sportwetten wettbasis logo Wettbasis seit 2002
Wettbasis - Sportwetten Beste Wettanbieter Sportwetten Bonus Wett-News Wett-Tipps
zum Inhalt springen

Werder Bremen vs. Bayern München – 29.09.2012 – 1. Bundesliga 6. Spieltag


Sorgen unterschätze Bremer gegen Bayern für die Überraschung?

28. September 2012 / Joe
Ribery (Bayern) - Prödl (Bremen)

(Endergebnis 0:2 – Bremen hielt lange das 0:0, doch Gustavo (81.Minute) und Mandzukic (83.Minute) sorgten für den nächsten Auswärtssieg der Bayern, damit bleibt Bayern ohne Punkteverlust aus sechs Bundesligaspielen alleiniger Tabellenführer. Ballbesitz 39:61% für die Bayern und auch konnten sich die Gäste wesentlich mehr Torchancen erspielen) Am Samstag, den 29. September 2012, empfängt der SV Werder Bremen den FC Bayern München. Im Weserstadion trifft der Tabellensiebte aus Bremen auf den Tabellenführer aus München. Der 6. Spieltag ist aufgrund der englischen Woche der 1. Bundesliga bereits der dritte Spieltag innerhalb von zehn Tagen. Das Spiel der Werderaner gegen die Bayern gehört seit den 90er Jahren zu den brisantestesn Duellen der Bundesliga. Obgleich der sportliche Wert des Vergleichs in den letzten Jahren abgenommen hat, so bietet der sogenannte Nord-Süd Gipfel immer wieder große Geschichten. Personell könnten in diesem Jahr mit Claudio Pizzaro im Bayern-Dress und Nils Petersen in Bremer Textilien beide Strumreihen in der letzten Saison für den Gegner gekickt haben.
Bereits am Freitagabend eröffnet die Bundesliga den 6. Spieltag mit einem Topspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Schalke 04, auch wenn die Fortunen ihre Fans zu Hause bisher nicht mit fußballerischen Leckerbissen verwöhnen könnten. Ein weiteres Derby des Westens startet am Samstagabend: Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach.
Das Spiel zwischen dem SV Werder Bremen und dem FC Bayern München wird um 15:30 Uhr angepfiffen.

 

Emotionales Borussia – Derby für Marco Reus
Dortmund vs. Gladbach – 5:0

 

SV Werder Bremen – Statistik & aktuelle Form

Wenn man eine Mannschaft bestimmen müsste, die sich seit Saisonbeginn deutlich unter Wert verkauft, so würde man bei einer Umfrage vermutlich häufig den Namen der Mannschaft von Thomas Schaaf hören. Werder Bremen ist in der Saison 2012/2013 noch nicht richtig angekommen. Im DFB Pokal musste man im ersten Pflichtspiel der Saison bereits in der 1. Runde die Segel streichen. Die Bremer – immerhin Pokalsieger 2009 und Finalist 2010 – gaben bei Preußen Münster zwei Führungen in der regulären Spielzeit aus der Hand, um dann in der Verlängerung zu verlieren (2:4). Für den 1. Spieltag hatte der Spielplan den Werderanern eines der schwierigsten Spiele der Saison zugewiesen. Auswärts bei Borussia Dortmund verlor am Ende unglücklich durch ein spätes Tor von Mario Götze (1:2). Am 2. Spieltag gewann man eines der beiden wichtigsten Spiele der Saison zu Hause gegen den Rivalen aus Hamburg (2:0). Am 3. Spieltag verlor man vollkommen überflüssiger Weise in Hannover. Nach einem frühen Zwei-Tore Rückstand war man die bessere Mannschaft und kam zum Ausgleich. Doch der Mannschaft von Thomas Schaaf gelang es nicht das Spiel durch einen Führungstreffer endgültig zu kippen. Aaron Hunt verstolperte einen vielversprechenden Konter in der Nachspielzeit, der zu allem Überfluß auch noch zu einem Seitfallzieher des Gegners führte, der so unglücklich abgefälscht wurde, dass er für den Torwart nicht mehr zu halten war (2:3). Auch am 4. Spieltag hätte man gegen den VfB Stuttgart gewinnen können. Einige würde sogar davon sprechen, dass man zwei Punkte zu Hause verloren hätte. Die Bremer verspielten einen Zwei-Tore Vorsprung gegen lange Zeit überforderte Schwaben (2:2). Am 5. Spieltag belohnten sich die Bremer zum ersten Mal in der Saison für eine gute Leistung. Nach unglücklichen Niederlagen in Dortmund und Hannover gelang es der Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf zum ersten Mal in der Saison auswärts zu punkten. Im Spiel beim SC Freiburg hätte man in der Schlußphase in mehreren Situationen doch noch den Ausgleich kassieren können. Am Ende entschied man ein enges Spiel für sich (2:1).
Im Gesamtbild hat man den Eindruck, die Abläufe würden, insbesondere in der Offensive, schon ganz gut funktionieren, die Ergebnisse stimmen jedoch nach 90 Minuten nicht.
Gegen die Bayern wird man über das passende Zusammenspiel zwischen Hunt, De Bruyne, Petersen und Arnautovic, Elia und Junuzovic sicherlich zu Chancen kommen. Allerdings wird die Defensive wahrscheinlich so intensiv gefordert sein, wie dies in dieser Saison noch nicht geschehen ist. Angesichts der bereits zwölf Gegentore in sechs Pflichtspielen wird sich Trainer Thomas schaaf sicherlich Gedanken über die defensive Struktur seiner Mannschaft machen.
Personell wird er lediglich auf Neuzugang Lukimya erzichten müssen. Der ehemalige Düsseldorfer sah gegen Stuttgart, obwohl er erst in der 89. Minute eingewechselt wurde, die Rote Karte.

 

Der kleine HSV gegen den großen HSV:
HSV vs. Hannover – 1:0

 

FC Bayern München – Statistik & aktuelle Form

Die Bayern haben einen glanzvollen Saisonstart hingelegt. Mittlerweile ist ihre hervorragende Ausgangspostion in der Bundesliga immer weniger das Thema der Öffentlichkeit, da die Mannschaft von Jupp Heynckes schon im europäischen Vergleich der besten Mannschaften des Kontinents zum Saisonstart gelistet werden. In allen Wettbewerben ist der FC Bayern München bisher lückenlos glücklich geworden. Den Supercup gewann man, wenn auch noch mit Vorbereitungs-Charakter, gegen Borussia Dortmund im ersten Pflichtspiel der Saison (2:1). Danach qualifizierte man sich in Regensburg problemlos für die 2. Runde des DFB Pokals (4:0). In der 2. Runde spielt man zu Hause gegen den 1. FC Kaiserslautern. In der Champions League besiegte man am 1. Spieltag der Gruppenphase den FC Valencia (2:1). Damit hat man im direkten Duell bereits den schärften Konkurrenten auf den Gruppensieg in die Schranken gewiesen und somit gute Chancen auf die beste Ausgangsposition für das Achtelfinale. Die Bundesliga läuft ebenso problemlos. Am 1. Spieltag siegte man in Fürth (3:0), am 2. Spieltag gewann man gegen Stuttgart (6:1), am 3. Spieltag gewann man gegen Mainz (3:1), ebenso wurde am vierten Spieltag überraschend souverän auf Schalke gewonnen (2:0). Unter der Woche holte man sich am 5. Spieltag zu Hause gegen den VfL Wolfsburg weitere drei Punkte (3:0). Wenngleich der Gegner es den Bayern einfach machte, so gilt es herauszuheben, dass nahezu alle Mannschaftsteile in hervorragender Verfassung sind. In der ersten Halbzeit vergab die Mannschaft von Jupp Heynckes zwar durch Mandzukic einige Möglichkeiten, doch im zweiten Durchgang machte der Kroate seine Fehler mit zwei Toren wieder gut. Insbesondere die Leistungen von Frank Ribery und Xherdan Shaqiri waren auffällig. Der Franzose überzeugte immer wieder mit Tempo-Dribblings und einem gewohnt gutem Auge für den Nebenmann. Der Schweizer bereitete nicht nur das zweite Tor der Bayern sehenswürdig vor, sondern bot auch ansonsten eine ansprechende Leistung, die auch den Trainer beeindruckte, der in der zweiten Halbzeit Arjen Robben vom Feld nahm und den Shaqiri 90 Minuten  zusprach. Bastian Schweinsteiger gehört zu den positiven Überraschungen dieses Saisonbeginns. Der Mittelfeldregisseur hat in der Bundesliga bereits drei Mal getroffen und auch in der Champions League einen Treffer beigetragen. Schweinsteiger führt die Mannschaft wieder aus dem Mittelfeld und scheint zu alter Form zurückgekehrt zu sein. Deutlich früher als das nach dem traumatischen Fehlschuß im Finale der Champions League und den anhaltenden muskulären Problemen vermutet worden war. Wie hoch sind die Chancen der Bayern auf einen Titelgewinn in dieser Saison?
Personell fehlen bei den Bayern weiterhin Contento, Alaba und Gomez, die sich im Aufbautraining befinden. Angesichts der guten Leistungen der Mannschaft gibt es für die Rekuperanten genug Zeit die jeweiligen Verletztungen ordentlich ausheilen zu lassen, um der Mannschaft danach wieder gesund zur Verfügung zu stehen. Javi Martinez wurde gegen Wolfsburg mit muskulären Problemen präventiv ausgewechselt. Der Rest der Mannschaft steht Jupp Hynckes für das Spiel in Bremen zur Verfügung. Auch der Spanier scheint nicht auszufallen, wird jedoch von der medizinischen Abteilung in dieser Woche beobachtet.

 

Löwen sind weiterhin hungrig!
1860 München vs. Sandhausen – 4:0

 

Werder Bremen vs. Bayern München – Direkter Vergleich

Von den 90er Jahren bis nach der Jahrtausendwende war das Duell zwischen Werder Bremen und Bayern München eines der größten der Bundesliga. Aufgrund der fehlenden sportlichen Konstanz auf beiden Seiten in den letzten Jahren ist der Ausgang des Nord-Süd Gipfel nicht immer so entscheidend gewesen, wie dies noch vor einigen Jahren der Fall war. Das letzte große Duell datiert von 15. Mai 2010 als sich Bremen und München im Finale des DFB Pokals gegenüber standen. Das bessere Ende hatten die Bayern für sich (4:0). Wettbewerbsübergreifend haben die Bremer keines der letzten neun Spiele gegen die Bayern gewinnen können. Im September 2008 gelang der letzte Sieg. In München trafen damals Rosenberg, Naldo, Özil und Pizarro, ehe Borowski nach 70 Minuten mit einem Doppelpack für Ergebniskosmetik sorgte (5:2). Zu Hause haben die Bremer in den letzten fünf Spielen nur einen Punkt gegen Bayern holen können. In der letzten Saison gewann München zu Hause mit einem Endspurt im zweiten Durchgang (4:1). Das Rückspiel in Bremen konnten die Norddeutschen lange offen halten. Erst durch ein Eigentor eine Viertelstunde vor Schluß und durch einen Last-Minute Treffer von Ribery sichterten sich die Münchener den Sieg (2:1).

Werder Bremen vs. Bayern München – Prognose & Wettbasis-Trend

Bremen verkauft sich in dieser Saison bisher unter Wert. In der Offensive ist es gelungen Spieler zueinander zu führen, die sehr gut miteinander auskommen. Die kompatible Offensive ist flexibel, schnell und facettenreich. Allerdings happert es in der Umsetzung der Defensiv-Aufgaben, sowie beim Torabschluß. Beide Kritikpunkte werden gegen die Bayern besonders stark zur Geltung kommen. Die Bremer könnten für die Bayern der gefährlichste Gegner der jungen Saison sein, wenn es der Mannschaft von Thomas Schaaf gelingt das Spiel durch die eigene Defensive offen zu gestalten.
Bayern München könnte kaum mit einer breiteren Brust an die Weser reisen. Nach dem Sieg gegen Schalke und den Punktverlusten der Konkurrenz spürt man in Bremen keinen Druck. Durch die anhaltenden Rotationen hält Jupp Heynckes nicht nur intern den Leistungsanreiz, sondern nimmt seine Spieler durch variable Einsatzzeiten auch geschickt aus der Öffentlichkeit. Gegen Bremen wird der FC Bayern München auf eine hochmotivierte aber defensiv noch nicht gefestigte Mannschaft treffen, die im Konter allerdings gefährlich ist.

Folgende Wett-Quoten werden für Werder Bremen vs. Bayern München angeboten:

SV Werder Bremen: 5,50 @ titanbet

Unentschieden: 4,10 @ bet365

FC Bayern München: 1,67 @ mybet

 

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach das Land Bundesliga & das gewünschte Thema auswählen).

1. Bundesliga – 6. Spieltag – Übersicht aller Spiele:

28.09.2012 20:30, Düsseldorf vs. Schalke 2:2
29.09.2012 15:30, Werder Bremen vs. Bayern München 0:2
29.09.2012 15:30, Nürnberg vs. Stuttgart 0:2
29.09.2012 15:30, HSV vs. Hannover 1:0
29.09.2012 15:30, Hoffenheim vs. Augsburg 0:0
29.09.2012 15:30, Leverkusen vs. Greuther Fürth 2:0
29.09.2012 18:30, Dortmund vs. Gladbach 5:0
30.09.2012 15:30, Frankfurt vs. Freiburg 2:1
30.09.2012 17:30, Wolfsburg vs. Mainz 0:2



Hahn (Gladbach) - Bernat (Bayern)
Gladbach vs. Bayern, 26.10.2014 - Bundesliga
 - Ist Gladbach das bessere Rom?
Luiz Gustavo (Wolfsburg)
Wolfsburg vs. Mainz, 26.10.2014 - Bundesliga
 - Verpassen müde Wolfsburger den Sprung unter die Top 4?
Dominik Stahl (1860 München)
1860 München vs. Braunschweig, 26.10.2014 - 2. Bundesliga
 - Behalten die 60er die Rote Laterne?
Ingolstadt
Ingolstadt vs. Heidenheim, 26.10.2014 - 2. Bundesliga
 - Wenige Tore im Überraschungs-Spitzenspiel?
Bellarabi (Leverkusen)
Leverkusen vs. Schalke, 25.10.2014 - Bundesliga
 - Ist di Matteo's Handschrift in Leverkusen zu erkennen?
Firmino (Hoffenheim)
Hoffenheim vs. Paderborn, 25.10.2014 - Bundesliga
 - Paderborn als Prüfstein für starke Hoffenheimer!








Schlagwörter: , ,

Post drucken Post drucken

  Wettbasis-Sportwetten Fussball Wetten Sportwetten Quiz Wettbüro-Bewertungen Live Wetten Wettanbieter Vergleich  
  Besser Wetten Sportwetten Artikel Sitemap Bonus-Beschreibungen Buchmacher  
Viel Erfolg mit Ihren Wetten © 2002-2014 wettbasis.com Sportwetten