sportwetten wettbasis logo Wettbasis seit 2002
Wettbasis - Sportwetten Beste Wettanbieter Sportwetten Bonus Wett-News Wett-Tipps
zum Inhalt springen

Barcelona – Spartak Moskau, 19.09.2012 – Champions League


Krasse Gegensätze im Camp Nou!

19. September 2012 / Marcel
David Villa (Barcelona)

FC Barcelona – Spartak Moskau, 19.09.2012 – Anstoß ist um 20.45 im Camp Nou – Champions League Gruppe G 1.Spieltag (Endergebnis 3:2 – Messi stand Ronaldo in nichts nach und drehte das Spiel  kurz vor Schluss mit 2 Treffern zum verdienten 3:2 Sieg der Katalanen)

Am Mittwoch startet der große Titelfavorit in die neue Champions League Saison. Der spanische Vizemeister und Rekordsieger der Champions League Trophäe tritt im ersten Spiel zuhause gegen die Russen von Spartak Moskau an. Im letzten Jahr enttäuschten die Katalanen mit dem Halbfinal-Aus gegen den späteren Champions League Sieger FC Chelsea. Der Mythos, dass der CL-Sieger aus dem Vorjahr den Titel nicht verteidigem kann, bleib aufrechterhalten. In diesem Jahr will der derzeitige spanische Tabellenführer allerdings unter neuer Regie mit Tito Vilanova erneut den Titel nach Spanien holen. Mit den gezielt guten Verstärkungen vor der Saison und einem fitten Daniel Villa sowie einem bärenstarken Lionel Messi, wird es für jedes andere europäische Team unheimlich schwer, in zwei KO-Spielen gegen diese Mannschaft zu bestehen. Gleiches gilt natürlich auch für den russischen Viertplatzierten der letzten Saison, die sich in den Playoffs gegen Fenerbahce Istanbul mit 3-2 nach Hin-und Rückspiel durchsetzen konnten. Die Vorzeichen vor diesem Auftaktspiel in Gruppe G, wo ansonsten mit Celtic Glasgow und Benfica Lissabon zwei weitere machbare Gegner auf die Katalanen warten, sind klar. Barcelona ist haushoher Favorit in dem Spiel und in der Gruppe. Spartak Moskau kann mit der Teilnahme zufrieden sein, doch das Potential oder gar die Qualität Barca gefährlich zu werden, haben sie zweifelsohne nicht. Ich erwarte hier in diesem Spiel daher ein sehr einseitiges Match mit chancenlosen Russen und Spaniern, die einen lockeren Start in die Gruppenphase erleben werden.

 

FC Barcelona

Die Gemütslage beim erfolgreichsten Team der letzten Jahre könnte derzeit nicht besser sein. Die spanische Primera Division führt man mit makellosen 12 Punkten aus 4 Spielen an. Was noch besser für Tito Vilanova ist, ist die Tatsache, dass der einzige und gleichzeitig größte Meisterschaftskonkurrent Real Madrid bereits 8 (!!) Punkte dahinter liegt. Mit viel Wohlwollen schaut man sich in der katalanischen Metropole derzeit also die Tabelle an, wo Real Madrid nur auf dem 13.Platz rangiert. Dennoch ist Primera Division, sprich Ligaalltag und Champions League Gruppenphase noch einmal deutlich zu trennen. In der vergangenen Saison beispielsweise lieferte man in der Königsklasse die besseren Spiele ab und galt spätestens ab dem Viertelfinale als Topfavorit auf den Titel. Dass man dann sehr überraschend und spielerisch unverdient gegen die “Betonrührer” aus Chelsea London verlor, wurmte vor allem Chefcoach Pep Guardiola, der sich teilweise die Schuld gab und im Anschluss einen neuen Vertrag ablehnte. In dieser schwierigen Phase, wo ein Team auseinanderbrechen kann und der Vater des Erfolgs Guardiola weggeht, wurde die Chemie in der Mannschaft der vielen spanischen Welt und Europameister noch beeindruckender. Geschlossen stand man von Beginn an hinter der Entscheidung, den Assistenten Guardiolas, Tito Vilanova zum neuen Cheftrainer zu machen. Der 44Jährige kennt und schätzt die Stars und ist zudem Architekt des berühmten und erfolgreichen Kurzpassspiels beim spanischen Vorzeigeverein. Dass diese Entscheidung bislang absolut die richtige war, konnte man in den ersten vier Ligaspielen erkennen, die man allesamt gewann und dabei einen schönen und vorzeigbaren Fußball präsentierte.

Am vergangenen Wochenende beim schwierigen Auswärtsspiel in Getafe, die zuvor auch schon Real Madrid vor heimischer Kulisse bezwangen, hatten die Katalanen überhaupt keine Probleme und konnten sich sogar erlauben Weltfußballer Messi erst in der 60min einzuwechseln. Nach seiner Einwechslung erzielte der Argentinier noch zwei weitere Tore und verhalf seiner Mannschaft somit zum verdienten und glanzvolle 4-1 Auswärtssieg. Vilanova ließ in diesem Ligaspiel am Samstagabend nicht nur Messi auf der Bank. Auch die eigentlichen Stammkräfte Jordi Alba, Javier Mascherano, Dani Alves oder David Villa wurden von Beginn an geschont. Die Spieler vertrauen dem neuen Trainer und der neue Trainer behandelt seine Spieler ähnlich respektvoll wie Pep Guardiola. Somit steht einer längeren Amtszeit und vor allem einer erfolgreichen “Vilanova-Ära” eigentlich nichts mehr im Wege. Im Heimspiel morgen gegen Spartak Moskau muss Barca einmal mehr auf Kapitän Charles Puyol verzichten. Der legendäre Innenverteidiger verletzte sich im Spiel gegen Getafe leicht am Kreuzband und wird morgen daher wohl vom Ersatzinnenverteidiger Mascherano vertreten. Ansonsten jedoch können sie aus dem Vollen schöpfen und ihr bestes Team an den Start bringen. Daher rechne ich definitiv mit einem Einsatz von Superstar Messi sowie mit Startelfeinsätzen von Xavi und Iniesta. Einzig David Villa könnte wiederum erst von der Bank kommen, da Vilanova ihn noch nicht für 90min bringen will. Im Spiel gegen die russische Mannschaft ist Barca natürlich haushoher Favorit. Auch wenn der spanische Trainer der Moskau Emerey (ehemals Valencia) den Spielstil der Katalanen gut kennt, wird er wenig dagegen tun können. Ballbesitz und Mittelfeld wird wie gewohnt kontrolliert und dominiert werden und vorne sollen die Weltklasse-Spieler, die ohnehin nicht sattelfeste Defensive der Gäste (14 Gegentore in 8 Ligaspielen) mehrmals bezwingen.

So könnten sie spielen: Valdes – Alba, Mascherano, Pique, Dani Alves – Busquets, Xavi, Fabregas, Iniesta, Pedro – Messi

Formcheck Barcelona:

  • Sieg @Getafe 4-1
  • Sieg vs. Valencia 1-0
  • Niederlage @Real Madrid 1-2
  • Sieg @Osasuna 2-1
  • Sieg vs. Real Madrid 3-2

 

Spartak Moskau

In der russischen Hauptstadt ist man über den Einzug in die Champions League schon sehr froh. Trotz des vierten Platzes in der abgelaufenen russischen Premier Liga Saison hat es Spartak durch die Playoffs in die Gruppenphase gepackt. Neben Zenit St.Petersburg sind sie somit die einzige russische Mannschaft im Wettbewerb. Für Spartak ist es bereits die elfte Champions League Teilnahme seit Einführung der Königsklasse. Im letzten Jahr allerdings schaffte man es nur in die Europa League, so dass man jetzt das Comeback in der höchsten europäischen Spielklasse nach einem Jahr Abstinenz feiert. Allerdings schaffte es das “Arbeiterteam” aus der Hauptstadt nur einmal durch die Gruppenphase (95/96), was bei insgesamt 11 Teilnahmen auch gegen die Qualität der Mannschaft und gegen das internationale Standing spricht. Dennoch behauptete man sich in der Qualifikation doch recht überraschend gegen den türkischen Vizemeister Fenerbahce istanbul. Viele hatten eher die Türken auf dem Zettel, doch den Russen reichte nach einem denkbar knappen 2-1 Heimsieg, in Istanbul ein glückliches 1-1 Unentschieden. Nun steht das Team von Unai Emery, der im letzten Jahr noch Valencia in Spanien recht erfolgreich trainierte, also in der Gruppenphase der Champions League und trifft neben dem FC Barcelona auch noch auf Celtic Glasgow und Benfica Lissabon. Auch für die Moskauer sind Celtic und Benfica durchaus machbare Aufgaben, weshalb der Trainer auch mit viel Selbstvertrauen “Achtelfinale” als Ziel ausgab.

Allerdings bedarf es dafür gegenüber der russischen Liga eine deutliche Leistungssteigerung. Nach 8 Spielen steht man nur auf dem sehr enttäuschenden siebten Tabellenplatz, der derzeit nicht mal für die Europa League berechtigen würde. Mit 13 Punkten aus 8 Spielen konnte man den hohen Erwartungen im Umfeld noch nicht gerecht werden und liegt bereits 6 Punkte hinter Tabellenführer Terek Grosny. Dennoch verfügt das Team, das im Sommer ebenfalls ordentlich auf Shopping-Tour war, über viele gute Qualitätsspieler. Beispielsweise wurden im Sommer mit Kim Kallström, Jose Manuel Jurado oder Romulo kreative Spieler geholt, die das Team im Mittelfeld auf eine neue Leistungsebene hieven sollen. Zudem stehen mit Aiden McGeady, Welliton oder Demy de Zeeuw Spieler unter Vertrag, die in den letzten Jahren beweisen konnten, dass sie in der russischen Liga eine sehr gute Figur abgeben können. Das größte Problem für Emery ist derzeit aber die Verletzungsmisere. Vor allem im Defensivbereich mit Pareja und Kapitän Parshivlyuk zwei absolute Stammkräfte, die das Team nur sehr schwer auffangen kann. Auch der brasilianische Torjäger Welliton leidet noch unter einer Verletzung, die ihn zum Zusehen morgen in Barcelona verdammt. Insgesamt sind die Vorzeichen für Spartak also sehr schlecht. Man ist nicht komplett, gerade in der Defensive fehlen gegen das Offensiv-Starensemble Barcas einige wichtige Leistungsträger. Zudem lässt die Form nach zuletzt einem Punkt aus den letzten drei Ligaspielen sehr zum Wünschen übrig. Mit anderen Worten spricht also praktisch nichts für den russischen Hautstadtklub, wenn er morgen in die katalanische Metropole reist, um vor knapp 100.000 Zuschauern Fußball zu spielen.

So könnten sie spielen: Dikan – Kombarov, Insaurralde, Suchy, Kombarov – Romulo, de Zeeuw, Bilyadetinov, McGeady, Kallström – Dzyuba (Emenike)

Formcheck Spartak Moskau:

  • Remis @Kuban Krasnodar 2-2
  • Niederlage @Lokomotive Moskau 1-2
  • Remis @Fenerbahce 1-1
  • Niederlage @Terek Grosny 1-2
  • Sieg vs. Fenerbahce 2-1

 

Gratis-Bonus ohne Einzahlung sichern & beim Gewinnspiel absahnen:
5 Euro gratis bei Betsafe + Super Bundesliga Gewinnspiel auf wettbasis.com

 

Wettbasis.com Prognose: Eine Vorhersage für dieses Match zu fällen, fällt mir nicht besonders schwer. Ich traue Spartak Moskau im Camp Nou eigentlich nix zu. Barcelona wird das Spiel nach Belieben kontrollieren und das Spiel auch aller Voraussicht nach gewinnen. Der Saisonstart in Spanien verlief sehr gut, nach vier Spielen führt man die Tabelle an und hat bereits komfortable 8 Punkte Vorsprung auf Real Madrid. Die Gemütslage bei den Katalanen könnte daher derzeit nicht besser sein. Spartak Moskau hingegen konnte in den bisherigen Spielen in der russischen Liga keineswegs überzeugen. Nach acht Spielen stehen sie nur auf Platz 7 in der Tabelle und gerade defensiv hakt es noch beim Team vom Ex-Valencia Coach Unai Emery. Bei Spartak fehlen zudem mit Parshivljuk und Parejo zwei wichtige Stammverteidiger, die sie nicht einfach ersetzen können. Barca hingegen kann bis auf Puyol und die Langzeitverletzten Abidal und Muniesa aus dem Vollen schöpfen und wird gerade in der Offensive sein bestes Team aufbieten. Zusammengefasst wird am Ende ein deutlicher Sieg auf der Habenseite der Katalanen stehen, da Moskau nicht die typische defensive Mannschaft ist, die mit einer “Mauertaktik” wie beispielweise Chelsea London den Rekordsieger der Champions League gefährlich werden kann. Auch eine Handicap-Wette oder eine Over-Torwette halte ich in dieser einseitigen Partie für durchaus “value” und realistisch.

Wettquoten Barcelona – Spartak Moskau:

  • Sieg Barcelona –> 1.12 bei Interwetten
  • Remis –> 12.00 bei BetVictor
  • Sieg Spartak Moskau –> 36.00 bei BetVictor

 

 

Champions League Spiele 02./03.10.2012

Datum/Zeit Land Spiel Bemerkung
02.10./18:00 Spartak Moskau vs. Celtic 2:3 (CL Gruppenphase)
02.10./20:45 Benfica Lissabon vs. Barcelona 0:2 (CL Gruppenphase)
02.10./20:45 Bate Borissow vs. Bayern München 3:1 (CL Gruppenphase)
02.10./20:45 Valencia vs. Lille 2:0 (CL Gruppenphase)
02.10./20:45 Galatasaray vs. Braga 0:2 (CL Gruppenphase)
02.10./20:45 Cluj vs. Manchester United 1:2 (CL Gruppenphase)
02.10./20:45 Juventus vs. Shakhtar 1:1 (CL Gruppenphase)
02.10./20:45 Nordsjaelland vs. Chelsea 0:4 (CL Gruppenphase)
03.10./18:00 Zenit St. Petersburg vs. AC Mailand 2:3 (CL Gruppenphase)
03.10./20:45 Anderlecht vs. Malaga 0:3 (CL Gruppenphase)
03.10./20:45 Porto vs. PSG 1:0 (CL Gruppenphase)
03.10./20:45 Dynamo Kiew vs. Dinamo Zagreb 2:0 (CL Gruppenphase)
03.10./20:45 Arsenal vs. Oympiakos Piräus 3:1 (CL Gruppenphase)
03.10./20:45 Schalke vs. Montpellier 2:2 (CL Gruppenphase)
03.10./20:45 Ajax vs. Real Madrid 1:4 (CL Gruppenphase)
03.10./20:45 Manchester City vs. Dortmund 1:1 (CL Gruppenphase)

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie auch bei den Fußball Tabellen (einfach den Wettberwerb Champions League & das gewünschte Thema auswählen).



Fans von Legia Warschau
Legia Warschau vs. Celtic Glasgow, 30.07.2014 - Champions League
 - Wer entscheidet das norwegische Trainer Duell für sich?
Rutten (Feyenoord Rotterdam)
Feyenoord Rotterdam vs. Besiktas, 30.07.2014 – Champions League Qualifikation
 - Zwei Traditionsvereine, die zurück in Europas Konzert der Großen wollen!
Mane (Red Bull Salzburg)
Karabag vs. Red Bull Salzburg, 30.07.2014 - Champions League
 - Aller guten Dinge sind Sieben?
Grasshoppers Zürich
Grasshoppers vs. Lille, 30.07.2014 - Champions League
 - Gelingt dem schweizer Vizemeister ausgerechnet gegen den französischen Spitzenklub der Befreiungsschlag?
Champions League
Aalborg vs. Dinamo Zagreb, 30.07.2014 - Champions League
 - Kann Aalborg den Champions League Traum am Leben erhalten?
David Lafata (Sparta Prag)
Sparta Prag vs. Malmö, 29.07.2014 - Champions League
 - Malmö gegen heimstarkes Prag ohne Chance?








Schlagwörter: , ,

Post drucken Post drucken

  Wettbasis-Sportwetten Fussball Wetten Sportwetten Quiz Wettbüro-Bewertungen Live Wetten Wettanbieter Vergleich  
  Besser Wetten Sportwetten Artikel Sitemap Bonus-Beschreibungen Buchmacher  
Viel Erfolg mit Ihren Wetten © 2002-2014 wettbasis.com Sportwetten