Enthält kommerzielle Inhalte

Barcelona vs. Juventus Champions League Finale 2015

Messi oder Buffon? Wer setzt sich die europäische Krone auf?

Spain Barcelona vs. Juventus Italy 06.06.2015, 20:45 Uhr – Champions League Finale 2015 (Endstand 3:1. Barcelona nutzt die Favoritenrolle dank des wichtigen Treffers von Suarez in HZ2.)

Auch in diesem Jahr bestätigte sich der „Fluch der Titelverteidigung“ in der Königsklasse. Real Madrid gelang es nicht als erste Mannschaft in der UEFA Champions League den Titel erfolgreich zu verteidigen. Ronaldo & Co drehten zunächst die 1:2 Niederlage aus dem Hinspiel doch ausgerechnet Ex-Madrilene Alvaro Morata zerstörte die Finalträume von Real!

 

Juventus und Barcelona treffen sich zum Champions League Kracher!
Juventus – Barcelona 22.11.2017 – Wettbasis.com Analyse

 

Anstatt dem El Clasico kommt es nun am Samstagabend im Berliner Olympiastadion zum Duell zwischen dem spanischen und dem italienischen Meister. Der FC Barcelona setzte sich hochverdient gegen Bayern München durch und zählt für viele Fußballexperten auch als deutlicher Favorit in diesem Endspiel! Der MSN-Sturm (Messi, Suarez, Neymar) scheint nicht aufzuhalten sein. Doch gerade italienische Mannschaften sind für eine sehr starke Defensive bekannt. Zudem hat Juventus in diesem Endspiel nichts zu verlieren und mit den erfahrenen Kräften wie Torhüterlegende Gigi Buffon oder auch Andrea Pirlo kehren zwei Spieler an den Ort ihres größten Erfolges zurück, den Weltmeistertitel 2006!

Juventus Turin konnte bisher je einmal den Europapokal der Landesmeister (1984/85) sowie einmal die UEFA Champions League (1995/96) gewinnen. Barcelona hingegen gewann ebenfalls einmal im Europapokal der Landesmeister (1991/92) sowie gleich drei Mal den Henkelpott in der UEFA Champions League (2005/06; 2008/09 sowie 2010/11). Am späten Samstagabend wird sich auf alle Fälle entweder Juventus Turin oder der große FC Barcelona zum Tripple-Sieger krönen, denn beide Mannschaften konnten in der laufenden Saison bereits den Meistertitel sowie den Pokalsieg bejubeln.

Als Schiedsrichter für das Champions League Finale 2015 nominierte die UEFA den Türken Cüneyt Cakir. Für den türkischen Unparteiischen wird es am Samstagabend in Berlin bereits der fünfte Einsatz in der laufenden CL-Saison sein!

 

Spain Barcelona – Statistik & aktuelle Form

Aufgrund der auferhängten Transfersperre von zwei Transferperioden mussten die Verantwortlichen im vergangenen Sommer schon weit in die Zukunft blicken und kauften kräftig ein. Etliche Topstars fanden den Weg zum spanischen Spitzenklub und nach einer titelosen Saison sollte der ehemalige Spieler Luis Enrique den Erfolg zurück zur Blaugrana bringen. Mit der bereits gewonnenen Meisterschaft sowie am vergangenen Wochenende dem Triumph in der Copa del Rey sind die erfolgsverwöhnten Fans zufrieden! Doch wenn man diversen Medienberichten Glauben schenken darf, ist bei den Katalanen nicht jeder zufrieden mit dem Trainer. Unter der Saison gab es einen großen Konflikt zwischen dem Trainer und Superstar Lionel Messi! Mittlerweile scheint dieser ausgeräumt zu sein und die Katalanen befinden sich in den letzten Wochen der Saison in einer unglaublichen Form. Die letzte Niederlage in der Liga gab es am 21. Februar als man sich zuhause überraschend Malaga mit 0:1 geschlagen geben musste. Daraufhin blieb die Enrique-Elf 14 Mal in Folge ungeschlagen und musste nur zwei Mal ein Remis hinnehmen (gegen Sevilla und gegen Deportivo). Doch gerade das letzte Unentschieden gegen den Aufsteiger aus A Coruna sorgte für Unmut bei vielen Fans. Im letzten Saisonspiel ging es für die Katalanen um nichts mehr und nach einer 2:0 Führung musste man noch zwei Gegentreffer hinnehmen. Besonders bitter war dies für Underdog SD Eibar, die aufgrund diesem Unentschieden den Gang zurück in die Segunda Division antreten müssen. Eibar, welches vor vielen Jahrzehnten Trikots von Barcelona geschenkt bekam, da man sich keine eigenen leisten konnte, baute dieses Mal umsonst auf die Schützenhilfe des großen Vorbilds. Nichtsdestotrotz gab es im Camp Nou nach dem Schlusspfiff eine große Partie, schließlich konnte die 23te Meisterschaft bejubelt werden und für Altstar Xavi war es ein Abschiedsspiel vor den eigenen Fans.

Eine Woche später ging es dann im spanischen Königspokal um den zweiten Titel in der laufenden Saison. Gegen den Underdog Athletic Bilbao aus dem Baskenland waren die Katalanen haushoher Favorit und konnten sich schlussendlich auch mit 3:1 durchsetzen. Einmal mehr war es der 43-fache Saisontorschütze Lionel Messi der für die Geschichte des Spiels sorgen konnte. Ein unnachahmliches Solo von der Mittellinie brachte Barcelona nach knapp 20 Minuten in Führung. Neymar erhöhte noch vor dem Pausenpfiff auf 2:0 und abermals Messi ließ dann jegliche Zweifel mit seinem Treffer zum 3:0 erlischen (74.). In der Schlussphase konnte der spanische U21-Nationalspieler Inaki Williams nur noch für Ergebniskosmetik sorgen und erzielte den Ehrentreffer für die Basken. Barcelona indes bejubelte zum 27ten Mal den Triumph in der Copa del Rey.

Nun soll die Saison am 6. Juni im Berliner Olympiastadion gekrönt werden. In der UEFA Champions League ist bekanntlich der deutsche Marc-Andre ter-Stegen zwischen den Pfosten. Nicht immer bekam er Lobeshymnen für seine Leistungen, vor allem nicht nach dem zweiten Gruppenspiel als man sich im Prinzenpark mit 3:2 geschlagen geben musste und der Deutsche eine äußerst unglückliche Figur machte. Dies sollte dann aber für lange Zeit die letzte CL-Niederlage gewesen sein. Die restlichen Gruppenspiele wurden gewonnen und damit konnte der Gruppensieg fixiert werden. Manchester City (3:1 Gesamtscore) und abermals Paris Saint Germain (5:1 Gesamtscore) stellten keine Probleme dar und in der Vorschlussrunde wurde ausgerechnet Ex-Coach Pep Guardiola und seine Münchner Bayern eliminiert. Im Heimspiel sorgte man spät für die Entscheidung und durch den 3:0 Erfolg war die Spannung für das Rückspiel auch nicht mehr wirklich gegeben. Nach dem frühen Rückstand sorgte Neymar mittels Doppelpack für die endgültige Entscheidung. Im zweiten Durchgang ließ es Barca gemächlich angehen und Bayern konnte die Partie sogar noch siegreich gestalten. Das 3:2 war aber nur für statistische Zwecke.

Für das Finale in Berlin kann Luis Enrique nun aus dem Vollen schöpfen. Weder einen gesperrten noch einen verletzten Spieler hat er zu beklagen. Eine ganz wichtige Rolle wird der Ex-Schalker Ivan Rakitic einnehmen. Der Sommer-Neuzugang aus Sevilla etablierte sich im Starensemble als unheimlich wichtiges Bindeglied zwischen Offensive und Defensive. Die Defensivarbeit die der „MSN-Sturm“ zeitweise vernachlässigt, nimmt er immer wieder mit sehr wichtigen Zweikämpfen im Zentrum ab.

Beste Torschützen in der Liga
43 Tore – Lionel Messi
22 Tore – Neymar
16 Tore – Luis Suarez

Voraussichtliche Aufstellung von Barcelona
ter Stegen – Alba, Mascherano, Pique, Alves – Iniesta, Busquets, Rakitic – Neymar, Messi, Suarez

Letzte Spiele von Barcelona:
30.05.2015 – Athletic Bilbao vs. Barcelona 1:3 (Copa del Rey)
23.05.2015 – Barcelona vs. La Coruna 2:2 (Primera Division)
17.05.2015 – Atletico Madrid vs. Barcelona 0:1 (Primera Division)
12.05.2015 – Bayern vs. Barcelona 3:2 (Champions League)
09.05.2015 – Barcelona vs. Real Sociedad 2:0 (Primera Division)

 

 

Champions League Torschützen tippen und um 900€ Preisgeld mitspielen!
Bet365 Champions League Gewinnspiel!

 

Italy Juventus – Statistik & aktuelle Form

Vor knapp einem Jahr endete die äußerst erfolgreiche Ära von Antonio Conte. Auf nationaler Bühne eilte er von Erfolg zu Erfolg, lediglich international lief es nicht nach Wunsch. Conte löste seinen Vertrag aus freien Stücken auf und übernahm die italienische Squadra Azzurra! Als Nachfolger wurde Massimiliano Allegri bestimmt. Der frühere Trainer des AC Milan wurde jedoch mit viel Skepsis empfangen. Bei den Rossoneri hatte er zwar eine sehr starke Debutsaison, doch mit Fortdauer seiner Amtszeit wurde der große AC Milan immer mehr zu einem mittelmäßigen Team. Doch Allegri und Juventus scheint äußerst gut zu passen. Das Saisonfazit muss bereits jetzt äußerst positiv sein. Zwar konnte man in dieser Saison nicht über 100 Punkte in der Serie A sammeln mit insgesamt 17 Punkten Vorsprung und gerade einmal drei Liga-Niederlagen war der 31te Meistertitel dennoch nie in Gefahr! Die sehr starke Heimbilanz wurde fortgesetzt und mittlerweile ist Juventus Turin in der Serie A seit dem 6. Januar 2013 zuhause ohne Liga-Niederlage! In der laufenden Saison gab es in 38 Spielen gerade einmal 24 Gegentore zu verbuchen. Der Titelgewinn stand schon frühzeitig fest und so konnte sich Allegri den Luxus leisten und in den letzten Spielen der Saison seinen Topstars wichtige Ruhepause gönnen.

Ähnlich wie der FC Barcelona konnte auch Juventus Turin den Pokalsieg bejubeln. Für die Alte Dame aus Turin war es der zehnte Triumph in der Copa del Rey! Nachdem es im Halbfinale im Hinspiel eine überraschende 1:2 Heimniederlage gegen den AC Florenz gab, wurde durch einen 3:0 Auswärtssieg das Weiterkommen doch noch fixiert. In einem äußerst spannenden und nervenaufreibenden Endspiel wurde Lazio Rom knapp bezwungen. Nach einem turbulenten Start (Führung für Lazio in Minute 4, Ausgleich in Minute 11) blieb das Tor fortan wie vernagelt. Der viel gescholtene italienische Routinier Alessandro Matri konnte mit seinem zweiten Tor für Juventus Turin in Minute 97 den Sieg fixieren!

Der Weg ins Endspiel der UEFA CHampions League war für Juventus Turin äußerst steinig. Schon im Vorjahr gab es ein böses Erwachen in der Gruppenphase als man gegen Galatasaray Istanbul den Kürzeren zog und das Aus hinnehmen musste. Nach einem Auftaktsieg gegen Malmö FF gab es zwei Niederlagen gegen Atletico Madrid und Olympiakos Piräus. Die Fans hatten Angst vor einem Deja-Vu und einem neuerlichen Verpassen der KO-Phase. Doch zwei Siege und ein Remis später stand der zweite Gruppenplatz doch fest. Gegen den kriselnden BVB gab es mit einem Gesamtscore von 5:1 ein recht souveränes Weiterkommen. Weitaus knapper war der Erfolg gegen den französischen Vize-Meister AS Monaco. Lediglich ein äußerst umstrittener, wenn nicht gar ein komplett irregulärer, Elfmeter im Hinspiel brachte die Entscheidung. Superstar Paul Pogba ließ sich nicht beirren und verwandelte eiskalt. Monaco kämpfte zwar vehemend gegen das Aus, doch Buffon und seine Vorderleute hielten den Kasten sauber. In der Vorschlussrunde gegen Real Madrid gab Juventus eigentlich niemand eine Chance. Zu stark erschien Ronaldo & Co, doch im Fußball ist alles möglich und ausgerechnet der ehemalige Madrilene Alvaro Morata zeigte sich als Real-Schreck. Im Hinspiel brachte er Juventus schon früh in Führung, im Rückspiel sorgte er mit seinem Ausgleichstreffer dann endgültig für den Knockout! Juventus legte viel Wert darauf, das Spiel des Gegners zu zerstören und mit schnellen Gegenstößen für Nadelstiche zu sorgen. Eine ähnliche Taktik wird es auch in Berlin geben, denn mitspielen wird man nicht. Dafür gibt es dann zu viele Räume für den „MSN-Sturm“.

Während es bei Barcelona für Xavi der letzte große Auftritt auf der ganz, ganz großen Bühne sein wird, wird dies wohl bei Juventus für die beiden Weltmeister von 2006, Gigi Buffon und Alessandro Pierlo gelten. Die Erinnerungen an das Olympiastadion sind nach dem Titelgewinn vor neun Jahren natürlich bestens. Allegri wird im Endspiel kaum auf eine riskante Dreierkette bauen (wie so oft in der Liga) sondern aufgrund der Offensivstärke des Gegners auch mit der unkonventionellen Viererkette agieren. Ein besonderes Augenmerk gilt auch dem Franzosen Paul Pogba. Der 22 jährige zentrale Mittelfeldspieler wird auch immer wieder mit einem Wechsel zu Barcelona in Verbindung gebracht. Zunächst einmal will er aber eine außergewöhnliche Saison krönen und den ersten italienischen Titel in der UEFA CHampions LEague seit der Saison 2009/10 feiern. Verzichten muss man dabei nur auf den Langzeitverletzten Romulo, der Rest ist einsatzbereit für den ganz großen Kampf.

Beste Torschützen in der Liga
20 Tore – Carlos Tevez
8 Tore – Alvaro Morata
8 Tore – Paul Pogba

Voraussichtliche Aufstellung von Juventus
Buffon – Evra, Chiellini, Bonucci, Lichtsteiner – Marchisio, Pogba, Pirlo – Vidal – Morata, Tevez

Letzte Spiele von Juventus:
30.05.2015 – Verona vs. Juventus 2:2 (Serie A)
23.05.2015 – Juventus vs. Neapel 3:1 (Serie A)
20.05.2015 – Juventus vs. Lazio Rom 2:1 (Coppa Italia)
16.05.2015 – Inter Mailand vs. Juventus 1:2 (Serie A)
13.05.2015 – Real Madrid vs. Juventus 1:1 (Champions League)

 

 

Tolle Aktion bei Interwetten zum Champions League Finale
5 Euro gratis Startguthaben für Neukunden

 

Spain Barcelona vs. Juventus Italy Direkter Vergleich

In ihrer Heimat zählen beide Vereine schon seit Jahrzehnten zum absoluten Maß der Dinge. International standen sich die Katalanen und die Alte Dame aus Turin bisher erst acht Mal gegenüber. Erstmals gab es das Duell im Vorgängerwettbewerb der heutigen Europa League, dem UEFA Cup, in der Saison 1970/71. Die Italiener konnten sich damals sowohl in Hin- als auch in Rückspiel mit 2:1 durchsetzen.

Im Viertelfinale des Europapokal der Landesmeisters 1985/86 konnte sich dann Barcelona im Viertelfinale mit einem 1:0 Heimsieg und einem 1:1 Remis in Turin durchsetzen. Die Duelle Fünf und Sechs gab es dann im Europacup der Pokalsieger in der Saison 1990/91. Wiederum hatten die Spanier das bessere Ende für sich und dank eines 3:1 Heimsiegs und einer 0:1 Auswärtsniederlage gab es den Finaleinzug für den FC Barcelona. Doch wie schon im Europapokal der Landesmeister musste man dann im Endspiel eine bittere Niederlage einstecken.

Zum letzten Mal gab es das Duell zwischen Barcelona und Juventus Turin vor mittlerweile zwölf Jahren im Viertelfinale der UEFA Champions League. Nachdem sowohl Hin- als auch Rückspiel mit einem 1:1 Remis endete, ging es in die Verlängerung. In der 114ten Minute konnte der eingewechselte Marcelo Zalayeta Juventus im Camp Nou ins Halbfinale schießen! Bereits damals auf dem Feld waren die zwei alten Haudegen Xavi und Gigi Buffon. Auch der nunmehrige Barca-Coach Luis Enrique erlebte die Niederlage hautnah auf dem Spielfeld! Zeit zur Revanche für die Katalanen – und im Finale wäre dies umso schöner!

 

Sportingbet erhöht Bonus für Neukunden mit Extra-Wettgutschein obendrauf
Anmelden und doppelt belohnt werden – 150€ Bonus & Gratiswette sichern!

 

 

Prognose & Wettbasis-Trend Spain Barcelona gegen Juventus Italy

Wir haben keine Chance – also nützen wir genau diese! Trotz der zwei Titel auf nationaler Bühne traut kaum jemand der Alten Dame aus Turin das Tripple zu. Barcelona spielt nicht mehr ausschließlich den Pep-Fußball in Form des Tiki-Taka sondern ist weitaus variabler. Mit Messi, Neymar und Suarez hat man drei absolute Weltklassespieler in der Offensive, die nahezu nicht zu verteidigen sind. Wenn ein Team jedoch Defensiv sicher steht, dann zweifelsohne eine italienische Spitzenmannschaft. Catenaccio wird es zwar nicht geben, doch Juventus wird sehr viel Wert darauf legen, die Offensive mit harten Tacklings aus dem Spiel zu nehmen. Besonders interessant wird das Aufeinandertreffen zwischen Luis Suarez und Giorgio Chiellini (Erinnerungen an den WM-Biss des Uru werden wach)! Dennoch sollte man sich hier auf ein Fußballfest freuen dürfen, bei dem die zwei besten Klubmannschaften in diesem Jahr gegeneinanderspielen. Barcelona ist zurecht der Favorit im Champions League Finale 2015 und wird wohl eine grandiose Saison krönen können. Die Offensive ist einfach zu stark!

Beste Wettquoten für Spain Barcelona vs. Juventus Italy Champions League Finale 2015

Spain Sieg Barcelona: 1,65 @Digibet
Unentschieden: 4,10 @BetVictor
Italy Sieg Juventus: 5,75 @MyBet

Beste Wettquoten für das Über/Unter 2,5
Über 2,5 1,95 @Bet365
Unter 2,5 1,93 @10Bet

Dominic Martin

Dominic Martin

Alter: 35 Nationalität: Österreich Lieblings-Wettanbieter: Bet365

Fußball ist seit Kindheitstagen meine große Leidenschaft und aktiv jage ich seit knapp 30 Jahren dem runden Leder hinterher. Doch auch passiv nimmt das runde Leder eine zentrale Rolle ein und es gibt kaum einen Spieler in den europäischen Topligen, der mir kein Begriff ist.

Ansonsten sind die Zahlen meine Heimat, nachdem sich mein beruflicher Werdegang in den Bereich Controlling verlagerte. Daraus ergibt sich eine Mischung aus meiner langjährigen Erfahrung bei der Wettbasis (seit über 10 Jahren), den Kenntnissen vieler Spieler/Mannschaften sowie der Interpretation von Zahlen und Statistiken, die die Basis für meine Analysen darstellen.

Neben dem runden Leder fasziniert mich dank Federer & Co. auch der gelbe Filzball. Somit gibt es von mir auch immer wieder Analysen und Empfehlungen für Tennisspiele zu lesen. Emotionen sind beim Ausüben des Sports wichtig, bei Wetten hingegen nicht. Deshalb ist mein Rat an euch – macht euch Gedanken vor einer Wette und besorgt euch Informationen, um den Value in einer Wette zu entdecken.   Mehr lesen