sportwetten wettbasis logo Wettbasis seit 2002
Wettbasis - Sportwetten Beste Wettanbieter Sportwetten Bonus Wett-News Wett-Tipps
zum Inhalt springen

Tennis Damen – Wer gewinnt die US Open 2012?


Gelingt Serena Williams der vierte Triumph in Flushing Meadows?

27. August 2012 / Dominic
Serena Williams

US Open 2012 – Wer holt sich den Titel bei den Damen?

Wie bei den Herren startet auch in der kommenden Woche bei den Damen das letzte Grand-Slam Turnier im Jahr 2012. Und wie bei den Herren gibt es auch bei den Damen im bisherigen Saisonverlauf drei verschiedene Siegerinnen bei den drei vorhergegangenen Grand-Slam Turnieren. In Australien konnte die Weißrussin Viktoria Azarenka ihren ersten Grand-Slam Triumph feiern. In Paris auf der roten Asche setzte sich Maria Sharapowa durch und in Wimbledon gewann die US-Amerikanerin Serena Williams. Kurze Zeit später entschied sie dann auch noch die olympischen Spiele für sich. Kein Wunder – Serena ist die Topfavoritin auf den Titel. Doch bei den Damen gibt es nicht die dominierenden drei Spielerinnen die alles unter sich ausmachen. Diese Konstanz fehlt. Ersichtlich ist dies auch aufgrund der Tatsache, dass bei den letzten sieben Grand-Slam Turnieren sieben verschiedene Spielerinnen gewonnen haben. Wer wird nun den Titel in Flushing Meadows holen? Vieles spricht für Serena – doch wer sind ihre härtesten Konkurrentinnen?

 

Gewinnt Roger Federer die US Open 2012?
US OPEN 2012 Herren – Analyse auf wettbasis.com

 

Victoria Azarenka

Aktueller Platz in der Weltrangliste: 1 – Quote: 9,60

Die aktuelle Nummer eins der Damen-Weltrangliste geht nur als Außenseiterin in die US Open. Grund dazu ist die unglaubliche Form von Serena Williams aber auch die Tatsache, dass Azarenka beim WTA Turnier in Montreal gegen die Österreicherin Paszek beim Stand von 3-3 w.o. geben musste. Nachdem die Partie wegen Regens unterbrochen wurde, entschied sie sich am nächsten Tag gar nicht mehr anzutreten. Sie hatte Probleme mit ihrem Knie. Bis zum Start am Montag sollte dies zwar auskuriert sein aber die Vorbereitung verlief für die Weißrussin dementsprechend nicht optimal. Kein Spiel gewonnen auf Hardplatz. Doch in diesem Jahr hat sie auf Hardplatz eine beeindruckende Bilanz vorzuweisen. 26 Siege und nur zwei Niederlagen. Sollte das Knie keine Probleme bereiten, kann sie sicherlich weit vordringen. Ein heißer Finaltipp.

Agnieszka Radwanska

Aktueller Platz in der Weltrangliste: 2 – Quote: 38,00

Auch die Nummer zwei der Welt hat keine optimale Vorbereitung auf das letzte Grand-Slam Turnier des Jahres. Die olympischen Spiele waren eine herbe Enttäuschung für die Polin. Bereits in der ersten Runde verlor sie in drei Sätzen gegen die Deutsche Goerges. Danach verlor sie innert einer Woche zwei Mal gegen die Chinesin Na Li. Zuerst im Viertelfinale von Monteal, dann im Viertelfinale von Cincinnati. Doch Na Li zeigte mit dem Turniersieg in Cincinnati, dass mit ihr zu rechnen ist. In New Heaven in dieser Woche musste Radwanska gegen die Qualifikantin Govortsova w.o. geben. Auch wegen Problemen mit dem Knie. Bei ihr ist es noch nicht 100 %ig sicher ob sie überhaupt starten kann. Es sieht zwar so aus als ob es klappen wird – aber gut möglich, dass sie noch beeinträchtigt sein wird. Gut möglich, dass sich die Polin früh im Turnier verabschieden wird. Gegen Nina Bratchikova sollte sie in der ersten Runde noch keine Probleme haben, doch bereits in Runde drei könnte sie auf die ehemalige Nummer eins der Welt, Jelena Jankovic, treffen. Im Viertelfinale wäre das Duell mit Kerber möglich.

Maria Sharapowa

Aktueller Platz in der Weltrangliste: 3 – Quote: 9,80

Nicht alle Topspielerinnen bereiten sich gleich vor auf die Anstehenden US-Open. Bestes Beispiel, Maria Sharapowa. Die Russinn, die bereits verschiedene Kleidungsstücke und Schuhe designed hat, hat nun ein neues Geschäftsfeld aufgriffen. „Sugarpova“ ist der Name ihres neuen Produktes. Das sind Fruchtgummis, welche es in zwölf verschiedenen Varianten gibt. Momentan tourt sie durch Amerika um die Süßigkeiten vorzustellen – und an den Mann zu bringen.

Seit der Demontage im Finale der olympischen Spiele – 6-0 6-1 gegen Williams – hat sie kein Turnier mehr bestritten. Man darf gespannt sein wie stark die French Open Siegerin sein wird. Der Start gegen Melinda Czink ist sicherlich kein einfacher, doch ein Stolperstein darf sie nicht werden. Ein Turniersieg der Russin würde mich doch sehr überraschen. Mehr als das Halbfinale wird es für Maria nicht.

Serena Williams

Aktueller Platz in der Weltrangliste: 4 – Quote: 2,16

Die Favoritenrolle ist klar und deutlich vergeben. Eine niedrige Quote von 2,16 gibt es auf den Turniersieg der US-Amerikanerin. In Wimbledon hat sie sowohl das Grand-Slam Turnier als auch die olympischen Spiele in beeindruckender Manier gewonnen. Dazwischen entschied sie noch das WTA Turnier in Stanford für sich. Nach der Erstrundenniederlage in Paris gewann Serena 19 Spiele in Folge. Erst gegen die Deutsche Kerber musste sie letzte Woche wieder eine Niederlage hinnehmen. Ein Warnschuss zur rechten Zeit, denn der Sieg wird nur über die US-Amerikanerin führen. Bei einem bestmöglichen Turnierverlauf würden die deutschen Tennisfans im Halbfinale den Knüller zwischen Williams und Kerber sehen. Williams ist die stärkste Spielerin auf der Tour und wenn sie keine Motivationsprobleme hätte, wäre sie schon lange wieder die Nummer eins. Aber das kann noch werden.

Petra Kvitova

Aktueller Platz in der Weltrangliste: 5 – Quote: 12,50

Beim Grand-Slam Turnier und bei den olympischen Spielen war jeweils im Viertelfinale Schluss für die Tschechin. Die Wimbledon-Siegerin 2011 konnte somit nicht an ihre Erfolge aus dem Vorjahr anknüpfen. Dementsprechend verlor sie auch viele Punkte in der Weltrangliste und ist nur noch auf Platz fünf zu finden. Nach Wimbledon kehrte jedoch der Erfolg zurück. In Montreal konnte sie einen Turniersieg feiern. In Cincinnati wurde sie erst im Halbfinale von Kerber gestoppt. Und in dieser Woche spielt sie noch in New Heaven. Man darf gespannt sein, ob sich Kvitova mit diesem anstrengenden Turnierplan nicht übernimmt. Momentan ist sie gut in Form und das Halbfinale ist ihr durchaus zuzutrauen.

Angelique Kerber

Aktueller Platz in der Weltrangliste: 6 – Quote: 24,00

Die 24-jährige Deutsche hat sich bereits auf Platz sechs in der Weltrangliste gekämpft. Eine tolle Leistung. Beim Grand-Slam Turnier in Wimbledon ließ sie eine ganze Nation träumen, dass nach Steffi Graf endlich wieder eine deutsche Tennisspielerin ins Finale einzieht. Jedoch musste sie sich im Halbfinale Radwanska geschlagen geben. Bei den olympischen Spielen war im Viertelfinale gege Azarenka Schluss. Danach übersiedelte sie auf den Hardplatz und hatte zu Beginn Anpassungsschwierigkeiten. Gegen Vinci verlor sie glatt in Montreal. Doch letzte Woche in Cincinnati spielte sie stark und hatte schon eine Hand am Turniersieg. Im Finale gegen Na Li (nachdem sie zuerst Serena Williams im Viertelfinale und dann Petra Kvitova im Halbfinale schlug) führte sie schon mit Satz und Break. Doch dann drehte Na Li die Partie und Kerber hatte keine Chance mehr. Für die US Open ist Kerber auf jeden Fall ein ganz heißer Tipp – bereits im letzten Jahr konnte sie ins Halbfinale einziehen. Die 24er Quote kann man durchaus in Betracht ziehen. Kerber hat das Zeug dazu, wieder ganz weit zu kommen. Doch in Runde zwei könnte mit Venus Williams schon ein ganz großer Brocken auf Kerber warten. Sollte sie diese Hürde überstehen, ist sie für mich die Favoritin in diesem Viertel, denn von Agnieszka Radwanska erwarte ich mir nicht so viel.

Samantha Stosur

Aktueller Platz in der Weltrangliste: 7 – Quote: 36,00

Wäre die Australierin nicht amtierende US Open Siegerin, hätte sie hier keinen Platz gefunden. Die 36er Quote von Betfair ist in meinen Augen noch viel zu niedrig angesetzt. Der Erfolg im vergangenen Jahr war eine ganz große Überraschung, aber nochmals wird ihr das nicht gelingen. Vor allem fehlt der sympathischen Australierin das Selbstvertrauen dafür. In den letzten Wochen gab es nicht viele Erfolgserlebnisse. Wimbledon Runde zwei, Olympia erste Runde, Montreal dritte Runde und Cincinnati immerhin das Viertelfinale. Berühmt sind diese Ergebnisse nicht. Mit Petra Martic trifft sie in Runde eins auf eine Gegnerin, die sie durchaus schlagen kann. Spätestens im Achtelfinale gegen Na Li wird jedoch Schluss sein.

Die deutschsprachigen Hoffnungen

Sabine Lisicki: Aktueller Platz in der Weltrangliste: 19 – Quote: 95,00
Julia Goerges: Aktueller Platz in der Weltrangliste: 21 – Quote: 310,00

Tamira Paszek: Aktueller Platz in der Weltrangliste: 33 – Quote: 220,00

Die anderen deutschsprachigen Teilnehmer werden nichts mit dem Sieg zu tun haben. Zwar sind Spielerinnen wie Lisicki, Goerges, Comebackerin Petkovic oder auch die Österreicherin Paszek immer wieder für Überraschungen gut, doch zum großen Triumph fehlt noch vieles. Lisicki spielte nach Olympia nur in Montreal und musste dort gegen Carla Suarez-Navarro gleich eine Niederlage einstecken. Keine gute Vorbereitung für die Deutsche und mit der hübschen Rumänin Sorana Cirstea wartet eine starke Gegnerin in Runde eins. Durchaus möglich, dass sich Lisicki gleich verabschieden wird. Bei Goerges sieht es ähnlich aus. In Montreal wurde sie von der Österreicherin Paszek abgeschossen. In Cincinnati feierte sie immerhin einen Sieg gegen die Israelin Peer und verlor in der darauf folgenden Runde wiederum deutlich – dieses Mal gegen Anastasia Pavlyuchenkova. In der ersten Runde wird Goerges auf eine Qualifikantin treffen und danach wartet mit Minella/Rogowska eine weitere lösbare Aufgabe. Gute Auslosung, die vierte Runde ist durchaus drin.

Die Österreichin Tamira Paszek – aktuelle Nummer 33 der Welt – hat das Glück aufgrund einiger verletzungsbedingen Absagen dennoch gesetzt zu sein – auf Position 29. In den letzten Wochen gab es viel Licht und Schatten bei der jungen Dornbirnerin. Tolles Wimbledon Turnier, peinliche Vorstellung bei Olympia. Tolles Spiel gegen Goerges, verletzungsbedingtes Weiterkommen gegen Azarenka und dann wiederum ein tolles Spiel gegen Suarez-Navarro. Gegen die Tschechin Kvitova hatte sie im Viertelfinale von Montreal dann keine Chance und die positive Energie war wie weggeblasen. In Cincinnati musste sie aufgrund Kopfschmerzen bereits in der ersten Runde beim Stand von 1-6 1-2 gegen Arvidsson aufgeben. Und diese Woche in New Heaven setzte es eine deutliche Niederlage gegen US-Teenager Sloane Stephens. Paszek ist momentan eine Wundertüte – zwischen top und flop ist nicht viel Unterschied. Dementsprechend ist hier eine Prognose immens schwierig und das Duell in Runde eins gegen die Russin Govortsova kann durchaus ein Stolperstein werden.

 

US Open – Siegerin 2012

Etliche Topspielerinnen können auf keine gute Vorbereitung für die US Open 2012 zurück blicken. Azarenka und Radwanska haben mit Knieproblemen zu kämpfen. Sharapowa promotet ihre neuen Süßigkeiten. Titelverteidigerin Samantha Stosur ist auf der Suche nach ihrer Form. Kvitova kann zufrieden sein, steht auch schon wieder im Halbfinale von New Heaven. Doch im Endeffekt wird kein Weg an Serena Williams vorbeiführen. Kerber gelang letzte Woche zwar der sensationelle Sieg gegen die US-Amerikanerin. Doch bei einem Grand-Slam Turnier wird dies noch viel schwerer sein. Serena will ihren 15ten Grand Slam Titel gewinnen und wird ihn sich auch holen, wenn sie fit bleibt. Dennoch die 2,14er Quote würde ich nicht nehmen, die Verletzungsgefahr bei sechs Spielen ist durchaus gegeben. Einen kleinen Betrag kann man unter Umständen auf Angelique Kerber und Na Li setzen. Beide zur Zeit in toller Form und im weiteren Turnierverlauf sollten sich durchaus Möglichkeiten zum Traden entwickeln.

 

Wett-quoten – US Open 2012 Siegerin Frauen: (alle Wett-Quoten von Bwin)

Serena Williams (USA)    1.80
Victoria Azarenka (BLR)    8.50
Maria Scharapowa (RUS)    9.00
Petra Kvitova (CZE)    10.00
Na Li (CHN)    12.00
Angelique Kerber (GER)    13.00
Samantha Stosur (AUS)    29.00
Agnieszka Radwanska (POL)    34.00
Caroline Wozniacki (DEN)    34.00
Venus Williams (USA)    34.00
Kim Clijsters (BEL)    34.00
Ana Ivanovic (SRB)    81.00
Sabine Lisicki (GER)    81.00
Marion Bartoli (FRA)    101.00
Julia Görges (GER)    101.00
Dominika Cibulkova (SVK)    126.00
Anastasia Pawljutschenkowa (RUS)    126.00
Maria Kirilenko (RUS)    151.00
Lucie Safarova (CZE)    151.00
Jaroslawa Schwedowa (KAZ)    151.00
Roberta Vinci (ITA)    151.00
Andrea Petkovic (GER)    151.00
Jelena Jankovic (SRB)    151.00
Yanina Wickmayer (BEL)    151.00
Christina McHale (USA)    201.00
Sara Errani (ITA)    201.00
Mona Barthel (GER)    201.00
Daniela Hantuchova (SVK)    201.00
Shuai Peng (CHN)    251.00
Nadja Petrowa (RUS)    251.00
Sloane Stephens (USA)    301.00
Francesca Schiavone (ITA)    301.00
Tswetana Pironkowa (BUL)    301.00
Laura Robson (GBR)    501.00

(Stand der Wett-quoten von Bwin – vom 27.08.2012 – 17:00 Uhr)



Carla Suarez Navarro (ESP)
Tsvetana Pironkova vs Carla Suarez-Navarro, Sofia 2014
 - Schafft Suarez-Navarro den Gruppensieg?
Lucas
Lucas Pouille vs. Roger Federer, Paris 2014
 - Auf Federer wartet Überraschungsmann Lucas Pouille!
Kevin Anderson (Südafrika)
Stan Wawrinka vs Kevin Anderson, Paris 2014
 - Wawrinka vs Anderson - Wer schafft den Sprung ins Viertelfinale von Paris?
Jo Wilfried Tsonga (Frankreich)
Jürgen Melzer - Jo-Wilfried Tsonga, Paris 2014
 - Jürgen Melzer mit sehr schwieriger Aufgabe gegen Lokalmatador Tsonga
Stan
Dominic Thiem vs. Stan Wawrinka, Paris 2014
 - Nützt Thiem die Formkrise von Stan Wawrinka aus?
Kohlschreiber (GER)
Philipp Kohlschreiber vs. Novak Djokovic, Paris 2014
 - Zwingt Kohli die Nummer eins der Welt in die Knie?








Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Post drucken Post drucken

  Wettbasis-Sportwetten Fussball Wetten Sportwetten Quiz Wettbüro-Bewertungen Live Wetten Wettanbieter Vergleich  
  Besser Wetten Sportwetten Artikel Sitemap Bonus-Beschreibungen Buchmacher  
Viel Erfolg mit Ihren Wetten © 2002-2014 wettbasis.com Sportwetten