sportwetten wettbasis logo Wettbasis seit 2002
Wettbasis - Sportwetten Beste Wettanbieter Sportwetten Bonus Wett-News Wett-Tipps
zum Inhalt springen

Luxemburg vs. Portugal – 07.09.2012 – WM-Qualifikation Gruppe F


Kann Luxemburg zum Auftakt wieder für eine Überraschung sorgen?

5. September 2012 / Joe
Portugal - Cristiano Ronaldo

Luxemburg vs. Portugal , 07.09.2012 – WM Qualifikation 2014 Gruppe F (Endergebnis 1:2Ronaldo und Postiga wandeln Rückstand noch in Sieg um)

Am Freitag, den 7. September 2012, spielen Luxemburg und Portugal um die ersten Punkte in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Während das Spiel für Portugal eher einem langsamen Aufgalopp gleicht, bedeutet der Auftakt für Luxemburg eines der beiden Highlights der Qualifikationsrunde. In der Gruppe F der europäischen Qualifikation befinden sich sonst noch die Nationalmannschaften von Nordirland, Aserbaidschan, Israel und Russland. Glaubt man der FIFA Weltrangliste so geht Portugal (4.) als klarer Favorit in die Gruppe F, gefolgt von Russland (13.). Israel (75.) und Nordirland (129.) werden demnach lediglich Außenseiterchancen zugesprochen. Luxemburg (106.) und Aserbaidschan (107.) komplettieren die Gruppe.
Das Spiel zwischen Luxemburg und Portugal wird um 20:45 Uhr angepfiffen. Zuvor eröffnen Nordirland zu Gast bei Russland sowie Israel zu Gast bei Aserbaidschan in de Gruppe F um 18:00 Uhr.

 

Capellos frischer Wind soll Nordirland umwehen:
Russland vs. Nordirland – Analyse auf wettbasis.com

 

Luxemburg – Statistik & aktuelle Form

Die Auslosung ist für Luxemburg sicherlich Gold wert. Zwar hat man mit Portugal und Russland nicht die ganz großen Namen des europäischen Fußballs bekommen, aber die Gruppe F bietet realistische Chancen gleich mehrfach zu punkten und den ein oder andere Sieg zu feiern. Unter anderem in den beiden Spielen gegen Aserbaidschan und Nordirland darf man sich berechtigte Hoffnungen machen.
In der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika hatte man mit Moldawien lediglich einen Gegner auf Augenhöhe und musste sich ansonsten mit Lettland, Griechenland, der Schweiz und Israel abgeben. Schon zu Beginn der Gruppenphase machte Luxemburg durch einen Sieg im Auswärtsspiel gegen die Schweiz auf sich aufmerksam (2:1). Außerdem holte man gegen Moldawien zwei Punkte (0:0,0:0). Obwohl man in Israel am vorletzten Spieltag unter die Räder kam (0:7), bewies Luxemburg über die gesamte Qualifikation eine stabile Defensivleistung. Lediglich 2,5 Gegentore musste man damals im Durchschnitt hinnehmen. Es gelangen in zehn Spielen zwar nur vier eigene Tore, aber Luxemburg wurde nicht Letzter in der Gruppe.
Die Qualifikation für die Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine brachte eine weitere Leistungssteigerung hervor: In einer Gruppe mit Frankreich, Bosnien-Herzegowina, Weißrussland, Albanien und Rumänien holte man zwar nur vier Punkte, senkte den Durchschnitt an Gegentoren pro Spiel aber auf 2,1. Ausschaggebend dafür waren unter anderem die beiden knappen Niederlagen gegen Frankreich (0:2, 0:2). Mit Außnahme der Niederlage in Bosnien-Herzegowina (0:5) verlor man kein Spiel mit mehr als drei Toren Unterschied. Gegen Weißrussland konnte zu Hause Unentschieden gespielt werden (0:0). Den einzigen Sieg in der Qualifikation für die Europameisterschaft in Polen und der Ukraine holte Luxemburg zu Hause gegen Albanien (2:1).
In diesem Jahr testete Luxemburg bisher in drei Freundschaftsspielen den Leistungsstand: Im Feburar wurde gegen Mazedonien gewonnen (2:1), im Juni wurde gegen Malta verloren (0:2) und im August verlor man zu Hause gegen Georgien (1:2). Gegen Portugal geht es für Luxemburg sicherlich in erster Linie um Schadensbegrenzung, wobei man Großherzugtum immer auf eine Überraschung wie gegen die Schweiz lauert.

Portugal – Statistik & aktuelle Form

Der lange Weg bis ins Finale in Rio de Janeiro beginnt für Portugal mit den zwei unattraktivsten Gegnern der Qualifikation: Zunächst ist man zu Gast in Luxemburg und danach empfängt man Aserbaidschan am 11. September 2012. Aus den Kreise der Nationalmannschaft ist schon im Vorfeld der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine zu hören gewesen, dass sich die Portugiesen durchaus mit Titelträumen beschäftigen. Nicht nur, weil sie mit Cristiano Ronaldo einen der besten Fußballer der Welt in ihren Reihen haben, sondern auch, weil man ansonsten im Kader qualitativ hochwertig besetzt ist. Bei der Europameisterschaft setzte man sich in der sogenannten Todesgruppe gegen Dänemark und die Niederlande durch. Nachdem man gegen Deutschland im Auftaktspiel durchaus unglücklich verloren hatte (0:1) und Cristiano Ronaldo nicht in Erscheinung getreten war, brodelten die Kritiker. Gegen Dänemark kehrte dann auch wieder das Glück zurück und man erzielte in der 87. Minute den Siegtreffer (3:2). Im letzten Gruppenspiel gegen die Niederlande bewies man Klasse und Nervenstärke (2:1). Zwei Tore von Cristiano Ronaldo führten Portugal ins Viertelfinale gegen Tschechien. Wiederum war es Cristiano Ronaldo, der seine Mannschaft verdient in die nächste Runde schoß (1:0). Im Halbfinale gegen Spanien hatte man durchaus die Chancen das Spiel in der regulären Spielzeit für sich zu entscheiden, doch den Portugiesen fehlte wie schon im Finale der Europameisterschaft 2004 im eigenen Land gegen die Griechen der letzte Tick. Im Elfmeterschießen musste man sich schließlich den Spaniern geschlagen geben (0:0, n. E. 2:4).
Aktuell beschäftigt sich die portugisische Presse im Rahmen der Nationalmannschaft mit der Frage, was mit Cristiano Ronaldo los sei. Die Diskussion auf der Presselandschaft der gesamten iberischen Halbinsel wird dabei insbesondere von den Spaniern geführt, nachdem der portugisische Top-Torschütze von Real Madrid gesagt haben soll, dass er sich in Madrid nicht mehr glücklich fühle. Die Debatte erinnert stark an Probleme, die Eltern mit pubertierenden Jugendlichen haben, was nicht unbedingt nur Cristiano Ronaldo geschuldet ist. Zunächst wurde eine Gehaltserhöhung vermutet. Dies wies der Portugise via Facebook jedoch zurück. Für die Portugisische Nationalmannschaft ist es letztlich am wichtigsten, ob Cristiano Ronaldo in Luxemburg zum Einsatz kommt oder nicht. Im Heimspiel von Real Madrid wurde er mit leichten Muskelbechwerden ausgewechselt. Eventuell wird Trainer Paulo Bento seinen Stürmerstar gegen Luxemburg schonen, um ihn im Heimspiel gegen Aserbaidschan sicher spielen lassen zu können.

Luxemburg vs. Portugal – Direkter Vergleich

In der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland gewann Portugal zwei Mal deutlich gegen Luxemburg (5:0, 6:0). Im Jahr 2006 siegte Portugal im Rahmen eines Freundschaftsspiel in Luxemburg (3:0). Ein weiteres Freundschaftsspiel 2011 gewann Portugal zu Hause ebenfalls ohne Gegentor (5:0).

 

Die “Löwen” fordern den Vize-Weltmeister heraus:
Bulgarien vs. Italien – Analyse auf wettbasis.com

 

Luxemburg vs. Portugal - Prognose & Wettbasis-Trend

Zum Auftakt der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien steht für Portugal eine Pflichtaufgabe an. In der Gruppe F wird man sich wohl mit Russland um die direkte Qualifikation streiten. Einen Ausrutscher gegen Luxemburg darf man sich in keinem Fall erlauben. Die Niederlage der Schweiz vor ziemlich genau vier Jahren wird die Portugiesen warnen. Auch im Hinblick auf die Tordifferenz kann man mit einem stadtlichen Sieg ein Signal an die Konkurrenz senden. Aus Sicht von Luxemburg gilt es die eingeplante Niederlage so gering wie möglich ausfallen zu lassen. Schafft man es bis zur Pause ohne Gegentor zu bleiben, ist eine Sensation drin.
Wetttechnisch ist die 3-Weg Wette vermutlich eher uninteressant, wenn Luxemburg nicht in Führung geht. Spannender scheinen die Tormärkte zu sein. Luxemburg hat in den letzten Qualifikationsrunden nur noch selten viele Gegentore bekommen und den Durchschnitt an Gegentore auf 2,5 bzw. 2,1 senken können. Eigene Tore sind hingegen sehr selten (0,3 bzw. 0,4 im Durchschnitt). Portugal zeigte sich gegen Luxemburg zuletzt treffsicher mit 4,75 Toren im Durchschnitt.

Folgende Wett-Quoten werden für Luxemburg vs. Portugal angeboten:

Luxemburg: 41,00 @ titanbet

Unentschieden: 15,00 @ bet365

Portugal: 1,03 @ titanbet

Folgende Wett-Quoten werden für Luxemburg vs. Portugal auf ausgewählten Tormärkten angeboten:

Mehr als 3,5 Tore: 1,73 @ bet365

Weniger als 3,5 Tore: 2,05 @ bwin

Mehr als 4,5 Tore: 2,63 @ bet365

Weniger als 4,5 Tore: 1,45 @ bwin



Messi - Müller (Argentinien - Deutschland)
Deutschland vs. Argentinien WM 2014 Infos & Wettquoten im WM Finale
 - 54, 74, 90, 2014? Gibt es den vierten Stern für Deutschland?
Messi (Argentinien)
Deutschland vs. Argentinien WM Finale - Quoten & Infos
 - Spielt sich Lionel Messi im Maracaná in den Fußball-Olymp?
WM 2014 Wetten
WM Finale 2014 Tipps & Wettquoten
 - Braucht Deutschland den 4. WM Titel nur mehr abholen?
WM 2014 Wetten
Verletzte & gesperrte Spieler beim WM Finale 2014 am 13.07.2014 - WM 2014
 - Beide Mannschaften in Bestbesetzung?
WM 2014 Wetten
11 am Zuckerhut - Der größte Tag (7)
 - Wem gelingt das perfekte Spiel?
WM 2014 bei Wettbasis
Wettbasis WM Wette des Tages vom 13.07.2014 – WM 2014 in Brasilien








Schlagwörter:

Post drucken Post drucken

Verletzte & gesperrte Spieler
Immer aktuell: Unsere Liste der verletzten & gesperrten Spieler
Fussball Witze
Heute schon gelacht? Fussball Witze zu allen Vereinen
Sportwetten Gewinnspiel
Türchen öffnen und Gewinnen mit dem Wettbasis Adventskalender!
Sportwetten Strategien
Mit System zum Gewinn: Erfolgreiche Wett-Strategien
  Wettbasis-Sportwetten Fussball Wetten Sportwetten Quiz Wettbüro-Bewertungen Live Wetten Wettanbieter Vergleich  
  Besser Wetten Sportwetten Artikel Sitemap Bonus-Beschreibungen Buchmacher  
Viel Erfolg mit Ihren Wetten © 2002-2014 wettbasis.com Sportwetten