sportwetten wettbasis logo Wettbasis seit 2002
Wettbasis - Sportwetten Beste Wettanbieter Sportwetten Bonus Wett-News Wett-Tipps
zum Inhalt springen

Topspiel des 7. Spieltags: Borussia Dortmund – FC Bayern München


1. Oktober 2010 / Joe
Bundesliga-Wetten

Am Sonntag, den 3. Oktober 2010, findet am Tag der Deutschen Einheit ein besonderes Spiel statt: Borussia Dortmund empfängt den FC Bayern München. Das Topspiel des 7. Spieltags bildet den feierlichen Abschluss des Wochenendes.
In diesem brisanten Spiel wird es sich zeigen, ob das Spiel auch der Abschluss der Münchener Bemühungen einer guten Hinrunde sein kann. Denn wenn die Bayern in Dortmund verlieren sollten, drohen ihnen bis zu 13 Punkte Abstand auf den Tabellenführer. Borussia Dortmund geht mit einer guten Ausgangsposition in das Gipfeltreffen der Emotionen. Die Bayern nicht.
Es ist alles angerichtet für eine emotionale Hauptspeise.
Anstoß der Begegnung ist um 17:30 Uhr.

Die Analyse von Bayer Leverkusen gegen Werder Bremen.

Borussia Dortmund:
Unter der Woche gelang es der Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp leider nicht den perfekten Saisonstart in der Bundesliga auch auf die Europa League zu übertragen: Man verlor zu Hause gegen den FC Sevilla (0:1). Obgleich man nicht gerade mit Glück gesegnet war an diesem Abend, und der Schiedsrichter eine zweifelhafte Gelb-Rote Karte gegen Borussia Dortmund zückte, muss man sich ankreiden lassen, dass man nach dem Sieg in der Ukraine die perfekte Ausgangsposition durch die Heimniederlage verbaut hat. Man beginnt nun wieder von vorne, hat aber schon eine dicke Chance liegen lassen.
Ein wenig Sorgen dürfte den BVB-Anhängern die ähnliche Ausgangslage am Wochenende machen. Denn auch am 6. Spieltag der Bundesliga kommt ein Mannschaft in das Westfalenstadion zu Besuch, die den Auftakt in diesem Wettbewerb ordentlich vermasselt hat. Der FC Sevilla hatte am 1. Spieltag zu Hause verloren. Der FC Bayern München hat erst acht Punkte aus den ersten sechs Spieltagen holen können. Beide Mannschaften sind vor dem Duell mit dem BVB angeschlagen – Sevilla hatte sogar den Trainer getauscht.
Dem FC Sevilla hat Dortmund unfreiwillig auf die Beine geholfen. Gegen den Rekordmeister aus München ist das sicherlich nicht der Plan der Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp. Er muss es schaffen, seine jungen Wilden vollkommen auf das Spiel zu fokusieren und die negativen Erfahrungen aus der vergangenen Woche zu verdrängen.
Es ist gar nicht mal so sehr damit zu rechnen, dass die Dortmunder Mannschaft ängstlich auf das Spielfeld gehen wird oder zu Beginn vor dem FC Bayern München einknickt. Viel mehr muss man aus Dortmunder Sicht befürchten, dass es einen Bruch im Spiel gibt, wenn es gegen die Jungspunde läuft. Nicht selten hat die Mannschaft um Kapitän Sebastian Kehl, der nach einem Sehnenanriss voraussichtlich immer noch nicht im Kader stehen wird, in Spielen, die sie eignetlich gut begonnen hatte, das große Flattern bekommen.
Als reine Kopfsache kann man diese größte "Schwäche" der Dortmunder Generation ansehen. Fußballerisch funktioniert das System von Jürgen Klopp momentan blendend. Auch die körperliche Fitness scheint zu stimmen, obgleich unter der Woche eine Halbzeit lang mit einem Mann weniger Powerplay gespielt wurde.
Der Schlüssel zum Sieg gegen die Bayern liegt nicht nur in einem guten Beginn, sondern viel mehr in einer konsequenten Fortführung der Spielweise - unabhähängig von der Emotionalität und vom Ergebnis.

FC Bayern München:
Die Bayern haben häufig genug bewiesen, dass sie aus den widrigsten Situationen gestärkt hervorgehen können. Auch in dieser Saison scheinen sie es wieder darauf anlegen zu wollen. Denn in der Bundesliga läuft im Moment nichts zusammen. Zwar hat die ohnehin dünne Personaldecke durch die Ausfälle von Robben und Ribery, sowie Alaba und Contento, kurzfristig noch weitere Risse erlitten, doch müssen die Bayern in einer der schwierigsten Phasen der Saison zu einem der schwierigsten Auswärtsspiele des Jahres reisen: Nach Dortmund.
Im ehemaligen Westfalenstadion brennt bekanntlich immer der Baum über mindestens 90 Minuten, wenn die Bayern zu Gast sind. Da sie diesmal angeschlagen ins Ruhrgebiet reisen, werden zudem die Zuschauer Blut geleckt haben. Denn das traditionsreiche Duell der beiden dominanten Mannschaften der 90er Jahre birgt für beide viele Emotionen.
Unter der Woche ist es den Bayern erfolgreich gelungen gegen den FC Basel ihre Ambitionen auf den Gruppensieg in der Champions League zu unterstreichen. Trotz frühem Rückstand konnten die Bayern noch alle drei Punkte aus der Schweiz entführen und weisen nun nach den Siegen gegen Rom (2:0) und in Basel (2:1) sechs Punkte vor.
Die Bayern haben in dieser Saison bisher noch keinen "ruhigen" Sieg gehabt. Noch kein Spiel wurde von den Bayern locker dominiert, von Beginn an kontrolliert und später dann gewonnen. Frühe Endscheidungen sind in dieser Saison eine komplette Fehlanzeige. Viel mehr ist man es inzwischen gewohnt, dass die Bayern straucheln.
Dass trotzdem vier Siege dabei raussprangen liegt wohl am Bayern-Dusel. Ob bei der Präsenz dieses Effektes das positive Signal für die Moral oder die negative Tendenz im spielerischen Bereich und in der Torgefahr überwiegt, bleibt zu klären.
Fakt ist, dass gegen Rom (78.) und Basel (89.) in der Champions League auf dem letzten Drücker gewonnen wurde und dies in der Bundesliga in Hoffenheim (90.) und gegen Wolfsburg (90.) genauso verlief. Selbst der Pokalerfolg gegen den Oberligisten Germania Windeck (4:0) erschien mehr holprig als souverän.
Trainer Louis van Gaal wird es egal sein, wenn sich diese Serie in Dortmund fortsetzt, denn auf Grund der Tabellensituation ist es im Grunde genommen kein Erfolg aus Dortmund mit einem Unentschieden im Gepäck nach Hause zu fahren.

Fazit:
Das Topduell der beiden Giganten aus den 90er Jahren ist das Topspiel des 7. Spieltags. Zwar sind die Rollen im Vorhinein der Partie vertauscht und doch erwartet uns ein Spiel voller Spannung. Die Bayern sind verpflichtet zu gewinnen. Weitere Punktverluste und einen wachsenden Abstand zur Spitzengruppe kann sich der Rekordmeister nicht erlauben. Sogar die Buchmacher haben bei diesem Spiel den FC Bayern München als feinen Underdog quotiert. Ein Spiel, in dem mit Sicherheit sehr viel Value zu finden ist.

Quoten:
Borussia Dortmund: 2,60 @ betsson
Unentschieden: 3,45 @ betsafe
FC Bayern München: 2,70 @ betsafe



Naismith
Everton vs. Swansea, 01.11.2014 - Premier League
 - Reißt die sieglos Serie der Swans gegen Everton?
Fabregas
Chelsea vs. QPR, 01.11.2014 - Premier League
 - Überrascht QPR im West London Derby die Blues?
Sanchez
Arsenal vs. Burnley, 01.11.2014 - Premier League
 - Sensation oder Debakel für die Clarets gegen Arsenal?
Balotelli
Newcastle vs. Liverpool, 01.11.2014 - Premier League
 - Bestätigt Newcastle die starke Form im Heimspiel gegen die Reds?
Ronaldo - Bale (Real Madrid)
Granada vs. Real Madrid, 01.11.2014 - Primera Division
 - Ronaldo in Galaform - Granada chancenlos?
Enrique
Barcelona vs. Celta Vigo, 01.11.2014 - Primera Division
 - Barcelonas Trainer Enrique trifft auf seinen Ex-Club








Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Post drucken Post drucken

  Wettbasis-Sportwetten Fussball Wetten Sportwetten Quiz Wettbüro-Bewertungen Live Wetten Wettanbieter Vergleich  
  Besser Wetten Sportwetten Artikel Sitemap Bonus-Beschreibungen Buchmacher  
Viel Erfolg mit Ihren Wetten © 2002-2014 wettbasis.com Sportwetten