sportwetten wettbasis logo Wettbasis seit 2002
Wettbasis - Sportwetten Beste Wettanbieter Sportwetten Bonus Wett-News Wett-Tipps
zum Inhalt springen

Marcos Baghdatis vs. Andy Murray (4), 30.06.2012, Wimbledon


Kann Murray den Traum der Briten endlich erfüllen?

29. Juni 2012 / Dominic
Andy Murray

Marcos Baghdatis vs. Andy Murray , 30.06.2012, Wimbledon, 3. Runde (Endergebnis 5:7, 6:3, 5:7, 1:6)

Head-to-Head: 3-3

Die Hoffnungen der britischen Tennisfans ruhen auf ihm. Bereits Tim Henman zerbrach an diesen Erwartungen. So sehnsüchtig warten die Fans auf einen britischen Heimerfolg. Bisher blieb dies Murray verwehrt. Doch in diesem Jahr startet er einen neuen Anlauf und nach dem sensationellen Ausscheiden von Nadal am gestrigen Donnerstag hat er einen großen Gegner in seiner Hälfte weniger. Ist der Durchmarsch ins Finale nun vorprogrammiert? Gewiss nicht – die untere Hälfte ist vielen weiteren starken Spieler besetzt – ein Roddick, Ferrer oder Tsonga zum Beispiel. Die nächste Hürde heißt jedoch Marcos Baghdatis. Der Zypriote ist in fast jedem Stadion der Welt ein absoluter Publikumsliebling. Zwischen Genie und Wahnsinn liegen oft nur wenige Sekunden. Bereits zum siebten Mal werden sich die zwei Herren gegenüberstehen – bisher ist die Bilanz mit 3-3 ausgeglichen. Die letzten zwei Duelle konnte jedoch Murray für sich entscheiden. Auf Rasen gab es dieses Duell bereits einmal – das war vor sechs Jahren in der vierten Runde von Wimbledon. Damals gewann Baghdatis mit 6-3 6-4 und 7-6 relativ deutlich. In diesem Jahr wäre dies eine Sensation, Murray geht als großer Favorit in das Spiel.

 

 

Marcos Baghdatis

Bagdhatis ist einer der Spieler auf der Tour bei dem es immer Spaß macht zuzuschauen. Der zypriotische Exzentriker kann das Publikum mitreißen wie kaum ein anderer. Und zudem ist er ein Kämpfer vor dem Herrn. Aufgeben – dieses Wort ist in seinem Wortschatz nicht vorhanden. Im bisherigen Turnierverlauf hatte es Baghdatis relativ einfach. In Runde eins eliminierte er Albert Montanes klar in drei Sätzen. Keine Überraschung – Montanes ist auf Rasen weit von der Weltspitze entfernt. Sein Tennis ist dafür nicht ausgemacht. In Runde zwei haben viele schon damit gerechnet, dass „Baggy“ die Koffer packen muss. Gegen das junge bulgarische Talent Dimitrov musste er ran. Und der Bulgare führte rasch mit 5-3 und schlug auf den Satzgewinn auf. Doch danach ging es nur noch bergab. Er gab seinen Aufschlag ab, musste ein medical Timeout nehmen und verlor den ersten Satz gar noch mit 7-5. Satz zwei begann wie Satz eins endete. Baghdatis deutlich überlegen, Dimitrov angeschlagen. Beim Stande von 4-1 entschied sich der Bulgare dann zur Aufgabe und damit konnte Baghdatis Kräfte schonen und sich über den Einzug in die dritte Runde freuen. Die aktuelle Nummer 42 der Weltrangliste muss nun wie im vergangenen Jahr in der dritten Runde gegen einen der Stars ran. Letztes Jahr war in vier Sätzen gegen den späteren Sieger Novak Djokovic Schluss.

Der Weg in die dritte Runde:

1. Runde: Albert Montanes 6-2 6-4 6-4
2. Runde: Grigor Dimitrov 7-5 4-1 retired

Andy Murray

Bei der Auslosung von Murray könnte man meinen, dass ein einfaches Draw sicherlich anders aussehen würde. Doch auf den zweiten Blick sieht man, dass dies große Namen sind, deren Leistungen in der jüngeren Vergangenheit sind jedoch größtenteils überschaubar. Davydenko lebt von seinem Namen, doch die deutliche Niederlage gegen Murray zeigt sein momentanes Leistungsvermögen. Karlovic in Runde zwei ist ein unangenehmes Los, doch Murray meisterte es relativ souverän. Viele Breakchancen bekommt man im Normalfall nicht, da sind die sieben herausgespielten Breakmöglichkeiten eine gute Leistung. Selbst musste er nur einmal seinen Aufschlag abgeben, mehr Möglichkeiten hatte Karlovic auch nicht. Dies war gleich im ersten Game des Matches. Doch Murray konterte postwendend. Murray war vor allem sehr sicher unterwegs, gerade mal acht unerzwungene Fehler in vier Sätzen ist ein ausgezeichneter Wert – vor allem wenn man bedankt, dass sechs dieser acht Fehler aus Doppelfehlern resultierten.

Das Ausscheiden von Rafael Nadal hat gerade in der unteren Tableau-Hälfte einiges über den Haufen geworfen. Der Weg ins Finale ist nun um einen harten Konkurrenten weniger geworden. Doch es wird nicht einfacher. Roddick – Eastbourne Sieger und dreifacher Wimbledon-Finalist; David Ferrer – s’Hertogenbosch Gewinner; Raonic – eines der aufstrebendsten Talente der Tour und mit einem starken Aufschlag versehen oder Tsonga sind neben Murray durchaus Spieler, die das Potential haben um bis ins Finale vorzudringen.

Bei einem Sieg von Murray könnte es bereits in der nächsten Runde zum Duell mit dem Kanadier Raonic kommen. Und dies wäre ein Spiel, welches ich mit viel Vorfreude erwarten würde. Alles in allem denke ich, dass sich Murray trotz des Ausscheidens von Nadal nicht bis ins Finale vordringen wird. Der gebürtige Schotte gibt selbst zu, dass er Wimbledon nicht zu seinen Lieblingsturnieren zählt.

Der Weg in die dritte Runde:

1. Runde: Nikolay Davidenko 6-1 6-1 6-4
2. Runde: Ivo Karlovic 7-5 6-7 6-2 7-6

Marcos Baghdatis vs. Andy Murray (4): Prognose & Wettbasis Trend

Baghdatis ist ein Spieler mit enorm viel Potential, wenn er sich in einen Rausch spielt, kann er jedem Spieler auf der Tour gefährlich werden. Doch man muss auch so ehrlich sein und sich eingestehen, dass diese Momente schon seit Längerem der Vergangenheit angehören. Baghdatis spielt brav, aber die ganz großen Leistungen blieben aus. Ich lege mich fest – ohne die Verletzung von Dimitrov wäre bereits in Runde zwei Endstation gewesen.

Durch die Aufgabe konnte er sich viel Kraft sparen und das ist meines Erachtens auch der einzige Vorteil den er gegenüber Murray hat. Doch auch dieser ist konditionsstark und die Ballwechsel gegen „Kater Karlo“ sind bekanntlich kurz. Murray geht als großer Favorit in dieses Duell und wird dieser Rolle auch gerecht werden. Bei Interwetten gibt es momentan eine 1,65 auf 3-0 für Murray. Bei Betfair dürfte sie noch ein bisschen höher sein und diese würde ich auch anspielen. Murray ist zwar kein Rasenspezialist, aber verbesserte sein Spiel auf dem Belag kontinuierlich. Gegen den Zyprioten wird Murray keine Probleme haben und sich schließlich deutlich durchsetzen.

Marcos Baghdatis 8,00 @Bet365

Andy Murray 1,12 @BetVictor



Carla Suarez Navarro (ESP)
Tsvetana Pironkova vs Carla Suarez-Navarro, Sofia 2014
 - Schafft Suarez-Navarro den Gruppensieg?
Lucas
Lucas Pouille vs. Roger Federer, Paris 2014
 - Auf Federer wartet Überraschungsmann Lucas Pouille!
Kevin Anderson (Südafrika)
Stan Wawrinka vs Kevin Anderson, Paris 2014
 - Wawrinka vs Anderson - Wer schafft den Sprung ins Viertelfinale von Paris?
Jo Wilfried Tsonga (Frankreich)
Jürgen Melzer - Jo-Wilfried Tsonga, Paris 2014
 - Jürgen Melzer mit sehr schwieriger Aufgabe gegen Lokalmatador Tsonga
Stan
Dominic Thiem vs. Stan Wawrinka, Paris 2014
 - Nützt Thiem die Formkrise von Stan Wawrinka aus?
Kohlschreiber (GER)
Philipp Kohlschreiber vs. Novak Djokovic, Paris 2014
 - Zwingt Kohli die Nummer eins der Welt in die Knie?








Schlagwörter: , , ,

Post drucken Post drucken

  Wettbasis-Sportwetten Fussball Wetten Sportwetten Quiz Wettbüro-Bewertungen Live Wetten Wettanbieter Vergleich  
  Besser Wetten Sportwetten Artikel Sitemap Bonus-Beschreibungen Buchmacher  
Viel Erfolg mit Ihren Wetten © 2002-2014 wettbasis.com Sportwetten