kassel

Auf dieser Stichwort-Seite finden Sie die Artikel zu kassel und Sportwetten im Allgemeinen.

Stuttgarter Kickers vs. Kassel, 09.10.2017 – Regionalliga Südwest

Frederic Grill (Hessen Kassel)
Stuttgarter Kickers vs. Kassel 09.10.2017, 20:15 Uhr - Regionalliga Südwest (Endergebnis 3:3) Während bis einschließlich Dienstag der Ball noch bei den WM-Qualifikationsspiele auf der ganzen Welt rollen wird und die ersten drei Profiligen in Deutschland bekanntlich pausieren, findet in den Regionalligen an diesem Wochenende ein regulärer Spieltag statt. Die Teams der Stuttgarter Kickers und von Hessen Kassel erfahren dabei diesmal besondere Aufmerksamkeit, denn das direkte Duell der beiden Viertligisten wird am Montagabend zur Prime-Time im Free TV auf Sport1 übertragen. Schlussendlich ist dies zwar eine interessante Randnotiz, denn viel wichtiger ist das Ergebnis, da sowohl die Kickers als auch der KSV aktuell ernsthaft abstiegsbedroht sind. Die Stuttgarter Kickers konnten aus zwölf Partien bislang erst zwölf Punkte holen und rangieren damit auf dem 14. Platz in der 19er-Liga. Kassel steht mit sieben Punkten sogar auf dem vorletzten Rang, was allerdings ein verschwommenes Bild wiedergibt. Die Hessen haben nämlich bereits 16 Zähler gesammelt, müssen allerdings einen Neun-Punkte-Abzug wettmachen, den sie aufgrund der nach wie vor angespannten finanziellen Lagen zu Beginn der Spielzeit aufgebrummt bekommen haben. Die Buchmacher sehen dennoch die Schwaben in der Favoritenrolle und veranschlagen für eine Heimsieg höchste Wettquoten von 2.30 in der Spitze. Gewinnt Kassel, dann locken Quoten von 3.00 in der Spitze. Der Anstoß erfolgt am Montagabend um 20:15 Uhr im GAZi-Stadion auf der Waldau. Wir wünschen viel Erfolg bei ihren Wetten!  
Verspielen die Kroaten tatsächlich noch das WM-Ticket? Ukraine vs. Kroatien, 09.10.2017 - Wettbasis.com Analyse
 

Stuttgarter Kickers - Statistik & aktuelle Form

Stuttgarter Kickers Logo
Noch vor zwanzig Jahren gehörten die Stuttgarter Kickers zum festen Inventar der zweiten Fußballbundesliga. Der Klub aus dem Stuttgarter Stadtteil Degerloch schaffte sogar hin und wieder den Sprung ins Oberhaus, ohne sich jedoch nachhaltig etablieren zu können. Den größten Erfolg der Vereinsgeschichte, sofern wir den deutschen Meistertitel aus der "Steinzeit" (1908) ausklammern, war die Zweitligameisterschaft 1988 oder aber der Einzug ins DFB Pokalfinale ein Jahr zuvor. Wie bei so vielen einst renommierten Teams in der Bundesrepublik ist aber auch die Entwicklung bei den Kickers seit längerer Zeit rückläufig. Nach vier Jahren dritter Liga stiegen die Blau-Weißen 2015/2016 in die Regionalliga ab, wo man aktuell keinerlei Chance hat, zurück in Richtung bezahlten Profifußball zu kehren. Ganz im Gegenteil: Wenn die Schwaben nicht aufpassen, droht sogar der Absturz in die Oberliga. Nach zwölf Spieltagen haben die Stuttgarter Kickers nämlich erst magere zwölf Zähler auf dem Konto und das obwohl der Start in die Saison mit acht Punkten aus den ersten fünf Begegnungen gar nicht schlecht verlief. Blöd nur, dass aus den folgenden sieben Partien gerade mal vier Pünktchen eingefahren werden konnten. Mit Ausnahme eines Heimsieges vor knapp zwei Wochen gegen den TSV Steinbach (1:0) und eines enttäuschendes Remis gegen das Schlusslicht Schott Mainz wurden die übrigen fünf Matches allesamt verloren. Auffällig: Die Defensive zeigte sich dabei ungeordnet und anfällig. 17 Gegentore in den jüngsten sieben Spielen sind logischerweise ein Wert, der für alle Beteiligten unbefriedigend ist. Gleich in fünf von sieben Fällen kassierten die Kickers mindestens drei Gegentreffer pro Spiel. Noch kann Thomas Kaczmarek, Trainer der Stuttgarter, relativ sorgenfrei seine Arbeit verrichten, doch klar ist auch, dass Anspruch und Realität bei den Kickers momentan weit auseinanderklaffen. Kann der Coach, der seit Anfang des Jahres im Amt ist und eigentlich - spätestens nach seiner Zeit bei Viktoria Köln einen guten Ruf in Fußball-Deutschland genießt - das Ruder rumreißen? Ein Heimsieg am Montagabend wäre jedenfalls ein erster bedeutsamer Schritt. Hoffnung macht immerhin die Heimbilanz, denn mit drei Siegen, zwei Remis und bloß einer Niederlage, aber mit einem negativen Torverhältnis (9:10), sind die Kickers aktuell das fünftbeste Heimteam der Liga. Elf von insgesamt zwölf Zählern wurden somit vor den eigenen Zuschauern geholt. Verzichten muss Kaczmarek weiterhin auf seinen etatmäßigen Keeper Ortag sowie auf die verletzten Feldspieler Pfeiffer, Tunjic und Müller. Vor allem die Ausfälle von Tunjic und Pfeiffer wiegen schwer, haben sie doch bislang jeweils vier Saisontore erzielen können.
Voraussichtliche Aufstellung von Stuttgarter Kickers: Veser - Landeka, Jäger, Komolong, Garnier - Hirsch, Badiane, Blank, Scepanik, Abruscia - Weißenfels - Trainer: Kaczmarek Letzte Spiele von Stuttgarter Kickers: 03.10.2017 - SSV Ulm vs. Stuttgarter Kickers 3:2 (Regionalliga) 29.09.2017 - Stuttgarter Kickers vs. TSV Steinbach 1:0 (Regionalliga) 24.09.2017 - TSG Hoffenheim II vs. Stuttgarter Kickers 3:2 (Regionalliga) 16.09.2017 - Stuttgarter Kickers vs. Schott Mainz 3:3 (Regionalliga) 09.09.2017 - Offenbacher Kickers vs. Stuttgarter Kickers 3:0 (Regionalliga)
 
Inselkracher um die Quali für die WM 2018! Wales vs. Irland, 09.10.2017 - Wettbasis.com Analyse
 

Kassel - Statistik & aktuelle Form

Kassel Logo
Noch immer hat der KSV Hessen Kassel einen klangvollen Namen im deutschen Fußball. Geschuldet ist der Ruf aber primär natürlich der erfolgreichen Vergangenheit. 1953-1955 und 1962/1963 spielten die Kasseler in der höchsten deutschen Spielklasse. Zudem kommen insgesamt 29 Jahre in Liga zwei hinzu. Seit einigen Jahren jedoch müssen sich die Rot-Weißen mit Fußball an der Schnittstelle zum Amateurbereich zufriedengeben, denn nach Spielzeiten auf Bezirks-oder sogar Kreisebene findet sich der KSV seit mittlerweile 2006 in der Regionalliga. Das Startrecht in der vierten Liga wäre allerdings beinahe abgewandert, da der Klub aus Nordhessen im Sommer einmal mehr Insolvenz anmeldete. Der Spielbetrieb konnte zwar gesichert werden, doch trotzdem bekam Kassel neun Punkte Abzug, was das sportlich ohnehin schwere Unterfangen noch steiniger machte. Bislang muss man dem KSV aber ein recht gutes Zeugnis ausstellen, denn aus zwölf Partien holte die Mannschaft von Tobias Cramer 16 Punkte. Da - wie angesprochen - neun Zähler abgezeogen werden, steht Hessen Kassel trotzdem aktuell mit nur sieben Punkten auf dem vorletzten Platz. Es wird für den ehemaligen Erst- und Zweitligisten vorrangig darum gehen, schnellstmöglich die Abstiegszone zu verlassen. Das Potential dazu haben sie auf jeden Fall, bloß kehrte in den vergangenen Wochen etwas der Schlendrian ein. Nach drei Siegen in Folge an den Spieltagen fünf, sechs und sieben, warten die Kasseler seit nun mehr vier Begegnungen auf einen Dreier. Drei der vier Matches in diesem Zeitraum endeten immerhin unentschieden, sodass der KSV insgesamt erst drei der zwölf bisher gespielten Spiele verloren hat. In der Fremde sind die Rot-Weißen seit drei Partien ungeschlagen. Wirklich beeindruckend waren die jüngsten Auswärts-Leistungen bei Röchling Völklingen (1:1) und in Ulm (1:1) allerdings nicht. Coach Kramer kann aus dem Vollen schöpfen. Qualitativ würden wir die Gäste aus Nordhessen deshalb nicht schwächer einordnen als die Stuttgarter Kickers, was Wetten auf den Vorletzten sinnvoll erscheinen lässt.
Voraussichtliche Aufstellung von Kassel: Hartmann - Schmik, Albrecht, Evljuskin, Brandner - Brill, Merle, Bravo-Sanchez, Schwechel, David - Szimayer - Trainer: Cramer Letzte Spiele von Kassel: 03.10.2017 - Kassel vs. SC Freiburg II 0:0 (Regionalliga) 30.09.2017 - Röchling Völklingen vs. Kassel 1:1 (Regionalliga) 23.09.2017 - Kassel vs. SV Elversberg 1:4 (Regionalliga) 09.09.2017 - SSV Ulm vs. Kassel 1:1 (Regionalliga) 02.09.2017 - Kassel vs. TSV Steinbach 3:0 (Regionalliga)
 
Italien benötigt bei extrem motivierten Albanern einen Dreier Albanien vs. Italien, 09.10.2017 - Wettbasis.com Analyse
 

Stuttgarter Kickers vs. Kassel Direkter Vergleich

Die Begegnung der Stuttgarter Kickers gegen Hessen Kassel ist ein echter Klassiker. In verschiedensten Wettbewerben standen sich die Teams nämlich schon 60mal gegenüber. Die Kasseler führen dabei den direkten Vergleich mit 26 Siegen an. Die Kickers gewannen 22 Aufeinandertreffen, während zwölf Duelle unentschieden endeten. Zuletzt trafen die Klubs in der vergangenen Regionalliga-Saison aufeinander. Das Hinspiel im Kasseler Auestadion endete mit 2:0 für Rot-Weiß. Im Rückspiel im GAZi-Stadion auf der Waldau reichte es für die Schwaben vor heimischer Kulisse immerhin zu einem 1:1.

Prognose & Wettbasis-Trend Stuttgarter Kickers vs. Kassel

Die Nostalgiker unter uns Fußballfans kommen am Montagabend voll auf ihre Kosten. Sport1 überträgt live im Free TV die Partie der beiden ehemaligen Erstligisten Stuttgarter Kickers und Hessen Kassel. Die erfolgreichen Jahre dieser Vereine liegen zwar viele Jahrzehnte zurück, doch gerade die älteren Anhänger der schönsten Nebensache der Welt werden sich auf zwei bekannte Klubnamen freuen. Tabellarisch bekommen wir es übrigens mit einem Kellerduell zutun, denn die Stuttgarter Kickers haben als 14. aktuell einen Abstiegsrelegationsplatz inne, während der KSV als Vorletzter nach derzeitigem Stand sogar den Gang in die fünfte Liga antreten müsste. Allerdings täuscht das Tabellenbild etwas, denn eigentlich haben die Gäste aus Nordhessen vier Zähler mehr geholt als die Kickers. Einzig die Neun-Punkte-Abzug vor Beginn der Saison aufgrund der KSV-Insolvenz sorgen für diesen Klassement-Stand.  
Key-Facts - Stuttgarter Kickers vs. Kassel
  • Kickers aktuell das fünftbeste Heimteam der Liga, elf von zwölf Punkte wurden zuhause geholt
  • Die Schwaben gewannen nur eines der letzten sieben Spiele und kassierten in diesem Zeitraum 17 (!) Gegentore
  • Kassel bislang erst mit drei Niederlagen in dieser Saison und eigentlich 16 Punkten - Neun Zähler wurden wegen der Insolvenz abgezogen
  Zwar haben die Schwaben drei ihrer bisherigen sechs Heimspiele gewonnen und elf von zwölf Punkten zuhause gesammelt, jedoch ist die Form mit nur einem Erfolg aus den vergangenen sieben Partien sowie 17 Gegentoren diesem Zeitraum alles andere als rosig. Kassel hat keines der letzten vier Spiele gewonnen, jedoch ebenso nur eines verloren. Stuttgart muss auf den ein oder anderen wichtigen Leistungsträger verzichten, während der KSV dreimal nacheinander auswärts ohne Niederlage blieb. Insofern sehen wir in den Wettquoten auf einen Heimsieg keinen Value. Wetten auf die Doppelte Chance X/2 machen mehr Sinn. Ebenfalls eine Alternative sind Wetten auf das Over 2.5 Tore. Die entsprechenden Quoten sind ordentlich. Womöglich darf sogar über ein Over 3.5 nachgedacht werden, wenn man sich die defensive Unkonzentriertheiten beider Klubs - insbesondere der Kickers - zuletzt ansieht.  
Mobil-Rückzahlung: Bei der ersten Wette kein Glück? Geld zurück! Expekt Mobil Bonus - Risikofrei bis 10€ wetten!
 

Beste Wettquoten für Stuttgarter Kickers vs. Kassel 09.10.2017

Sieg Stuttgarter Kickers: 2.30 @Bet3000 Unentschieden: 3.40 @Tipico Sieg Kassel: 3.00 @Bet365 Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Stuttgarter Kickers / Unentschieden / Sieg Kassel:
1: 42%
X: 27%
2: 31%
 
 
/

Kickers Offenbach vs. Kassel, 01.12.2015 – Regionalliga

Becker
Kickers Offenbach vs. Kassel 01.12.2015, 20:15 Uhr - Regionalliga (19. Spieltag) Vorschau (Endergebnis 2:1) Seit wenigen Jahren hat sich der Free TV Sender Sport1 dafür entschieden, das eigene Fußballprogramm deutlich auszubauen. Bekannt war das frühere DSF stets für die 2. Bundesliga am Montagabend. Inzwischen gibt es aber jeden Abend die Nachrichten des Weltfußballs, Neuigkeiten aus der Bundesliga und auch hin und wieder eine Sendung zu Europas Topligen, die den Eurogoals von Eurosport verdächtig ähnelt. Noch interessanter für alle Freunde des Amateursports sind die Liveübertragungen aus der Regionalliga. Am Dienstag ist es wieder soweit, wenn Sport1 vom Traditionsduell Kickers Offenbach gegen Hessen Kassel über die vollen 90 Minuten berichtet. Zu sehen gibt es somit einen letztjährigen Fast-Aufsteiger, der aber am Nadelöhr zwischen Amateur- und Profifußball scheiterte. Das System mit fünf Regionalligastaffeln und doch nur drei Aufstiegsrängen wird in regelmäßigen Abständen von den Topteams kritisiert. Spruchbänder mit der Aufschrift "Meister müssen aufsteigen!" sich in der vierthöchsten Liga Deutschlands fast schon ein Dauerprogramm. Selten wurde eine Reform, wie die von vor rund 7 Jahren, mehr kritisiert. Die Ungewissheit des Aufstieges selbst bei einer perfekten Ligasaison mit ausschließlich Siegen sorgt dafür, dass sich hin und wieder auch finanzielle Gräben ergeben, da Teams zu hoch stapelten und dann tief fielen. Die Kickers Offenbach hätten den Aufstieg im Vorjahr gewiss verdient gehabt – doch scheiterten sie am 1.FC Magdeburg. Eine neue Chance auf die 3. Bundesliga ergibt sich 2015 / 2016 voraussichtlich nicht, denn Eintracht Trier und Waldhof Mannheim liegen bereits früh in der Saison eine zweistellige Anzahl an Punkten vor den Vereinen, die am Dienstagabend ab 20:15 Uhr das Topspiel des 18. Spieltages bestreiten. Damit steigt die Regionalliga Südwest eher als jede andere Staffel Deutschlands in die Rückrunde ein.    

Kickers Offenbach - Statistik & aktuelle Form

Fans der Kickers Offenbach sind nicht zu beneiden – dafür gibt es gefühlt gleich tausend Gründe: Beginnen wir mit der Stärke der umliegenden Vereine: Eintracht Frankfurt agiert in der 1. Bundesliga. Der Verein gehört zu den größten Traditionsclubs Deutschlands. Die Ultras Frankfurt sind die mitgliederstärkste Ultragruppierung des Landes, was die Entfaltungsmöglichkeiten der Offenbacher für Graffitis und ähnliche Kunstwerke gewaltig einschränkt. Seit kurzer Zeit dominiert mit den Lilien aus Darmstadt noch eine zweite Mannschaft in der Region. Die Blau – Weißen scheint die Aufstiegseuphorie zwar ganz leicht zu verlassen, doch selbst als Zweitligist würden sie noch um Längen vor den Kickers stehen, die einst ein Kontrahent auf Augenhöhe waren. Gegner der Offenbacher belächeln die Feindschaft zur SGE gern mit Gesängen, die sich darauf beziehen, dass Offenbacher für die Arbeit ja doch täglich in die Stadt des Rivalen fahren würden und man als gefühltes Nachbardorf der großen Metropole sogar die gleiche Telefonvorwahl besitzt, wie die Adler als hessischer Platzhirsch. Damit sind aber noch längst nicht alle wehleidigen Momente der vergangenen Jahre aufgezählt: Die Insolvenz vor wenigen Jahren ließ den einstigen Aufstiegskandidaten in Richtung der 2. Bundesliga bis in den Amateurfußball fallen. Selbst das neu errichtete Stadion am Bieberer Berg – welches auf den Namen Sparda Bank Hessen – Stadion hört – konnte keine Euphoriewelle entfachen. Die geplatzten Aufstiegsträume im Mai gegen die blauen Bomber aus der Hauptstadt Sachsen – Anhalts ließen viele Fans sprichwörtlich zusammenbrechen. Wer all diese Misserfolge erleben mussten, der zweifelt vermutlich hin und wieder, ob er sich einst als Kind den richtigen Verein ausgesucht habe. Umso mehr Respekt verdienen die [pullquote align="right" cite="Trainer Rico Schmitt"]"Irgendwie werden wir aus dieser Nummer rauskommen!"[/pullquote] Menschen, die Wind und Regen trotzen und dennoch weiterhin Woche für Woche zu ihren Kickers gingen – einem Verein mit Tradition und Geschichte. Ein Club, der sich früher für berauschende Pyroshows vom DFB bewusst auf Abendspiele terminieren ließ. Inzwischen sind erlaubte Bengalfackeln genauso unrealistisch, wie ein Aufstieg Offenbachs in der amtierenden Saison. Schuld ist die große Krise der vergangenen Wochen: Innerhalb von sieben Spieltagen gelang nur ein einziges Sieg – mit einem mickrigen Törchen beim 1:0 daheim gegen die Reserve des 1.FC Kaiserslautern. Spieler und Trainer üben sich nach jedem Nackenschlag neu in Zweckoptimismus. Coach Rico Schmitt äußerte sich zuletzt folgendermaßen: "Irgendwie werden wir aus dieser Nummer rauskommen!" Nicht unbedingt verbessert wurde die Lage durch die langfristigen Ausfälle von Thomas Franke (Sprunggelenksverletzung) und Steven von der Burg (Knieverletzung). Außerdem ist zum Start in den Wintermonat Dezember auch Matthias Schwarz fraglich und der defensive Mittelfeldmann Gjasula fehlt aufgrund der Ampelkarte beim 1:4 in Bahlingen. Kapitän und Torhüter Daniel Endres soll die Kohlen für seine Kickers aus dem Feuer holen. Als Ersatz auf der Doppel 6 kommt neben Gebers Maik Vetter in Frage. Eine stabil stehende Abwehr ist die Grundvoraussetzung, um gegen Hessen Kassel bestehen zu können. Einzelspitze Müller und die Flügelzange Röser und Korb sollen ihren Verein wieder auf positivere Gedanken bringen. Offenbach steht vor einem schwierigen Heimspiel, da es an Selbstvertrauen mangelt und diverse Stammkräfte verletzt oder gesperrt fehlen.
Letzte Spiele von Kickers Offenbach: 22.11.2015 - Offenbach vs. Saarbrücken 0:1 (Regionalliga) 14.11.2015 - SG Oberliederbach vs. Offenbach 0:7 (Regional Cup Hessen) 07.11.2015 - Bahlinger SC vs. Offenbach 4:1 (Regionalliga) 31.10.2015 - Offenbach vs. Kaiserslautern 2 1:0 (Regionalliga) 23.10.2015 - Walldorf vs. Offenbach 1:0 (Regionalliga)
 
Geben sich die Citizens im Ligapokal wieder keine Blöße? Manchester City - Hull 01.12.2015 - Wettbasis.com Analyse
 

Kassel - Statistik & aktuelle Form

Kassel Logo
Hessen Kassel ist – zumindest nach einer Betrachtungsweise – das große Gegenstück zu den Kickers Offenbach. Natürlich sind die Nordhessen ebenfalls ein Traditionsverein und sportlich nahezu auf der gleichen Ebene in der Tabelle platziert. Allerdings kassierte Kassel im bisherigen Saisonverlauf nur sehr wenige Gegentreffer. Zehn Buden innerhalb von insgesamt 17 Spielen entsprechen nur 0,59 Gegentreffern im Schnitt, während Offenbach bereits fast dreimal so oft hinter sich in das Netz greifen musste. Das Hauptproblem des amtierenden Tabellenfünften liegt damit auf der Hand: Die Offensivabteilung! In der Sommerpause wechselte mit dem Ex – Dresdner Comvalius ein zweitligaerprobter Kicker zu Hessen Kassel in die Regionalliga. Selbiger ist Woche für Woche die Sturmspitze des Teams aus dem Auestadion, doch die Offensivmisere will dennoch nicht enden. Zumindest reichen die Treffer des früheren Dynamo – Profis nicht. In der Vorwoche erzielte er beim 1:1 gegen Homburg den Treffer für den Heimverein vor nur 1298 Zuschauern – dank Bildirci reichte dieses Tor aber nicht für die drei Punkte. Interessant ist, welches Potential teilweise nicht reicht, um den Topteams der Staffel Paroli zu bieten: Außenverteidiger Lorenzoni durfte früher noch beim Chemnitzer FC höherklassisch an der Karriere arbeiten, dazu kommen Comvalius oder Kapitän Tobias Becker. Im Vorfeld des kommenden Klassikers spricht dennoch einiges für einen Punktgewinn der Gäste: Im Gegensatz zum Heimverein kann Hessen Kassel vermutlich mit der vollen Kapelle auflaufen. Sperren sind aktuell nicht bestehend und verletzt ist keiner der Leistungsträger. Trainer Matthias Mink wird sich – und das passt zur Statistik der Treffer und Gegentore – für eine deutlich defensivere Aufstellung als sein Gegenüber entscheiden. Im 4-5-1 geht Hessen Kassel in das nächste Pflichtspiel und hofft auf die Treffer von Comvalius. Der Aufstiegszug scheint mit exakt zehn Zählern Rückstand Platz 2 dennoch bereits abgefahren zu sein.
Letzte Spiele von Kassel: 21.11.2015 - Kassel vs. Homburg 1:1 (Regionalliga) 14.11.2015 - Hünfelder SV vs. Kassel 0:3 (Regional Cup Hessen) 06.11.2015 - Saarbrücken vs. Kassel 0:1 (Regionalliga) 31.10.2015 - Kassel vs. Bahlinger SC 0:0 (Regionalliga) 24.10.2015 - Kaiserslautern 2 vs. Kassel 0:0 (Regionalliga)
 
Kann die B-Elf von Milan hoch gewinnen? AC Milan vs. Crotone 01.12.2015 - Wettbasis.com Analyse
 

Kickers Offenbach vs. Kassel Direkter Vergleich

Wenn zwei Traditionsvereine aufeinanderprallen, dann ist klar, dass diese sich in der Vergangenheit schon oft begegneten. Im Fall der Kickers Offenbach und Hessen Kassel unter anderen in der 2. Bundesliga, der früheren Regionalliga Süd und inzwischen auch in der Regionalliga Südwest. Natürlich träumen die Fans beider Verein oft von den glorreichen Zeiten in den 80er Jahren. Die erste Hälfte des Jahrzehnts lieferte viele Direktduelle, die mit 4:2 mehrheitlich an den nördlicher beheimateten Club gingen. Große Vorteile hatte mit einer Ausnahme stets der Heimverein. In den jüngsten Partien kam ebenfalls nie ein Auswärtssieg zustande. Die letzten sieben Spiele endeten mit einem Heimerfolg oder – und dies nicht selten – einem Remis. Es spricht aber einiges dafür, dass Hessen Kassel nach dem Remis in der Hinrunde vielleicht der Einsturz der Serie gelingt. Kassel vs. Kickers Offenbach 2:2 (2015 / 2016) Kassel vs. Kickers Offenbach 1:0 (2014 / 2015) Kickers Offenbach vs. Kassel 1:0 (2014 / 2015) Kassel vs. Kickers Offenbach 1:1 (2013 / 2014) Kickers Offenbach vs. Kassel 0:0 (2013 / 2014)  
Gewinnen Sie mit Glück und Geschick Wettguthaben bei Sportingbet! Adventskalender 1.Dezember
 

Prognose & Wettbasis-Trend Kickers Offenbach gegen Kassel

Wenn am Dienstagabend der Abschluss des 18. Spieltages der Regionalliga Südwest über die Bühne geht, dann ist ein sehr ausgeglichenes Match zu erwarten: Für den Favoriten der Buchmacher spricht der Heimvorteil – dagegen allerdings diverse Ausfälle wegen Sperren und Verletzungen. Wettquoten von mindestens 2,70 wären nötig, um einen Tipp auf den Gastgeber zu wagen, auch wenn die Head to head – Bilanz stets glasklar für den Heimverein sprach.  
Key-Facts - Kickers Offenbach vs. Kassel
  • In den letzten Direktduellen hatte stets der Heimverein klare Vorteile auf seiner Seite. Der letzte Auswärtssieg stammt noch aus den 80er Jahren, als beide Teams in der 2. Bundesliga spielten.
  • Die Kickers Offenbach müssen aufgrund einer Sperre und diversen Verletzungen auf 3-4 wichtige Spieler verzichten und durchleiden derzeit einen Misserfolgsserie
  • Hessen Kassel ist die defensivstärkste Mannschaft der Regionalliga Südwest mit nur 0,59 Gegentreffern pro Partie im Schnitt.
  Interessant sind vielleicht auch Wetten auf wenige Treffer, da die Livespiele oft noch taktisch vorsichtiger geprägt sind, als normale Partien im Ligaalltag. Es spricht vieles dafür, dass die Zuschauer nicht gerade Tore am Fließband geboten bekommen. Ein Tipp darauf erscheint lukrativ.

Beste Wettquoten für Kickers Offenbach vs. Kassel 01.12.2015

Sieg Kickers Offenbach: 2.10 @Bwin Unentschieden: 3.20 @MyBet Sieg Kassel: 3.20 @Interwetten Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Kickers Offenbach / Unentschieden / Sieg Kassel:
1: 52%
X: 24%
2: 24%
 
/

Kassel vs. Hannover, 09.08.2015 – DFB Pokal

Leon Andreasen (Hannover)
Kassel vs. Hannover 09.08.2015, 18:30 Uhr - DFB Pokal (Endergebnis: 0:2) Für 90 Minuten plus eventuell eine mögliche Verlängerung und Elfmeterschießen steht der KSV Hessen Kassel am Sonntagabend endlich mal wieder bundesweit im Blickpunkt. Die Rot-Weißen haben eine glorreiche Vereinshistorie, in der u.a. auch 32 Jahre in der höchsten bzw. zweithöchsten deutschen Spielklasse stehen. Den vielleicht entscheidenen Sprung nach ganz oben schafften die Kasselaner aber nie, auch weil eine ganz wichtige Partie gegen Hannover 96 nicht gewonnen werden konnte. Am 02.Juni 1985 hätten die Nordhessen mit einem Heimsieg im Auestadion gegen en direkten Konkurrenten Hannover 96 den Aufstieg in die Bundesliga perfekt machen können, allerdings endete die Partie nur 2:2, sodass die Niedersachsen den KSV am darauffolgenden letzten Spieltag doch abfingen und ins Oberhaus zurückkehrten. Seitdem haben sich die 96er in der Bundesliga etabliert, während Kassel nach zwei Konkursen derzeit in der Regionalliga antritt. Auch wenn der Großteil der Spieler, die am Sonntag auf dem Platz stehen werden, vor 30 Jahren nicht einmal auf der Welt waren, ist es in gewisser Weise schon ein brisantes Aufeinadertreffen und die Möglichkeit zur späten Kasseler Revanche. Die Favoritenrolle geht natürlich trotzdem ganz klar an den Erstligisten aus Hannover, der allerdings eine mehr als durchwachsene Vorbereitung hingelegt hat. Beispielsweise schoss die Mannschaft von Michael Frontzeck, die in der Vorsaison nur knapp dem Abstieg entging, nur ein Tor in den vergangenen fünf Testspielen. Im übrigen konnte keines dieser fünf Matches gewonnen werden. Die Hannoveraner erwartet in Kassel zudem eine hitzige Atmosphäre und ein Gegner, der mit einem beachtlichen 2:2 Unentschieden gegen Aufstiegsfavorit Kickers Offenbach in die Regionalliga gestartet ist. Die Gäste müssen also aufpassen, dass sie sich eine Woche vor dem Bundesliga-Start nicht bis auf die Knochen und blamieren und diesen Pflichtsieg beim unterklassigen Kontrahenten einfahren. Der Anstoß erfolgt am Sonntagabend um 18:30 Uhr im ausverkauften Auestadion.  
Geht die starke Serie der Grün-Weißen gegen den WAC weiter? Rapid Wien vs. Wolfsberg 09.08.2015 - Wettbasis.com Analyse
   

Kassel - Statistik & aktuelle Form

Kassel Logo
Die großen Zeiten hat der KSV Hessen Kassel bereits lange hinter sich. Nachdem man 1989/1990 noch in der Zweiten Bundesliga spielte, folgte nach dem finanziellen Kollaps ein kompletter Neuanfang in der achtklassigen Kreisliga (1998/1999), die aber logischerweise nur eine Zwischenstation auf dem Weg zurück nach oben war. Mittlerweile spielen die Rot-Weißen im zehnten Jahr in Serie in der Regionalliga. Dort hat man sich sehr ordentlich rehabilitiert und wäre 2012/2013 fast sogar in die Dritte Liga aufgestiegen. Nach dem Meistertitel in der Regionalliga Südwest scheiterte Kassel in den Relegationsspielen jedoch an Holstein Kiel. [pullquote align="right" cite="Tobias Becker"]"Als krasser Außenseiter wie wir es sind, muss man sich mit allen Tricks wehren – und bis an den Rande der Legalität gehen."[/pullquote]Mittelfristig peilen die Nordhessen die Rückkehr in die Dritte Liga in jedem Fall an, auch wenn in den vergangenen beiden Spielzeiten nur der 13. bzw. 10.Platz raussprangen. In der kürzlich gestarteten Spielzeit wollen es die Kasselaner wieder besser machen und die Spitzengruppe ins Visier nehmen. Das bislang einzige Pflichtspiel gegen Aufstiegsfavorit Kickers Offenbach untermauerte diese Ambitionen, denn vor heimischer Kulisse im Auestadion erkämpfte sich die Mannschaft von Matthias Mink ein sehr ordentliches 2:2 Unentschieden. Zweifelsohne ist das Pokalspiel am Sonntagabend gegen Bundesligist Hannover 96 für jeden Kasseler Spieler ein absolutes Highlight, jedoch üben sich die Verantwortlichen im Vorfeld der Begegnung in Understatement. Torwart Kevin Rauhut sagte beispielsweise: "In der Vorbereitung gibt es nicht mehr zu tun, als beim letzten Regionalliga-Spiel." Sein Trainer Mink fügte an, dass man keine besonderen Ansprüche an das Pokalmatch habe. Kapitän Tobias Becker schlägt hingegen deutlich forschere Töne an und präsentiert sich sehr kampfeslustig: "Wir wollen dagegenhalten und laufen bis zum Ende“. Besonders aufpassen müssen die Hannoveraner auf Stürmer Sylvano Comvalius, der im Vorjahr mit Dynamo Dresden Bayer Leverkusen aus dem Wettbewerb warf. Auch Youngster Mike Feigenspan (20) deutete zuletzt immer wieder sein Potential an und ist sicherlich ein Mann für höhere Aufgaben in der Zukunft.
Voraussichtliche Aufstellung von Kassel Kevin Rauhut - Henrik Giese, Tim Welker, Steffen Friedrich, Sergej Schmik - Hasan Pepic, Tobias Becker, Frederic Brill - Mike Feigenspan, Tobias Dann - Sylvano Comvalius - Trainer: Matthias Mink Letzte Spiele von Kassel: 31.07.2015 - Kassel vs. Offenbach 2:2 (Regionalliga) 24.07.2015 - Kassel vs. HSV 0:2 (Freundschaftsspiel) 03.07.2015 - Paderborn vs. Kassel 1:1 (Freundschaftsspiel) 30.06.2015 - Fortuna Köln vs. Kassel 1:0 (Freundschaftsspiel) 23.05.2015 - Kassel vs. Offenbach 1:0 (Regionalliga)  
 
Jetzt bei Sportingbet online wetten mit 5€ Gratis-Bonus zum testen Besondere Kennenlern-Aktion für Neukunden
 

Hannover - Statistik & aktuelle Form

Hannover Logo
Schaut man sich die letzten Ergebnisse von Hannover 96 an, dann kann einem fast angst und bange werden. Von den letzten fünf Partien konnten die Niedersachsen nämlich kein einziges für sich entscheiden. Außerdem schoss der Bundesligist in diesen Partien nur ein einziges Tor. Niederlagen gegen Rizespor oder Sunderland sowie drei magere Remis gegen den spanischen Zweitligisten Mallorca, den deutschen Drittligisten Münster oder Premier League Klub Hull City lassen über den aktuellen Zustand der Mannschaft mehr als nur zweifeln. Optimisten würden nun behaupten, dass die Testspiele quasi keine Relevanz für die neue Saison haben, allerdings hinterließ das Team von Michael Frontzeck auch spielerisch keinen wirklich bleibenden Eindruck. Die 96er, die im Vorjahr erst kurz vor Saisonende den Klassenerhalt perfekt machten, stehen vor einer ganz schweren Saison und sind gut beraten, erst einmal tiefzustapeln. Erschwerend kam in der letzten Woche noch hinzu, dass Sportdirektor Dirk Dufner seinen Rücktritt ankündigte und somit erneut Unruhe ins Umfeld des langjährigen Erstligisten kam. Coach Frontzeck will vor dem unbequemen Pokalauftakt bei Hessen Kassel aber keine Ausreden gelten lassen und erwartet von seinem Team einen souveränen Einzug in die nächste Runde. [pullquote align="right" cite="Michael Frontzeck"]"Es geht in einem Pokalspiel weniger um eine Standortbestimmung, als vielmehr nur um Weiterkommen oder Ausscheiden."[/pullquote] Gleichwohl warnt er aber auch vor der Stärke der Kasselaner: "Es ist eine funktionierende Mannschaft, die gerade emotional alles geben wird". Besonders die Kulisse im Auestadion sieht der Trainer, der in vielen Umfragen als Entlassungskandidat Nr. 1 gehandelt wird, als Faktor an, der die ohnehin schon nicht einfache Aufgabe zusätzlich erschwert. "Es werden um die 18.000 Zuschauer sein - Das hat wenig mit 4. Liga zu tun." Hannover wird von Beginn an gefordert sein und wird das Spielgeschehen kontrollieren. Wenn sich die Niedersachsen allerdings ähnlich harmlos präsentieren wie in den schwachen Testspielen, dann liegt eine Sensation des Viertligisten im Bereich des Möglichen. Mit dem neuen französischen Youngster Allan Saint-Maximin und dem türkischen Angreifer Mevlut Erdinc erwarten wir zwei Neuzugänge in der Startelf. Zwei weitere Neuzugänge, Uffe Bech und Charlison Benshop, sowie Marcelo und Hiroshi Kiyotake stehen nicht zur Verfügung.
Voraussichtliche Aufstellung von Hannover Ron Robert Zieler - Miiko Albornoz, Christian Schulz, Felipe, Hiroki Sakai - Manuel Schmiedebach, Salif Sane, Edgar Prib, Allan Saint Maximin, Felix Klaus - Mevlut Erdinc - Trainer: Michael Frontzeck Letzte Spiele von Hannover: 01.08.2015 - Hannover vs. Sunderland 0:1 (Freundschaftsspiel) 28.07.2015 - Hannover vs. Rizespor 0:2 (Freundschaftsspiel) 26.07.2015 - Hannover vs. Hull 0:0 (Freundschaftsspiel) 21.07.2015 - Mallorca vs. Hannover 1:1 (Freundschaftsspiel) 18.07.2015 - Münster vs. Hannover 0:0 (Freundschaftsspiel)  
   

Kassel vs. Hannover Direkter Vergleich

Insgesamt 15mal standen sich Hessen Kassel und Hannover 96 bereits gegenüber. Der aktuelle Bundesligist führt den direkten Vergleich dabei nur knapp mit 7 zu 6 Siegen an (2 Unentschieden). Das brisanteste Aufeinandertreffen haben wir bereits angesprochen und datiert aus der Spielzeit 1984/1985. Zuletzt trafen sich die Teams in der Zweitligasaison 1989/1990. Damals siegte Hannover sowohl auswärts (1:0) als auch zuhause (4:0) und besiegelte damit auch den Abstieg der Nordhessen.  
Risikofreie Wette fürs Handy sichern Betsafe mobil mit 5€ Bonus risikofrei testen
 

Prognose & Wettbasis-Trend Kassel gegen Hannover

Auch wenn am Sonntagabend mit Hannover 96 ein Bundesligist auf den Viertligisten Hessen Kassel trifft, so gehen wir keineswegs von einem klaren Ding aus. Hannover hat eine durchwachsene Vorbereitung hinter sich und gewann keines der letzten fünf Testspiele. Das Selbstvertrauen kann also nicht wahnsinnig groß sein, zumal die Niedersachsen in diesen fünf Partien nur ein einziges Tor schossen.  
Key-Facts - Kassel vs. Hannover
  • Hannover in den letzten fünf Testspielen sieglos
  • 18.000 Zuschauer im ausverkauften Auestadion - Pokalkulisse!
  • Leistungslevel der 96er darf angezweifelt werden
  Kassel hingegen hat nichts zu verlieren und wird alles in die Waagschale werfen, um in die nächste Runde einzuziehen. In der Regionalliga sind die Nordhessen mit einem 2:2 gegen die Kickers aus Offenbach vielversprechend gestartet. Wir trauen dem Viertligisten eine Überraschung zu und würden uns im Endeffekt tatsächlich nicht wundern, wenn der KSV Hessen Kassel im ausverkauften Auestadion vor einer bundesligareifen Kulisse den Coup geschafft und enttäuschende Hannoveraner aus dem Wettbewerb befördert. Wir empfehlen daher eine Wer-kommt-weiter Wette auf Kassel oder aber auch die Doppelte Chance 1/X.

Beste Wettquoten für Kassel vs. Hannover 09.08.2015

Sieg Kassel: 6.65 @Digibet Unentschieden: 4.50 @Betway Sieg Hannover: 1.65 @Bet3000 Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Kassel / Unentschieden / Sieg Hannover:
1: 15%
X: 23%
2: 62%
 
 
/

Kassel vs. HSV, 24.07.2015 – Freundschaftsspiel

Lewis
Kassel vs. HSV 24.07.2015, 18:30 Uhr - Freundschaftsspiel (Endergebnis 0:2) Eine Kuriosität erlebten die Kicker von Hessen Kassel zuletzt beim Testspiel in Hofgeismar gegen den Hessenligisten KSV Baunatal. Was war passiert? Ein Tor im Hofgeismarer Angerstadion entsprach nicht den Regularien. Das Gestänge war nicht nur gebrochen, sodass das Tor schief stand; auch der eine Pfosten ragte deutlich weiter nach oben als geplant. Der linke Pfosten ragte 2,53 Meter aus der Erde heraus, der rechte 2,64 Meter. Den Regularien entsprechend sollen beide Pfosten aber exakt 2,44 Meter hoch sein. Da auf die Schnelle keine passende Lösung gefunden werden konnte, wurde das Freundschaftsspiel vor einer Mini-Kulisse von 350 Zuschauern trotzdem angepfiffen. Der Regionalligist aus Kassel siegte standesgemäß mit 3:0, dennoch war es das 'schiefe Tor von Hofgeismar', was in Erinnerung blieb. Am kommenden Freitag müssen sich die Kasselaner aber gleich in zwei Punkten umgewöhnen. Zum einen sind die Tore im heimischen Auestadion nicht schief und zum anderen wartet mit dem Hamburger SV ein ganz anderes Kaliber auf die Mannschaft von Trainer Matthias Mink. Für den ehemaligen Zweitligisten ist das Duell mit dem Bundesliga-Traditionsverein der letzte Härtetest vor dem Regionalliga-Start am 31.07. gegen Kickers Offenbach. Der HSV hat bis zum ersten Pflichtspiel im DFB Pokal noch über zwei Wochen Zeit und wird die Partie in Kassel deshalb als weitere Chance zum Testen bzw. Experimentieren sehen. Trotzdem dürfen sich die zahlreichen Fans im Kasseler Auestadion am Freitagabend ab 18:30 Uhr auf eine interessante Begegnung freuen, in der die Hanseaten aufgrund des Klassenunterschieds zwar Favorit sind, dieser Rolle aber erst gerecht werden müssen.      

Kassel - Statistik & aktuelle Form

Exakt eine Woche vor dem Start in die neue Regionalligasaison steht für den KSV Hessen Kassel der letzte richtige Härtetest auf dem Programm. Am 31.Juli bekommen es die Kasselaner gleich am ersten Spieltag mit dem hessischen Rivalen Kickers Offenbach zutun; sieben Tage vorher geht es für die Mannschaft von Trainer Matthias Mink gegen den Bundesligisten Hamburger SV. Die bisherige Sommervorbereitung verlief für die Löwen sehr durchschnittlich. Die beste Leistung zeigten die Nordhessen gegen Absteiger SC Paderborn, die sich mit einem 1:1 Unentschieden zufrieden geben mussten. Ansonsten hagelte es auch aber Niederlagen gegen Drittligist Fortuna Köln, den TSV Lehnerz oder den FSV Zwickau. Zumindest die Partie gegen den KSV Baunatal am Dienstag konnte der Regionalligist souverän mit 3:0 für sich entscheiden. Insgesamt ist man sich noch uneins, ob der KSV Hessen Kassel schon in einer Woche ein solches Leistungsvermögen an den Tag legen kann, das ihnen eine realistische Chance gewährt, gegen den Aufstiegsfavoriten aus Offenbach zu punkten. Mehr Aufschluss soll die Generalprobe am Freitagabend gegen den HSV geben. Vor heimischer Kulisse im Auestadion hat man sich bewusst einen Gegner ausgesucht, der das Spiel machen wird. Ziel der Kasselaner muss es, wie nächste Woche gegen die Kickers, sein, möglichst lange die Null zu halten und aus einer kompakten Defensive zu schnellen Kontermöglichkeiten zu kommen. Ob ihnen dies gegen die drei Klassen höherspielenden Hamburger gelingen wird, darf zumindest bezweifelt werden.
Letzte Spiele von Kassel: 03.07.2015 - Paderborn vs. Kassel 1:1 (Freundschaftsspiel) 30.06.2015 - Fortuna Köln vs. Kassel 1:0 (Freundschaftsspiel) 23.05.2015 - Kassel vs. Offenbach 1:0 (Regionalliga) 16.05.2015 - Trier vs. Kassel 1:1 (Regionalliga) 13.05.2015 - Giessen vs. Kassel 1:2 (Regional Cup Hessen)  
 
Perfekter Auftakt in die DDR-Oberliga? Magdeburg vs. Erfurt 24.07.2015 - Wettbasis.com Analyse
 

HSV - Statistik & aktuelle Form

Keine Bundesligamannschaft neben dem FC Bayern München polarisiert so wie der Hamburger Sportverein. Dies wurde bei den Relegationsspielen im Mai einmal mehr sehr deutlich. Während der eine Teil der Bundesrepublik froh war, dass der Bundesliga-Dino den Klassenerhalt in allerletzter Sekunde schaffte, hätte der andere Teil dem Chaos-Klub von der Elbe tatsächlich einen Abstieg in die Zweite Liga gewünscht. Vor der neuen Saison 2015/2016 steht fest, dass es aus Hamburger Sicht nicht mehr viel schlechter werden kann. Die Hoffnung auf eine ruhige Spielzeit stirbt bekanntlich zuletzt und trotzdem trauen viele Beobachter dem neuen HSV eine bessere Rolle als in den Vorjahren zu. Hauptgrund dafür ist Trainer Bruno Labbadia. Der ehemalige Profi ist auf einem guten Wege, eine Einheit zu formen, die auch ohne die ganz großen Namen auf wie neben dem Platz funktioniert. Bislang wurde der Kader mit Emir Spahic (vereinslos), Außenverteidiger Gotoku Sakai (VfB Stuttgart), Mittelfeldmann Albin Ekdal (Cagliari Calcio), Stürmer Batuhan Altintas (Bursaspor) sowie dem 21-jährigen Rückkehrer Kerem Demirbay (Mittelfeld, 1. FC Kaiserslautern) verstärkt. Labbadia nimmt auf einzelne Befindlichkeiten keine Rücksicht und stellt dem Mannschaftgedanken alles unter. Genau diese neue Einstellung wird in Hamburg hoch geschätzt und scheint sich bislang auch auszuzahlen. Die Sommervorbereitung verlief bisher nämlich wirklich anständig. Höhepunkt war sicherlich der Gewinn des Telekom Cups in Mönchengladbach, bei dem man neben dem Gastgeber auch Europa League Teilnehmer Augsburg bezwingen konnte. Vor allem in Sachen Selbstvertrauen haben die Hanseaten ein neues Gesicht bekommen, das definitiv Hoffnung auf eine bessere Zukunft macht. Auch wenn die vergangenen beiden Testspiele gegen Arminia Bielefeld (0:2) und Bursaspor (1:1) nicht erfolgreich gestaltet werden konnten, so hinterlassen die Hamburger sowohl offensiv als auch defensiv einen stärkeren Eindruck als im vergangenen Jahr. Am heutigen Donnerstag wurden zudem zwei weitere Transfers vermeldet. Michael Gregoritsch vom VFL Bochum wechselt ebenso an die Elbe wie Sven Schipplock von der TSG 1899 Hoffenheim. Beide Akteure sollen die Offensive ankurbeln un für einen Konkurrenzkampf innerhalb des Teams sorgen. Während der junge Österreicher Gregoritsch heute bereits mit seiner neuen Mannschaft trainierte und theoretisch am Freitag sogar zum Einsatz kommen kann, muss der Vertrag bei Schipplock erst noch unterschrieben werden. Nichtsdestotrotz wird Labbadia eine Formation stellen, die locker in der Lage sein dürfte, den Regionalligisten in deren Stadion zu besiegen.
Letzte Spiele von HSV: 18.07.2015 - Bielefeld vs. HSV 2:0 (Freundschaftsspiel) 15.07.2015 - Jahn Schneverdingen vs. HSV 0:7 (Freundschaftsspiel) 12.07.2015 - Gladbach vs. HSV 0:0 (Freundschaftsspiel) 01.06.2015 - Karlsruhe vs. HSV 1:2 (Entscheidungsspiele 1/2) 28.05.2015 - HSV vs. Karlsruhe 1:1 (Entscheidungsspiele 1/2)
 
Sportingbet erhöht Bonus für Neukunden mit Extra-Wettgutschein obendrauf Anmelden und doppelt belohnt werden – 150€ Bonus & Gratiswette sichern!
 

Kassel vs. HSV Direkter Vergleich

Wenn Fußball-Bundesligist Hamburger SV am Freitag, 24. Juli, ab 18:30 Uhr für ein Testspiel im Kasseler Auestadion gastiert, dann ist es nicht das erste Gastspiel der Hanseaten beim KSV Hessen. Die Partie in den 60er-Jahren entschied der Favorit aus dem hohen Norden mit 2:0 für sich. Das Ergebnis schmeichelte den Platzherren ein wenig, weil der HSV klar überlegen war. Das 1:0 erzielte kein geringerer als Uwe Seeler (12. Minute). Für die Entscheidung sorgte Gert „Charly“ Dörfel kurz nach der Pause.  
Risikofreie Wette fürs Handy sichern Betsafe mobil mit 5€ Bonus risikofrei testen
 

Prognose & Wettbasis-Trend Kassel gegen HSV

Der Hamburger SV geht als Bundesligist natürlich als haushoher Favorit in das Testspiel am Freitagabend beim Regionalligisten Hessen Kassel. Ganz so deutlich, wie sich die Paarung auf dem Papier liest, dürfte es dennoch nicht werden. Die Kasselaner starten nämlich bereits in acht Tagen in die neue Pflichtspielsaison, während die Hamburger bekanntlich erst eine Woche später im DFB-Pokal zum Einsatz kommen. Für Bruno Labbadia ist die Partie in seiner hessischen Heimat somit eher eine weitere willkommene Angelegenheit, Spieler zu testen. Die Hamburger verloren zuletzt gegen Zweitligist Bielefeld und haben darüber hinaus eine anstrengende Woche im Trainingslager hinter sich. Wir glauben zusammengefasst also schon an einen Sieg des HSV, allerdings wird dieser eher knapp ausfallen und nicht sonderlich souverän eingefahren werden.

Beste Wettquoten für Kassel vs. HSV 24.07.2015

Sieg Kassel: 5.88 @Betin Unentschieden: 3.83 @Betin Sieg HSV: 1.47 @Betin
/

Kassel vs. Dortmund, 15.07.2014 – Freundschaftsspiel

Jürgen Klopp (Dortmund)
Kassel vs. Dortmund  - 15.07.2014, 18:30 Uhr - Freundschaftsspiel (Vorschau) (Endergebnis 1:4) Deutschland ist Weltmeister!! Nach 1954, 1974 und 1990 gewann die DFB-Elf am Sonntagabend im Finale gegen Argentinien zum vierten Mal den begehrten Weltmeisterpokal. Die Mannschaft von Bundestrainer Jogi Löw krönte sich dabei für eine starke Endrunde, die man letztlich absolut verdient als feiernder Sieger verlassen konnte. Goldener Torschütze im Endspiel gegen die "Gauchos" war ausgerechnet der eingewechselte Mario Götze, der bis dato bei seinen Auftritten das zweifellos vorhandene Potential nicht abrufen konnte. Als glühender Dortmund-Fan habe ich mich gestern selbst erwischt, als ich nach seiner Einwechslung zu befreundeten Bayern-Fans sagte: "Würde er noch beim richtigen Verein spielen, wäre auch was aus ihm geworden". Diesen kleinen schadenfrohen Spruch durfte ich mir dann logischerweise den ganzen verbliebenen Feierabend anhören. Doch auch ohne Mario Götze hat Borussia Dortmund im vergangenen Jahr eine starke Saison gespielt. Zwar verpasste man in Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League den Titel, dennoch macht die Art und Weise, wie Jürgen Klopp sein Team auf die Aufgaben vorbereitete, Mut für die kommende Saison, in der der BVB den schier übermächtigen Bayern wieder gefährlich werden will. Um die Voraussetzungen dafür zu schaffen, befindet sich der BVB-Tross seit 05.Juli in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit. Nach einem mehrtägigen Trainingslager in den Kitzbüheler Alpen steht für den stark ausgedünnten Dortmunder Kader am Dienstagabend das erste Testspiel auf dem Programm. Gegner ist der hessische Traditionsverein KSV Hessen Kassel. Die "Rot-Weißen" werden im bald startenden Spieljahr in der Regionalliga Südwest antreten. Da diese, anders als die Bundesliga, schon in knapp drei Wochen beginnt, erwarten wir eine womöglich etwas fittere Mannschaft aus Kassel, die den Dortmundern zumindest das Leben ansatzweise schwer machen möchte. Ohne die zahlreichen WM-Fahrer werden viele junge Spieler von Jürgen Klopp ihre Chance bekommen, sich in der Ersten Mannschaft zu beweisen und eventuell nachhaltig Eindruck zu hinterlassen. Anstoß der Partie ist um 18.30 im alten Auestadion in Kassel.  
Das Duell zwischen dem bosnischen und dem slowenischen Meister! Mostar vs. Maribor 15.07.2014 - Wettbasis.com Analyse
   

Kassel - Statistik & aktuelle Form

Der KSV Hessen Kassel genießt in Deutschland, vor allem aber im Bundesland Hessen, immer noch einen guten Ruf. Zwischen 1980 und 1990 spielten die "Löwen" insgesamt acht Jahre in der 2.Bundesliga und verpassten dort den Aufstieg mehrfach nur sehr knapp. In der jüngeren Vergangenheit stand es um die Nordhessen aber gar nicht gut. 2008/2009 verpasste Kassel die so wichtige sportliche Qualifikation für die neu geschaffene 3.Liga. Daraufhin musste man in der Regionalliga antreten, wo man wiederum das ein oder andere Mal den Wiederaufstieg in die Drittklassigkeit verpasste. Am knappsten scheiterten sie beispielsweie 2012/2013, als sie erst in den Aufstiegsspielen gegen den Meister der Regionalliga Nord, Holstein Kiel, den Kürzeren zogen. Die vergangene Saison will die Mannschaft von Trainer Matthias Mink am liebsten aus den Köpfen verdrängen. Man erreichte lediglich den 13.Platz und blieb damit hinter den eigenen Erwartungen weit zurück. Demensptrechend motiviert und auf Besserung gesinnt, möchte der KSV in 2014/2015 wieder eine bessere Rolle spielen und die vorderen Ränge in der Tabelle angreifen. Um dieses Ziel zu erreichen, befinden sich die "Rot-Weißen" schon seit Ende Juni in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit. Das absolute Highlight stellt dabei sicherlich das Testspiel gegen Borussia Dortmund am Dienstag dar. Spieler, Trainerstab und natürlich Fans freuen sich auf die zweitbeste deutsche Vereinsmannschaft und werden sicherlich alles in die Waagschale werfen, um womöglich für eine Überraschung zu sorgen. Allerdings ist das Ergebnis, wie in den meisten Testspielen, eher zweitrangig. Trainer Minke wird weiterhin darauf bedacht sein, die Neuzugänge in die Mannschaft zu integrieren und das Spiel seiner Truppe weiterzuentwickeln. Angesichts der hohen Spielerfluktuation kann man beim KSV Hessen Kassel schon von einem Umbruch sprechen. 13 Akteure haben die Nordhessen verlassen; 11 neue, überwiegend junge Talente wurden verpflichtet, um der Mannschaft ein neues Gesicht zu verleihen. Die bisherigen Testspiele gegen die unterklassigen Vereine Kaufungen, Hohenroda und Lok Leipzig wurden gewonnen. Auch der erste vermeintliche Härtetest gegen Rot-Weiß Essen endete mit einem 2-1 Erfolg. Da für Kassel die neue Saison schon am 02.August beginnt, erwarten wir sie eventuell sogar in einem konditionell besseren Zustand als die Dortmunder, die sich noch mit den Grundlagen in Sachen Ausdauer oder Koordination beschäftigen. Wirkt sich dies am Ende sogar als Vorteil aus? Mögliche Aufstellung Kassel: Kevin Rauhut - Tino Schulze, Stefan Müller, Henrik Giese, Sergej Schmik - Tobias Becker, Enrico Gaede, Yeon-Woon Jung, Sergej Evljuskin, Dennis Lemke - Tobias Damm - Trainer: Matthias Mink  
Der weißrussische Meister als deutlicher Favorit gegen das albanische Pendant! Bate Borisov vs. Skenderbeu Korce 15.07.2014 - Wettbasis.com Analyse
   

Dortmund - Statistik & aktuelle Form

Seit 05.Juli befindet sich der BVB nun schon in der Vorbereitung auf die neue Saison. Gleich zu Beginn stand neben einigen Trainingseinheiten in der Heimat auch ein Trainingslager im Brixental in den Kitzbüheler Alpen an. In Kirchberg verbrachte man allerdings nur vier Tage. Diese wurden hauptsächlich zu Ausdauer,- Koordinations oder Stabilitätsübungen genutzt, was in der ersten Woche bei jedem Bundesligisten üblich ist. Am Samstag kehrte der Dortmund-Tross dann zurück in den Ruhrpott, wo man sich am Sonntag anschauen durfte, wie mit Mats Hummels, Kevin Großkreutz, Roman Weidefeller und Erik Durm gleich vier Spieler aus dem eigenen Team Weltmeister wurden. Trainer Jürgen Klopp sowie die beiden Verantwortlichen Watzke und Zorc gratulierten der gesamten DFB-Elf und freuen sich bereits jetzt auf das Wiederkommen ihrer Stars aus Brasilien. Das erste Testspiel am Dienstagabend beim KSV Hessen Kassel müssen die Borussen natürlich noch ohne ihre WM-Fahrer bestreiten. Neben den angesprochenen Deutschen befinden sich auch Sokratis, Ciro Immobile, Adrian Ramos und Dong Won Ji im verdienten Urlaub. Wer aber glaubt, dass der BVB keine schlagkräftige Truppe zusammenstellen kann, der wird sich getäuscht sehen. Kehl, Mkhitaryan, Aubameyang, Jojic, Jonas Hofmann und viele andere potentielle Stammspieler stehen zur Verfügung und werden gegen den Regionalligisten ihre Spielzeit bekommen. Verletzungsbedingt fehlen dagegen Marco Reus, Ilka Gündogan und vermutlich auch Nuri Sahin, der in den letzten Tagen an leichten muskulären Problemen litt. Mögliche Aufstellung Dortmund: Zlatan Alomerovic - Marcel Schmelzer, Marian Sarr, Neven Subotic (Sven Bender), Lukasz Pisczek - Milos Jojic, Oliver Kirch, Pierre Aubemeyang, Mustafa Amini, Henrick Mkhitayran - Jonas Hofmann - Trainer: Jürgen Klopp  
Die "Bhoys" treten beim schottischen Meister an KR Reykjavik vs. Celtic 15.07.2014 - Wettbasis.com Analyse
   

Kassel vs. Dortmund  - Prognose & Wettbasis-Trend

Über die Favoritenlage braucht man bei einem Duell zwischen einem Regionalligsten und der zweitbesten Mannschaft Deutschlands sicherlich nicht diskutieren. Dennoch muss man vorsichtig sein, da es sich bekanntlich um ein Freundschaftsspiel handelt, in dem die Uhren anders ticken. Dortmund muss auf zahlreiche Nationalspieler verzichten und wird daher sicherlich dem ein oder anderen jungen Spieler aus der Zweiten Mannschaft Einsatzzeit geben. Auch ist der BVB in der Saisonvorbereitung noch nicht so weit wie der KSV Hessen Kassel, deren Spielzeit bereits zwei Wochen früher beginnt. Nichtsdestotrotz gibt es einen gewissen Qualitäts- und Klassenunterschied, den man trotz der Gegebenheiten sehen sollte. Wir tendieren daher zu einem recht souveränen Sieg der Klopp-Mannschaft, die sich aber besonders zu Beginn eventuell schwerer tun als man das erwarten könnte.
Sportingbet Bonus Tippspiel: Reise zum Champions League Finale oder 10.000€ gewinnen Das große Sommer Tippspiel von Sportingbet
  Beste Wettquoten für  Kassel gegen Dortmund  - 15.07.2014: Sieg Kassel --> 17.00 bei Bet3000 Remis --> 11.00 bei Tipico Sieg Dortmund --> 1.10 bei Bet365
/

Kickers Offenbach vs. Kassel, 14.10.2013 – Regionalliga Südwest

Fussball-Wetten
Kickers Offenbach vs. Hessen Kassel , 14.10.2013 – Regionalliga Südwest (13. Spieltag); Anpfiff: 20:15 (Endergebnis 0:0) Am Montag, den 14. Oktober kommt es in der Regionalliga Südwest zur Begegnung Offenbach gegen Kassel. Beide hessische Mannschaften bewegen sich aktuell im Mittelfeld der Liga: Kassel auf Platz neun mit 17 Punkten, direkt dahinter Offenbach mit 16 Punkten auf Platz 10. Sofortige Verfolger mit 15 Punkten sind Frankfurts Zweite, Koblenz und Mannheim. Gleichsam haben die zwei Konkurrenten ihr letztes Spiel verloren, wobei Hessen Kassel drei Punkte im Nachholspiel vom 6. Spieltag – Termin war der zweite Oktober, 19 Uhr – gegen die TSG Hoffenheim II mit 0:4 zu Hause schmachvoll zu verschenken hatte. Die Kickers unterlagen am 5. Oktober in Freiburg mit 1:0. Beschreibend ist ein Artikel auf der Vereinsseite der Kickers, welcher auf die schlechte Torverwertung des Teams anspricht, denn gleichzeitig mit Zweibrücken (7. Platz) bilden sie den drittschlechtesten Sturm der Liga mit nur 12 erzielten Toren trotz nicht rarer Chancen. Man muss effizienter werden (Artikel auf Vereinsseite, Link siehe unten). Gut erholt und aus den neuesten Fehlern Schlüsse gezogen kann man nun auf eine interessante Partie gespannt sein, welche ein Stück richtungweisend sein wird. Am Montag gastieren die Löwen aus Kassel im Sparda-Bank-Hessen-Stadion.  
Wettbasis verlost Gutscheine im Wert von 1.000 Euro - Aktion verlängert! Gewinnspiel: Wettbasis App testen & tolle Preise gewinnen!
   Kickers Offenbach – Statistik und aktuelle Form: Wie eingangs beschrieben sind die Kickers noch in der Findungsphase, wo es nun wirklich hingehen soll in der neuen Spielzeit. Im Breisgau zuletzt verlor man durch einen späten Treffer durch Gouaida in der 87. Spielminute. Die maximale Auswechselkapazität zwar ausgenutzt, konnte Trainer Schmitt kein goldenes Händchen beweisen. Gjasula machte mit seiner siebten gelben Karte auf sich aufmerksam. Verfolgt man ein wenig die Spiele von Offenbach, merkt man ganz gut, wie unvorhersehbar der Fußball doch scheint: Man gewinnt in Sinsheim gegen die TSG mit 2:0 und kann zuhause gegen den Tabellenersten Mainz II mit 2:1 gewinnen. Trotzdem sind die insgesamt zwei Siege aus sechs Heimspielen nicht wirklich erfolgsversprechend. Nun mehr als ein Monat ist der letzte Punktgewinn her und die vergangenen vier Spiele gingen alle samt verloren (s. unten). Die Saison war zwar gut gestartet, doch nun muss wieder was Zählbares her. Deshalb ist sich der Verein auch sicher, dass die Effizienz vor dem Tor verbessert werden muss; nur dann ist auch nach oben hin einiges möglich.   Letzte Spiele von Offenbach: 05.10. 14:00 Freiburg II – Offenbach 1:0 28.09. 14:00 Offenbach – Homburg 2:3 21.09. 14:00 Offenbach – Zweibrücken 0:2 14.09. 14:00 Frankfurt II – Offenbach 3:1 07.09. 14:00 Offenbach – Mainz II 2:1    Hessen Kassel – Statistik und aktuelle Form: Trainer Großkopf kann noch nicht wirklich mit seiner Mannschaft zufrieden sein, man ist sich seiner Rolle in dieser Spielzeit noch nicht bewusst und musste die großen Duelle bisher alle verlieren (Großaspach und Mainz). Zuletzt auch noch die Heimblamage gegen überzeugende Hoffenheimer, Ergebnis 0:4 (0:4)! In diesem Spiel ging man verdient als Verlierer vom Platz, da man sich keine wirklichen Chancen gegen kompakt stehende und spielfreudige Gegner erarbeiten konnte. Jeweils einen Doppelpack schnürten Aupperle und Hürzeler. Fünf Punkte aus den letzten sechs Spielen stehen zu Buche und dürften den hohen Ansprüchen der Löwen wohl weniger reichen. Ähnlich wie der jetzige Gegner aus Offenbach wird man alles geben um aus der kleinen Krise zu kommen. Mit Morike Sako ist den Nordhessen kürzlich auch eine solide Verstärkung gelungen. Den 202cm französischen Riesen kennt man vielleicht noch aus der 2. Bundesliga (Pauli und Bielefeld), welcher nun auch schon zu ersten Einsätzen kam und meiner Meinung nach auch bald sein erstes Tor für die Löwen schießen wird.   Letzte Spiele von Kassel: 28.09. 14:00 Mainz II – Kassel 3:2 25.09. 14:00 Kassel – Frankfurt II 2:1 21.09. 14:00 Kassel – Großaspach 2:4 14.09. 14:00 Ulm – Kassel 0:0 09.09. 20:15 Kassel – Waldhof Mannheim 1:1  
Jede Woche werden Preisgelder in Höhe von 2000 Euro ausgeschüttet! Youwin Bonus Aktion: Gewinne ein Mercedes E-Klasse Cabrio
  Offenbach vs. Kassel – Prognose & Wettbasis-Trend: Die aktuelle Situation beider Mannschaften sollte klar sein: Das Spiel will man gewinnen, ansonsten ist der Abrutsch in die untere Tabellenhälfte bald nur noch logische Konsequenz. Das althergebrachte Rezept: Tore schießen und das auch noch mehr als die Gegner! Offenbach hat zuhause seinen Fans etwas gutzumachen, denn noch eine Niederlage könnte nun der absolute Krisenbeginn bedeuten. Daher wird man alles versuchen die Negativserie mit einem Heimsieg zu unterbrechen. Die Nordhessen haben mit ihrem Kader auf dem Papier die vermeintlich besseren Karten, doch sitzt die blamable Niederlage gegen Hoffenheim noch irgendwo in den Köpfen. Trotzdem denke ich, dass die Löwen das Spielgeschehen beherrschen werden und vielleicht mit Sako sogar einen neuen Torgaranten haben.   Aktuelle beste Wettquoten im Spiel Kickers Offenbach vs. Kassel: Sieg Offenbach -> 2,45 @Bet3000 Unentschieden -> 3,50 @Bet365 Sieg Kassel -> 2,90 @Bet3000
/

Kassel vs. Holstein Kiel, 02.06.2013 – Aufstiegsspiele (Rückspiel)

Thorsten Gutzeit (Kiel)
Hessen Kassel vs. Holstein Kiel , 02.06.2013, Anstoß im Auestadion um 14:00 Uhr - Aufstiegsspiele (Rückspiel) (Endstand 1:2) Einen bitteren Tag erlebten gleich mehrere Traditionsteams am vergangenen Mittwoch, dem 29.Mai 2013. Die Niederlage der Sportfreunde Lotte bei RB Leipzig war da nur das geringste Zeichen. Hansa Rostock verlor das länderinterne Pokalfinale bei Neustrelitz mit 0:3. Frustrierte Anhänger der Hanseaten stürmten das Spielfeld und attackierten unter anderem den eigenen Keeper. Ähnliche Zustände gab es in Aachen und Oberhausen zu sehen, wo ebenfalls der staffeltechnische Favorit mit dem klammen Portmonee nicht in der Lage war, den Außenseiter zu bezwingen. Ein Platzsturm in drei deutschen Spielen an einem Tag hatte es zuvor wohl noch nie gegeben. Das unrühmliche Ende fand in Duisburg statt. Der Meidericher SV hat keine Lizenz für die kommende Saison erhalten, weshalb frustrierte Fans sich vor dem Stadiongelände versammelten und auch in die Arena der Zebras einbrachen. Viele Mülltonnen flogen, bis die Polizei die Lage annähernd unter Kontrolle bringen konnte. Es war ein schwarzer Tag für den traditionellen Fußball in Deutschland, da diverse Fans den Frust, die Aggression und eine riesige Enttäuschung nicht mehr ertragen konnten. Mit Randalen zeigte man das unrühmliche, oft von der Presse offerierte, Bild des üblichen Fußballfans, welches doch eigentlich so fern von mittleren Maß ist. Die Nerven liegen bei vielen Vereinen mit geringen finanziellen Mitteln blank. Gleiches galt auch für die Fans von Hessen Kassel, die gegen die Kieler Störche eine klare Niederlage einstecken mussten und im Rückspiel der Relegation ein Wunder benötigen, um noch den Aufstieg realisieren zu können.     Hessen Kassel - Statistik & aktuelle Form Es waren ehrliche Worte, die bereits wenige Minuten nach dem Abpfiff auf der Homepage des Vereins auftauchten: "Löwen in Kiel chancenlos!" Über 90 Spielminuten hatte der Gastgeber die Partie klar bestimmt und Kassel nur zu einer einzigen echten Torchance kommen lassen. Bobo Mayer hatte mit einem Freistoß noch die beste Gelegenheit zum goldenen Auswärtstreffer. Die Standardsituation konnte jedoch vom Kieler Torhüter glänzend pariert werden. Enttäuscht fuhr die Mannschaft mit den Fans zurück nach Hessen. Ist das große Ziel 3.Bundesliga bereits ausgeträumt? Die Fans zumindest glauben noch an das Wunder: Bereits 8.000 Tickets sind für das Rückspiel am kommenden Sonntag abgesetzt, die Haupttribüne ist bereits ausverkauft. Damit darf sich der KSV vermutlich auf eine fünfstellige Kulisse freuen und eine fünffache Anzahl an Zuschauern im Vergleich zum letzten Heimspiel gegen Wormatia  Worms im Auestadion begrüßen. Sportlich aber muss eine komplettes Umdenken in jedem Spieler stattfinden, um Holstein Kiel in Bedrängnis bringen zu können. Nach der 0:2 Auswärtspleite haben die Hessen nicht mehr viel zu verlieren. Die Aufstieg würde einer Sensation gleichen, sodass die elf Akteure auf dem Rasen den hemmenden Druck von den Schultern werfen können. Die Fans erwarten von der Mannschaft Kampf und Leidenschaft, wissen dafür aber genau um die begrenzten spielerischen Möglichkeiten. Mit dem Mut des Verzweifelten wird ein letzten Angriff auf die 3.Bundesliga erfolgen. Besonders konzentriert muss die Defensive der Löwen in der Partie stehen, da bereits ein einziger Gegentreffer zum Verlust des Auswärtstorvergleichs führen würde und Kassel fortan vier eigene Treffer erzielen müsste. Stefan Müller und Becker werden in der Defensive den Riegel vor das eigene Tor schieben und versuchen den Kasten schadlos zu halten. KSV - Keeper Carsten Nulle, bekannt aus Freiburg, Paderborn und Jena, ist ein starker Rückhalt hinter der Viererkette. Die geringe Durchschlagskraft von Henel als Einzelspitze lässt Trainer Wolf auch über eine Systemumstellung mit sich selbst diskutieren. In der Personalie Dawid steht ein zweiter Angreifer im Kader, der mit seinen 18 Jahren euphorisiert und leidenschaftlich die Abwehr der Kieler vor Probleme stellen könnte. Pinheiro und Mayer müssen es schaffen die Stürmer in Szene zu setzen, um im Auestadion einen Orkan auszulösen, der die Kieler Störche zurück in die Heimat und die Regionalliga vertreibt. Formcheck Hessen Kassel Homburg vs. Hessen Kassel 1:1 (34.Spieltag) Hessen Kassel vs. Frankfurt II. 1:0 (35.Spieltag) FSV Frankfurt II. vs. Kassel 2:2 (36.Spieltag) Hessen Kassel vs. Worms 3:2 (37.Spieltag) Idar - Oberstein vs. Kassel 1:2 (38.Spieltag) Holstein Kiel vs. Kassel 2:0 (Relegation)  
Geld zurück Angebot - Wenn Arjen Robben gegen den VfB Stuttgart trifft Ladbrokes Bonus Aktion zum DFB-Pokal Finale: 25 Euro Cash Back sichern - Wettbasis.com
  Holstein Kiel - Statistik & aktuelle Form Die meisten Gesichter unter den 9382 Zuschauern im Holstein - Stadion hatten spätestens mit dem Schlusspfiff des Schiedsrichters ein Lächeln aufgelegt. Der KSV Holstein Kiel gewann das Relegationshinspiel mehr als souverän mit 2:0 und stellte mindestens einen Fuß in die Drittligatür. Nur noch 90 konzentrierte Minuten trennen die Norddeutschen von einer Rückkehr in den Profifußball. Anschließend würden mit Hansa Rostock, dem VFL Osnabrück, Saarbrücken und Erfurt große Gegner aus allen Teilen der Bundesrepublik ihre Visitenkarte in Kiel abgeben. Die Fans jubeln bei dem Gedanken an eine erfolgreichere Zukunft. Zuletzt gab es nur im DFB Pokal echte Highlights. Zum Viertelfinale des letzten Jahres hatte sich der damalige Meister Borussia Dortmund im Holstein - Stadion eingefunden. Zuvor konnte Kiel unter anderen den FSV Mainz 05 in einer Wasserschlacht besiegen. An diese grandiosen Erlebnisse aus der Vorsaison erinnerte sich auch Rafael Kazior, der etwas defensiv formierte Spielmacher: "Es war eine sensationelle Stimmung im Stadion mit DFB-Pokalcharakter!" Auch der offensive Eckpfeiler des Vereins Fiete Sykora konnte nicht mit lobenden Worten sparen: "Wir waren heute richtig, richtig stark, das habe ich lang nicht mehr erlebt. Ich bin richtig stolz, ein Teil dieser Mannschaft zu sein" - sagte der Torschütze zum 1:0 Zwischenstand in den Interviews kurz nach dem Schlusspfiff. Wetter hatte in der 52.Minute bereits für den Endstand gesorgt, wenngleich die Störche die Partie noch höher hätten gewinnen können. Marcel Schied, die Einzelspitze des KSV, hatte bereits in der ersten Viertelstunde mehrere gute Abschlussgelegenheiten. Im Rückspiel bei Hessen Kassel mahnt der langjährige Trainer Gutzeit davor, überheblich in die Partie zu gehen. Noch hat Kiel den Aufstieg in die 3.Bundesliga nicht in der Tasche. Im Auestadion möchte sich der Sieger des Hinspiels jedoch nicht ausschließlich auf eine gute defensive Grundordnung beschränken. Schied ist bewusst, dass ein Gegentreffer für den Heimverein am Sonntag der Genickschlag sein könnte, und spekuliert auf einen erfolgreichen Abschluss. Mit Heider und Sykora hat der KSV starke Offensivspieler im Kader, die den perfekt getimten Pass in die Sturmspitze spielen können, sodass Kiel eine große Konterstärke mit in die Fremde nimmt. Kazior und Krause stellen im Kollektiv den Sechser im Mittelfeld und stärken damit die Position von Hartmann in der Viererkette. Wenn es nach Trainer Gutzeit geht, soll sich Hessen Kassel ähnlich wenige Gelegenheiten erarbeiten, wie bereits in den ersten 90 Spielminuten. Knapp 1.000 Gästeanhänger werden die Störchen begleiten und die starke Heimspielatmosphäre aus dem Hinspiel mit nach Kassel bringen. Wer soll diesen Verein noch aufhalten? Formcheck Holstein Kiel Holstein Kiel vs. Oldenburg 1:1 (23.Spieltag) Meppen vs. Holstein Kiel 0:3 (31.Spieltag) Hamburger SV II. vs. Kiel 0:0 (33.Spieltag) Holstein Kiel vs. Havelse 2:1 (20.Spieltag) Kiel vs. Victoria Hamburg 3:0 (34.Spieltag) Holstein Kiel vs. Hessen Kassel 2:0 (Relegation)     Hessen Kassel vs. Holstein Kiel: Prognose & Wettbasis - Trend Diese Frage stellt sich gewiss auch Hessen Kassel mit Trainer Uwe Wolf. Es gibt viele Beispiele, in denen vermeintlich klare Hinspielresultate vor dem heimischen Publikum gedreht werden konnten. Allerdings hat Kassel am vergangenen Mittwoch deutlich die Grenzen des sportlichen Potentials aufgezeigt bekommen und war noch klarer unterlegen, als es das 0:2 in Zahlen auszusagen vermag. Die Hoffnungen im Auestadion sind begrenzt, das letzte Wort aber ist noch nicht gesprochen. Mit dem Heimvorteil im Rücken dürfen die Zuschauer ein annähernd ausgeglichenes Spiel erwarten, in welchem aus heimischer Sicht ein Gegentreffer unbedingt vermieden werden muss. Hessen Kassel vs. Holstein Kiel: Wettquoten Kassel @ 2,40 Sportingbet Remis @ 3,40 Bwin Kiel @ 2,75 Bet365 Over 2,5 @ 1,75 Interwetten Under 2,5 @1,95 Tipico
/

Holstein Kiel vs. Hessen Kassel, 29.05.2013 – Aufstiegsspiele

Thorsten Gutzeit (Kiel)
Holstein Kiel vs. Hessen Kassel, 29.05.2013, Anstoß im  Holstein-Stadion um 18:30 Uhr - Aufstiegsspiele (Hinspiel) (Endergebnis 2:0) Zuerst war es eine große Erleichterung, die Holstein Kiel und Hessen Kassel direkt nach der Auslosung der Aufstiegsrelegation in der Leipziger Red Bull - Arena verspürten. Fünf Mannschaften wollten allesamt ein Los nicht hinter dem eigenen Namen sehen: RB Leipzig. Die Mannschaft aus der Messestadt hat mit 38 Pflichtspielen ohne Niederlage eine nahezu perfekte Saison gespielt und gilt als klar stärkster Verein der sechs Mannschaften, welche nach dem Ablauf der regulären Saison noch von der 3.Bundesliga träumen können. Kiel und Kassel gingen RBL aus dem Weg, stehen aber im direkten Duell vor einer ebenfalls sehr schweren Aufgabe. Die Störche aus Norddeutschland genießen im Hinspiel am kommenden Mittwoch das Heimrecht und wollen sich in eine verheißungsvolle Ausgangsituation für die zweiten 90 Spielminuten in Hessen bringen.     Holstein Kiel - Statistik & aktuelle Form Die Kicker vom Ostseestrand mussten in den vergangenen Wochen einige Situation verkraften, die um ein Haar die Staffelsieg gekostet hätten. Vermeintlich überlegen führte Kiel die Tabelle vor dem TSV Havelse aus Hannover an. Die Niedersachsen lagen einige Zähler hinter dem KSV und schienen an den letzten Spieltagen keine echte Gefahr mehr für den Staffelsieg zu stellen. Das Blatt wandelte sich sekündlich durch die Insolvenzanmeldung des FC Oberneuland. Ausgerechnet der Club aus dem Reichenviertel Bremens steckt in finanziellen Sorgen und musste als zweiter Verein der Liga nach dem VFB Lübeck alle Partien der abgelaufenen Saison annullieren lassen. Die Siege der Kieler wurden in der Tabelle abgezogen und die Punktverluste für Havelse verschwanden aus der Wertung. Über Nacht übernahmen die Hannoveraner ohne auf dem Rasen zu stehen die Tabellenführung der Regionalliga Nord. Das folgende Spitzenspiel glättete der Wunden zugunsten des KSV Holstein, der mit einem 2:1 Heimerfolg zurück an die Tabellenspitze sprang und schlussendlich verdient zum Meister der Spielklasse wurde. Gegen das Traditionsteam von Hessen Kassel soll nun der Aufstieg in die 3.Bundesliga gelingen und ein weiteres Schockerlebnis vermieden werden. Die letzte Niederlage der Störche ist bereits fast zwei Monate her. In der Volkswagen - Stadt Wolfsburg unterlag der Verein aus dem Holstein - Stadion mit 1:2 am 28.Spieltag und brachte noch einmal Spannung in den Titelkampf. Anschließend pflügte Kiel mit der gewohnten Leichtigkeit durch das Feld, welche nach 30 Spieltagen eine Tordifferenz von +47 hervorbrachte und stolze 67 Zähler auf das Punktekonto der Mannschaft zauberte. Der größte Pluspunkt des Vereins ist die Vereinstreue einzelner Spieler, die gewiss auch in der 3.Bundesliga zu den Topspielern gehören würden. In erster Linie dürften sich die Offensivtalente Sykora und Heider angesprochen fühlen, die bereits vor zwei bis drei Jahren erfolglos um den Aufstieg spielten. Der Verein von Trainer Gutzeit muss sich dennoch in der Relegation 2013 in der Pflicht sehen. Bei einem weiteren Misserfolg würden die Topstars kaum zu halten sein und dem KSV könnte ein ähnliches Fiasko drohen, wie es der Erzrivale VFB Lübeck in der Saison 2012 / 2013 erlebte. Vor den angesprochenen offensiven Mittelfeldspielern ist Schied als Einzelspitze gesetzt. Der Angreifer erzielte bereits im vorweggenommenen Endspiel gegen Havelse einen Doppelpack und brachte seine Elf auf Relegationskurs. Kazior, früher bei der Nachwuchsabteilung des Hamburger Sportvereins unter Vertrag, ist der Spielgestalter im Mittelfeld, der mit seiner Routine die Mannschaft beruhigen und führen wird. In der Defensive kümmern sich Hartmann und Urban um die Angriffe des Kontrahenten aus Kassel. Holstein Kiel spielt seit Jahren in der 4.Liga erfolgreichen Fußball und hätte den Aufstieg in den Profifußball längst verdient. Die Fans sehen die Playoffs gegen den hessischen Traditionsverein als letzte Chance der Mannschaft, in naher Zukunft auf sportlich hochklassigere Gegner zu treffen. Formcheck Holstein Kiel Holstein Kiel vs. Oldenburg 1:1 (23.Spieltag) Meppen vs. Holstein Kiel 0:3 (31.Spieltag) Hamburger SV II. vs. Kiel 0:0 (33.Spieltag) Holstein Kiel vs. Havelse 2:1 (20.Spieltag) Kiel vs. Victoria Hamburg 3:0 (34.Spieltag)  
Wer präsentiert sich in Florida ? Deutschland vs. Ecuador - Analyse auf Wettbasis.com
  Hessen Kassel - Statistik & aktuelle Form Hessen Kassel verschwand nach einer goldenen Historie über viele Jahre im Niemandsland des deutschen Fußballs. Längst vergangen sind die 80er Jahre, als der Verein insgesamt acht Spielzeiten in der 2.Bundesliga antrat und mehrmals nur um den berühmten Wimpernschlag der Oberhaus 1.Bundesliga verpasste. Mit der Wende kam der Untergang des großen nordhessischen Fußballs. Mit der Eingliederung der Teams aus der DDR - Oberliga gab es nur zwei statt vier freie Aufstiegsplätze in die 2.Bundesliga, sodass ein erneuter Aufstieg in die Zweitklassigkeit von der Reform verhindert wurde. Große finanzielle Probleme prägten das Bild des Vereins in der Zukunft. Die Spieler mussten teils mehrere Monate auf Gehaltszahlungen warten und spielten mit dementsprechend geringer Motivation. Erst mit der Jahrtausendwende kam der erneute Aufschwung in Kassel. Auf einem stabileren finanziellen Gerüst reichte es für einige Jahre in der damals noch dritthöchsten Spielklasse mit dem Namen Regionalliga. 2009 wurden die Hessen erneut zu einem Opfer der Reform und erreichten nicht den geforderten 10.Tabellenrang um in die neue 3.Bundesliga einziehen zu können. Den härtesten Schlag musste Kassel verdauen, als es 2011 nicht zum Aufstieg reichte. Über viele Monate hinweg stand die Mannschaft an der Tabellenspitze, um kurz vor der finalen Zielgeraden von Darmstadt abgefangen zu werden. Die Lilien gewannen in der Fremde nach 0:2 Rückstand und feierten den eigenen Aufstieg, während Kassel die bitterste Stunde der jüngeren Vereinsgeschichte erlebte. Die Moral spricht für den Club, der 2013 gegen Holstein Kiel vieles besser machen möchte und endlich zurück in den Profifußball aufsteigen will. Kassel besitzt eine sehr schwer zu analysierende Mannschaft, die im Kollektiv funktioniert. Es gibt keine Ausnahmekönner und keinen Stürmer mit mindestens 10 Saisontoren, obwohl der Verein souverän vor Elversberg und Kaiserslauterns Nachwuchsabteilung den Staffelsieg sichern konnte. Die Reise in den Norden tritt Trainer Wolf mit einer hungrigen Mannschaft an. Schmeer wird im Angriff die Akzente setzen und auf Vorlagen von Gallus und Dieck spekulieren. Besonders der letztgenannte Akteur versucht auch oftmals selbst zum Abschluss zu kommen. Erst vor zwei Wochen sorgte der 22- jährige offensive Mittelfeldspieler mit einem Doppelpack für den Heimsieg gegen Worms. Ein Startelfauftritt ist damit auch in Kiel garantiert. Marz und Riske werden im defensiven Mittelfeld tief stehen und Sykora und Heider bedrängen. In der Innenverteidigung soll der Ex- Karlsruher Stefan Müller vor Keeper Nulle kompromisslos in die Zweikämpfe gehen und seinen Verein vor dem Rückstand bewahren. Ein Punktgewinn in der Fremde muss das angestrebte Ziel der Mannschaft sein. Formcheck Hessen Kassel Homburg vs. Hessen Kassel 1:1 (34.Spieltag) Hessen Kassel vs. Frankfurt II. 1:0 (35.Spieltag) FSV Frankfurt II. vs. Kassel 2:2 (36.Spieltag) Hessen Kassel vs. Worms 3:2 (37.Spieltag) Idar - Oberstein vs. Kassel 1:2 (38.Spieltag)     Holstein Kiel vs. Hessen Kassel: Prognose & Wettbasis - Trend Zwei große Traditionsvereine sehnen sich nach der 3.Bundesliga, doch nur ein Club wird auch das Spielrecht in der gewünschten Spielklasse erhalten. Bei einem Vergleich der beiden Kader scheint Holstein Kiel die minimale Favoritenrolle auf der eigenen Seite zu haben. Beide Teams trennt jedoch wenig, sodass die Tagesform und gewiss auch die Psyche das größte Zünglein an der Waage spielen werden. Holstein Kiel muss sich vor dem eigenen Publikum eine gute Ausgangsposition erarbeiten, um im Auestadion bestehen zu können. Holstein Kiel vs. Hessen Kassel: Wettquoten Kiel @ 1,90 Tipico Remis @ 3,40 Bwin Kassel @ 3,70 Mybet Over 2,5 @ 1,75 Tipico Under 2,5 @ 1,90 Mybet  
/