sportwetten wettbasis logo Wettbasis seit 2002
Wettbasis - Sportwetten Beste Wettanbieter Sportwetten Bonus Wett-News Wett-Tipps
zum Inhalt springen

Olympia 2012 Wer gewinnt das Volleyball Turnier Herren?


Setzt die polnische Auswahl ihren Höhenflug in London 2012 fort?

23. Juli 2012 / Alice
Alison - Emanuel (Brasilien)

 Olympia 2012 Volleyball-Turnier der Herren, 29.07. – 12.08.2012 Vorschau

Das Volleyball-Turnier im Rahmen der Olympischen Spiele 2012 wird in der Earls Court Exhibition Centre in West London ausgetragen. Der Wettkampfmodus ist identisch wie jener bei Olympia 2008 in Peking. Die zwölf qualifizierten Mannschaften wurden für die Vorrunden in zwei Sechsergruppen eingeteilt. Großbritannien ist als Gastgeber einer der beiden Gruppenköpfe. Alle Teams spielen jeweils einmal gegeneinander. Bei Punktgleichheit nach dem letzten Spieltag bestimmt der Ballpunktquotient die Platzierung. Die jeweils besten vier Teams der beiden Vorrunden-Gruppen steigen ins Viertelfinale auf, anschließend geht es im KO-System weiter bis zum Endspiel.

Die Einteilung für die Vorrunden-Gruppen wird nach dem Serpentinenverfahren und nach den Platzierungen der Mannschaften in der Volleyball-Weltrangliste durchgeführt. Dies hat bei Olympia 2012 dazu geführt, dass in der Vorrunden-Gruppe B mit Brasilien, Russland, den USA und Serbien gleich vier Top-Teams gegeneinander antreten müssen. Der deutschen Auswahl bleibt neben der Mannschaft aus Tunesien demnach leider nur die Außenseiterrolle übrig. Wesentlich besser erging es hier Italien und Polen: Sie treffen in der Vorrunden-Gruppe A auf Gastgeber Großbritannien, auf Argentinien, auf Bulgarien und auf Australien.

 

Welche Nation holt die meisten Goldmedaillen?
Olympia 2012 – Analyse auf wettbasis.com

 Historie der Olympischen Volleyball-Turnier der Herren

Das Olympische Volleyball-Turnier der Herren wird 2012 zum 13. Mal ausgetragen. Bei der ersten Auflage von 1964 in Tokyo holte die UdSSR den Ersten von insgesamt drei Turniersiegen (1964, 1968 in Mexiko-Stadt, 1980 als Gastgeber in Moskau). Ebenfalls dreimal Gold gewannen bisher die USA, die bisher 1984 bei ihrer Heim-Olympiade in Los Angeles, 1988 in Seoul und zuletzt 2008 in Peking triumphierten. Vor vier Jahren setzten sich die US-Boys im Endspiel gegen Brasilien mit 3:1 durch. Die “O’ falbulao”, die ihreszeichen auch die klare Nummer eins der Weltrangliste ist, sicherte sich bisher 1992 in Barcelona und 2004 in Athen den Titel. Japan (1972 in München), Polen (1976 Montréal), die Niederlande (1996 in Atlanta) und das ehemalige Jugoslawien (2000 in Sydney) gewannen jeweils einmal die Goldmedaille.

 

Vorstellung und Chancen der Favoriten auf Gold bei Olympia 2012

 Brasilien

Die Nummer eins der Welt hat bislang an allen Olympischen Turnieren teilgenommen, wobei man 1992 in Barcelona und 2004 in Athen Gold geholt hat. Bei der Auflage von 2008 in Peking musste sich seit 2001 von Bernardo Rezende gecoachte Elf im Finale gegen die USA mit 1:3 geschlagen geben. 2010 holten sich die Brasilianer ihren dritten WM-Titel sowie ihren neunten Triumph und zweiten Titel in Folge in der World League. Beim World Cup im November 2011 in Japan wurde die brasilianische Auswahl Dritter. Bei der World-League-Finalphase von 2012 in Sofia reichte es in der Finalrunden-Gruppe F hinter dem späteren Sieger Polen und Kuba nur für den dritten Platz, man belegte letztendlich den sechsten Rang. Dennoch gehen die Brasilianer, wenn auch dicht gefolgt von Polen und von Russland, als Favorit in dieses Turnier. Allerdings muss sich die “O’ falbulao” zunächst in der Vorrunden-Gruppe B mit Topteams wie die Russen, die USA und wie den amtierenden Europameister Serbien messen. Eine Endplatzierung in den Top 4 ihrer Gruppe sollte für die brasilianische Auswahl kein Problem darstellen, in der KO-Phase kann die “O’ falbulao” jeden Gegner schlagen.

Wer gewinnt das Hammerwerfen der Herren bei Olympia 2012?
Olympia 2012 Hammerwerfen – Analyse auf wettbasis.com

 

 Polen

Die “Bialo-czerwoni” nimmt zum achten Mal an einem Olympischen Turnier teil, wobei die Polen 1976 in Montréal Gold geholt haben. In den letzten beiden Ausgaben von 2004 in Athen sowie von 2008 in Peking musste man sich mit dem fünften Platz begnügen. Im Februar 2011 wurde der ehemalige italienische Teamchef Andrea Anastasi, der mit den “Azzurri” bei den Olympischen Spielen von 2000 in Sydney Bronze geholt hatte, verpflichtet und seitdem geht es mit der polnischen Auswahl nahezu konstant aufwärts. Nach einem zwölften Platz bei der WM 2010 in Italien, wurden die Polen bei der in Österreich und in Tschechien ausgetragenen EM 2011 Dritter. Kurze Zeit später wurde man dann beim World Cup in Japan hinter Russland Zweiter. Im Juli 2012 setzte man sich im World-League-Finale gegen die USA mit 3:0 durch. Damit reist die von Erfolgstrainer Anastasi trainierte Auswahl mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen nach London und man ist zumindest am Papier der unangenehmste Gegner für die brasilianische Mannschaft. Zudem hat die Nummer drei der FIVB-Weltrangliste den Vorteil, dass sie in der vermeintlich leichteren Vorrunden-Gruppe eingeteilt wurde. Der einzige wirklich unangenehme Gegner ist Italien, der sich zwar in einem Formtief befindet, aber dennoch keineswegs unterschätzt werden darf.

 

 Russland

Wenn man die sechs Teilnahmen der Auswahl der ehemaligen UdSSR sowie der Mannschaft des GUS bei den Olympischen Spielen von 1992 in Barcelona dazurechnet, nehmen die Russen zum zwölften Mal am Olympischen Volleyball-Turnier der Herren teil. 1984 nahmen alle Sportler der damaligen UdSSR aufgrund ihres Boykotts nicht an den Olympischen Spielen in Los Angeles teil. Die Auswahl der ehemaligen UdSSR holte sich dreimal (1964, 1968, 1980) Gold, zudem wurde man 1976 in Montréal sowie 1988 in Seoul Zweiter und 1972 in München Dritter. Die russische Auswahl holte bei den Olympischen Sommerspielen von 2000 in Sydney Silber sowie 2004 in Athen und 2008 in Peking Bronze. Die ehemalige UdSSR hat zwölfmal (zuletzt 1991 in Deutschland) den EM-Titel gewonnen, die russische Auswahl beendete die letzten beiden Ausgaben von 2009 in der Türkei sowie 2011 in Österreich/Tschechien auf dem vierten Platz. Dennoch war das vergangenene Jahr für die von Vladimir Alekno trainierte Nummer zwei der Welt erfolgreich, denn man holte zunächst im Juli im polnischen Danzig den zweiten World-League-Titel der Verbandsgeschichte und im November in Japan zum sechsten Mal einen World-Cup-Triumph. Bei der WM 2010 in Italien mussten sich die Russen mit dem fünften Platz begnügen. Auch bei Olympia 2012 wird es für die Russen aller Voraussicht nach nicht für die Goldmedaille reichen, ein Podestplatz ist aber auf jeden Fall im Bereich des Möglichen. Auch wenn man in der Vorrunde in der Hammergruppe B unter anderem gegen Brasilien, die USA und Serbien antreten muss.

 

 Italien

Die italienische Auswahl hat 1976 in Montréal erstmals an Olympischen Spielen teilgenommen und hat sich zum zehnten Mal für ein Olympia-Turnier qualifiziert. 1996 in Atlanta sowie 2004 holte sich die “ItalVolley” Silber, 2000 in Sydney wurden die “Azzurri” Dritter. Bei Olympia 2008 in Peking reichte es nur für den vierten Platz. Nachdem die “Azzurri” bei der Heim-WM 2010 ebenfalls nur den vierten Platz geholt hatte, wurde Mauro Berruto im Dezember 2010 zum neuen Teamchef bestellt. Bei der World League 2011 Danzig wurden die “Azzurri” zwar nur Sechster, wenige Monate später führte der 43-Jährige die “ItalVolley” bei der EM in Österreich und in Tschechien auf den zweiten Platz. Hier mussten sich die “Azzurri” im Endspiel gegen Serbien mit 1:3 geschlagen geben. Im wenige Monate später ausgetragenen World Cup wurden die Italiener Vierter und verpasste damit knapp das Ticket für Olympia. Dieses holte man erst im Mai 2012 beim europäischen Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele, wobei im Endspiel Deutschland mit 3:2 bezwungen wurde. In der World League 2012 lief es für die “Azzurri” dann alles andere als nach Wunsch. Denn: Die italienische Auswahl beendete die Vorrunden-Gruppe C hinter den USA und Frankreich sowie vor Südkorea, gegen das man sich ebenfalls geschlagen geben musste, auf dem dritten Platz. Letztendlich musste man sich mit dem elften Rang, der schlechtesten Platzierung der Italiener in 21 World-League-Teilnahmen, begnügen. Dennoch haben die Italiener auf jeden Fall Chancen auf einen Podestplatz. Die Tatsache, dass der Sechste der Weltrangliste gemeinsam mit Polen in die vermeintlich leichtere Vorrunden-Gruppe eingeteilt wurde, erhöht natürlich klar die Chancen auf die Viertelfinal-Teilnahme.

 

 USA

Die Mannschaft der USA nimmt zum zehnten Mal an Olympischen Spielen teil. 1984 in Los Angeles, 1988 in Seoul und zuletzt 2008 in Peking holte man Gold. Vor vier Jahren wurde die aktuelle Nummer eins der Welt, Brasilien, im Finale mit 3:1 bezwungen. Danach blieben die großen Erfolge für die derzeitige Nummer fünf der FIVB-Weltrangliste zumindest vorerst aus. Bei der WM 2010 in Italien reichte es beispielsweise nur zum sechsten Platz. In der World League im gleichen Jahr kam man nicht über den achten Platz hinaus, 2011 verbesserte man sich immerhin auf den siebenten Platz. Im World Cup 2011 in Japan holten sich die USA den sechsten Platz. Eine ordentliche Portion Selbstvertrauen holte sich die von Alan Knipe gecoachte Auswahl bei der World League 2012, die man als Zweiter beendete. Hier unterlag man im Finale in Sofia Polen mit 0:3. Auf kontinentaler Ebene sind die USA die zweite Großmacht hinter Kuba. In den bisherigen 22 Ausgaben holte sich der Inselstaat 15 Mal Gold, in den restlichen sieben Turniere triumphierte die US-Auswahl. Beim Turnier von 2011 auf Puerto Rico musste man sich im Finale gegen Kuba mit 2:3 geschlagen geben. Für die US-Boys wird die Titelverteidigung auf jeden Fall ein schwieriges Unterfangen. In der Hammergruppe B ist zwar ein Platz in den Top 4 auf jeden Fall im Bereich des Möglichen, aber bei einem Viertelfinal-Duell gegen Italien und vor allem gegen Polen kann bereits zu Beginn der KO-Phase das Aus kommen.

 

 Serbien

Die serbische Mannschaft nimmt zum sechsten Mal und zum fünften Mal in Folge an einem Olympischen Turnier teil, 2000 in Sydney holte man Gold. Bei der ersten Teilnahme von 1980 in Moskau ist man allerdings noch als Jugoslawien angetreten. Die Nummer sieben der Weltrangliste reist als amtierender Europameister nach London, bei der EM 2011 in Österreich/Tschechien holte man mit einem 3:1 im Finale gegen Italien den zweiten Titel auf kontinentaler Ebene nach 2001. Zu den weiteren Erfolgen der Serben im Herren-Volleyball zählen ein zweiter Platz bei der WM 1998 in Japan und ein dritter Platz bei der Auflage von 2010 in Italien. In der World League 2009 wurde man als Ausrichter nach einer 2:3-Finalniederlage gegen Brasilien Zweiter, 2010 holte man sich den dritten Platz. Wesentlich schlechter lief es für die von Igor Kolakovic bei der bislang letzten World-League-Teilnahme im Jahr 2011, die man auf dem elften Platz beendete. Im World Cup 2011 in Japan kamen die Serben zudem nicht über den achten Platz hinaus. Das Ticket für Olympia 2012 sicherte sich Serbien im Juni 2012 beim interkontinentalen Qualifikationsturnier in Tokyo. Hier erreichte man vor Australien den ersten Platz in der Gruppe A. Die Ergebnisse der vergangenen Jahre zeigen, dass der EM-Titel von 2011 vermutlich eine Eintagsfliege gewesen ist. Der Aufstieg ins Viertelfinale sollte trotz der Einteilung in die Hammergruppe B kein großes Problem darstellen, aber danach wird es für die Serben sehr schwer.

 

Gold beim Hockeyturnier für Deutschland – Olympia 2012?
Olympia 2012 Hockeyturnier Herren – Analyse auf wettbasis.com

 

 

Wer wird Olympiasieger 2012 – Volleyball Herren?  – Prognose & Wettbasis-Trend

Die brasilianische Auswahl geht zwar als Favorit in dieses Olympische Turnier 2012, hat aber Russland und vor allem die sich in bestechender Form befindenden Polen an den Fersen. Eine Titelverteidigung der USA ist zwar eher unwahrscheinlich, aber die US-Boys können wie auch die italienische Auswahl für eine Überraschung sorgen. Für Serbien deutet hingegen vieles daraufhin, dass der EM-Titel 2011 in Wahrheit nur eine Eintagsfliege gewesen ist.

 

Beste Wett Quoten für den Olympiasieger der Herren

Sieg  Brasilien: 2,85 Expekt

Sieg  Polen: 4,00 Interwetten

Sieg  Russland: 4,00 bet365 Betsson Betvictor

Sieg  Italien: 12,00 Betsson

Sieg  USA: 22,00 Betsson

Sieg  Serbien: 34,00 bet365

Sieg  Deutschland: 75,00 Interwetten Expekt

Sieg  Bulgarien: 95,00 Betsson

Sieg  Argentinien: 67,00 bet365

Sieg  Tunesien: 1001,00 bet365 Betvictor

Sieg  Australien: 750,00 Betsson

Sieg  Großbritannien: 1001,00 bet365 Betvictor



Brasilien blockt am Netz
Olympia 2012 – Russland vs. Brasilien – 12.08.2012 Volleyball Finale
 - Die beiden besten Herren-Volleyball-Teams der Welt treffen erstmals in einem Olympia-Finale aufeinander
Yujie Sun (China) Imke Duplitzer (Deutschland)
Olympia 2012 – Wer gewinnt den Modernen Fünfkampf Frauen?
 - Gelingt Schöneborn die Titelverteidigung?
Olympia 2012 Wetten
Olympia 2012 - Tagesprogramm für den 12.08.2012
Hulk (Brasilien)
Olympia 2012 - Brasilien vs. Mexiko – 11.08.2012 Finale
 - Brasiliens Traum vom Olympischen Gold
Thomas Daniel (Österreich)
Olympia 2012 - Wer gewinnt den Modernen Fünfkampf Herren?
 - Fechten, Schwimmen, Reiten, Schießen & Laufen!
Usain Bolt - Yohan Blake (Jamaika)
Olympia 2012 Herren 4x100 Meter, 11.08.2012 (Vorschau)
 - Die Legende Bolt auf dem Weg zur Unsterblichkeit








Schlagwörter: , , , ,

Post drucken Post drucken

  Wettbasis-Sportwetten Fussball Wetten Sportwetten Quiz Wettbüro-Bewertungen Live Wetten Wettanbieter Vergleich  
  Besser Wetten Sportwetten Artikel Sitemap Bonus-Beschreibungen Buchmacher  
Viel Erfolg mit Ihren Wetten © 2002-2014 wettbasis.com Sportwetten