sportwetten wettbasis logo Wettbasis seit 2002
Wettbasis - Sportwetten Beste Wettanbieter Sportwetten Bonus Wett-News Wett-Tipps
zum Inhalt springen

Hamburg Finale der Herren – Juan Monaco vs. Tommy Haas


Ein Hamburger im Finale von Hamburg

21. Juli 2012 / Levin
Tommy Haas

 Juan Monaco (3) vs. Tommy Haas  – 22.07.2012 Hamburg Finale (Endergebnis 7:5 6:4)- Das ATP-Turnier in Hamburg versprüht nicht mehr den ganz großen Glanz, wie es noch vor einigen Jahren der Fall war. Inzwischen gehört das Turnier am Hamburger Rothenbaum nur noch zur ATP-500-Serie. Das lockt dann auch nicht mehr die Superstars in die Hansestadt. Dazu kommt in diesem Jahr noch die unglückliche terminliche Lage zwischen dem Rasenturnier in Wimbledon und den Olympischen Spielen, die ja bekanntlich an selber Stelle stattfinden werden. Ein Sandplatzturnier passt da für die wenigsten Spieler in ihren Vorbereitungsplan. In Hamburg haben sich daher nur die Lokalmatadoren und einige Sandplatzspezialisten eingefunden. Mit Nicolas Almagro aus Spanien war nur ein Spieler aus den besten zehn der Weltrangliste am Start. Dass das Turnier doch noch zu einem vollen Erfolg wurde, lag an einem Routinier, der die Zuschauer von der ersten Runde an begeistert hat, nämlich Tommy Haas, einem gebürtigen Hamburger. Dieser will jetzt im Finale gegen den Argentinier Juan Monaco in die Fußstapfen von Turnierdirektor Michael Stich treten, der als letzter Deutscher im Jahr 1991 an der Hallerstraße gewinnen konnte. Und Michael Stich stammt ja aus Elmshorn, was direkt vor den Toren Hamburgs gelegen ist. Das Turnier könnte also nach 1991 wieder einen echten Heimsieg erleben. Der erste Aufschlag zum Finale erfolgt am 22.07.2012 um 14:00 Uhr.

 

 Juan Monaco – Statistik & aktuelle Form

Der Argentinier befindet sich derzeit auf dem 14. Platz in der Weltrangliste und ist ein ausgewiesener Spezialist auf Sand. In der letzten Woche stand er bereits im Finale von Stuttgart, wo er sich gegen den Serben Janko Tipsarevic geschlagen geben musste. Davor war in Wimbledon bereits in der dritten Runde gegen Viktor Troicki, ebenfalls aus Serbien Feierabend. Allerdings liegt das Spiel auf Rasen dem 28jährigen Argentinier nicht besonders. In diesem Jahr gelangen Juan Monaco bereits zwei Turniersiege. Zunächst gewann er in Houston und danach im chilenischen Vina del Mar. Beide Turniere wurden auf Asche gespielt. Damit hat der Argentinier mit zwei Turniersiegen und einer Finalteilnahme bereits jetzt das zweitbeste Jahr seiner Karriere gespielt. Nur in 2007 konnte er es auf drei Turniersiege bringen. Bis zum Halbfinale gab es für den an Position drei gesetzten Juan Monaco keine größeren Herausforderungen. Der junge Deutsche Cedric-Marcel Stebe hat ihm in der ersten Runde zwar das Leben schwer gemacht, jedoch hätte man vorher damit nicht rechnen dürfen. Daniel Munoz de la Nava und Jeremy Chardy konnten letzten Endes leicht in jeweils zwei Sätzen besiegt werden. Im Halbfinale ging es dann gegen den topgesetzten Spanier Nicolas Almagro. Nach dem ersten Satz sah es nach dem Finaleinzug des Iberers aus, doch Juan Monaco kämpfte sich zurück in die Begegnung und gewann am Ende in drei Sätzen. Sicher geht der Argentinier mit guten Chancen auf seinen dritten Turniersieg in dieser Saison in das Finale.

 

 Juan Monaco und sein Weg ins Finale

Runde 1: Cedric-Marcel Stebe (Deutschland) – 6:4, 3:6, 7:5

Runde 2: Daniel Munoz de la Nava (Spanien) – 7:6, 6:3

Viertelfinale: Jeremy Chardy (Frankreich) – 6:3, 7:5

Halbfinale: Nicolas Almagro (Spanien) – 3:6, 6:3, 6:4

 

 Tommy Haas – Statistik & aktuelle Form

Der Senior im deutschen Tennis erlebt inzwischen seinen dritten oder vierten Frühling. Zahlreiche Verletzungen haben ihn immer wieder zurück geworfen. Besonders auf deutschen Boden zeigt er in diesem Jahr, zu welchen außergewöhnlichen Leistungen er noch immer in der Lage ist. In München unterlag er erst im Halbfinale gegen den Kroaten Marin Cilic, doch die Revanche für diese Niederlage sollte schon bald folgen. Der große Auftritt des 34jährigen kam dann beim Rasenturnier in Halle. In überragender Manier spielte es sich dort in das Finale und schlug dort sogar den Rasenkönig Roger Federer. In Wimbledon verlor er dann überraschend in Runde eins gegen seinen Landsmann Philipp Kohlschreiber. Nun steht es allerdings in seiner Heimatstadt im Finale. Der Slowake Martin Kizlan war in der ersten Runde ein dankbarer Auftaktgegner. Der an Nummer zwei gesetzte Gilles Simon aus Frankreich war dann in der zweiten Runde schon ein anderes Kaliber. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fand Tommy Haas aber immer besser ins Spiel und siegte überaus verdient. Im deutschen Duell deklassierte er im Viertelfinale Florian Mayer und kann nun sogar wieder Ansprüche erhaben, noch immer der beste deutsche Tennisprofi zu sein. Im Halbfinale konnte er dann die Revanche am kroatischen Riesen Marin Cilic nehmen. War der erste Satz noch hart umkämpft, so zeigt der 34jährige Deutsche im zweiten Satz seine ganze Klasse. Ärgerlich an diesem Finaleinzug ist einzig, dass Tommy Haas nun keine Zeit dafür haben wird, seiner Frau die Wohnung zu zeigen, in der er in Hamburg aufgewachsen ist. Bei diesem sportlichen Erfolg werden aber beide es in dieser Woche verschmerzen können.

 

 Tommy Haas und sein Weg ins Finale

Runde 1: Martin Klizan (Slowakei) – 6:2, 6:1

Runde 2: Gilles Simon (Frankreich) – 4:6, 6:3, 6:4

Viertelfinale: Florian Mayer (Deutschland) – 6:1, 6:4

Halbfinale: Marin Cilic (Kroatien) – 7:6, 6:0

 

Direkter Vergleich  Juan Monaco vs. Tommy Haas 

Vier Begegnungen stehen zwischen den beiden Kontrahenten bisher zu Buche. Die Bilanz spricht mit 3:1-Siegen für den Argentinier. Das erste Mal standen sich Juan Monaco und Tommy Haas 2007 in Stockholm gegenüber. Der Deutsche siegte sicher in zwei Sätzen. Zu dem Zeitpunkt ahnte niemand, dass es bis heute der letzte Sieg des Deutschen über Juan Monaco sein wird. Ebenfalls 2007 in Madrid, sowie 2011 in Cincinnati und bei den US Open in New York siegte der Argentinier. Nun ist es an der zeit für Tommy Haas, die Bilanz gegen Juan Monaco etwas zu verbessern.

 

 Juan Monaco vs. Tommy Haas  – Prognose & Wettbasis-Trend

Beide Spieler, die sich im Endspiel gegenüber stehen, hätte man dort nicht zwingend erwartet. Juan Monaco schaltete den topgesetzten Nicolas Almagro aus, während Tommy Haas gegen den an zwei gesetzten Gilles Simon aus Frankreich siegreich war. Sowohl der Argentinier, als auch der Deutsche haben sich in ausgezeichneter spielerischer Verfassung gezeigt. Insgesamt hat Tommy Haas aber einen Tick mehr Leichtigkeit und Esprit in seinen Spielen geboten. Darüber hinaus wird das Publikum den Hamburger frenetisch anfeuern und nach vorne peitschen. Von daher dürften die Chancen etwas besser für den Lokalmatadoren stehen. Wir tendieren daher eher in Richtung eines Sieges von Tommy Haas.

 

Beste Wett Quoten für  Juan Monaco vs. Tommy Haas 

 Sieg Juan Monaco: 1,75 – Bwin

 Sieg Tommy Haas: 2,13 – Unibet



Tennis-Wetten
Serena Williams vs. Caroline Wozniacki, WTA Championships
 - Das Duell der Freundinnen um den Final-Einzug!
Ivanovic
Simona Halep vs Ana Ivanovic, WTA Championships 2014
 - Ivanovic vs Halep - Wer zieht in die nächste Runde ein?
Agnieszka Radwanska (Polen)
Maria Sharapova vs. Agnieszka Radwanska, WTA Championships
 - Besiegelt Radwanska das Aus von Sharapova?
Wozniacki (Dänemark)
Caroline Wozniacki vs. Agnieszka Radwanska, WTA Championships 2014
 - Kampf der Defensiv-Asse ums Halbfinale!
Serena Williams (USA)
Serena Williams vs. Eugenie Bouchard, WTA Championships 2014
 - Zwei Tennis-Generationen im direkten Duell!
Roger Federer (Schweiz)
Roger Federer vs. Gilles Muller, Basel 2014
 - Federer hat seinen sechsten Basel-Titel im Visier!








Schlagwörter: , ,

Post drucken Post drucken

  Wettbasis-Sportwetten Fussball Wetten Sportwetten Quiz Wettbüro-Bewertungen Live Wetten Wettanbieter Vergleich  
  Besser Wetten Sportwetten Artikel Sitemap Bonus-Beschreibungen Buchmacher  
Viel Erfolg mit Ihren Wetten © 2002-2014 wettbasis.com Sportwetten