zwar war die vergangene Saison bei Weitem nicht so glanzvoll wie Rodgers erstes Jahr in Schottland, als Celtic als die „Invincibles“ alle Rekorde pulverisierte, die komplette Saison ungeschlagen blieb und von 38 Ligaspielen 34 gewann (vier unentschieden). Dass daran gemessen eine etwas schwächere Spielzeit folgen würde, war allerdings fast zwangsläufig. Der Grund, weshalb Celtic in der Meisterschaft nicht so dominierte wie in der Vorsaison, lag unter anderem an der Formkrise von Leistungsträgern wie Scott Sinclair und am Verletzungspech. Mit Abwehrchef Dedryck Boyata, den Stürmern Moussa Dembele und Leigh Griffiths, Stammkeeper Craig Gordon, Mittelfeldantreiber Stuart Armstrong, Tom Rogic, Patrick Roberts oder Jonny Hayes fehlten über weite Teile der Saison absolute Schlüsselspieler.

„Dembele und Edouard sind vorne zusammen beängstigend, sie scheinen eine wirklich gute Partnerschaft entwickelt zu haben. Das wird uns auf lange Sicht helfen. Die beiden sind stark und fit, beide wissen, wie man Tore macht, das ist ein großer Vorteil.“

Celtic Kapitän Scott Brown über das französische Sturmduo

Vor allem im heimischen Parkhead ließ Celtic vergangene Saison einige Punkte liegen. Nur elf der 19 Heimspiele wurden gewonnen (sieben Unentschieden, eine Pleite). Viermal erzielte Celtic vor eigenem Publikum keinen Treffer. Am letzten Spieltag gab es für Celtic zudem die erste Heimniederlage seit Dezember 2015 und national 54 niederlagenfreien Heimspielen. Die Meisterschaft war da natürlich längst eingetütet. In der nun zweijährig andauernden Amtszeit von Trainer Brendan Rodgers gab es national überhaupt erst vier Pleiten in 95 Pflichtspielen in Schottland (77 Siege, 14 Unentschieden, vier Niederlagen) – eine unfassbare Bilanz. Noch besser ist die Old Firm Bilanz, denn ein Derby hat Rodgers noch überhaupt nicht verloren (neun Siege, zwei Unentschieden). In der Champions League erreiche Celtic jeweils die Gruppenphase. Zwar sind die Erwartungen in der Fußballstadt Glasgow traditionell hoch, doch mehr kann man bei den finanziellen Möglichkeiten eigentlich nicht erwarten. Immerhin konnte Celtic in der Europa League überwintern, scheiterte dort jedoch direkt in der Runde der letzten 32 Mannschaften an Zenit St. Petersburg. Im Hinspiel der zweiten Champions League Qualifikationsrunde werden bei Celtic Glasgow gegen Rosenborg Trondheim für Wetten auf einen Sieg des schottischen Meisters Quoten von 1,37 angeboten.

Personell muss sich Rodgers vor dem Hinspiel am Mittwoch etwas einfallen lassen. Innenverteidiger Jozo Simunovic fehlt aufgrund einer Rot-Sperre. Der eigentliche Abwehrchef befindet sich, nachdem er mit Belgien bei der WM Dritter wurde, noch im Familienurlaub und Celtic hat keine Pläne, diesen Urlaub vorzeitig zu beenden. Flop Marvin Compper ist weiter dauerverletzt. So dürften die Youngster Jack Hendry und Kristoffer Ajer die Innenverteidigung bilden. Immerhin befindet sich der schwedische WM-Fahrer Mikael Lustig seit Montag wieder in Glasgow. Es scheint aber unwahrscheinlich, das Rodgers ihn am Mittwoch direkt einsetzten wird. Moussa Dembélé scheint rechtzeitig wieder fit zu sein für den Showdown mit den Skandinaviern, nachdem er gegen Alashkert angeschlagen vom Platz musste.

Update: Trainer Brendan Rodgers gab bekannt, dass Dembele drei Wochen aufgrund einer Verletzung ausfallen wird.

Beste Torschützen Champions League Qualifikation:

2 Tore: Moussa Dembélé
2 Tore: James Forrest
1 Tor: Odsonne Edouard

Voraussichtliche Aufstellung von Celtic Glasgow:

Craig Gordon – Kieran Tierney, Kristoffer Ajer, Jack Hendry, Anthony Ralston– Scott Brown ©, Olivier Ntcham – Callum McGregor, James Forrest – Scott Sinclair, Odsonne Edouard
Trainer: Brendan Rodgers

Letzte Spiele von Celtic Glasgow:
18.07.2018 – Celtic Glasgow vs. Alashkert Martuni 3:0 (Champions League)
14.07.2018 – Celtic Glasgow vs. Standard Lüttich 4:1 (Testspiel)
10.07.2018 – Alashkert Martuni vs. Celtic Glasgow 0:3 (Champions League)
07.07.2018 – Shamrock Rovers vs. Celtic Glasgow 0:7 (Testspiel)
03.07.2018 – Celtic Glasgow vs. Sparta Prag 1:0 (Testspiel)

 

Revanchiert sich Manchester City für das CL Achtelfinal-Aus?
Manchester City vs. Liverpool, Champions Cup 2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Norway Rosenborg Trondheim – Statistik & aktuelle Form

Rosenborg Trondheim Logo

Europaweit bekannt wurde der Rosenborg Ballklub Mitte der Neunziger Jahre. Von 1992 bis 2004 gewann der Klub aus Trondheim 13 Meisterschaften am Stück und erreichte zwischen 1995 und 2003 jedes Jahr ohne Unterbrechung die Gruppenphase der Champions League. Rosenborg war das Aushängeschild des norwegischen Fußballs. Die regelmäßigen Champions League Teilnahmen sorgten dafür, dass Rosenborg so etwas wie der Marktführer in Skandinavien war. Talentierte Spieler aus dieser Region, sei es Dänemark, Schweden, Finnland, Island und natürlich Norwegen, gingen nach Trondheim. Dort wurden sie besser gemacht und gewinnbringend verkauft. Die Konkurrenz konnte nicht Schritt halten, weder sportlich noch finanziell. Doch diese Dominanz schwand, die Konkurrenz holte auf und die Champions League Teilnahmen waren nicht mehr an der Tagesordnung. Zwischen 2005 und 2014 gab es nur noch drei Meisterschaften. 2004, 2005 und letztmals 2007 erreichte Rosenborg die Champions League Gruppenphase.

„Ich bin geschockt. Ich glaube nicht, dass sie einen besseren Trainer für Rosenborg finden werden als mich. Der Vorsitzende ist ein ungeduldiger Mann. Er denkt, dass ich nicht der richtige Mann bin und es wäre nicht wichtig gewesen, was ich erreicht hätte – sie hätten mich sowieso gefeuert.“

Auch für Ex-Trainer Kare Ingebrigtsen kam die Entlassung völlig überraschend

Mittlerweile gelang Trondheim zumindest national zurück zu alter Stärke und gewann jüngst drei Meisterschaften in Folge. Der Rosenborg Ballklub ist der wieder der beste Fußballklub Norwegens. Insgesamt feierte der Rekordmeister im vergangenen Herbst seinen 25. Meistertitel. In der laufenden Saison belegt Rosenborg jedoch nur Rang zwei nach 16 von 30 absolvierten Spieltagen der norwegischen Eliteserie. Zwei Punkte beträgt der Rückstand auf den derzeitigen Primus Brann Bergen. Auf dem europäischen Parkett musste Rosenborg in den letzten Jahren mehr Niederlage einstecken, als es Siege zu feiern gab. Vergangene Saison, 2015 und 2012 erreichte Trondheim die Gruppenphase der Europa League. In der Champions League überstand Rosenborg letztmals 2010 zwei Qualifikationsrunden. Auch diesmal ist die Hürde mit Celtic hoch, weshalb die Norweger hinsichtlich Quoten am Mittwoch nur der Außenseiter sind. So sind für das Hinspiel Celtic Glasgow gegen Rosenborg Trondheim Wetten auf den norwegischen Meister trotz anziehender Wettquoten sehr risikoreich.

In Runde eins der aktuellen Königsklassen-Qualifikation schrammte Rosenborg nun knapp an einer Blamage vorbei. Zwar schafften die Norweger schlussendlich das Weiterkommen, dennoch löste die Fast-Blamage ein mittelschweres Erdbeben im beschaulichen Trondheim aus. Trainer Kare Ingebrigtsen und dessen Co Erik Hoftun mussten nach vier Jahren gehen. Nicht einmal 24 Stunden nach dem Match gegen Reykjavik verkündete Klubboss Ivor Koteng diese Entscheidung. Die Entlassung des Trainers führte zu einer Spielerrevolte. Die Mannschaft ging mit einem Statement an die Öffentlichkeit und kritisierte die Klubentscheidung scharf. Außerdem rief die Entscheidung heftige Kritik der norwegischen Trainervereinigung hervor. Nachfolger wurde der bisherige Nachwuchs-Chef Rini Coolen. Der Niederländer bekleidet den Posten zunächst interimsmäßig und versuchte als erste Amtshandlung, die mannschaftliche Geschlossenheit wiederherzustellen.

Beste Torschützen Champions League Qualifikation:

2 Tore: Nicklas Bendtner
1 Tor: Anders Trondsen

Voraussichtliche Aufstellung von Rosenborg Trondheim:

André Hansen – Birger Meling, Even Hovland, Tore Reginiussen, Vegar Eggen Hedenstad – Marius Lundemo, Mike Jensen ©, Anders Trondsen – Jonathan Levi, Nicklas Bendtner, Pal André Helland Trainer: Rini Coolen (Interim)

Letzte Spiele von Rosenborg Trondheim:
18.07.2018 – Rosenborg Trondheim vs. Valur Reykjavik 3:1 (Champions League)
11.07.2018 – Valur Reykjavik vs. Rosenborg Trondheim 1:0 (Champions League)
07.07.2018 – Rosenborg Trondheim vs. Tromso 2:1 (Eliteserien)
01.07.2018 – Sandefjord vs. Rosenborg Trondheim 0:1 (Eliteserien)
24.06.2018 – Rosenborg Trondheim vs. Valerenga Oslo 3:0 (Eliteserien)

 

Endet die schwarze Serie von Fluminense gegen Palmeiras?
Fluminense vs. Palmeiras, 25.07.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Celtic Glasgow vs. Rosenborg Trondheim Norway Direkter Vergleich

Bereits in der vergangenen Saison trafen der Celtic Football Club und der Rosenborg Ballklub in der Champions League Qualifikation aufeinander. Der schottische Serienmeister setzte sich dank eines Auswärtstreffers von James Forrest gegen den norwegischen Meister durch. Das Hinspiel in Glasgow endete 0:0. In der Saison 2001/02 gab es zwei Duelle in der Champions League Gruppenphase, welche jeweils das Heimteam für sich entscheiden konnte. 1972/73 trafen beide Klubs im Europapokal der Landesmeister aufeinander. Celtic gewann beide Spiele in Runde eins (2:1, 3:1). Neben Rosenborg traf Celtic in der Europa League Gruppenphase der Saison 2015/16 mit Molde auf einen weiteren norwegischen Klub. Celtic verlor unter mit dem damaligen norwegischen Trainer Ronny Deila sowohl Hin- als auch Rückspiel.

Rosenborg machte ebenfalls weitere Erfahrungen mit schottischen Klubs. 2013 scheiterte Trondheim knapp in der Europa League Qualifikation an St. Johnstone (0:1, 1:1). 1974 setzte es für Rosenburg im UEFA Pokal gegen die Hibernian aus Edinburgh zwei Niederlagen (2:3, 1:9). Somit gewann Rosenborg bislang nur eine Partie gegen schottische Klubs: am 23. Oktober 2001 gegen Celtic.

Celtic Glasgow – Rosenborg Trondheim Norway Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend Celtic Glasgow vs. Rosenborg Trondheim Norway

Celtic Glasgow geht als Favorit in das Champions League Qualifikationshinspiel gegen Rosenborg Trondheim. Dies zeigt ein Blick auf die Wettquoten der Wettbüros. Wer sein Glück mit Wetten auf einen Heimsieg von Celtic gegen Rosenborg herausfordern will, kann bei Wettquoten in Höhe von 1,37 auf einen kleinen Gewinn hoffen. Weitaus rentabler, aber auch unwahrscheinlicher, sind Wetten auf einen Sieg von Rosenborg BK. Quoten von 10,00 werden von den Buchmachern für einen Erfolg des norwegischen Meisters aufgerufen. Für Tipps und Wetten auf ein Remis gibt es Quoten von 5,00.

 

Key-Facts – Celtic Glasgow vs. Rosenborg Trondheim

  • Celtic erreichte die vergangenen beiden Spielzeiten die Champions League Gruppenphase
  • Rosenborg stand letztmals vor elf Jahren in der Gruppenphase der Königsklasse
  • Celtic hat neun der vergangenen zehn Champions League Quali Heimspiele gewonnen (ein Remis) und dabei 28 Treffer erzielt (fünf Gegentreffer)

 

Celtic ist auch für uns der große Favorit. Dabei ist die Offensive mit den beiden französischen Stürmern Dembele und Edouard der große Trumpf. Defensiv offenbarte Celtic jedoch selbst gegen Alashkert Schwächen. Aufgrund von Sperren und dem Fehlen von Abwehrchef Boyata liegt es nun an den beiden Youngers Hendry und Ajer, sich gegen den norwegischen Meister zu behaupten. Dort löste die Entlassung des beliebten Ingebrigtsen mächtig Unruhe aus. Trondheim hatte gegen Valur Glück, nicht ausgeschieden zu sein. Von der Unruhe sollte sich Celtic jedoch nicht täuschen lassen. Trotzdem scheinen Wetten auf einen Sieg von Celtic am Mittwoch eine gute Wahl zu sein. Die Wettquoten auf Celtic sind zwar nicht sonderlich hoch und versprechen einen großen Gewinn, dennoch empfiehlt es sich, das Risiko zu meiden und bei Celtic Glasgow gegen Rosenborg Trondheim Wetten auf das Heimteam abzuschließen.

 

Beste Wettquoten * für Celtic Glasgow vs. Rosenborg Trondheim Norway 25.07.2018

Sieg Celtic Glasgow: 1.37 @Interwetten
Unentschieden: 5.00 @William Hill
Norway Sieg Rosenborg Trondheim: 10.00 @Unibet

(Wettquoten vom 23.07.2018, 23:15 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Celtic Glasgow / Unentschieden / Sieg Rosenborg Trondheim:

1: 71%
X: 20%
9%

Celtic Glasgow vs. Rosenborg TrondheimNorway – weitere interessante Wetten & Wettquoten im Überblick:*

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 2,05 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 1,80 @ Bet365

Beide Teams treffen
JA: 2,43 @Unibet
NEIN: 1,61 @ Bet365

1. Tor
Celtic Glasgow: 1,33 @Betway
Kein Tor: 10,00 @ Bet365
Norway Rosenborg Trondheim: 4,33 @ Bet365

Zur Bet365 Website

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach die Champions League EU & das gewünschte Thema auswählen).
[TABLE_NEWS=3736]