sportwetten wettbasis logo Wettbasis seit 2002
Wettbasis - Sportwetten Beste Wettanbieter Sportwetten Bonus Wett-News Wett-Tipps
zum Inhalt springen

Victoria Azarenka (1) vs. Serena Williams (4), 09.09.2012, US Open


Nützt Williams den Heimvorteil gegen Azarenka zum Titelgewinn?

8. September 2012 / Dominic
Victoria Azarenka

Victoria Azarenka (1) vs. Serena Williams (4) , 09.09.2012, US Open, Finale (Endergebnis 2:6, 6:2, 5:7 – Williams begann stark und ließ Azarenka in Satz 1 durch ihr kraftvolles Spiel keine Chance. Im zweiten Satz schien sich das Match dann zu drehen und Azarenka nutze Williams Ungenauigkeiten zum Satzausgleich, doch Williams kämpfte sich in Satz 3 zurück in die Partie und kürte sich vor eigenem Publikum zur neuen US-Open Siegerin)

Head-to-Head: 1-9

Es ist angerichtet, die Tennisfans bekommen am heutigen Super Saturday das Traumfinale bei den Damen präsentiert. Zuerst stehen die zwei Halbfinal-Spiele der Herren auf dem Programm und in der Night-Session treffen dann die Weißrussin Victoria Azarenka und die US-Amerikanerin Serena Williams aufeinander. Doch viele Tennisfans befürchten, dass es nicht ein Duell auf Augenhöhe sein wird und dass der Spaß relativ rasch beendet sein wird. Azarenka kämpfte sich am gestrigen Freitag zurück als sie bereits Satz und Break hinten lag gegen Maria Sharapowa. Und Williams absolvierte ihr Halbfinalspiel mal wieder im Eiltempo, 64 Minuten benötigte sie um die Italienerin Sara Errani aus dem Stadion zu fegen. Kann Azarenka der 30-jährigen Amerikanerin Paroli bieten oder holt sie sich locker ihren vierten Titel bei den US Open?

Victoria Azarenka

12-0! Das ist die Bilanz der Weißrussin wenn es in den dritten Satz geht. Die Nummer eins der Welt verlor in diesem Kalenderjahr noch kein einziges Match, wenn der dritte Satz gespielt wurde. Bis zum gestrigen Tag hatte auch ihre Halbfinalgegnerin Maria Sharapowa eine 12-0 Bilanz was dies anbelangt. Doch beim 13ten Drei-Satz Spiel in diesem Jahr von Sharapowa war es zum ersten Mal soweit. Sie geht als Verliererin vom Platz. Doch alles der Reihe nach. Der Start von Maria Sharapowa war phänomenal. Azarenka wusste nicht wie ihr geschieht und war innert wenigen Minuten mit einem Doppelbreak im Rückstand. Zwar holte sie noch ein Break auf doch den ersten Satz lies sich die Russin nicht mehr nehmen. Und als sie dann im zweiten Satz auch rasch auf 2-0 davon zog, war die Finalteilnahme zum Greifen nah. Doch Azarenka kämpfte sich zurück in die Partie und sie holte den zweiten Satz nach 2-0 Rückstand noch mit 6-2. Und dann war es angerichtet – eine 11-0 Bilanz gegen eine 12-0 Bilanz. Beide Spielerinnen verloren in diesem Jahr noch kein Drei-Satz Spiel. Und sie gaben sich in diesem entscheidenden dritten Satz auch keine wirkliche Blöße. Zwar gab es immer wieder mal engere Aufschlagspiele, jedoch musste keine der Damen ihr Service abgeben. Erst als Sharapowa gegen den Matchverlust servierte, war es soweit. Nach einem raschen 0-30 kam die Russin nochmals zurück aber dann machte Azarenka nochmals zwei Punkte in Folge. Der erstmalige Einzug ins Finale der US Open war geschafft.

Alles in allem war es ein Spiel, das eigentlich keine Verliererin verdient hätte. Beide Damen kämpften und spielten Tennis auf sehr hohem Niveau. Doch die mehr als doppelt so hohe Anzahl an vermeidbaren Fehlern von Sharapowa gaben schließlich den Ausschlag für die Weißrussin.

Der Weg in das Halbfinale:

1. Runde: Alexandra Panova 6-0 6-1
2. Runde: Kirsten Flipkens 6-2 6-2
3. Runde: Jie Zheng 6-0 6-1
Achtelfinale: Anna Tatishvili 6-2 6-2
Viertelfinale: Samantha Stosur 6-1 4-6 7-6

Halbfinale: Maria Sharapowa 3-6 6-2 6-4

 

Serena Williams

Eine Machtdemonstration folgt der nächsten. Die Nummer vier der Welt ist die Spielerin, die es zu schlagen gibt. Doch Verletzungen sowie Motivationsprobleme sind die größten Hindernisse für Serena auf dem Weg zur Nummer eins. Doch wenn sie spielt, ist kein Kraut gegen sie gewachsen. Im bisherigen Turnierverlauf gab sie erst 19 Games ab. Auch die Italienerin Sara Errani musste im gestrigen Halbfinale völlig chancenlos die Segel streichen. Nach 64 Minuten war der 6-1 und 6-2 Sieg unter Dach und Fach. Williams startete wieder stark und führte nach kurzer Zeit mit 5-0. Dann gelang es Errani zum ersten Mal anzuschreiben. Doch auch zu Beginn des zweiten Satzes gelang Williams sofort das Break zur endgültigen Entscheidung. Im gesamten Matchverlauf hatte Errani keinen einzigen Breakball und sie machte gerade einmal acht Punkte beim Aufschlag der US-Amerikanerin. Errani unterliefen zwar auch nur neun unerzwungene Fehler, doch durch das druckvolle Spiel von Williams war sie stets in die Defensive gedrängt und sie konnte nichts entgegensetzen.

Von den 60 Punkten die Williams in diesem Match gemacht hat, waren 38 Punkte Winner. Beeindruckende Leistung mal wieder und die Frage kann eigentlich nur lauten – wie viele Games schafft Azarenka gegen die Amerikanerin? Williams ist völlig fokussiert auf ihr Spiel und pusht sich immer weiter und weiter. Auch wenn der Sieg schon in der Tasche ist, ist sie sauer auf sich selbst, wenn ihr einfache Fehler passieren oder sie einen Schlag nicht richtig ausführt. Vorbildhafte Einstellung der bald 31-jährigen.

Der Weg in das Halbfinale

1. Runde: Coco Vandeweghe 6-1 6-1
2. Runde: Maria Martinez Sanchez 6-2 6-4
3. Runde: Ekaterina Makarova 6-4 6-0
Achtelfinale: Andrea Hlavackova 6-0 6-0
Viertelfinale: Ana Ivanovic 6-1 6-3
Halbfinale: Sara Errani 6-1 6-2

 

Victoria Azarenka (1) vs. Serena Williams (4): Die bisherigen Duelle

Head-to-Head: 1-9

Diese Bilanz ist eindeutig. Die Weißrussin konnte erst eines der zehn Duelle gegen Serena Williams gewinnen. Beim Masters-Turnier in Miami 2009. Ansonsten setzte es immer wieder – durchaus deutliche – Niederlagen für die Nummer eins der Welt. In diesem Kalenderjahr gab es das Duell bereits drei Mal. Auf dem blauen Sand von Madrid, dem Halbfinale von Wimbledon sowie dem Halbfinale der olympischen Spiele. Keinen Satz konnte Azarenka gewinnen, viel mehr gelang es ihr nur einen der sechs Sätze offen zu gestalten. Im Halbfinale von Wimbledon kam sie immerhin ins Tiebreak und zog dort den Kürzeren. In den zehn Duellen gewann Azarenka erst vier Sätze gegen Serena Williams.

 

Victoria Azarenka (1) vs. Serena Williams (4): Prognose & Wettbasis Trend

Azarenka verschlief gestern den ersten Satz gegen Sharapowa vollkommen. Sie kämpfte sich daraufhin zwar tapfer zurück und siegte schlussendlich glücklich aber aufgrund der kämpferischen Leistung sicherlich auch verdient. Beide Spielerinnen hätten sich bei diesem Duell auf Augenhöhe den Einzug ins Finale verdient. Doch am heutigen Super Saturday darf ihr solch ein Fehlstart nicht noch einmal passieren. Williams ist fokussiert und sie will unbedingt den vierten US Open Titel. Sollte Azarenka nicht von Beginn an mithalten können, ist es gut möglich, dass es wieder einmal eine deutliche Abfuhr für die Weißrussin gibt. Der letzte Satzgewinn von Azarenka gegen Serena Williams war bei den Australian Open 2010! Da holte sie sich den ersten Satz mit 6-4! Daraufhin verlor sie zwölf Sätze in Folge. Aufgrund dieser Statistik und der gezeigten Performance von Williams kann es hier nur eine Siegerin geben – Serena holt sich den Titel in zwei Sätzen. Die Quote von 1,50 bei Interwetten ist durchaus annehmbar!

Victoria Azarenka 5,00 @Bet365

Serena Williams (4) 1,20 @Interwetten



Tennis-Wetten
Dominic Thiem vs. Jiri Vesely, Tennis Kitzbühel – 30.07.2014
 - Das Duell der Toptalente im Achtelfinale von Kitzbühel!
Melzer (Oesterreich)
Jürgen Melzer vs. Pablo Andujar, Tennis Kitzbühel – 29.07.2014
 - Kann Melzer den formstarken Andujar stoppen?
Elina Svitolina (Ukraine)
Bojana Jovanovski vs. Elina Svitolina, Baku - 27.07.2014
 - Kann Elina Svitolina ihren Vorjahressieg wiederholen?
Jan-Lennard Struff (Deutschland)
Jan-Lennard Struff vs. Fernando Verdasco, Tennis Gstaad – 24.07.2014
 - Gelingt Struff eine Überraschung gegen Verdasco?
Sorana Cirstea (Rumänien)
Stefanie Vögele vs. Sorana Cirstea - Tennis Baku - 24.07.2014
 - Leichtes Spiel für die als Nummer 1 gesetzte Rumänin Sorana Cirstea in Baku?
Becker (Deutschland)
Matthew Ebden vs. Benjamin Becker, Tennis Atalanta – 22.07.2014
 - Kann Benjamin Becker die Formschwäche Ebdens ausnützen?








Schlagwörter: , , , , , ,

Post drucken Post drucken

  Wettbasis-Sportwetten Fussball Wetten Sportwetten Quiz Wettbüro-Bewertungen Live Wetten Wettanbieter Vergleich  
  Besser Wetten Sportwetten Artikel Sitemap Bonus-Beschreibungen Buchmacher  
Viel Erfolg mit Ihren Wetten © 2002-2014 wettbasis.com Sportwetten