- Wettbasis - http://www.wettbasis.com/sportwetten-news -

Basketball kompakt – Euroleague & NBA – 18.01.12 – #7

Posted By Marcel On 18. Januar 2012 @ 12:36 In NBA,US-Sports Wetten | No Comments

Die Bundesliga beginnt am Wochenende, doch im Basketball bestimmen die Ereignisse unter der Woche mal wieder die heutige Ausgabe der Basketball-Serie ‘Basketball kompakt’ auf wettbasis.com. Diesmal werden wir uns neben den üblichen Analysen der NBA, auch der Euroleague widmen. Runde 2 steht ab heute (Mittwoch) an und ich präsentiere euch Wetten auf den Gesamtsieger und für die einzelnen Vierergruppen. Beginnen wollen wir trotzdem zuerst mit unserem täglichen Brot der NBA.

NBA

Momentan sind es nicht die üblichen Verdächtigen, die in der NBA auf sich aufmerksam machen, sondern Teams, die in den letzten Jahren nicht den großen Erfolg hatten. Beispielsweise sorgen die Phialdelphia 76ers in der Eastern Conference weiter für Furore. 10 Siege aus 13 Spielen entspricht einem absoluten Topwert, so dass man sich in dieser Conference nur dem Titelanwärter aus Chicago unterordnen muss. Auch in der Wester Conference gibt es mit den Utah Jazz ein Überraschungsteam. Das Team ohne nennenswerten Star abgesehen von Al Jefferson steht ebenfalls auf Rang 2 der Conference und kann 9 Siege aus 13 Spielen vorweisen. Schlechter läift es hingegen für die Miami Heat,die zuletzt 3 Niederlagen in Folge einstecken mussten und daraufhin auf Platz 6 der starken Eastern Conference abrutschten. Auch bei den Boston Celtics, New York Knicks, LA Clippers und Dallas Mavericks läuft es nach wie vor noch nicht so, wie man es erwarten konnte und durfte. Doch abgesehen der jetztigen tabellarischen Lage, gibt es auch in der kommenden Nacht wieder interessante Spiele, die ich in der folgenden Übersicht vobereitet habe.

Donnerstag 19.Januar 2012

01.00

  • Denver Nuggets @Philadelphia 76ers
  • Oklahoma City Thunder @Washington Wizards
  • San Antonio Spurs @Orlando Magic

01.30

  • Toronto Raptors @Boston Celtics
  • Golden State Warriors @New Jersey Nets
  • Phoenix Suns @New York Knicks

02.00

  • Portland Trail Blazers @Atlanta Hawks
  • Memphis Grizzlies @New Orleans Hornets
  • Detroit Pistons @Minnesota Timberwolves

04.00 + 04.30

  • Indiana Pacers @Sacramento Kings
  • Dallas Mavericks @LA Clippers

Die Spiele, die die deutschen und österreichischen Fans wohl am meisten interessieren sind die Duelle der Dallas Mavericks bei den LA Clippers und das Topspiel zwischen den Orlando Magic und den San Antonio Spurs. Genau diese beiden Spiele habe ich deshalb rausgesucht und im folgenden analysiert.

 

San Antonio Spurs (9-4) @Orlando Magic (10-3)

Der Eastern Conference Dritte Orlando trifft auf den Western Conference Vierten aus San Antonio. Dabei hätten vor der Saison viele diese beiden Teams nicht so weit oben eingeschätzt. Klar sind die Spurs seit Jahren eingespielt, dennoch haben vor allem leistungsträger Tim Duncan und Richard Jefferson im Alter ein wenig an Klasse und Qualität verloren. Spätestens nach dem Ausfall von Top-Guard und Scoring Maschine Manu Ginobili haben viele gedacht, dass sich die Spurs nicht mehr oben halten können. Doch wie so oft in solchen Situationen übernehmen Spieler aus dem zweiten Glied die Verantwortung und führen das Team zu überraschenden Siegen. So erging es auch den Spurs. Mit dem Rookie Kawhi Leonard, Gary Neal oder auch Danny Green schlüpften mehrere Spieler in eine neue Rolle und erfüllten diese überraschend gut. Dennoch wird das Team weiter vom französoschen Guard Tony Parker angeführt. Unter den Körben ist mittlerweile DeJuan Blair, der von Jahr zu Jahr besser wird. Die Spurs sind eingespielt und haben von Coach Popovich ein knallhartes System vorgegeben, was sie seit Jahren zu den erfolgreichsten Teams in der Regular Seasn zählen lässt. Gegen Orlando müssen sie allerdings vor allem unter den Körben auf Diwght Howard aufpassen. Ich sehe keinen Spurs-Akteur in der Lage den Giganten Howard aus der Zone fernzuhalten, da Blair die Größe und Duncan die Spritzigkeit und Athletik fehlt. Howard war auch der derjenige Akteur, der vor der Saison seine Unmutsbekundungen öffentlich machte und einen Trade bzw. einen Wechsel im Sommer forcierte. Er sah in Orlando die Chance nicht mehr gegeben, seinen Meistertitel zu holen und sprach damit offensiv die offensichtlichen Probleme in Orlando an. Doch umso überraschender verläuft die bisherige Saison momentan sehr positiv. Man steht auf einem guten dritten Platz und die Unruhe im Umfeld wurden kleiner. Howard zeigt täglich seine Leistung, dominiert Brett und Gegner und führt seine Mannschaft damit von Sieg zu Sieg. Auch auf der großen Forward Position hat Ryan Anderson einen Riesenschritt nach vorne gemacht. Er wirft, wirft und wirft und trifft trotzdem hochprozentig von jenseits der Dreieline, auch wenn er natürlich im Athletik Bereich einige Nachteile hat. Gegen die Spurs müssen die Magic auf ihren großen Center Howard setzen. Er muss mindestens 2 Spieler auf sich ziehen und damit auch Platz für die anderen schaffen. Die anderen Spieler müssen von außen gut treffen, so dass die Magic eine Chance haben werden gegen die Spurs. Ich schätze die Spurs zwar spielerisch besser ein, doch die Magic haben das Momentum und die Form auf ihrer Seite, zudem kommt ein Heimspiel, das den Magic bislang in fünf von sechs Spielen hilfreich war. Im Gegensatz dazu sind die Spurs nach wie vo auswärts das schwächste Team. Einer 9-0 Heimbilanz steht eine 0-5 Roadbilanz gegenüber, sprich sie haben noch kein Auswärtsspiel gewinnen können und werden dies aller Voraussicht nach auch in Orlando, Florida nicht tun.

Wettquoten (Spurs @Magic):

 

Dallas Mavericks (8-6) @Los Angeles Clippers (7-4)

Beide Mannschaften sind schwer in die Saison gekommen. Der Meister aus Dallas verlor am Anfang fast jedes Spiel und kämpft sich zurzeit erst langsam zurück in die Spur. Momentan steht man auf dem achten und damit letzten Playoff-Platz. Auch bei den Clippers läuft noch lange nicht alles gut. Zuhause mit 6-1 Siegen, doch auswärts erst mit einem Sieg aus 4 Spielen. Die Clippers sind noch nicht wirklich eingespielt und haben Probleme ihre neuen Starting Five Spieler Billups, Paul und Butler in die Mannschaft zu integrieren. Das Team aus Kalifornien spielt wahrscheinlich den spektakulärsten Basketball in der NBA, doch trotzdem fehlen gerade vor gegnerischem Publikum oftmals noch bestimmte Ansätze, die das Team noch zu keinem Spitzenteam machen. Erst in der vergangenen Nacht gab es eine 30-Punkte Klatsche ind Utah. Das heutige Spiel zuhause gegen Dallas bedeutet zudem eine Back-to-Back-to-Back Serie, sprich 3 Spiele in 3 darauffolgenden Tagen. Wohl wieder nicht mitwirken können werden bei den Clippers die beiden Aufbauspieler Chris Paul und Mo Williams, was die Mannschaft natürlich erheblich schwächt. Zudem scheint es fraglich ob das sehr physische Spiel von Jordan und Griffin auch am dritten Tag hintereinande noch so gut zur Geltung kommt. Die Mavericks hingegen konnten sich mehr oder weniger einen Tag ausruhen und die 70-73 Niederlage beim Stadtrivalen der Clippers, den Lakers vearbeiten. Kalifornische Tage also für die Mavs, die sicherlich nicht ohne Punkt weiterreisen wollen. Ich sehe beide Mannschaften auf Augenhöhe. Zuhause sind die Clippers stark, auch wenn zwei wahnsinnig wichtige Spieler fehlen werden. Die Mavericks konnten zuletzt 5 von sechs Spielen gewinnen und befinden sich daher in guter Form. Ich denke daher, dass ein Sieg für die Mavs um Dirk Nowitzki bei den Clippers durchaus drin ist.

Wettquoten (Mavericks @Clippers):

 

Euroleague

Auch in der Euroleague geht es in dieser Woche weiter. Die schwächeren Mannschaften wurden ausgesiebt (ua. auch der deutsche Vertreter Bamberg), so dass in der kommenden Runde nur noch die sechzehn Besten europäischen Basketball-Teams in der Champions League des Basketballs vertreten sind. Der Modus ist der folgende: Die 16 Teams werden in vier Vierergruppen eingeteilt, in denen jeweils die 2 besten teams nach Hin-und Rückspiel in das Viertelfinale und damit die letzte Runde vor dem Finale Four einziehen. Dies bedeutet auch, dass jedes Spiel für jede Mannschaft zählt. Sechs Spiele in der Gruppenphase sind nicht viel, jede Niederlage kann in der Endabrechnung zum Verhängnis werden. Am heutigen Mittwoch gibt es bereits 3 Spiele, während am morgigen Donnerstag die restlichen 5 Spiele folgen. Zunächst habe ich die Gruppenkonstellationen und damit die Spiele von heute und morgen einmal kurz zusammengefasst.

Gruppe E

  • Olympiakos Piräus – ZSKA Moskau
  • Efes Istanbul – Galatasaray

Gruppe F

  • Montepaschi Siena – Bizkaia Bilbao Baskets
  • Unicaja Malaga – Real Madrid

Gruppe G

  • Unics Kazan – Fenerbahce Ülkerspor
  • Armani Jeans Milano – Panathinaikos Athen

Gruppe H

  • Schalgiris Kaunas – Maccabi Tel Aviv
  • FC Barcelona – Bennet Cantu

Anders als in der Champions League im Fußball ist es im Basketball möglich, dass zwei oder mehrere Teams aus einemLand in einer Gruppe zusammen spielen. In Gruppe F befinden sich mit Madrid, Malaga und Bilbao gleich drei spanische Teams, während in Gruppe E mit EFES Istanbul und Galatasaray gleich zwei türkische Teams am ersten Spieltag aufeinandertreffen. Das größte Kontigent stellt Spanien mit 4 Teams, gefolgt von Italien und Türkei mit jeweils 3 Teams. Zudem gibt es noch 2 griechische sowie 2 russische Teams. Israel mit Maccabi Tel Aviv und Litauen mit Schlagiris Kaunas haben erwatungsgemäß nur noch einen Vertreter.

Wer wird Gesamtsieger der Europaleague 2012?

Das ist die Frage, die allen europäischen Basketball-Freunden auf der Lippe brennt. Noch nie war die Euroleague so stark und ausgeglichen besetzt wie in diesem Jahr. Viele Teams haben sich mit NBA_Spielern verstärkt, die trotz Ende des Lockouts immer noch in Europa spielen und auch bis zum Ende der Saison spielen werden. Bestes Beispiel dafür ist wohl Andrei Kirilenko, der trotz mehrerer Angebote aus der nordamerikanischen Profiliga bei ZSKA Moskau geblieben ist und dieses Team nun wohl zum Topfavoriten auf den Gesamtsieg macht. Die beiden Topfavoriten von den Buchmacher und auch von mir sind der FC Barcelona und ZSKA Moskau. Beide Teams haben in der ersten Gruppenphase einen Durchmarsch gemacht und führen auch die heimischen Ligen an. Beide Teams sind mit Starspielern bestückt wie Juan Carlos Navarro, Chuck Eidson, Marcelinhao Huertas (Barcelona) und Krstic, Teodosic, Kirilenko oder Alexey Shved (ZSKA Moskau). Dahinter tummeln sich allerdings mehrere Mannschaften, die zum Final Four wollen, wo dann ohnehin alles möglich ist. Gute Chancen werden dabei Real Madrid und Panathinaikos Athen eingeräumt, wobei beide Teams in der ersten Gruppenphase in de ein oder anderen Spiel auch deutlich schwächelten. Außenseiterchancen werden nur noch Maccabi Tel Aviv oder Montepaschi Siena eingeräumt, wobei allein die Final Four Teilnahme beider Mansnchaften eine kleine Sensation bedeuten würde. Die beiden Teams mit den besten Spieler und vor allem dem besten Konzept sind somit die beiden Topfavoriten auf den Sieg der Euroleague der Saison 2011/2012. Wer am Ende am Final Four Wochende ganz oben stehen wird, muss man abwarten. Allerdings kann man jetzt schon sagen, dass der Weg nur über den FC Barcelona und ZSKA Moskau führen wird, die mit Abstand in Europa das Non-Plus-Ultra sind.

Wettquoten bei bwin:

  • FC Barcelona –> 3.00
  • ZSKA Moskau –> 3.20
  • Panathinaikos Athen –> 8.00
  • Real Madrid –> 9.00
  • Macabi Tel Aviv –> 11.00
  • Montepaschi Siena –> 16.00
  • Schalgiris Kaunas –> 251.00

 

Mit dieser kleinen Analyse der Euroleague und der beiden Spitzenspiele der NBA in der heutige Nacht, verabschiede ich mich, wünsche allen Wettbasis.com Lesern noch eine gute und vor allem erfolgreiche Woche!

Wer nach wie vor Interesse an den bisherigen Ausgaben des Basketball-Blogs *Basketball kompakt* hier auf wettbasis.com hat, für den habe ich die bisherigen Ausgaben in der Übersicht zusammengestellt.

 

 

 

 


Article printed from Wettbasis: http://www.wettbasis.com/sportwetten-news

URL to article: http://www.wettbasis.com/sportwetten-news/basketball-kompakt-euroleague-nba-18-01-12-7.html

Copyright © 2009 www.wettbasis.com Sportwetten News.