sportwetten wettbasis logo Wettbasis seit 2002
Wettbasis - Sportwetten Beste Wettanbieter Sportwetten Bonus Wett-News Wett-Tipps
zum Inhalt springen

Manchester City – QPR, 13.05.2012 – Premier League (38.Spieltag)


Ein Sieg zum Titel oder eine Niederlage zum Abstieg?

12. Mai 2012 / Marcel
Manchester City

Manchester City – Queens Park Rangers, 13.05.2012 – Anstoß ist um 16.00 – Premier League 38.Spieltag Vorschau (Endergebnis 3:2 – Manchester City gewinnt die 3. Meisterschaft in England und QPR schafft den Klassenerhalt, da Stoke – Bolton 2:2 endete)

Morgen steht der letzte Spieltag in der Premier League an. Dieses letzte zeitgleiche Aufeinandertreffen aller 20 Vereine ist zugleich an Spannung nicht zu übertreffen. Es geht um die Meisterschaft zwischen Manchester City und Manchester United, es geht auch noch um die Plätze 3,4 und 5, die zur Champions League oder zur Europa League berechtigen würden. Genauso spannend ist zudem der Abstiegskampf, wo es zwischen den Queens Park Rangers und den Bolton Wanderers um den letzten Nichtabstiegsplatz geht, während sich Aston Villa dank des Torverhältnisses eigentlich schon fast sicher sein kann. Eines der wichtigsten 10 Spiele findet sicherlich im Emirates Stadium statt. Manchester City hat die unglaubliche Möglichkeit mit einem Heimsieg die Meisterschaft perfekt zu machen, da bei einem Sieg von ManCity der Erzrivale United schon 8 Tore mehr schießen müsste. Aber auch der Gegner der Citizens, die Rangers aus London müssen um sich aus eigener Kraft zu retten noch unbedingt einen Punkt holen. Verliert QPR nämlich in Manchester, müssen sie zeitgleich nach Stoke schauen, wo die Bolton Wanderers mit einem Sieg tatsächlich noch am Aufsteiger vorbeiziehen könnten. Wir halte also fest: Manchester City ist mit einem Sieg gegen QPR englischer Meister, während QPR unbedingt einen Punkt holen sollte, um nicht nach Stoke schauen zu müssen, wo Bolton keine schlechten Chancen haben sollte bei Stoke City, für die es um nichts mehr geht, die nötigen 3 Punkte einzufahren. Es ist nahezu ausgeschlossen, dass nach dem morgigen beide Mannschaften feiern dürfen, weshalb uns ein sehr intensives und emotionales Spiel erwarten sollte, wo auch die Nerven oder der anstehende Druck eine größere Rolle spielen sollte. Letztendlich wird die Mannschaft gewinnen, die die Drucksituation besser aus dem Gedächtnis vertreiben kann und die normale Leistung abrufen kann, auch wenn die Rangers sicherlich über sich hinauswachsen müssten, um bei den heimstarken Citizens wirklich Punkte mitnehmen zu können.

 

Manchester City

Was könnte es für ManCity Schöneres geben, als am letzten Spieltag der Saison im heimischen Stadion mit einem Sieg vor Lokalrivalen und Erzfeind Manchester United zum dritten Mal nach 1937 und 1968 englischer Meister zu werden? Allerdings müssen vor diesem historischen Erfolg noch 90 wichtige Minuten absolviert werden. Nur wenn City zuhause gegen QPR gewinnt, werden sie englischer Meister, da man davon ausgehen sollte, dass Manchester United sich in Sunderland keine Blöße geben wird. Dennoch wird dieses Spiel sicherlich schwieriger als es auf dem Papier aussieht. Denn auch für die Queens Park Rangers geht es im letzten Saisonspiel noch um Alles. Der Neuling brauch unbedingt einen Punkt, um ganz sicher und aus eigener Hand auch nächstes Jahr in der Premier League spielen zu können. Trotzdem sind sich natürlich alle Experten einig, dass Manchester als großer Favorit in dieses Spiel geht und sich die Meisterschaft nicht entreißen lassen wird.

Es war der 30.April als die Citizens das Heimspiel gegen ManU durch ein Kopfballtor von Vincent Kompany mit 1-0 gewonnen und sich die Tabellenführung vom Stadtrivalen zurück holten. Schon damals am 36.Spieltag stand wohl fest, dass City mit zwei Siegen aus den verbleibenden zwei Spielen englischer Meister werden sollte, da sie das um einiges bessere Torverhältnis bei gleicher Punkteanzahl gegenüber United haben. Nachdem die Truppe von Roberto Mancini am letzten Spieltag auch die große Hürde auswärts bei Newcastle United nahm, müssen sie nur noch das letzte Heimspiel gewinnen, um sich dann endgültig englischer Meister nennen zu können. Die Euphorie und Zuversicht im City Teil von Manchester ist ungebrochen. Keiner glaubt, dass man zuhause gegen QPR nicht gewinnt. Auch die Spieler, Verantwortlichen und das komplette Umfeld machen einen selbstsicheren Eindruck und sind sich dennoch gleichzeitig der großen Herausforderung bewusst. Diese Zuversicht und Euphorie und auch das Selbstvertrauen sind allerdings sehr gut begründet. Manchester City ist die mit Abstand beste Heimmannschaft der Premier League. Als einziges Team musste man vor heimischer Kulisse kein Spiel verlieren und gewann zudem satte 17 der bisherigen 18 Heimspiele. Des weiteren ist auch die Form ein deutliches Indiz dafür, dass der Scheich-Klub sich den Titel nicht mehr nehmen lassen wird. Die letzten 5 Spiele konnte die Citizens allesamt gewinnen. Dabei schossen sie satte 15 Tore und fingen im Gegenzug auch nur ein lächerliches Gegentor. Die Dominanz in diesen Spielen, mit Ausnahme von ManU, war offensichtlich. Nach einer zwischenzeitlichen Schwächeperiode haben sich die Hellblauen wieder gefangen und sind nun auf dem besten Weg die Saison zu krönen.

Personell kann Roberto Mancini auch im letzten Spiel der Saison aus dem Vollen schöpfen. Allerdings erwarte ich, dass der Italiener die Mannschaft auflaufen lasssen wird, die zuletzt sowohl zuhause gegen ManU als auch in Newcastle United erfolgreich war. Das bedeutet, dass Mancini auch weiterhin auf Enfant Terrible Carlos Tevez setzt, der sich mit Kun Aguero immer in der vordersten Spitze oder eben als hängende Spitze abwechselt. Auf den Außenpositionen haben sich die dribbelstarken David Silva und Samir Nasri festgespielt, während die beiden Sechser zuletzt defensiv wie offensiv fast die wichtigsten Akteure waren. Gareth Barry agierte unheimlich zweikampfstark und hielt immer wieder den Offensiven den Rücken frei. Auch Yaya Toure überzeugte zuletzt durch die beiden entscheidenen Tore in Newcastle. Die Viererkette besteht derzeit aus Linksverteidiger Clichy, Rechtsverteidiger Zabaleta und den beiden Kanten in der Mitte Vincent Kompany und Joleon Lescott. ManCity wird natülich morgen versuchen wollen, früh im Spiel und ebenso schnell das Momentum auf ihre Seite zu ziehen. Sie wollen ein frühes Tor erzielen, um den Druck von den eigenen Schultern zu nehmen. Gegen die unterdurchschnittliche Abwehr der Rangers (63 Gegentore) sollte der starke Sturm der Citizens (90 Tore) deutliche Vorteile haben vor allem auf dem Boden. Ob Tevez, Silva, Nasri oder Aguero. Alles sind Spieler, die unheimlich stark am Ball sind und gegen nahezu jeden kantigen Abwehrspieler Vorteile in Schnelligkeit und Beweglichkeit aufweisen. Ich gehe davon aus, dass City das Spiel kontrollieren wird und die Rangers sich einen Punkt irgendwie ermauern wollen. Gelingt der Mannschaft von Mancini ein frühes Tor, sollten sie aufgrund ihrer schnellen und konterstarken Spieler keine Probleme im Verlaufe des Spiels bekommen. Dauert es allerdings bis zum ersten Tor, werden auch die “The Citizens” sicherlich nervös werden und eventuell sogar mit einem Auge nach Sunderland gucken, wo zeitgleich Rivale United spielen muss.

Formcheck Manchester City:

  • Sieg @Newcastle 2-0
  • Sieg vs. ManU 1-0
  • Sieg @Wolves 2-0
  • Sieg @Norwich City 6-1
  • Sieg vs. West Bromwich 4-0

 

Queens Park Rangers

Das Ziel der Queens Park Rangers vor der Saison war, sich in der Premier League nach dem Aufstieg zu etablieren. Nicht viele hätten erwartet, dass sich das Team von Besitzer Flavio Briatore so große Probleme haben wird. Eigentlich verpflichtete man vor der Saison einige gestandene Spieler um möglichst schnell den Klassenerhalt zu sichern und sich festzuspielen in der englischen Eliteklasse. Allerdings sind die Fakten einen Spieltag vor Ende der Saison ganz andere. Die Rangers stehen derzeit noch auf dem letzten Nichtabstiegsplatz. Allerdings drücken die Bolton Wanderers von hinten und wollen unbedingt noch den Abstieg vermeiden. Bolton hat zudem mit dem Auswärtsspiel in Stoke City, für die es um nichts mehr geht, sicherlich das etwas leichtere Spiel vor der Brust. QPR brauch unbedingt einen Punkt, um aus eigener Hand den Klassenerhalt zu erreichen. Verliert der reiche Aufsteiger allerdings erwartungsgemäß beim zukünftigen englischen Meister, dann müssen sie zeitgleich zum Spiel Stoke City vs. Bolton Wanderers schauen und hoffen, dass Stoke City mindestens einen Punkt holt und Bolton somit keine 3 Punkte sich auf die Tabelle gutschreiben kann. Durch den Sieg am letzten Spieltag gegen Stoke City hat sich QPR somit zumindest eine Ausgangslage gesichert, wo sie aus eigener Hand den Klassenerhalt schaffen können. Dennoch geht der Aufsteiger natürlich als krasser Außenseiter in die Partie mit dem Tabellenführer. Keiner erwartet von der Truppe von Mark Hughes einen Punkt oder gar einen Dreier. Doch gerade darin könnte der Vorteil für die Rangers liegen. Sie brauchen nur einen Punkt und wenn man hinten kein Tor zulässt, auch wenn es gegen ManCity geht, dann hat man diesen einen Punkt sicher. Demzufolge erwarte ich auch das Auftreten der Rangers, die sehr defensiv agieren werden und möglichst lange das torlose 0-0 halten wollen.

Viele Fans der Mannschaft aus dem Londoner Stadtteil Queens fragen sich sicherlich, warum es denn zum Schluss nicht ein Heimspiel hätte geben können. Zuhause konnte QPR immerhin 7 der 10 Saisonsiege einfahren, auswärts dagegen verlor der Deluxe-Aufsteiger aus London 13 der bisherign 18 Spiele in dieser Saison. Dies sind alles Zahlen und Fakten, die den Rangers nicht unbedingt Mut machen sollten. Auch die letzten Ergebnisse, vor allem in der Fremde, stimmten fast überhaupt nicht. Die letzten 6 Auswärtsspiele wurden am Stück verloren und ingesamt konnte man zusammengefasst die letzten 12 Spiele im gegnerischen Stadion nicht mehr gewinnen. Der letzte Auswärtssieg der Rangers datiert vom 19.11.2011, wo man damals in Stoke City mit 3-2 gewinnen konnte. Vor allem die Art und Weise, wie die Mannschaft verlor war peinlich und nicht akzeptabel. In London gegen Chelsea verlor man beispielsweise 1-6 und auch gegen West Bromwich ging man nach schwacher Leistung als verdienter Verlierer vom Platz. Die auswärtsschwächste Mannschaft der Liga ist zudem vor allem in der Fremde sehr harmlos in der Offensive. Gerade einmal mikrige 17 Törchen in 18 Auswärtsspielen, dafür aber fast 2 Gegentore pro Spiel sind ein weiterer Indikator dafür, dass die Premier League Saison für Queens Park nicht so verlaufen ist, wie sie ursprünglich geplant und vorbereitet wurde.

Auch Mark Hughes, kann ähnlich wie sein Pendant Roberto Mancini ziemlich aus dem Vollen schöpfen. Zwar fallen mit Kieron Dyer und Alejandro Faurlin zwei Langzeitverletzte auch weiterhin aus, dennoch hat sich zuletzt eine Mannschaft gefunden, die vor allem zuhause kompakt stand und auch den ein oder anderen guten Angriff nach vorne brachte. Einziger Stürmer bei den Rangers ist der EX-Fulham-Akteur Bobby Zamora, der allerdings in dieser Saison noch nicht an die Leistungsstärke vergangener Tage und Jahre herankommt. Ich denke, dass Hughes auswärts mit einem 4-1-4-1 spielen wird, wobei von den vier Mittelfeldspielern noch drei weitere eher defensivere Aufgaben zugeordnet sind und praktisch nur 2 Spieler in der gegnerischen Hälfte für Nadelstiche sorgen sollen. Womöglich setzt der erfahrene Coach in diesem wichtigen Spiel im Emirates Stadium auch auf noch mehrere gestandene Spieler, die schon viel erlebt haben und mit Druck und der Stimmung vielleicht besser umgehen können als die jungen Spieler im Kader der Rangers. Beispielsweise ist ein Einsatz von Djbirl Cisse möglich. Der zwischenzeitlich in Ungnade gefallene französische Stürmer sorgte am vergangenen Wochenende kurz vor Ende der Partie mit seine Tor für neue Hoffnung bei den Queens. Völlig egal, mit welcher Aufstellung und welchem System QPR spielen wird, sie werden sicherlich nicht offensiv zu Werke gehen, sondern viel mehr versuchen hinten sich ein 0-0 zu ermauern. Auch wenn dieses “taktische Geplänkel” und der Catenaccio-Fussball total out sind, so bewies beispielsweise Chelsea das man auch bei klar überlegenen Gegner bestehen kann. Umso länger das Spiel dauert, umso höhrer schätze ich die Chancen für die Rangers sein, da ManCity unter jeden Umständen gewinnen muss und daher sicherlich auch die Defensive etwas auflockern und auflösen wird.

Formcheck QPR:

  • Sieg vs. Stoke City 1-0
  • Niederlage @Chelsea London 1-6
  • Sieg vs. Tottenham 1-0
  • Niederlage @West Browmich 0-1
  • Sieg vs. Swansea 3-0

 

Wettbasis.com Prognose: Ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen, meiner persönlichen Einschätzung nach, wird Manchester City morgen englischer Meister. Zu stark haben sich die Citizens in letzter Zeit präsentiert und zu harmlos uns auswärtsschwach scheinen die Rangers. City will sicherlich die einmalige Gelegenheit unbedingt nutzen, am letzten Spieltag in einem spannenden Finale vor dem Lokalrivalen Manchester United Meister zu werden. Allerdings ist dieses Spiel gegen den Abstiegskandidaten aus London auch kein zu unterschätzendes Unterfangen. QPR muss unbdingt noch einen Punkt holen, um ganz sicher zu gehen und den Klassenerhalt aus eigener Hand zu schaffen. Verlieren sie, müssen sie zum Spiel nach Stoke schauen und hoffen, dass die Graue Maus Stoke City gegen Bolton Wanderers mindestens einen Punkt holt und der Konkurrent aus Bolton somit keinen Sieg einfährt. Insgesamt ist ManCity natürlich der haushohe Favorit in diesem Spiel. SIe haben nicht nur die viel größere Qualität im Kader, sondern einfach die Form, das Momentum und vor allem die Heimstärke auf ihrer Seite. 17 Heimsiege aus 18 Heimsiege gegenüber 6 Auswärtsneiderlagen in Folge. Anders gesagt, die beste Heimmannschaft gegen die schlechteste Auswärtsmannschaft der kompletten Liga. Dennoch sollte City das Spiel nicht unbeding unterschätzen. Gerade in so vermeintlich sicheren Spielen lassen Spitzenteams gerne mal Punkte liegen. Schafft es City dennoch eine konzentrierte Leistung abzurufen und vor allem auf ein frühes Tor zu spielen, dann sehe ich keine Gründe, warum die Citizens nicht zum dritten Mal nach 1968 wieder englischer Meister werden und ManU damit ohne Titel die Saison beenden muss.

Wettquoten ManCity – QPR:

  • Sieg ManCity –> 1.14 bei WilliamHill
  • Remis –> 10.50 bei BetVictor
  • Sieg QPR –> 21.00 bei WilliamHill

 

Exkurs zu Stoke City – Bolton Wanderers, 13.05.2012 – Anstoß ist um 16.00 – Premier League 38.Spieltag:

Am Ende sei mir noch ein kurzer Exkurs zum anderen Abstiegsendspiel gestattet. Für Stoke City geht es um nichts mehr. Sie stehen derzeit auf Rang 14 und können höchstens noch ein paar Plätze in der Tabelle gutmachen. Bolton dagegen muss sicher gewinnen, um überhaupt noch Chancen auf den Klassenerhalt zu haben. Nur wenn Bolton gewinnt und QPR gleichzeitig bei den Citizens verliert, schaffen es die Wanderers doch noch und spielen nächste Saison weiterhin in der Premier League. Die Chance auf einen Sieg von Bolton steht dabei gar nicht schlecht. Stoke City hat diese Saison schon abgehakt und ihnen wird es schwer fallen, zum Ende der Saison im letzten Spiel noch einmal alle Körner zu mobilisieren. In den letzten 5 Spielen gab es keinen einzigen Sieg für die Truppe um den Deutschen Robert Huth. Ein weiterer Faktor, der Bolton Mut machen sollte, ist die Tatsache, dass sie auswärts mit 6 Siegen gar nicht schlecht da stehen und ingesamt auswärts gar stärker sind als zuhause. Das Hinspiel übrigens endete 5-0 für Bolton….

Im Endeffekt würde ich einen Sieg von Bolton gar nicht ausschließen. Sie sind auswärts relativ stark und wissen genau, um was es geht. Mit einem Sieg haben sie sehr gute Chancen am letzten Spieltag doch noch an QPR vorbeizuziehen. Diese Chance wollen sie nutzen. Stoke hingegen wird die Saison nur ausklingen lassen wollen. Zuletzt zeigten sie schwache leistungen, die in 5 sieglose Spiele resultierten. Vor dem letzten Spieltag würde ich daher die Chance auf 50:50 beziffern, wer am Ende des morgigen Tages den bitteren Weg in die britische Championship, die zweite Liga im englischen Fussball antreten wird müssen.

Wettquoten Stoke – Bolton:

  • Sieg Stoke –> 2.50 bei Interwetten
  • Remis –> 3.60 bei Expekt
  • Sieg Bolton –> 2.90 bei WilliamHill

Wer steigt in die Championship ab? – Quoten bei bwin:

  • Bolton –> 1.35
  • Queens Park Rangers –> 3.00

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach das Land  Premier League & das gewünschte Thema auswählen).

 Premier League – 38. Spieltag (letzter Spieltag):
13.05.2012 16:00 Sunderland – Manchester United 0:1
13.05.2012 16:00 Manchester City – QPR 3:2
13.05.2012 16:00 West Brom – Arsenal 2:3
13.05.2012 16:00 Everton – Newcastle 3:1
13.05.2012 16:00 Tottenham – Fulham 2:0
13.05.2012 16:00 Chelsea – Blackburn 2:1
13.05.2012 16:00 Stoke – Bolton 2:2
13.05.2012 16:00 Wigan – Wolves 3:2
13.05.2012 16:00 Norwich – Aston Villa 2:0
13.05.2012 16:00 Swansea – Liverpool 1:0



Messi - Pique (Barcelona)
Malaga vs. Barcelona, 24.09.2014 – Primera Division
 - Behalten die Katalanen ihre weiße Weste?
Jose Mourinho
Chelsea vs. Bolton, 24.09.2014 - Capital One Cup
 - Eine Pflichtaufgabe für die "Blues" vor heimischer Kulisse!
Real Sociedad verteidigt
Sevilla vs. Real Sociedad, 24.09.2014 - Primera Division
 - Nächste Klatsche für die Basken aus Sociedad?
Mandzukic
Almeria vs. Atletico Madrid, 24.09.2014 - Primera Division
 - Kann der amtierende Meister erstmals in Almeria gewinnen?
Mauro Icardi (Inter)
Inter Mailand vs. Atalanta Bergamo, 24.09.2014 - Serie A
 - Nächster Kantersieg vor eigenem Publikum für die Nerazzurri?
Marek Hamsik (Neapel)
Neapel vs. Palermo, 24.09.2014 - Serie A
 - Findet der SSC Neapel den Weg aus der Krise?








Schlagwörter: ,

Post drucken Post drucken

  Wettbasis-Sportwetten Fussball Wetten Sportwetten Quiz Wettbüro-Bewertungen Live Wetten Wettanbieter Vergleich  
  Besser Wetten Sportwetten Artikel Sitemap Bonus-Beschreibungen Buchmacher  
Viel Erfolg mit Ihren Wetten © 2002-2014 wettbasis.com Sportwetten