Enthält kommerzielle Inhalte

Biathlon Ruhpolding Herren Einzel 10.01.2018

Martin Fourcade vs. Norwegen in der Chiemgau-Arena

Germany Biathlon Vorschau Ruhpolding Herren Einzel 10.01.2018 – Infos, Favoriten & Wettquoten (Endstand – Fourcade gewinnt vor Moravec und Thingnes Bö.)

Die Auftritte des Biathlon-Zirkus in Deutschland gehören zu den stimmungsvollsten Events im Weltcupkalender. Nicht umsonst gibt es in Deutschland zwei Stationen, die auch heuer wieder unmittelbar nach der Jahreswende ausgetragen werden. In der letzten Woche wurden die Wettkämpfe im thüringischen Oberhof ausgetragen und in dieser Woche geht es weiter nach Ruhpolding. Die meisten deutschen Athleten sind in Bayern zu Hause und von daher ist es nun nicht nur für die ganze Mannschaft, sondern auch für viele Einzelsportler ein echtes Heimspiel. Die Hoffnung ist da, dass bei den deutschen Athleten nun endlich der Knoten platzt, denn gerade im Olympiawinter fehlen den deutschen Herren die Top-Ergebnisse.

Inhaltsverzeichnis

Im Sprint von Östersund stand Erik Lesser auf dem Podium, aber ansonsten wird die Musik doch eher von Martin Fourcade und den jagenden Norwegern gespielt. Auf dieses Duell wird es wahrscheinlich auch in dieser Woche in der Chiemgau-Arena wieder hinauslaufen. Am Mittwoch gehen die Wettbewerbe mit dem Einzel über 20 Kilometer bei den Herren los. Gerade über die lange Distanz kann immer viel passieren, weil es die einzige Disziplin ist, die eher schießlastig ist. Die Favoriten sind dennoch die erfolgreichsten Biathlon Athleten des Winters, als da wären Martin Fourcade und Johannes Thignes Boe. Mit Tarjei Boe und Emil Hegle Svendsen gibt es zwei weitere starke Norweger, die auch vorne landen können. Gerade die 20 Kilometer sind aber ein Steckenpferd der Osteuropäer, die am Schießstand häufig gute Leistungen bringen. Ein Fehlschuss wird über die lange Strecke bekanntlich nicht mit einer Strafrunde, sondern mit einer Strafminute geahndet. Von daher dürften die guten Schützen einen kleinen Vorteil haben. Da kommen dann Jakov Fak und Anton Shipulin ins Spiel, die in diesem Winter auch schon gute Resultate erzielt haben. Generell gilt aber, dass es im Einzel relativ schwer ist, den richtigen Sieger zu treffen. Bleibt aber zu hoffen, dass die deutschen und österreichischen Athleten, vor allem im Hinblick auf die Olympischen Spiele, jetzt langsam richtig in Fahrt kommen. Nach Ruhpolding steht nämlich nur noch der Weltcup in Antholz auf dem Programm, ehe sich der Tross in Richtung Fernost auf die Reise macht. Erst einmal schauen wir aber auf die Rennen in der Chiemgau-Arena. Der Startschuss zum 20 Kilometer Einzelrennen der Herren in Rohpolding erfolgt am 10.01.2018 um 14:20 Uhr.

Infografik Ruhpolding 2018

Germany Die Favoriten im Einzel der Herren in Ruhpolding

France Martin Fourcade
Platzierung im Einzelweltcup 2017/18: 3.
Platzierung im Gesamtweltcup 2017/18: 1.

Lange Zeit galt Ole Einar Björndalen als bester Biathlet aller Zeiten. Martin Fourcade ist auf dem besten Wege, den noch aktiven Altmeister abzulösen. In diesem Winter stand der Franzose inzwischen schon wieder in vier von zehn Rennen ganz oben auf dem Podest. Sein schlechtestes Resultat in diesen zehn Weltcups waren der jeweils dritte Platz im Einzel von Östersund und in der Verfolgung von Hochfilzen. Das heißt, dass Martin Fourcade in diesem Winter immer auf dem Stockerl stand. Das sind schon einmal rosige Aussichten in Richtung Pyeongchang, aber auch natürlich für die Woche in Ruhpolding. An die Chiemgau-Arena hat der 29jährige fast nur gute Erinnerungen. Neunmal gewann er dort im Weltcup und holte sich 2012 bei der WM zudem dreimal Gold. Wenn Martin Fourcade im Einzel einigermaßen gut durchkommt, dann wird er am Mittwoch auch gewinnen. Beim bisher einzigen Rennen über 20 Kilometer dieses Winters in Östersund wurde der Franzose Dritter.

Norway Johannes Thignes Boe
Platzierung im Einzelweltcup 2017/18: 1.
Platzierung im Gesamtweltcup 2017/18: 2.

Martin Fourcade hat schon viele Kontrahenten verschlissen. Unter anderem haben sich Simon Schempp und Emil Hegle Svendsen in den letzten Jahren versucht, am Franzosen vorbeizuziehen. In diesem Winter wurde offenbar wieder Johannes Thignes Boe auserkoren. In der ersten Weltcupwoche in Östersund holte sich der Norweger den Sieg im Einzel, fiel dann aber im Sprint und in der Verfolgung aus den Top Ten. In Hochfilzen und Bornand holte sich Johannes Thignes Boe dann aber vier Siege in Serie und stand auch zuletzt dreimal in Folge auf dem Treppchen. Wenn derzeit jemand mit Martin Fourcade mithalten kann, dann er. Auch im Gesamtweltcup ist Johannes Thignes Boe ein Kandidat, der in der Lage sein sollte, dieses Mal vielleicht doch vor Martin Fourcade zu landen. In Ruhpolding wird er zunächst einmal versuchen, seine Führung in der Wertung über 20 Kilometer zu verteidigen. Das wäre schon einmal die halbe Miete in der Disziplinwertung, von denen er noch nie eine gewinnen konnte. Mit fünf Siegen in diesem Winter hat Johannes Thignes Boe die meisten Rennen in dieser Saison gewonnen.

Slovenia Jakov Fak
Platzierung im Einzelweltcup 2017/18: 12.
Platzierung im Gesamtweltcup 2017/18: 3.

Seit vielen Jahren gehört der Slowene, der ursprünglich aus Kroatien stammt, zu den besten Athleten im Biathlon-Weltcup. Vor allem wenn es in Richtung Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen geht, zeigt Jakov Fak, was in ihm steckt. Zahlreiche Medaillen hat er bei Großereignissen bereits gewonnen. Unter anderem holte er sich 2012 den WM-Titel im Einzel, und zwar ausgerechnet in Ruhpolding. Das ist also seine Strecke, die dem Slowenen liegt. In dieser Saison hat der 30jährige auch schon einige gute Resultate geholt. Beim Einzel in Östersund blieb er mit Rang zwölf zwar etwas hinter seinen Möglichkeiten zurück, aber bei der Verfolgung in Östersund und auch im Sprint und der Verfolg von Hochfilzen stand er jeweils auf dem Treppchen. An diese Resultate konnte er zuletzt zwar nicht anknüpfen, lag in Bornand und Oberhof aber immer im Bereich der Top Ten. Das dürfte auch der Bereich sein, in diesem Jakov Fak sich am Mittwoch mindestens tummeln sollte.

 

Wettanbieter verdoppelt Ersteinzahlung bis zu 50€
Bethard Neukundenbonus bis zu 50€!

 

Russian Federation Anton Shipulin
Platzierung im Einzelweltcup 2017/18: 15.
Platzierung im Gesamtweltcup 2017/18: 4.

Anton Shipulin steht im Augenblick so ein wenig im Schatten seiner Schwester Anastasija Kuzmina, die momentan dem Weltcup bei den Biathlon-Damen bestimmt. Dennoch ist Shipulin weiterhin das Aushängeschild im russischen Biathlon. Auch der Russe hat sich phasenweise mit Martin Fourcade duelliert, ist aber inzwischen wieder ins Hintertreffen geraten. In Bornand hatte Anton Shipulin in dieser Saison seine beste Weltcupstation, als er Dritter im Sprint und Vierter in der Verfolgung wurde. Für einen Mann seiner Klasse ist das in der Summe aber zu wenig. Jetzt geht es nach Ruhpolding, wo sein Stern als dreifacher Junioren-Weltmeister 2008 aufging. Als Profi lief es für Anton Shipulin in der Chiemgau-Arena bisher aber nicht überragend. Überhaupt hat der 30jährige noch nie ein Weltcuprennen auf deutschem Boden für sich entscheiden können. Von daher dürfte er am Mittwoch auch nicht mehr als ein Außenseiter sein. Wenn er fehlerfrei durchkommt, dann ist er aber vorne mit dabei.

Norway Tarjei Boe
Platzierung im Einzelweltcup 2017/18: 20.
Platzierung im Gesamtweltcup 2017/18: 5.

Tarjei Boe bringt eigentlich alles mit, was einen Weltklasse-Biathleten auszeichnet. Sein Problem ist nur, dass es ihm an der Konstanz mangelt. Außer seinem Bruder Johannes Thignes Boe und Martin Fourcade war es nur Tarjei Boe, der in dieser Saison ein Weltcuprennen gewinnen konnte, als er den Sprint von Östersund für sich entschied. Dann hatte er aber auch wieder ganz schlechte Rennen. In Bornand kam der Norweger in drei Rennen nicht einmal unter die besten zehn. Im Sprint vergeigte er dort sogar total und lief nur als 48. ein. In der letzten Woche in Oberhof war Tarjei Boe dann aber wieder besser in Form. Im Sprint reichte es zu Rang fünf und in der Verfolgung konnte er sich dann sogar auf den dritten Platz verbessern. Außer zwei Siege mit der Staffel ist ihm in Ruhpolding in seiner Karriere noch nicht viel gelungen. Gewonnen hat er in der Chiemgau-Arena noch nicht. Heuer könnte er aber ein Kandidat sein.

Switzerland Benjamin Weger
Platzierung im Einzelweltcup 2017/18: 7.
Platzierung im Gesamtweltcup 2017/18: 6.

Für seine Verhältnisse ist Benjamin Weger in diesem Winter sehr gut unterwegs. Der Schweizer hat den Nachweis der Weltklasse bisher noch nicht erbringen können. Bis heute hat er noch keinen Weltcupsieg auf seinem Konto. Gerade im Einzel könnte er aber vorne mitmischen, denn sein bisher bestes Weltcupresultat holte er 2011 mit dem zweiten Platz über die 20 Kilometer in Pokljuka. In diesem Winter hat er mit einigen guten Platzierungen bereits aufhorchen lassen. Vor allem in den letzten drei Rennen lief der Schweizer immer in die Top Ten. Sein Saisonhighlight war bis jetzt der fünfte Rang in Massenstart von Bornand. Wahrscheinlich dürfte das aber maximal der Bereich sein, in dem Benjamin Weger in Ruhpolding einlaufen wird. Der Sieg ist dem Schweizer bei der Übermacht von Martin Fourcade und den Norwegern eher nicht zuzutrauen. Generell wäre es schon ein Erfolg, wenn er den sechsten Platz in der Weltcupgesamtwertung verteidigen könnte.

Italy Lukas Hofer
Platzierung im Einzelweltcup 2017/18: 6.
Platzierung im Gesamtweltcup 2017/18: 7.

Lukas Hofer ist ein Biathlet, der an einem perfekten Tag durchaus in den Bereich des Podiums laufen kann. Als ausgewiesener Siegläufer hat sich der Italiener bis heute aber nicht präsentiert. Seinen einzigen Weltcupsieg holte er vor fast genau vier Jahren im Sprint von Antholz. Ihn dürfen wir daher wahrscheinlich aus der Riege der Sieganwärter im Einzel von Ruhpolding ausklammern. Auch Lukas Hofer fehlt es an der nötigen Konstanz, vor allem am Schießstand. So kam er im Sprint von Bornand beispielsweise nur auf den 40. Platz, lief dann aber eine grandiose Verfolgung und kam noch auf Rang sieben. Wenn ihm ein solches Rennen auch im Einzel gelingt, dann wird er sehr weit vorne landen. Die Tendenz seiner Form zeigte in der letzten Woche in Oberhof schon einmal deutlich nach oben, als er sich zwei sechste Plätze lieferte. Dass er damit ein Kandidat für den Sieg im Einzel von Ruhpolding wäre, würden wir aber eher ausschließen.

Germany Simon Schempp
Platzierung im Einzelweltcup 2017/18: 16.
Platzierung im Gesamtweltcup 2017/18: 8.

Eigentlich ist Simon Schempp der deutsche Vorzeige-Biathlet. Er hatte auch Phasen, in denen er Martin Fourcade dicht auf die Pelle rücken konnte. Davon scheint er inzwischen aber weit entfernt zu sein. In diesem Winter steht für ihn noch kein Podiumsplatz zu Buche. Dreimal Vierter und einmal Fünfter sind die Resultate, die Simon Schempp aktuell eingefahren hat. Zu allem Überfluss plagt er sich nun seit Mitte Dezember mit anhaltenden Rückenproblemen herum. In der letzten Woche in Oberhof führten diese Probleme zu Rang 34 im Sprint. Die Verfolgung ließ er dann komplett aus. Jetzt kommen mit Ruhpolding und Antholz aber seine beiden Lieblingsstationen. Da sollte Simon Schempp für positive Resultate sorgen, um dann mit einem guten Gefühl nach Südkorea zu den Olympischen Spielen reisen zu können. Wir denken aber eher nicht, dass er bei seinen Heimrennen einen Sieg einfahren kann. Vor drei Jahren gewann er in der Chiemgau-Arena einen Massenstart. Das war bis heute sein bestes Weltcuprennen an seinem Stützpunkt.

 

Bet-at-home TrustBet Bonus: Die Wette mit Geld zurück Garantie
Geht die Wettempfehlung nicht auf, gibt’s den 11€ Einsatz zurück

 

Prognose & Wettbasis-Trend – Germany Einzel der Herren in Ruhpolding 2018

Es ist bis hierhin das Duell des Winters im Biathlon. Martin Fourcade und Johannes Thignes Boe sind die mit Abstand besten Biathleten der Saison. Im Gesamtweltcup liegt der Franzose knapp vor dem Norweger, der aber in diesem Winter einen Sieg mehr feiern konnte. Diese beiden Herrschaften sollten auch im Einzel von Ruhpolding die beiden Top-Favoriten sein. Es ist schwer einen Athleten herauszupicken, der diesem Duo gefährlich werden könnte. Aber gerade über 20 Kilometer und vier Schießeinlagen kann immer sehr viel passieren. Bei 20 Schüssen bleiben leicht einmal drei Scheiben stehen und dann wird es auch für die Top-Athleten schwer, noch um den Sieg mitzukämpfen, zumal einige Sportler sicher ohne Fehler bleiben werden. In der Loipe muss dieser Rückstand dann erst einmal aufgeholt werden.

Key-Facts – Germany Einzel der Herren in Ruhpolding

  • Martin Fourcade hat in diesem Winter vier von zehn Rennen gewonnen und stand ansonsten aber auch immer auf dem Podium.
  • Johannes Thignes Boe hat in diesem Winter das bisher einzige Einzelrennen in Östersund gewonnen und hat mit fünf Erfolgen auch die meisten Siege des Winters eingefahren.
  • Die deutsche Hoffnung Simon Schempp plagt sich mit Rückenproblemen herum und dürfte kein Siegkandidat sein.

Die Wettquoten machen deutlich, welche Ausnahmestellung Martin Fourcade und Johannes Thignes Boe einnehmen. Die geringsten Quoten werden auf einen Sieg des Franzosen angeboten. Diese Wettquoten liegen bei maximal 1,80. In der Nähe ist eben nur noch der Norweger mit Quoten von bis zu 3.00. Alle anderen Sportler liegen mit den Wettquoten bereits mindestens im zweistelligen Bereich. Die Chance, dass Fourcade oder Boe durchkommen, ist relativ hoch, doch wir würden wahrscheinlich eher gar nicht auf dieses Rennen wetten. Sehr häufig kommt im Einzel nämlich ein Außenseiter daher, der sich am Ende überraschend mit tollen Schießeinlagen den Sieg sichert. Natürlich sind die Favoriten klar benannt, aber wahrscheinlich würden wir bei den geringen Quoten eher nicht auf Martin Fourcade oder Johannes Thignes Boe wetten.

Beste Wettquoten* für den Sieg im Germany Einzel der Herren in Ruhpolding 2018

France Martin Fourcade: 1.80 @Bet-at-Home
Norway Johannes Thignes Boe: 3.00 @Bet-at-Home
Norway Emil Hegle Svendsen: 12.00 @Bet365
Norway Tarjei Boe: 18.00 @Bet365
Slovenia Jakov Fak: 34.00 @Bet365
Russian Federation Anton Shipulin: 34.00 @Bet365
Germany Simon Schempp: 41.00 @Bet365
Germany Erik Lesser: 51.00 @Bet365
Austria Simon Eder: 51.00 @Bet365
Italy Lukas Hofer: 51.00 @Unibet
Germany Arnd Peiffer: 100.00 @Bet-at-Home
Austria Dominik Landertinger: 126.00 @Bet365
Austria Julian Eberhard: 126.00 @Bet365

(Wettquoten 09.01.2018 um 11:00 Uhr)

Zur Bet-at-Home Website