Enthält kommerzielle Inhalte

Skispringen

Bischofshofen Skispringen Herren 06.01.2022, Favoriten & Wettquoten

Noch zwei Sprünge bis zum Grand Slam

Levin Leitl  6. Januar 2022
Bischofshofen Skispringen Herren Wetten
Wird Kobayashi der Favoritenrolle beim Skispringen in Bischofshofen gerecht? © IMAGO / Newspix, 03.01.2022

Aus der Vierschanzentournee ist eine Dreischanzentournee geworden. Das Springen in Innsbruck musste abgesagt werden und wurde nach Bischofshofen verlegt. Somit war die Paul-Außerleitner-Schanze nicht nur der Bakken für den dritten Bewerb dieser Tournee, sondern ist traditionell auch am Dreikönigstag die Finalschanze.

Inhaltsverzeichnis

Den Gesamtsieg wird sich der Japaner Ryoyu Kobayashi wahrscheinlich nicht mehr nehmen lassen. Nach drei von vier Wettbewerben liegt der Führende im Gesamtweltcup an der Spitze des Klassement und hat einen Vorsprung von fast 20 Punkten auf den Norweger Marius Lindvik. Da müsste Kobayashi schon abstürzen, um dieses Polster nicht ins Ziel zu bringen.

Infografik Skispringen Bischofshofen 2022

70. Vierschanzentournee 2021/22: Programm & Startzeit

Datum Uhrzeit Disziplin
Mi., 29.12.2021 16:30 Uhr Oberstdorf
Sa., 01.01.2022 14:00 Uhr Garmisch-Partenkirchen
Mi., 05.01.2022 13:30 Uhr Innsbruck
Do., 06.01.2022 17:30 Uhr Bischofshofen

 

Der Japaner ist bei den getesteten Wettanbietern auch der große Favorit auf den Sieg am letzten Sprungtag, zumal er bereits am Mittwoch in Bischofshofen erfolgreich war. Bis heute gab es mit Sven Hannawald, Kamil Stoch und eben Ryoyu Kobayashi drei Springer, die den Grand Slam bei der Tournee geschafft haben. Dem Japaner könnte dieses Kunststück am Donnerstag als erstem Springer überhaupt ein zweites Mal gelingen.
 

Neuer Wettanbieter von ProSieben Sat1

JackOne Lizenz
Jetzt Testbericht lesen | AGB gelten | 18+

 

Siegerliste Skispringen in Bischofshofen

Datum Sieger Zweiter Dritter
05.01.2022 Japan R. Kobayashi Norway Lindvik Norway Granerud
06.01.2021: Poland Stoch Norway Lindvik Germany Geiger
06.01.2020 Poland Kubacki Germany Geiger Norway Lindvik
06.01.2019: Japan R. Kobayashi Poland Kubacki Austria Kraft
06.01.2018: Poland Stoch Norway Fannemel Germany Wellinger

 

Wir geben beim Skispringen in Bischofshofen die Prognose ab, dass Ryoyu Kobayashi erneut triumphieren wird. Allerdings sind die Norweger um Marius Lindvik und Halvor Egner Granerud dem Japaner im Nacken. Aus deutscher Sicht rechnen sich zudem noch Karl Geiger und Markus Eisenbichler zumindest Chancen auf den Tagessieg aus. Vielleicht klappt es sogar noch mit einem Platz auf dem Treppchen in der Gesamtwertung.

Die Favoriten im Skispringen von Bischofshofen

Japan Ryoyu Kobayashi
Position im Gesamtweltcup 2021/22: 1.
Position bei der Vierschanzentournee 2021/22: 1.

Der Japaner ist der Mann, den es auch am Donnerstag in Bischofshofen zu schlagen gilt. Bis hierhin hat er eine beeindruckende Form auf den drei Schanzen gezeigt. Er ist nur noch zwei Sprünge davon entfernt, Historisches zu schaffen und als erster Mann überhaupt zum zweiten Mal alle vier Springen bei der Tournee zu gewinnen.

Sechs Siege in diesem Winter

Ryoyu Kobayashi hat nicht nur die letzten drei Springen allesamt gewonnen, sondern hat in dieser Saison mit den Erfolgen in Kuusamo, Klingenthal und Engelberg bereits sechs Siege auf dem Konto. Der 25-Jährige wirkt in diesen Tagen extrem stabil und hat alle bisherigen Angriffe der Konkurrenz weitgehend souverän abgewehrt.

Bereits am Mittwoch gewann er zudem auf der Paul-Außerleitner-Schanze. Generell scheint Bischofshofen ein sehr gutes Pflaster für den Japaner zu sein, denn dort gewann er bereits 2019. Aus unserer Sicht muss sich die Konkurrenz gewaltig strecken, wenn beim Skispringen in Bischofshofen die Wetten auf einen erneuten Sieg des Japaners nicht erfolgreich sein sollen.

Unser Value Tipp:
Lindvik auf dem Podium
bei Bet365 zu 1.90
Wettquoten Stand: 06.01.2021, 08:50
* 18+ | AGB beachten

Norway Marius Lindvik
Position im Gesamtweltcup 2021/22: 4.
Position bei der Vierschanzentournee 2021/22: 2.

Immer, wenn es in Richtung Vierschanzentournee geht, ist mit Marius Lindvik zu rechnen. Offenbar hat der Norweger gerade auf den vier Schanzen in Deutschland und Österreich seine großen Qualitäten. Bereits vor zwei Jahren machte nur eine Zahn-OP ihm einen Strich durch die Rechnung im Kampf um den Triumph in der Gesamtwertung.

Stark bei der Tournee

Seinerzeit wurde der Norweger Zweiter und auch heuer sieht es wieder nach dem zweiten Rang in der Gesamtwertung aus. Bei allen drei Springen, die bis hierhin abgehalten wurden, hat Marius Lindvik großartige Leistungen gezeigt. In Oberstdorf und in Garmisch-Partenkirchen verfehlte er das Podium mit zwei vierten Plätzen jeweils nur haarscharf.

Am Mittwoch verpasste er beim ersten Springen in Bischofshofen seinen ersten Weltcupsieg in diesem Winter nur um Haaresbreite, als er sich als Führender nach dem ersten Durchgang doch noch Ryoyu Kobayashi geschlagen geben musste. Unter dem Strich könnte es sich aber lohnen, beim Skispringen in Bischofshofen die Quoten auf einen Sieg oder zumindest einen Podestplatz des Norwegers im Auge zu behalten.

Norway Halvor Egner Granerud
Position im Gesamtweltcup 2021/22: 3.
Position bei der Vierschanzentournee 2021/22: 3.

In der letzten Saison war der Norweger der große Dominator des Winters, verpasste aber den Sieg bei der Vierschanzentournee und musste bei der WM als Topfavorit in Quarantäne. In diesem Winter kommt Halvor Egner Granerud nicht an die Form des letzten Jahres heran, ist aber immer ein Kandidat, der um den Tagessieg mitspringen kann.

Konstant auf allen Schanzen

In dieser Saison gewann er bisher aber nur das Springen in Nischni Tagil. Allerdings ist er in aller Regel vorne mit dabei. Das heißt, auch am Donnerstag wird in Bischofshofen mit ihm zu rechnen sein, nachdem er bei den bisherigen drei Springen der Tournee meistens gut ausgesehen hat. In den Kampf um die Gesamtwertung wird er aber kaum noch eingreifen können.

Zweiter in Oberstdorf, Achter in Garmisch-Partenkirchen und Dritter beim ersten Springen in Bischofshofen ist seine bisherige Ausbeute. Sicher ist er dennoch ein Kandidat auf den Tagessieg, doch das vorrangige Ziel wird es sein, die Angriffe der Konkurrenz abzuwehren und in der Gesamtwertung auf dem Stockerl zu verbleiben.

Skispringen in Bischofshofen – Außenseiter

Es sollte die Tournee der deutschen Springer sein. Vor allem Karl Geiger wurde zugetraut, die 20-jährige Durstrecke zu beenden und den goldenen Adler wieder nach Deutschland zu holen. Schon heute wissen wir, dass die Aussichten auf diesen Triumph im Grunde nicht mehr vorhanden sind. Als Fünfter in der Gesamtwertung liegt der Oberstdorfer zu weit zurück.

Spannender Dreikampf ums Podium

Markus Eisenbichler liegt immerhin auf dem vierten Rang. Für ihn ist das aber eine erfolgreiche Tournee, weil er im Vorfeld nicht so stark eingeschätzt wurde. Granerud, Geiger und Eisenbichler liegen in der Gesamtwertung nur vier Punkte auseinander. Auch dieser Dreikampf um Rang drei in der Tourneewertung sorgt am Dreikönigstag für Spannung.

Enttäuschend lief die Tournee auch in diesem Jahr wieder für die Österreicher. Stefan Kraft ist vollkommen außer Form und so hat Jan Hörl die Rolle als bester Mann im ÖSV-Team übernommen. Allerdings trauen wir ihn dem Sieg am Donnerstag ebenso wenig zu wie Lovre Kos aus Slowenien oder Robert Johansson aus Norwegen.

Prognose & Wettbasis-Trend – Wer gewinnt das Skispringen in Bischofshofen?

Die Augen sind am Donnerstag vor allem auf Ryoyu Kobayashi gerichtet. Den Triumph in der Gesamtwertung hat der Japaner bereits so gut wie sicher in der Tasche, auch wenn man die Tournee mit einem schlechten Sprung verlieren kann. Allerdings ist der Plan eher, auch am Donnerstag zu gewinnen und zum zweiten Mal den Grand Slam perfekt zu machen.

Die Konkurrenz ist gar nicht so groß. Im Grunde genommen kommen nur die beiden Norweger Halvor Egner Granerud und Marius Lindvik sowie die Deutschen Markus Eisenbichler und Karl Geiger in Frage, den Grand Slam des Japaners zu verhindern. Wir würden wahrscheinlich beim Skispringen in Bischofshofen in der Bet365 App einen Tipp auf einen erneuten Triumph des Japaners platzieren.

Key-Facts – Skispringen in Bischofshofen
  • Ryoyu Kobayashi gewann in diesem Winter bereits sechs Weltcupspringen.
  • Der Japaner steht vor seinem zweiten Grand Slam bei der Vierschanzentournee.
  • Alle drei Springen bei der laufenden Tournee gingen an Ryoyu Kobayashi.

Spannende Momente dürfte es auch am Donnerstag genug geben. Kobayashi und Lindvik hoffen auf den Gesamtsieg und Eisenbichler, Granerud und Geiger springen Platz drei in der Tourneewertung aus. Wir denken, dass der Japaner am Dreikönigstag erneut der große Sieger sein wird und würden uns wohl dazu durchringen, beim Skispringen in Bischofshofen die Quoten auf einen erneuten Triumph von Ryoyu Kobayashi anzuspielen.
 

 

Skispringen in Bischofshofen, 06.01.2022: Wettquoten *

Sportler Quote Sieg Quote Podium Wettanbieter
Japan R. Kobayashi 1.66 1.22 Wettquoten Bet365
Norway Lindvik 4.50 1.90 Wettquoten Bet365
Norway Granerud 9.00 2.75 Wettquoten Bet365
Germany Geiger 10.00 3.00 Wettquoten Bet365
Germany Eisenbichler 15.00 4.00 Wettquoten Bet365
Slovenia Kos 26.00 7.00 Wettquoten Bet365
Austria Hörl 26.00 7.00 Wettquoten Bet365
Norway Johansson 34.00 10.00 Wettquoten Bet365

18+ | AGB beachten
Wettquoten Stand: 06.01.2022, 08:50 Uhr

Levin Leitl

Levin Leitl

Alter: 48 Nationalität: Deutschland Lieblings-Wettanbieter: Bet365

Ich bin in einem fußballverrückten Haushalt aufgewachsen, in dem jeder irgendetwas mit dem runden Leder zu tun hatte. So schauten wir gemeinsam viele Partien und begannen schon früh damit, Spiele und einzelne Mannschaften zu analysieren. Das hat sicherlich auch in meiner aktiven Zeit geholfen, die mich bis in die Oberliga geführt hat.

Generell interessiere ich mich aber beinahe für jede Sportart und bevor ich mir am Fernseher einen Film oder eine Serie anschaue, läuft doch eher ein Handballspiel, ein exotisches Fußballmatch oder im Winter auch gerne irgendeine Sportart auf Schnee und Eis, wie zum Beispiel Biathlon oder alpiner Skisport.

Man muss nicht auf alles wetten, das man schaut. Wenn aber seriös gewettet werden will und seine Einsätze dabei nicht zu hoch ansetzt, dann kann ein Tipp auf ein Live-Event, welches man gerade verfolgt, den Reiz steigern. Denkt aber immer daran: Setzt nicht mehr, als ihr euch leisten könnt.   Mehr lesen