sportwetten wettbasis logo Wettbasis seit 2002
Wettbasis - Sportwetten Beste Wettanbieter Sportwetten Bonus Wett-News Wett-Tipps
zum Inhalt springen

Rapid Wien vs. Austria Wien, 05.08.2012, Bundesliga


Wer gewinnt das erste Wiener Derby in der Saison 2012/13?

4. August 2012 / Dominic
Hanappi Stadion (Rapid Wien)

SK Rapid Wien vs. Austria Wien, 05.08.2012, 16:00 Uhr, Österreichische Bundesliga, 3. Spieltag :Austria Wien gewinnt vor 17.500 Zusehern im Hanappi Stadion in einer Hitzeschlacht bei über 30 Grad mit 3:0 und überholt damit auch Rapid in der Tabelle, beide Wiener Teams mit 6 Punkten auf Platz 4 und 5. In einer augeglichenen ersten Halbzeit konnte Austria aus einem Gestocher heraus das 1:o erzielen, die Situation war eigentlich geklärt, doch Kulovits liess sich den Ball von Ortlechner abnehmen und dieser passte vors Tor und Kienast staubte ab.

 

 

Rapid mit einigen guten Chancen in der ersten Halbzeit (Boyd, Drazan), doch nicht effizient im Abschluss -> Torschüsse 10 von Rapid, davon 5 aufs Tor, auf der anderen Seite 12 Schüsse von Austria und 9 aufs Tor(beide Statistiken für 90 Minuten). In der zweiten Halbzeit konnte sich die Austria aufs Konterspiel und eine starke Defensive verlassen, da bereits in Minute 52 nach einem Standard Vrsic den Ball aus kurzer Distanz nicht ins Tor schoss, sondern auf den am Fünfer freistehenden Kienast passte, der köpfelte locker zum 2:0 ein. Kienast hätte in der 75. Minute fast noch das 3:0 geköpfelt, doch die Latte rettete. Ein paar Minuten nach einem tollen Konter von Kienast die Entscheidung, Pass zum heute überragenden Simkovic und der Endstand war fixiert. Kurz vor Schluß hatte Boyd noch Pech, er traf nur die Stange.

Bereits am dritten Spieltag werden wir Zeuge des ersten Wiener Derbys in dieser Saison. Im letzten Jahr waren die Vorzeichen genau andersrum. Damals war der Rekordmeister Rapid Wien nicht für die internationalen Bewerbe qualifiziert und konnte sich nur auf die Bundesliga konzentrieren während der Rekordcupsieger Austria Wien in der Europa League aktiv war. In dieser Saison sind die Rapidler in der Europa League dabei und mussten gestern auswärts bei Vojvodina Novi Sad antreten. Die Wiener Austria kann sich in dieser Saison völlig auf die Meisterschaft konzentrieren. Mit Neo-Coach Stöger soll die Qualifikation für die internationalen Bewerbe in diesem Jahr erreicht werden. Aufgrund dessen, dass nächstes Jahr fünf Mannschaften international vertreten sind, sollte dies möglich sein. Der Erzrivale aus der eigenen Stadt legte jedoch den besseren Saisonstart hin. Rapid ist nach zwei Spielen Tabellenführer und hat nicht nur beide Spiele gewonnen sondern bisher auch noch kein Gegentor erhalten und führt mit einem Torverhältnis von 5:0 die Tabelle vor den punktegleichen Bullen aus Salzburg an.

SK Rapid Wien – Statistik & aktuelle Form

Vor dem 302ten Wiener Derby am Sonntag gelten die Hütteldorfer als Favorit. Der bisherige Saisonstart hat Eindruck hinterlassen. Auch wenn die 2-1 Auswärtsniederlage in der Europa League die Stimmung gedämpft hat, die vielen jungen Wilden spielten in den ersten zwei Partien groß auf und stehen völlig verdient auf Platz eins der Tabelle. Doch gestern sah man auch das andere Gesicht der Hütteldorfer. Gegen Vojvodina Novi Sad verlor man mit 2-1 und somit steht man vor dem Rückspiel am nächsten Donnerstag kräftig unter Druck. Vor allem wie diese Niederlage zu Stande kam, war bitter. Nachdem die Rapidler in der ersten Halbzeit das Kommando übernommen haben, hatten sie durch einen Lattenknaller von Kapitän Hofmann Pech und Guido Burgstaller hat nach einem missglückten Abschlag des Keepers der Serben zu überhastet reagiert und den Ball neben das Tor gelupft. In der zweiten Halbzeit wurde der Gastgeber dann stärker und kam verdient mit 1-0 in Führung. In Folge dessen überschlugen sich die Ereignisse. Zuerst gab es nach einem Eckball für Rapid auf einmal Elfmeter. Ein Rapidler wurde klar im Strafraum umgezogen und Steffen Hofmann hatte die große Ausgleichschance auf dem Fuß. Der Torhüter bewegte sich früh in die linke Ecke (vom Schützen aus) und dennoch konnte der Deutsche den Ball nicht im Tor unter bekommen – er traf nur die Außenstange. In der sechs minütigen Nachspielzeit stand es dann auf einmal 2-0 für die Serben. Nach einem Freistoß von der Seite fing Königshofer den Ball ab und er glaubte einen Abseitspfiff gehört zu haben. Er warf den Ball nach vor um das Spiel schnell zu machen. Doch es gab keinen Abseitspfiff und der eben eingewechselte Bojovic reagierte am schnellsten und schoss den Ball ins leere Tor – 2:0 und die Rapidler waren außer sich und protestieren heftig. Doch einen Abseitspfiff gab es nicht. Doch das war noch immer nicht alles. Nachdem Trimmel seitlich vom Strafraum gelegt wurde, gab es nochmals einen Freistoß. Dieser wurde kurz abgespielt und die Flanke/der Torschuss in die Mitte wurde unglücklich abgefälscht und dann fand er schließlich den Weg ins Tor. Mit dem wichtigen Auswärtstreffer hat sich die Ausgangslage schlagartig verbessert.

Dennoch wartet nun am Donnerstag ein hartes Stück Arbeit auf das Team von Peter Schöttel. Man machte sich die Sache bedeutend schwieriger als sie hätte sein müssen. Das Rückspiel ist jedoch Zukunftsmusik. Zuerst gilt das Hauptaugenmerk dem 302ten Wiener Derby. Für die vielen Jungen sollte die Doppelbelastung kein allzu großes Problem darstellen, zudem hat Schöttel die Möglichkeit viel zu rotieren. So spielten gegen Novi Sad zum Beispiel ein Gerson oder Trimmel gar nicht von Beginn an. Personell haben die Hütteldorfer viele Möglichkeiten. Vor allem auch, da die Neuzugänge eingeschlagen haben. Gerson, der geschont wurde gegen Novi Sad, spielte in den bisherigen zwei Partien abgebrüht. Ildiz ist nach seiner Rückkehr eine echte Verstärkung und arbeitet viel für das Team. Und US-Amerikaner Boyd übertrifft die Erwartungen. Spielfreudig zeigte er sich bisher und vor allem auch als Teamplayer. Mit ihm werden die Hütteldorfer noch viel Freude haben.

Beste Torschützen in der Liga

2 Tore – Terrence Boyd

Voraussichtliche Aufstellung SK Rapid Wien

Königshofer – Schimpelsberger, Gerson, Sonnleitner, Katzer – Kulovits, Heikkinnen, Hofmann, Drazan – Burgstaller, Boyd

Letzten Spiele SK Rapid Wien

02.08.2012 Vojvodina Novi Sad – SK Rapid Wien 2-1
28.07.2012 Wiener Neustadt – SK Rapid Wien 0-2
21.07.2012 SK Rapid Wien – Wacker Innsbruck 4-0
15.07.2012 Heiligenkreuz – SK Rapid Wien 0-5

Austria Wien – Statistik & aktuelle Form

Nach den ersten zwei Spielen steht ein knapper Sieg gegen Aufsteiger WAC St. Andrä und eine knappe Niederlage gegen Sturm Graz zu Buche. Zwar waren die Leistungen in den ersten beiden Spielen um einiges anschaulicher als der langweilige Fußball unter Ivica Vastic, aber wirklich überzeugen konnte das Team von Neo-Coach Peter Stöger noch nicht. Der Sieg gegen den WAC war eher glücklich, die Niederlage kann man als unglücklich bezeichnen. Vor allem für den Ex-Austrianer Okotie, der den Siegtreffer erzielte, war es eine große Genugtuung. Immerhin konnte Peter Stöger sein Versprechen bisher zum Teil einlösen – die offensivere Spielweise. Diese ist durchaus vorhanden, doch in der Chancenverwertung zeigt man sich noch mangelhaft. Neuzugang Vrsic blieb bisher noch unter den Erwartungen. Jedoch ein Fazit nach gerade mal 180 Minuten zu treffen, ist verfrüht. In den Vorbereitungsspielen zeigte er seine Qualitäten. Dennoch hat Stöger sicherlich nicht die gleichen Möglichkeiten wie sein Gegenüber Peter Schöttel. Personell ist der Gegner sicherlich breiter besetzt. Doch es werden bei beiden Teams lediglich 11 Spieler auf dem Platz stehen. Peter Stöger stellte schon klar, dass er wohl defensiver agieren wird, wie in den ersten zwei Spielen. Hoffentlich, werden wir dann nicht wieder so ein Derby sehen wie die letzten zwei Duelle im Frühjahr 2012. In beiden Spielen hatte man das Gefühl, dass beide Teams gar nicht gewinnen wollen. Für Stöger ist der Respekt vor dem Gegner sehr groß – auch er zeigt sich beeindruckt von den bisherigen Auftritten. Der gestrige Auftritt gegen Novi Sad sollte ihm eigentlich Mut geben. Mit einfachen Tugenden, Einsatz, Wille und Kampfgeist sind die Hütteldorfer zu biegen. Und dies sollte in einem Derby eigentlich Grundvoraussetzung sein.

Für das Derby ausfallen wird mit Sicherheit der Vorarlberger Georg Margreitter. Er bekam gegen Sturm Graz in der Nachspielzeit zum zweiten Mal den gelben Karton und ist somit für das Derby gesperrt. Seinen Platz wird wohl aller Voraussicht nach ein junger Spieler übernehmen. Lukas Rotpuller wird wohl das Vertrauen geschenkt, dass er sich in diesem wichtigen Spiel beweisen darf. Ein Zeichen an die Jugend bei den Violetten, dass auch in wichtigen Spielen auf sie gesetzt wird. Gerade für Spieler wie Toptalent Murg – der in Runde zwei die ersten Erfahrungen in der Bundesliga sammeln durfte, oder Stürmer Spiridinovic könnte dies ein wichtiges Zeichen sein. Dennoch wird Trainer Peter Stöger vor dem Duell gegen den Erzrivalen wohl kaum durchwechseln. Er war im Großen und Ganzen zufrieden mit der Leistung gegen Sturm Graz und wird somit wohl der gleichen Startelf das Vertrauen schenken – mit Ausnahme des erwähnten Margreitters.

Beste Torschützen in der Liga

1 Tor – Tomas Jun

Voraussichtliche Aufstellung Austria Wien

Lindner – Dilaver, Ortlechner, Rotpuller, Dilaver – Mader, Vrsic, Holland, Gorgon – Linz, Jun

Letzten Spiele Austria Wien

28.07.2012 Austria Wien – SK Sturm Graz 0-1
25.07.2012 WAC – Austria Wien 0-1
14.07.2012 Oberwart – Austria Wien 1-3

SK Rapid Wien vs. Austria Wien: Prognose & Wettbasis Trend

Es wird eine Rückkehr ins ehrwürdige Hanappi-Stadion am Sonntag sein, die Heimspielstätte des SK Rapid Wiens. In der Vergangenheit wurden die Derbies im Happel Stadion ausgetragen. Die letzten zwei Duelle im Hanappi-Satdion waren im September 2009 (1-0 Sieg für die Austria) bzw. das Skandalspiel im Mai 2011 als das Spiel beim Stand von 2-0 für die Austria abgebrochen werden musste, da die Hütteldorfer den Platz stürmten. Doch für das Duell am Sonntag werden die Austrianer als Außenseiter gehandelt. Die Rapidler überzeugten, haben viele junge, hungrige Spieler in ihren Reihen. Und wie bereits weiter oben erwähnt, ist die Breite im Kader des Rekordmeisters stärker. Doch die Austria zeigte auch in der vergangengen – durchaus missglückten Saison – dass man auswärts keine Angst haben muss vor dem Erzrivalen. Das erste Duell gewann man 3-0, das zweite war ein langweiliges 0-0.

Am Sonntag werden wir ein ganz anderes Spiel sehen. Rapid wird – trotz der Partie am Donnerstag – wohl sehr offensiv und lauffreudig agieren. Konditionelle Probleme darf es in dieser frühen Phase der Saison noch nicht geben. Und die Austrianer werden wohl abwartend reagieren und zu Beginn warten, was der Gegner anstellt. Dementsprechend werden die Rapidler wohl nicht viele Räume zu Beginn haben. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass wir hier wieder wenige Tore sehen werden. Dennoch denke ich, dass der Sieg nur über die Rapidler führen wird. Die Quote – mit knapp über 2,00 – ist durchaus annehmbar. In einem Derby kann jedoch alles passieren. Dementsprechend würde ich wohl am ehesten das Under 2,5 ins Auge fassen. Doch eines bleibt zu hoffen – hoffentlich wird die Partie stärker und offensiver als die letzten zwei Derbies im Frühjahr 2012! Ansonsten sind die Fans mal wieder der große Verlierer.

Aktuelle Wett-Quoten für das über/unter 2.5:

Über 2,5 2,00 @Bet365
Unter 2,5 1,75 @MyBet

Aktuelle Drei-Weg-Wett-Quoten Rapid vs. Austria Wien:

Sieg: SK Rapid Wien 2,15 @Interwetten
Unentschieden 3,25 @Bet-at-Home
Sieg: Austria Wien 3,75 @Sportingbet



Koke (Atletico Madrid)
Atletico Madrid vs. Real Madrid, 22.08.2014 - Super Cup Rückspiel
 - Nützt Atletico die gute Ausgangslage im Kampf um den spanischen Super Cup?
Cavani - Maxwell (PSG)
Evian vs. PSG, 22.08.2014 – Ligue 1
 - Eine Pflichtaufgabe für den Meister beim Tabellenschlusslicht!
Parker (England/Fulham)
Fulham vs. Wolverhampton, 20.08.2014 – Championship
 - Gelingt Magath der erste Sieg in Liga 2?
Atletico Madrid - Real Madrid
Real Madrid vs. Atletico Madrid, 19.08.2014 - Super Cup Spanien
 - Legt Real den Grundstein für den zehnten Supercopa-Erfolg?
Mattia Destro (AS Rom)
AS Rom vs. Fenerbahce, 19.08.2014 - Freundschaftsspiel
 - Der ambitionierte italienische Vizemeister empfängt den kriselnden türkischen Meister
Suarez (Uruguay)
Barcelona vs. Leon, 18.08.2014 - Freundschaftsspiel
 - Feiert Suarez sein Barca-Debüt?








Schlagwörter: , , , , , , , ,

Post drucken Post drucken

  Wettbasis-Sportwetten Fussball Wetten Sportwetten Quiz Wettbüro-Bewertungen Live Wetten Wettanbieter Vergleich  
  Besser Wetten Sportwetten Artikel Sitemap Bonus-Beschreibungen Buchmacher  
Viel Erfolg mit Ihren Wetten © 2002-2014 wettbasis.com Sportwetten