Burnley vs. Tottenham, 23.12.2017 – Premier League

Bleibt Burnley auf Kurs Europa oder jubelt Tottenham?

/
Eriksen (Tottenham)
Christian Eriksen (Tottenham) © GEPA

Burnley vs. Tottenham 23.12.2017, 18:30 Uhr – Premier League (19. Spieltag) (Endergebnis: 0:3)

In der vorletzten Partie des 19. Premier League Spieltags empfängt das Überraschungsteam der Hinrunde, der Burnley Football Club (Tabellenplatz 6, 32 Punkte) den Vorjahresvizemeister Tottenham Hotspur (Tabellenplatz 7, 31 Punkte). Darauf, dass die Clarets einen Tag vor Weihnachten in der Tabelle vor den Spurs platziert sind, hätte im August wohl kaum jemand wetten wollen. Doch Burnley spielte eine starke Runde und ist schwer zu schlagen. Für Tottenham ist es die erste Erstligapartie seit April 1975 gegen Burnley, in der die Clarets besser platziert sind als die Spurs. Damals war Burnley Siebter und die Spurs Tabellenzwanzigster. Burnley siegte mit 3-2. Neben dem sportlichen Ausrufezeichen der Mannschaft versucht Sean Dyche immer wieder seinen Standpunkt in Sachen Schwalben deutlich zum Ausdruck zu bringen. Am vergangenen Wochenende kochte dieses Thema einmal mehr hoch. Am Dienstag sperrte das Kontrollgremium des englischen Fußballverbandes Manuel Lanzini im Nachhinein für seine Schwalbe im Spiel gegen Stoke City für zwei Spiele. Seine Schwalbe hatte einen Strafstoß zur Folge und brachte West Ham im Kellerduell gegen die Potters in Front. Lanzini ist damit nach Oumar Niasse von Everton erst der zweite Spieler, den der Kontrollausschuss nachträglich sperrte.

[pullquote align=“left“ cite=“Sean Dyche über die überzogene 3-Spiele-Sperre für Tarkowski und die nicht geahndete Izquierdo-Schwalbe“]“Ich habe darauf hingewiesen, dass ich die Aktion nicht gutheiße. Tarkowski dreht sich um und stupst Murray in seine Rippen, aber ein erwachsener Mann muss denke ich nicht zu Boden fallen und dort 30 Sekunden liegen bleiben“[/pullquote]

Jedoch herrscht weiterhin ein Ungleichgewicht in der Strafauslegung und man muss dem Ex-Spieler und heutigen TV-Experten Phil Neville Recht geben, wenn dieser fordert, der Verband solle jede Schwalbe im Spiel im Nachhinein sanktionieren, egal ob es einen Elfmeter oder Freistoß zur Folge hatte oder folgenlos blieb. Nimmt man alleine das vergangene Wochenende, hätte somit auch Laurent Depoitre für seine Schwalbe gegen Watford gesperrt gehört, ebenso José Izquierdo von Brighton, der gegen Burnleys Mee auf Tauchstation ging. Dies erzürnte erneut Burnley Coach Sean Dyche, der nicht verstehen konnte, wieso sein Spieler für einen Ellenbogenrempler gegen den 1,90 Meter großen Glenn Murray im Nachhinein drei Spiele gesperrte wurde, das Vergehen von Izquierdo jedoch folgenlos blieb. Ebenso müsste Wilfred Ndidi mindestens ein weiteres Spiel gesperrt werden, dessen Schwalbe im Spiel zwischen Leicester und Crystal Palace zwar die Gelb-Rote Karte zur Folge hat, da der Schiedsrichter jedoch nicht auf den Betrugsversuch hereinfiel und keinen Elfmeter gab, kann das Kontrollgremium hier nicht ermitteln. Das zeigt, wie aberwitzig die aktuelle Regelauslegung ist. Doch genau dort müsste angesetzt werden, damit in Zukunft tatsächlich jede Schwalbe nachträglich bestraft wird. Auch das viel zu leichte zu Boden gehen von Kevin De Bruyne im Topspiel gegen Tottenham fällt in diese Kategorie, blieb jedoch wie fast alle Aktionen am Wochenende folgenlos. Trainer Mauricio Pochettino thematisierte dies in den Interviews nach Spielende nicht, weiß er doch, mit Dele Alli selbst einen Spieler im Kader zu haben, der sich gerne fallen lässt.

Gespielt wird am Samstagabend wie seit jeher im Turf Moor Stadion am Harry Potts Way in Burnley. Anpfiff ist um 18:30 Uhr. BT Sport und DAZN übertragen live. Leiten wird die Partie der 32-jährige Unparteiische Michael Oliver. Der Schiedsrichter aus Northumberland war in der laufenden Premier League Saison bereits 15mal im Einsatz. Dabei zeigte er 60 Gelbe Karten, zwei Rote Karten und zwei Gelb-Rote Karten. Zudem pfiff er sechs Elfmeter. Simon Bennett und Daniel Cook sind die Assistenten. Graham Scott ist als vierter Offizieller im Einsatz.

Wer gewinnt das letzte Premier League Spiel vor Weihnachten?
Leicester vs. Manchester United, 23.12.2017 – Wettbasis.com Analyse

 

Burnley – Statistik & aktuelle Form

Burnley Logo

Als am 12. Dezember die Dienstagabendpartien abgepfiffen waren und Burnley zuhause mit 1-0 gegen Stoke City gewonnen hatte, war Burnley plötzlich Tabellenvierter der Premier League. Die Fans am Turf Moor träumten plötzlich von Europa. Dort spielte Burnley letztmals 1966/67 im sogenannten Messestädte-Pokal, der sechs Jahre später in UEFA Pokal umbenannt wurde – der Vor-Vorgänger der heutigen Europa League also. 1975 sah es stark danach aus, als könnten die Potters erneut aufs europäische Parkett zurückkehren, doch aus einem dritten Platz Mitte März wurde am Saisonende nur Rang 10. Trainer Sean Dyche erweckte diese vor der Saison nicht für möglich gehaltenen Träumen nun zu neuen Leben. Von 86 Teams, die nach 17 Spieltagen mindestens 31 Punkte auf dem Konto hatten, beendeten alle bis auf eine Mannschaft die Saison unter den Top 10. 81 davon beendeten die Saison sogar unter den Top 6. Den Höhenflug möglichen machten sechs Siege aus den vergangenen neun Premier League Partien. Für die gleiche Anzahl an Siegen benötigte Burnley zuvor 26 Spiele.

Im Vorjahr basierte der Erfolg auf der unglaublichen Heimstärke der Clarets, die am Ende 33 ihrer 40 Punkte im heimischen Turf Moor einfuhren. Auswärts lief es nicht. Einzig Absteiger Hull City (sechs Zähler) holte weniger Punkte in der Fremde als Burnley (sieben, nur ein Sieg). In dieser Saison hat Burnley nichts von der Heimstärke eingebüßt. Von den letzten acht Heimspielen wurde einzig gegen Arsenal in der Nachspielzeit mit 0-1 verloren (fünf Siege, zwei Unentschieden). Dabei spielten die Clarets sechsmal zu Null und kassierten nur zwei Gegentreffer in diesem Zeitraum. Einzig Manchester United (zehn) spielte zuhause häufiger zu Null als Burnley in dieser Saison (neunmal, wie Arsenal). Zwar fielen auch erst zehn Tore in den neuen Spielen im Turf Moor (sieben für Burnley, drei Gegentreffer), doch die reichten bislang für 17 Heimpunkte. Weniger Tore fielen in keinem anderen Stadion in dieser Saison. Einzig in der Saison 1998/99 gab es in der Premier League Historie in einem Stadion nach neun Spielen weniger Treffer als im Turf Moor (Goodison Park, 8). Neben der starken Defensive, präsentierten sich die Clarets auch als Last-Minute Spezialisten und kommen dank Treffern in den letzten zehn Minuten einer Partie auf fünf Punkte – einzig Mancher City holte mehr Punkte in der Schlussphase (neun). Generell gab es in den Partien mit Beteilung Burnleys die wenigsten Tore der Liga zu sehen (28 – 16 für Burnley, zwölf für den Gegner).

Vier Spiele verlor die Dyche Truppe bislang, am Ende der vergangenen Saison gab es diese Anzahl an Pleiten in den letzten sechs Saisonspielen. Dyche konnte die Mannschaft weiterentwickeln und auch auswärts punkten. Dort verlor Burnley erst zwei Partien und fuhr 15 Punkte in neun Spielen ein. Das ist mehr als doppelt so viel wie am Ende der vergangenen Spielzeit nach 19 Auswärtsspielen (sieben Punkte). Elf der 13 Spiele, die Burnley gewonnen oder verloren hat, wurde mit nur einem Treffer Differenz entschieden. Die starke Defensive zeichnet Burnley aus. 18 der 36 Premier League Siege wurden mit 1-0 eingefahren. Damit kommt Burnley auf den höchsten Prozentsatz aller Teams (50%), die mehr als eine Saison in der Premier League spielten. Eine große Stärke waren bei Burnley auch Automatismen, weshalb Dyche seine Stammelf in dieser Spielzeit erst 15mal veränderte und damit so selten, wie kein anders Premier League Team. Im Vergleich dazu änderte Jürgen Klopp die Liverpool Startelf in dieser Saison bereits 69mal. Einen Wechsel muss Dyche gegen Tottenham auf jeden Fall vornehmen, da James Tarkowski fehlen wird.

Neben dem gesperrten Innenverteidiger muss Trainer Sean Dyche auch auf Außenverteidiger Stephen Ward verzichten. Zudem fehlen die beiden langzeitverletzten Robbie Brady und der etatmäßige Stammkeeper Tom Heaton. Doch Heaton wird hervorragend von Nick Pope vertreten, der in seinen 14 Ligaeinsätzen seit der Heaton Verletzung achtmal zu Null spielte. Dean Marney und Jonathan Walters fehlt nach Verletzungen noch die nötige Fitness. Tarkowski zu ersetzten dürfte nicht leicht werden, er ist eine der Säulen für den aktuellen Höhenflug der Clarets und sorgte mit starken Leistungen dafür, dass der im Sommer nach Everton abgewanderten Michael Keane bislang nicht vermisst wurde. Die Premier League führt Tarkowski in Sachen „Clearances“ (145), „Blocks“ (28) und „Headed Clearances“ (94) jeweils auf Rang 2. Vertreten dürfte ihn der 27-jährige Ire Kevin Long, der an den Spieltagen 16 und 17 den verletzten Ben Mee ersetze.

Beste Torschützen in der Premier League:

4 Tore: Chris Wood
3 Tore: Sam Vokes
2 Tore: Jeff Hendrick

Voraussichtliche Aufstellung von Burnley:

Nick Pope – Charlie Taylor, Ben Mee ©, Kevin Long, Phil Bardsley – Steven Defour, Jack Cork – Scott Arfield, Jeff Hendrick, Johann Berg Gudmundsson – Chris Wood (Ashley Barnes)
Trainer Sean Dyche

Letzte Spiele von Burnley:
16.12.2017 – Brighton & Hove Albion vs. Burnley 0:0 (Premier League)
12.12.2017 – Burnley vs. Stoke 1:0 (Premier League)
09.12.2017 – Burnley vs. Watford 1:0 (Premier League)
02.12.2017 – Leicester City vs. Burnley 1:0 (Premier League)
29.11.2017 – Bournemouth vs. Burnley 1:2 (Premier League)

 

 

Tottenham – Statistik & aktuelle Form

Tottenham Logo

Angesprochen auf die Vorkommnisse nach dem Manchester Derby, gab Mauricio Pochettino vor dem Gastspiel seiner Spurs im Etihad Stadium an, bei einem Sieg die Musik voll aufdrehen zu wollen. Doch daraus wurde nichts, denn Tottenham ging mit 1-4 gegen die Citizens unter. Die Spurs hatten von Anfang an keine wirkliche Chance und konnten Manchester City niemals wirklich gefährlich werden. Bezeichnend dafür: den ersten Tottenham Torschuss gab es nach 55 Minuten. Am Ende standen zwei Torschüsse zu Buche, Man City hatte elf. Der größte Unterschied für die Spurs seit Dezember 2013. Damals hatten die Spurs zehn Torschüsse weniger als Gegner Liverpool. Für den Argentinier Pochettino bleibt es dementsprechend bei nur einem mickrigen Sieg in 18 Auswärtsspielen gegen die sogenannten Top 6 der Liga seit seinem Amtsantritt im August 2014 (ein Sieg, sechs Unentschieden, elf Niederlagen). Den letzten Sieg bei den „Big Boys“ gab es im Februar 2016 im Etihad, seitdem sechs Niederlagen und vier Remis in den entscheidenden Duellen.

[pullquote align=“right“ cite=“Mauricio Pochettino auf die Frage, ob er jetzt für den garantierten Platz vier am Saisonende unterschreiben würde“]“Nein. Will ich besser als Platz vier abschneiden? Natürlich. Ich liebe das Risiko. Ich fühle mich als Gewinner. Manchmal verlieren aber auch die Gewinner und man muss den Schmerz der Niederlage spüren. Aber ich akzeptierte niemals ein Ergebnis, bevor es nicht ausgespielt wurde. Niemals.“[/pullquote]

Besonders in der Kritik stand im Anschluss der Partie Dele Alli, der es nicht schafft, in den großen Spielen sein Potenzial abzurufen und dem Spiel den Stempel aufzurücken. Zuletzt hatte er im Nord-London Derby gegen Arsenal eine ähnlich unterirdische Leistung abgeliefert. Damals lief ihm sein gegenüber Mesut Özil den Rang ab, diesmal war es Kevin De Bruyne, der eine Weltklasse Leistung zeigte, während Alli alles schuldig blieb. Allis Antwort war einzig ein überhartes Einsteigen gegen den Belgier, für das Alli eigentlich hätte Rot sehen müssen. De Bruyne sorgte keine Minute später für das entscheidende 2-0. Alli kommt in dieser Saison erst auf drei Treffer und drei Torvorlagen und befindet sich aktuell am Scheideweg, ob er nur eines der vielen Talente ist, die nach ein, zwei guten Spielzeiten verglühen wie ein Meteorit beim Eintritt in die Erdatmosphäre oder ob er tatsächlich der Weltklassespieler ist, den man eigentlich in ihm sah.

Nach einer Serie von sechs Auswärtssiegen in Folge, sind die Spurs nun seit fünf Premier League Partien in der Fremde sieglos. Von möglichen 15 Punkten wurde nur einer eingefahren (ein Unentschieden, vier Niederlagen). Letztmals länger in der Fremde ohne Sieg blieben die Spurs im April 2012 unter Harry Redknapp (damals acht Spiele). Den letzten Auswärtssieg gab es im September bei Aufsteiger Huddersfield. Selbst Harry Kane war gegen Man City nicht der Erlöser, auch wenn er in seinen letzten acht Auswärtsspielen in der Liga siebenmal treffen konnte. So bleibt Kane im Kalenderjahr 2017 bei 33 Premier League Treffern in 34 Spielen. Kane fehlen damit noch drei Treffer, um den Rekord von Alan Shearer aus dem Jahr 1995 für ein Kalenderjahr zu egalisieren. Den Spurs steht nach Ablauf seiner Rot-Sperre wieder Innenverteidiger Davinson Sanchez zur Verfügung. Verzichten muss Pochettino weiterhin auf die beiden Schlüsselspieler Victor Wanyama und Toby Alderweireld. Während Alderweireld noch bis Februar auszufallen droht, soll Wanyama in Kürze wieder ins Teamtraining einsteigen.

Beste Torschützen in der Premier League:

12 Tore: Harry Kane
5 Tore: Heung-Min Son
5 Tore: Christian Eriksen

Voraussichtliche Aufstellung von Tottenham:

Hugo Lloris © – Ben Davies, Jan Vertonghen, Davinson Sánchez, Eric Dier, Kieran Trippier – Harry Winks, Moussa Sissoko (Mousa Dembélé) – Dele Alli, Christian Eriksen – Harry Kane
Trainer: Mauricio Pochettino

Letzte Spiele von Tottenham:
16.12.2017 – Manchester City vs. Tottenham 4:1 (Premier League)
13.12.2017 – Tottenham vs. Brighton & Hove Albion 2:0 (Premier League)
09.12.2017 – Tottenham vs. Stoke 5:1 (Premier League)
06.12.2017 – Tottenham vs. APOEL Nikosia 3:0 (Champions League)
02.12.2017 – Watford vs. Tottenham 1:1 (Premier League)

 

Kann Celta Vigo das Derby in La Coruna gewinnen?
La Coruna vs. Celta Vigo, 23.12.2017 – Wettbasis.com Analyse

 

Burnley vs. Tottenham Direkter Vergleich

112 Mal standen sich die beiden Mannschaften bislang in Pflichtspielen gegenüber. Die Tottenham Hotspurs führen die Bilanz mit 45 Siegen an. Für Burnley stehen 40 Siege zu Buche. 27 Mal trennte man sich unentschieden. Die jüngste Partie fand am 27. August 2017 im Londoner Wembley Stadium statt. Es war der dritte Spieltag der laufenden Premier League Saison und die Partie endete 1-1. Dele Alli sorgte für die Führung nach 49 Minuten, ehe Chris Wood in Minute 90 noch der Ausgleich gelang. Burnley konnte nur eines der sieben Premier League Spiele gegen Tottenham gewinnen (ein Sieg, zwei Unentschieden, vier Niederlagen).

Am letzten Spieltag der Premier League Saison 2009/10, als Burnley bereits als Absteiger feststand, feierten die Clarets ihren bislang einzigen Sieg gegen Tottenham mit 4-2. Es war eines von zwei Premier League Spielen, in denen Burnley zuhause viermal treffen konnte. Tottenham hat letztmals vor 92 Jahren zweimal in Folge im Turf Moor gewinnen können. Die Liga-Heimbilanz von Burnley gegen Tottenham ist positiv. 25 Heimsiege stehen 14 Unentschieden und acht Niederlagen gegenüber.

Burnley – Tottenham Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend Burnley vs. Tottenham

Blickt man auf die Wettquoten der Buchmacher, ist die klare Favoritenrolle zu Gunsten der Spurs doch eine kleine Überraschung. Wer auf Tottenham wetten möchte, bekommt eine Quote von 1,65. Bei Wetten auf das Heimteam Burnley warten hingegen Wettquoten bis 7,10. Bei Wetten auf eine Punktteilung gibt es eine Quote von 4,25.

 

Key-Facts – Burnley vs. Tottenham

  • Burnley gewann nur eine der sieben Premier League Partien gegen Tottenham (ein Sieg, zwei Unentschieden, vier Niederlagen)
  • Burnley verlor nur eines der letzten acht Heimspiele (fünf Siege, zwei Unentschieden, eine Pleite), spielte dabei sechsmal zu Null und kassierte nur zwei Gegentreffer
  • Tottenham wartet seit fünf Premier League Auswärtsspielen auf einen Sieg (ein Unentschieden, vier Niederlagen)

 

Natürlich ist der Verlust von James Tarkowski ein harter Schlag für Sean Dyche, jedoch wird Burnley auch ohne den Innenverteidiger schwer zu bezwingen sein, vor allem zuhause im Turf Moor. Zumal mit Tottenham keine Mannschaft nach Lancashire reisen wird, die voller Selbstvertrauen ist. Dafür sorgten die vier Pleiten aus den jüngsten fünf Auswärtsspielen (ein Remis). Burnley verlor hingegen nur eines der vergangenen acht Heimspiele und spielte zuhause bereits neunmal zu Null. Denkbar ist, dass sich Tottenham an den Clarets die Zähne ausbeißen wird. Wir halten deshalb einen Heimsieg von Burnley für nicht unwahrscheinlich und würden daher die interessanten Wettquoten für einen Heimsieg wählen.

20€ in Gratiswetten für Neukunden – Jetzt bei Ladbrokes
Ladbrokes – alternativer Neukundenbonus: 5€ wetten, 20€ gratis kassieren!

 

Beste Wettquoten* für Burnley vs. Tottenham 23.12.2017

Sieg Burnley: 7.10 @Unibet
Unentschieden: 4.25 @Unibet
Sieg Tottenham: 1.65 @Interwetten

(Wettquoten vom 22.12.2017, 01:38 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Burnley / Unentschieden / Sieg Tottenham:

15%
X: 24%
2: 61%

 

 

Beste Wettquoten* für über/unter 2.5: 23.12.2017

Über 2,5 2,10 @BetVictor
Unter 2,5 1,80 @Tipico

(Wettquoten vom 22.12.2017, 01:38 Uhr)

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fussball Tabellen(einfach das Land England & das gewünschte Thema auswählen)
CONTENT :

Premier League Spiele vom 22.12. - 23.12.2017 (19. Spieltag)

Datum/Zeit Land Fussball Spiele England Bemerkung
22.12./20:45 england Arsenal - Liverpool 3:3 Premier League 19. Spieltag
23.12./13:30 england Everton - Chelsea 0:0 Premier League 19. Spieltag
23.12./16:00 england Brighton - Watford 1:0 Premier League 19. Spieltag
23.12./16:00 england Manchester City - Bournemouth 4:0 Premier League 19. Spieltag
23.12./16:00 england Southampton - Huddersfield 1:1 Premier League 19. Spieltag
23.12./16:00 england Stoke - West Brom 3:1 Premier League 19. Spieltag
23.12./16:00 england Swansea - Crystal Palace 1:1 Premier League 19. Spieltag
23.12./16:00 england West Ham - Newcastle 2:3 Premier League 19. Spieltag
23.12./18:30 england Burnley - Tottenham 0:3 Premier League 19. Spieltag
23.12./20:45 england Leicester - Manchester United 2:2 Premier League 19. Spieltag